top banner 95
side banner 91

CARNAL FORGE: Interview mit Jari Kuusisto

01.01.1970 | 01:00

CARNAL FORGE sind wohl die Elchtod-Thrashband der Stunde: Ihre neue Scheibe "Aren't You Dead Yet?" hinterlässt in der Tradition wild gewordener Wikinger nur Schutt und Asche - die fünf Schweden denken noch nicht einmal daran Gefangene zu nehmen. Folgerichtig überschlägt sich die etablierte Musikpresse, wird die Band im RockHard und im Legacy hoch gehandelt. CARNAL FORGE scheinen endlich dort angekommen, wo sie schon seit ihrem '98er-Debüt "Who's Gonna Burn" hingehören: In der ersten Liga des schwedischen Thrash und Death Metal. Fast zeitgleich zum aktuellen Album kommt auch die erste DVD "Live Destroy" der wortwörtlich schweren Jungs heraus. Grund genug für einen Mailwechsel mit Gründungsmitglied und Gitarrist Jari Kuusisto, der gerade schwer im Interviewstress zu stecken scheint...

Henri:
Hi Jari, wie geht's denn so?

Jari:
Gerade fein! Aber ich muss noch ganz schön viele Interviews beantworten.

Henri:
Gleich zum aktuellen Album. Es heißt "Aren't You Dead Yet?". Eure letzten beiden Alben trugen die Namen "Please? Die!" und "The More You Suffer". Gibt es einen roten Faden zwischen diesen Titeln? Wer ist denn nun das Objekt eures Hasses?

Jari:
Jeder Mensch, haha! Nein, nicht wirklich. Es sind einfach coole Titel für eine coole Band. Es ist einfach ein Bonus, dass die drei Namen nacheinander jetzt so klingen, wie sie es nun tun.

Henri:
Wie sind denn bisher die Reaktionen auf das neue Album?

Jari:
In den allermeisten Fällen super. Jeder scheint die neue Scheibe wirklich sehr zu mögen.

Henri:
Beschreibe doch bitte mal kurz die Arbeit am neuen Album.

Jari:
Wir machten die Songs fertig, nahmen sie auf und brachten die Scheibe heraus, haha. Wir machen was wir wollen und hoffen, dass jeder es genauso mag wie wir. Ich kann es nicht anders beschreiben, wirklich.

Henri:
Wer hat eigentlich das brillante Cover von "Aren't You Dead Yet?" gemalt?

Jari:
Das war ein deutscher Typ namens Björn. Seine Webseite findet ihr hier.

Henri:
Was kannst du über die Texte erzählen? Mir selber liegen sie leider nicht vor.

Jari:
Es sind wie immer sehr wütende Lyrics. Es geht um Schmerz, Elend und Frustration. Es gibt keine tieferen Gedanken dahinter, wir wollen unseren Fans damit keine bestimmte Botschaft vermitteln. Wir als Band möchten aber alles als ein Bündel: die wütende Musik, die wütenden Texte und das wütende Cover.

Henri:
Was ist denn eure generelle Motivation gerade diese Art Thrash Metal zu spielen?

Jari:
Ich liebe es, Metalmugge zu spielen. Das ist mir Motivation genug. Es macht mich für lange Zeit glücklich, Killersongs zu schreiben. Es ist, als wenn du eine Droge nimmst: Du bekommst den totalen Kick, wenn du merkst, dass du gerade den besten Song schreibst, den du jemals fabriziert hast.

Henri:
Siehst du eigentlich die Beziehung zu solchen Gruppen wie THE HAUNTED oder DIMENSION ZERO mehr als Rivalität oder mehr als Freundschaft?

Jari:
Freundschaft. Ich vergleiche CARNAL FORGE nicht mit anderen Bands. Es gibt eine Menge Leute, die das an meiner Stelle machen können.

Henri:
Letztes Jahr ist ja einiges mit euren Tourplänen schief gegangen. Warum habt ihr die US-Tour abbrechen müssen, wo ihr eine der Vorbands von ROB HALFORD gewesen wäret?

Jari:
Es lief da einige Scheiße zwischen dem Manager von HALFORD und der Booking Agentur. Die Bands bekamen dann letztendlich den Tritt. Keine Band auf der Tour konnte etwas für diese Situation oder etwa daran ändern. Deshalb mussten alle Gruppen die Tour verlassen.

Henri:
Ich habe euch bei dem Gig in Polen gesehen, als ihr dort eure Live-DVD aufgenommen habt. Wann wird sie erscheinen und über welches Label?

Jari:
Die DVD ist bereits am 14. Juni über Metal Mind in Polen erschienen.

Henri:
Die Fans in Polen waren ja nicht allzu enthusiastisch und wollten eigentlich nur GORGOROTH und CARPATHIAN FOREST sehen. Sie schrieen ja auch während eurer Auftritts nach ihren Faves - wie ist dieses Problem auf der DVD gelöst? Was denkst du generell über das Konzert?

Jari:
Wir konnten nicht viel machen. Ich denke, wir waren für die polnischen Leute nicht böse genug. Ich denke trotzdem, dass wir eine großartige Show spielten.

Henri:
Letzhin habe ich euch auch beim Fury Fest in Frankreich gesehen - hat euch das Festival gefallen?

Jari:
Es war viel besser als in Polen, haha. Ich denke, das Fury Fest war der totale Killer und gleichzeitig eines der besten Festivals überhaupt, auf dem wir bisher gespielt haben.

Henri:
Werdet ihr dieses Jahr auch noch nach Deutschland kommen, nachdem die anstehende Tour mit MISERY INDEX erst einmal ausgefallen ist?

Jari:
Wir versuchen in diesem Jahr später noch zu kommen. Es wird alles auf unserer Webseite stehen.

Henri:
Gibt es irgendeine Traumband für eine gemeinsame Tour?

Jari:
SLAYER und TESTAMENT natürlich.

Henri:
Einige letzte Worte an die Leser von POWERMETAL.de?

Jari:
Stay metal!

Redakteur:
Henri Kramer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).