top banner 95
side banner 91

I: Interview mit Abbath

03.10.2006 | 16:59

I, das Projekt von IMMORTAL-Fronter Abbath, ist mit seinem starken BATHORY Einfluss und dem typischen IMMORTAL-Sound zu einer richtig guten Scheibe geworden. Im Interview mit der Black-Metal-Ikone befragte ich ihn zu neuen IMMORTAL-Plänen, Ideen zu I und über den legendären Laden von MAYHEM-Gründer Euronymus.

Lars :
Hallo, erste Frage, wird es mehr von I geben oder war das eine einmalige Sache?

Abbath :
Ich arbeite bereits an ein paar neuen Songs.

Lars :
Wie war die Arbeit mit den anderen Bandmitgliedern?

Abbath :
Es war großartig. IceDale, der Gitarrist, kam in der Anfangsphase der Produktion und half in seinem Heimstudio beim Einspielen, also musste ich nicht erst eine Band zusammentrommeln. Und als wir die ersten Songs geschrieben hatten, kam Armagedda, der erste IMMORTAL-Drummer vorbei, und er wollte auch mitmachen. Er ist so was wie ein Old-School Heavy-Metal-Drummer, und er arbeitet auch mit IceDale in einer Band. Die zwei haben eine Menge zu dem Album beigetragen.

Lars :
Was können wir von IMMORTAL auf der Festivaltour erwarten?

Abbath :
(lange Pause) Eine große Show.

Lars :
Wird es I-Songs auf der Festival-Tour von IMMORTAL geben?

Abbath :
Nein, das wird es nicht, es wird nur eine reine IMMORTAL-Show werden.

Lars :
Was war dein bisher schlimmstes Erlebnis?

Abbath :
Wahrscheinlich die Ohrinfektion, die ich 1999 auf Tour hatte. Die schlimmste Folter überhaupt, ich musste drei Shows ausfallen lassen.

Lars :
Was sind deine Corpsepaint-Inspirationen?

Abbath :
Hm, ich würd sagen, ein Mix aus Gene Simmons... und so was.

Lars :
Wie war es, als du von Quortons Tod erfahren hast?

Abbath :
Das war ziemlich schockierend. Er war für uns alle ein großer Einfluss. Ohne Quorton hätte es kein IMMORTAL gegeben. Ich hatte mich schon darauf gefreut, ein neues BATHORY-Album zu hören, und nun wird es keins geben. Ich hab ihn zwar nie getroffen, aber es war ein herber Verlust für alle.

Lars :
Sind denn weitere I-Liveauftritte geplant?

Abbath :
Das wird sich zeigen, ich werde mit den Jungs sprechen sobald ich wieder zu Hause bin. IceDale und Armagedda sind beide noch auf Tour, und wenn jeder wieder daheim ist, werden wir uns treffen und entsprechend planen.

Lars :
Wann hast du dich entscheiden, Musik zu machen?

Abbath :
Mit 15. Damals fingen wir an, Bands wie CELTIC FROST und VENOM zu covern. Dann fingen wir mit OLD FUNERAL an. Wir waren alle unerfahrene Musiker, und fingen sofort an Musik zu machen.

Lars :
Gibt es noch Pläne für OLD FUNERAL oder ist das ein abgeschlossenes Kapitel?

Abbath :
Nein, das Kapitel ist abgeschlossen.

Lars :
Gibt es noch weitere Pläne für IMMORTAL außer der Neuaufnahme zu "Blizzard Beast"?

Abbath :
Wir werden fürs erste "Blizzard Beast" nicht neu aufnehmen. Wir lassen das erst mal so wie es ist. Wir werden eher ein neues Album machen. Nach den Shows nächstes Jahr werden wir sehen, ob wir bereit sind, ein neues Album aufzunehmen. Es war zwar geplant, "Blizzard Beast" neu aufzunehmen, aber das haben wir geändert.

Lars :
Was machst du in deiner Freizeit?

Abbath :
Ich helfe einem Freund beim Aufbau seines Studios und verbringe Zeit mit meinem Sohn, der total auf Dirtbicking abfährt, und ich versuche da mitzuhalten.

Lars :
Sind Videoclips für I geplant?

Abbath :
Wir werden wohl eins machen, aber auch das besprechen wir erst, wenn alle wieder da sind.

Lars :
Was war dein bestes IMMORTAL-Konzert?

Abbath :
Das Beste war wohl Wacken 2002. Mal bei vollem Sonnenlicht zu spielen, war etwas anderes. Es gab aber auch andere gute Konzerte, ein Festival 2003 zum Beispiel war ganz gut.

Lars :
Gibt es ein paar Tourstorys?

Abbath :
Hm, da gibt es immer welche, da müsst ich jetzt drüber nachdenken. Das ist schwer, ich bereite mich nie auf solche Fragen vor. Hm, also die Tour in Holland, als mein Ohr infiziert war, das war eine Geschichte. Ich hatte großen Druck auf mein Ohr durch die Infektion. Ich bin dann zu einem Ohrenspezialisten in der Klinik von Rotterdam gegangen. Ich war eine Woche auf Medikamenten (lacht). Das war der schlimmste Schmerz überhaupt. Stell dir deinen schlimmsten Zahnschmerz vor, nur schlimmer. Das war keine normale Infektion, sondern weitaus schlimmer, mein Trommelfell hat angefangen zu platzen. Es war die Hölle.

Lars :
Was sind deine Musikeinflüsse außer BATHORY?

Abbath :
VENOM, MOTÖRHEAD, frühes KISS-Zeug, SLAYER, POSSESSED, ACCEPT, frühe MANOWAR.

Lars :
Du bist ja bekanntlich ein großer MOTÖRHEAD-Fan. Gibt es Pläne für eine MOTÖRHEAD-Tribute-CD?

Abbath :
Ich hab eine MOTÖRHEAD-Tribute-Band namens BOMBERS.

Lars :
Wird es Alben davon geben?

Abbath :
Nein, wir haben nur eine EP mit drei MOTÖRHEAD-Songs aufgenommen. Mit 'No Class', 'Bomber' und 'Dead Men Tell No Tales'. Man kann das Ganze auf http://www.bombers.no/ kaufen.

Lars :
Was sind deine Lieblingsfilme?

Abbath :
Ich mag diesen schwarzen Horrofilm, "Superstition", von 1984. Ein Undergroundfilm. Ich mag auch den ersten "Omen"-Teil. Die anderen sind scheiße. Ich bin außerdem ein großer Fan von "Scarface" und Al Pacino und ich mag Stanley Kubriks "Shining". Ach ja, und die alten "Star Wars"-Filme.

Lars :
Irgendwelche Gedanken wegen dem Selbstmord von Jon Nödveidt?

Abbath :
Ich hab ihn nur einmal getroffen, und zwar in Euronymus' Laden. Ich hab ihn nie richtig kennen gelernt, aber es muss richtig traurig für seine Fans und seine Familie sein. DISSECTION waren eine gute Band.

Lars :
Wie war die Atmosphäre in Euronymus' Laden?

Abbath :
Es war höllisch heiß. Die Heizung war immer an, und wenn man rein kam, war es verdammt heiß. Und dann war da noch dieser Keller, der extrem kalt war. Er wohnte auf dem Dach, hinter der Theke. Und er hatte dieses Büro, das ein totales Chaos war. Überall Papier. Und eine kleine Küche, wo wir immer Nudeln gemacht haben. Nudeln mit viel Chili.

Redakteur:
Lars Strutz

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).