top banner 156

ENGRAINED: Interview mit Gitarrist Schorse

24.08.2011 | 21:34

ENGRAINED sind eine deutsche Punk-Rock-Band. Durch Ihre Veröffentlichungen der vergangenen drei Jahre gelang es Ihnen, bundesweit ein Ausrufezeichen zu setzen.

ENGRAINED sind schon seit vielen Jahren im Geschäft. Mit ihren vergangenen Veröffentlichungen aus 2009 und 2010 konnten sie auf sich aufmerksam machen. Nachdem ihr 2010er Release "Deep Rooted" auch bei uns rezensiert wurde, bat ich nun Gitarrist Schorse um ein Interview. Schorse sprach mit mir über die Studioerfahrungen zum aktuellen Album, den zukünftigen Liveaktivitäten und über die Aussichten der Plattenindustrie in Bezug auf den illegalen Download und dessen Folgen.

Hallo ENGRAINED, hallo Schorse. Erstmal vielen Dank, dass Du uns für ein Interview zur Verfügung stehst.

Hey, kein Problem. Vielen Dank das Du Zeit dafür hast!

Euch gibt es ja nun schon eine Weile und ihr konntet spätestens mit Eurem 2010er Release "Deep Rooted", das auf SPV erschienen ist, viele neue Fans gewinnen. Nachdem Ihr 2009 schon eine EP namens "Anger Roots And Rock'N Roll" auf gleichem Label unterbringen konntet, ist das Eure zweite Veröffentlichung in relativ kurzer Zeit gewesen. Wie kam es dazu und wo habt Ihr den Silberling aufgenommen?

Nachdem wir schon vor der EP einen Song für den SPV "25 and Alive"-Jubiläumssampler beigesteuert hatten, was schon großartig war, weil da viele Helden des Rock'n'Roll und Metal drauf waren, haben wir uns gemeinsam mit SPV überlegt, erst einmal eine EP zu machen und zu sehen, wie die so ankommt. Allzu schlecht kann die dann nicht gewesen sein, denn kurz darauf haben wir das Album "Deep Rooted" aufgenommen. Unser Studio war dann wirklich am Arsch der Welt – was jetzt nicht böse gemeint ist, ganz im Gegenteil - so waren wir weit weg von allem und konnten uns eine Woche lang voll und ganz den Aufnahmen widmen, was gut war, denn eine Woche ist nicht viel Zeit, um ein komplettes Album aufzunehmen.

Wir waren im Rockfarm Studio im Sauerland, in Diemelsee bei Bad Arolsen um ganz genau zu sein. Die Anfahrt gestaltete sich schon sehr abenteuerlich, weil die einzige Zufahrtsstrasse gesperrt war und wir eine halbe Stunde mitten durch den Wald fahren mussten mit unserem ganzen Zeug. Unser Schlagzeuger Gonkel hat sich dann auch fast mit seinem Auto mitten im Nirgendwo festgefahren, haha… Es fing also schon recht aufregend an. Aufgenommen und gemischt hat uns übrigens Tommy Newton (Gitarrist bei VICTORY und Produzent von etlichen großen Alben wie z.B. HELLOWEENs "Keeper Of The 7 Keys" und vielen anderen mehr). Mit Tommy zu arbeiten, war wirklich toll – er ist ein sehr sympathischer und entspannter Typ und er hat einen großartigen Job gemacht. Wir hatten viel Spaß zusammen. Gemischt und gemastert wurde dann in Tommys eigenem AREA 51 Studio in Celle.

Ihr kommt aus dem beschaulichen Sarstedt, einem Vorort von. Wie beurteilt Ihr die lokale Szene - speziell Hannover ist ja in der Rocklandschaft durch unter anderem solche Bands wie SCORPIONS, FURY IN THE SLAUGHTERHOUSE oder TERRY HOAX bekannt geworden.

Ich finde, wir haben hier im Raum Hannover schon eine Menge guter Bands und Musiker am Start. Ok, die Szene ist jetzt nicht so groß wie zum Beispiel in Berlin oder so, aber für eine Stadt wie Hannover absolut in Ordnung. Außer den großen Namen, die Du genannt hast, gibt es da sicher noch einiges zu entdecken. Also Leute – löst Euch vom heimischen Sofa und besucht mal wieder ein feines Live-Konzert. Es lohnt sich sicher.

Wie beurteilst Du die gesamte Album Download-Geschichte in Betracht dessen, dass die Bands im Allgemeinen weniger Alben verkaufen und es wohl allem Anschein nach keine alternativen zu den fehlenden Verkäufen gibt.

Naja, wenn jemand nun nicht unbedingt eine CD kaufen will und ein Album oder einen Song legal downloaded, ist das ja kein Problem. Ich selbst hab allerdings lieber was in der Hand. Eine schicke CD mit Coverartwork, Fotos, Infos und so weiter oder lieber sogar noch ganz "oldschool" eine Vinyl LP, aber das meintest Du sicher nicht. Richtig blöd wird es, wenn Musik illegal downgeloaded und getauscht wird. Das bedeutet nämlich, dass weder das Label noch der Künstler einen Cent dafür sehen. Den Leuten muss klar werden, dass Musik einen Wert hat und nicht unbegrenzt frei verfügbar ist. Die Leute, die Musik machen, investieren jede Menge Zeit, Herzblut und natürlich auch Geld in eine Produktion. Wenn da dann nichts oder nur sehr wenig zurück kommt – sprich: die Einnahmen fehlen -, wird es irgendwann ziemlich eng.

Newcomer Bands haben es jetzt schon sehr, sehr schwer, ein Label zu finden, da kaum noch jemand in neue Bands investieren will. Die goldenen Jahre sind vorbei und viele Labels, egal ob groß oder klein, kämpfen um ihr Überleben. Da setzt man doch lieber auf eine "sichere Nummer", anstatt einer neuen Band - und sei sie noch so gut. Das ist traurig und wird irgendwann dazu führen, dass wir an jeder Ecke denselben Mist serviert bekommen.

Leute, fangt endlich an, die Musik und die Leute, die sie machen, zu respektieren. Wenn ihr eine Band gut findet, geht los kauft die CD oder einen legalen Download und unterstützt so die Künstler. Ich kann ja auch nicht einfach losgehen, mir im Laden eine neue Gitarre aussuchen und dann mit einem Lächeln an der Kasse vorbeigehen, ohne das Ding zu bezahlen.

Heutzutage zeichnen sich viele Bands durch eine gewisse Genrezugehörigkeit aus, wie man sie beispielsweise im Psychobilly oder Horror Punk findet, wo Bands auch rein optisch einem gewissen Klischee entsprechen müssen, um Aufmerksamkeit zu kriegen. Mit Eurer Mischung aus Punk, Rock'n'Roll und etwas metallischen Klängen scheint Ihr Euch für die gewisse "Schublade" wenig zu interessieren...

Das ist richtig. Wir sind so, wie wir sind, und das ist gut so! Wir haben schon diverse Stempel verpasst bekommen von Hardcore über Punk bis Metal. Irgendwie ist ENGRAINED eine Mischung aus all dem. Egal, wir tun, was uns Spaß macht, und ich hoffe, die Leute merken auch, dass wir das mit ganzem Herzen tun und uns nicht irgendwelchen Trends oder Vorgaben Anderer beugen. Wir sind eine Rock'n'Roll-Kapelle: laut, schmutzig und ehrlich. Nicht mehr und nicht weniger und viel wichtiger - wir haben Spaß daran, denn sonst würden wir das nicht machen. Ich muss aber sagen, dass ich eine Menge Bands sehr cool finde, die aus der Horror-Punk- und Psychobilly-Ecke kommen! Da gehört die Optik einfach dazu.

Wie sehen Eure momentanen Aktivitäten aus? Ihr spielt ja unter anderem auf dem diesjährigen S.O.A. mit MAD SIN zusammen. Sind weitere Gigs oder vielleicht eine Tournee in Planung?

Am 10. September spielen wir auf dem Sarstedt Open Air, das ist richtig – dann am 10. Dezember noch in der Sumpfblume in Hameln. Es stehen dann noch drei Shows in Hamburg, Magdeburg und Berlin an dieses Jahr. Die sind aber terminlich noch nicht ganz fest. Mal schauen, was sonst noch kommt, und wir müssen ja auch noch den einen oder anderen neuen Song machen. Es wird uns also nicht allzu langweilig werden, denke ich. Nächstes Jahr wollen wir dann auf jeden Fall einige Festivals spielen und auch eine kleinere Tour zusammenbasteln. Vorgespräche mit einer anderen Band laufen da schon.

Wie sehen Eure Zukunftspläne aus? Besteht schon neues Material?

Ja, wir haben schon einige neue Songs gemacht. Die ersten beiden werden wir auf dem Sarstedt Open Air zum ersten Mal live spielen und ich bin schon gespannt, wie die Leute sie finden. Wir machen dieses Jahr dann noch unser erstes professionell produziertes Video. Das stand schon eine ganze Weile auf unserer Wunschliste ganz oben. Auf dieses Projekt freuen wir uns schon sehr. Wir haben da eine recht prominente Dame, die sich im Clip zeigen wird – mehr wird noch nicht verraten. Schaut einfach dann und wann mal auf unserer Facebook- oder MySpace-Seite vorbei für die News.

Die letzten Worte gehören Dir!

OK, na dann erstmal vielen Dank an alle, die uns über die Jahre unterstützt haben. Ich hoffe, wir sehen Euch demnächst auf einer ENGRAINED-Show und feiern zusammen! Stay Rock'n'Roll!!!

Redakteur:
Nico Quendler

Login

Neu registrieren