top banner 76
side banner 78

JOINING FORCES: Interview mit Andreas Purzer

12.09.2006 | 23:02

JOINING FORCES Numero 4 ist seit kurzem erhältlich, hört auf den Namen "Joining Forces 4 Your Eyes" und was es damit auf sich hat, erklärt euch nun der Andy. Let's go...

Stephan:
Nach drei JOINING FORCES-Compilations mit jeweils massig MP3-Songs drauf gibt's diesmal die Vollbedienung in DVD-Videoform. Was waren die Gründe für diesen Wechsel?

Andy:
Eine weitere MP3-Compilation hätte für uns keinen Sinn gemacht. Mit der letztjährigen "Joining Forces Three The Hard Way"-Veröffentlichung denke ich, dass uns die Gratwanderung zwischen Qualität und Quantität geglückt ist. 66 Songs aus dem Death-/Thrash-/Metalcore-Underground, ohne nennenswerten Ausfall. Um das Ganze nochmal zu toppen, hätten wir bei einer weiteren MP3-Compilation noch mehr Bands featuren müssen. Da läuft man dann schnell Gefahr, das Gleichgewicht aus Umfang und Anspruch zu verlieren und darauf hatten wir keinen Bock. Die jetzige DVD sehe ich als i-Tüpfelchen auf der JOINING FORCES-Serie, ein Schritt, der nach dem Einstellen von Metal-TV-Sendungen auch sinnvoll und schlüssig ist. Den Großteil der vertretenen Videos hätte der Metalfan in Deutschland/Österreich/Schweiz nie zu Gesicht bekommen und wäre ungesehen in der Versenkung verschwunden. Mal abgesehen von irgendwelchen pixeligen Youtube-Uploads etc.

Stephan:
Erscheint "Joining Forces 4 Your Eyes" in limitierter Auflage und finden sich irgendwelche Special Features darauf?

Andy:
Ja, die Auflage ist auf 500 Exemplare limitiert. Special Features gibt es diesmal keine, da wir das komplette Speichervolumen der DVD für Videoclips nutzen wollten. Bei 31 Videos mit einer Spieldauer von zwei Stunden bekommen Fans für unter zehn Euro (inklusive der Versandkosten!) aber wieder eine ordentliche Dröhnung, welche fehlende Bonusfeatures verschmerzen lässt. Wir hätten zwar entsprechendes Material wie z.B. Making Of's diverser Clips gehabt, wollten stattdessen aber lieber mehr Clips mit auf die DVD nehmen. Allerdings planen wir das nicht verwertete Material demnächst mal auf unserer Website zum Download online zu stellen.

Stephan:
Wie läuft es mit den Vorbestellungen? Kann es passieren, dass bis zum VÖ am 04.09. schon die komplette Auflage vergriffen ist?

Andy:
Inzwischen haben wir eine kleine Fangemeinde, die sich immer gleich die jährlichen Outputs im Vorverkauf sichert. Das läuft auch bei der DVD ganz gut an, allerdings wird es bei weitem nicht so sein, dass wir zum 04.09.2006 bereits die komplette Auflage unter's Volk gebracht haben. Ich schätze mal, dass die DVDs bis Ende des Jahres vergriffen sein werden. Drei Monate waren bisher immer die Regel bis unsere Auflage zur Neige ging.

Stephan:
Die erste und zweite Auflage ist ja mittlerweile restlos vergriffen und wird auch nicht mehr neu aufgelegt. Wie viele Restposten von "JOINING FORCES - Three The Hard Way" habt ihr noch auf Lager?

Andy:
Ziemlich genau ein Dutzend. :-) Diese bieten wir nun als sogenanntes Sparmenü im Paket mit der DVD in unserem Webshop zum besonders günstigen Preis an. Wer das Teil noch nicht hat, sollte sich somit beeilen. :-)

Stephan:
Siehst du euren zweistündigen Clipmarathon als Gegenpol zum gegenwärtigen Angebot im deutschen Musikfernsehen?

Andy:
Als Alternative zum MTVIVA-Kommerz, nachdem es im sogenannten "Musikfernsehen" aktuell ja kein Sendeformat gibt, dass sich härteren Klängen widmet. Für Metalbands ist es aussichtslos sich über das Medium Fernsehen in Deutschland zu präsentieren und Fans gucken in die Röhre. So bleiben dann eigentlich nur so Sachen wie Youtube, wo Clips wenigstens in stark komprimierter Qualität im Kleinformat zu sehen sind, was aber auch nicht das Gelbe vom Ei ist. Also DVD einlegen, zwei Stunden vor'm Fernseher bangen und das Wohnzimmer in einen Moshpit verwandeln. :-)

Stephan:
Ist es für dich persönlich in Ordnung, wenn in einem Videoclip lediglich ein paar Langhaarige im Proberaum (oder einer leeren Fabrikhalle) vor sich hin schreddern oder bevorzugst du es, wenn visuell doch ein bisschen mehr geboten wird?

Andy:
Grundsätzlich muss man sich vor Augen halten, dass Videoproduktionen an sich sehr teuer sind. Wenn dann der Einsatzbereich bzw. die Möglichkeiten gesendet zu werden entsprechend klein sind, überlegt man sich als Label bzw. Band sicherlich zweimal ein kleines Vermögen in einen Clip zu stecken. Wenn du auf die vertretenen Clips auf der "Joining Forces 4 Your Eyes" ansprichst, bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wir haben eine bunte Mischung aus Performance Clips, Stories und Trickproduktionen. Gerade die aufwändigeren Clips waren eigentlich nur dadurch zu realisieren, dass diverse Bands die Möglichkeit hatten mit Filmstudenten zusammen zu arbeiten, wodurch die Produktionskosten dann finanzierbar wurden.

Stephan:
Welche Clips von eurer aktuellen Compilation haben dich visuell am meisten beeindruckt?

Andy:
Klar sind das dann die Sachen der etwas bekannteren Bands (CALIBAN, KORODED, FEAR MY THOUGHTS, DEADSOIL, TEXTURES, MASTIC SCUM, BORN FROM PAIN, DARK AGE...), die ein entsprechendes Budget zur Verfügung hatten, aber auch die angesprochenen Videos von Filmstudenten bzw. Szeneleuten, die sich auf die Produktion von Underground-Clips spezialisiert haben. Hier möchte ich beispielsweise UNDER SIEGE, END OF DAYS, VERMIS, BLACK FRIDAY 29 und die tolle Arbeit von Leuten wie Evilseed Productions, Holger Jung, Nightfall Entertainment, Krakwork Studios, Horizons-Agency, Jules & SR504, Idee-TV, Lowlifemedia, Dirk Sakandar, Senseless But Beautiful Productions, Dreammedia und Framefloor hervorheben, die bewiesen haben, dass auch mit wenig Kohle ein ordentliches Musikvideo auf die Mattscheibe gezaubert werden kann!

Stephan:
Musstet ihr dieses Mal wieder aussieben oder ist alles, was bei euch an Videoclips reinkam, auch auf der Compilation gelandet?

Andy:
Wir haben diesmal knapp 80 Videos reinbekommen und dann entsprechend ausgewählt. Da war natürlich alles bei - von wackeligen Liveclips bis hin zu pixeligen Proberaumaufnahmen ohne Kameraschnitt etc., die sich für eine DVD einfach nicht eignen.

Stephan:
Nach welchen Gesichtspunkten habt ihr eigentlich die Reihenfolge der Clips festgelegt, oder wurde das einfach "ausgewürfelt"?

Andy:
Da sich auf der DVD Bands aus den Bereich Death/Thrash/Metalcore tummeln, waren wir bestrebt diese Genres in der Playlist möglichst zu mischen. Also keinen reinen Death-Metal-Block, Thrash-Metal-Block und Metalcore-Block. Alles bunt nebeneinander, damit man sich nicht nur auf seine persönlichen Faves konzentriert, sondern möglicht alle vertretenen Bands ancheckt und für sich entdeckt, was ja der Grundgedanke hinter JOINING FORCES ist. Natürlich lässt sich in der Menünavigationen aber auch jeder Clip einzeln anwählen bzw. überspringen. Abgeschlossen wir die DVD dann mit einem kleinen Livepart mit Performances von DARK AGE, PIGSKIN, THE FALL OF EDEN und WILLSCHREY.

Stephan:
Wie geht's weiter bei JOINING FORCES? Gibt es schon Planungen für die fünfte Auflage oder ist jetzt erstmal Pause?

Andy:
Mit der DVD sehe ich die JOINING FORCES-Serie in der bisherigen Form als Samplerreihe abgeschlossen, bevor sich das in einer Endlosschleife totläuft und keine Innovationen mehr bringt. Das heißt jetzt aber nicht, dass wir unsere Labelaktivitäten einstellen. Für 2007 planen wir wieder einen MP3-Multimedia-Release. Jedoch keine Compilation im eigentlichen Sinne, sondern eine CD mit fünf Bands, die sich dann jeweils in Albumlänge präsentieren werden. Das Ganze garniert mit den gewohnten Bonusfeatures wie Bandinfos, Songtexte, Fotogalerie ggf. Livemitschnitte, Videomaterial etc. Wir werden sehen, was sich machen lässt. Der Gedanke, fünf komplette Alben zum Preis einer CD anzubieten, erscheint mir persönlich sehr reizvoll und interessant. In diese Richtung werden sich zukünftig unsere Aktivitäten bewegen.

Stephan:
Könnt ihr für dieses Split-Album bereits Bands vermelden?

Andy:
Derzeit verhandeln wir diesbezüglich schon mit 2-3 Combos, die wir gerne veröffentlichen würden. Das sind Bands aus dem Bereich Melodic Death und Thrash, die auch auf unseren vorangegangenen Compilations zu hören waren. Solange das noch nicht spruchreif ist möchte/kann ich allerdings noch keine Namen nennen. Allerdings sind wir immer auch offen für neue Bands und freuen uns über Bemusterungen mit Demos. Wer sich berufen fühlt, her mit eurem Material. ;-)

Stephan:
Gibt es Ambitionen, euch auch anderweitig auszutoben - bspw. mit der Organisation von Konzerten oder dem Signen von talentierten Undergroundbands?

Andy:
Jetzt planen wir erstmal das Split-Album und möchten mit den darauf vertretenen Acts dann natürlich auch längerfristig intensiv zusammenarbeiten. Im Rahmen dessen wird dann auch eine Tour interessant. Ansonsten haben wir dieses Jahr bereits die CRISIS NEVER ENDS/FINAL PRAYER-Tour sowie das KSE Festival VI (am 18.09.2006 in Jülich) mitpräsentiert und werden dies wohl auch bei der im Herbst anstehenden SHORTAGE-Tour machen. Außerdem gibt's inzwischen auch Joining Forces-T-Shirts für alle Leute, die sich als Underground-Supporter outen möchten und dafür noch das passende Kleidungsstück suchen. ;-)

Stephan:
Danke für das Interview. Irgendwelche letzten Worte an unsere Leser?

Andy:
Ich habe zu danken! Schaut doch mal auf unsere Website für alle Infos rund um die DVD-Veröffentlichung. Dort könnt ihr auch alle JOINING FORCES-Goodies günstig ordern. Zudem stellen wir rechtzeitig zum DVD-Release einen kostenlosen Download bereit, der fünf der vertretenen Videoclips in Form einer "Promo-Video-EP" featuren wird. Ein Besuch sollte sich also lohnen.

Redakteur:
Stephan Voigtländer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).