top banner 156

LIGHT THE TORCH: Interview mit Howard Jones

30.06.2021 | 13:50

Mit "You Will Be The Death Of Me" ist ein ungemein kraftvolles und emotionales Modern-Metal-Album erschienen, welches das Dreigestirn von LIGHT THE TORCH in einem diesmal etwas nachdenklicheren Licht erscheinen lässt. Die Unterschiede zum "Revival"-Vorgänger lassen sich nicht verstecken, sodass wir uns Sänger Howard Jones für einige Minuten packten und gemeinsam mit ihm die Gründe hierfür erörterten.

Zunächst gab uns ein gut gelaunter Howard ein kurzes Update, wie es ihm und der Band aktuell geht und wann die Arbeiten zum zweiten LIGHT THE TORCH-Album begonnen haben. "Uns geht es richtig gut und wir sind enorm froh, endlich nach längerer Zeit unsere neue Musik veröffentlichen zu können. Nachdem wir die Jungs von IN FLAMES gemeinsam mit NORMA JEAN in Europa auf Tour supporten durften, ging es im Anschluss auch schon direkt mit den Arbeiten zum neuen Album los. Allzu viel Zeit haben wir also nicht verstreichen lassen. Die Aufnahmeprozesse haben wir genau dann abgeschlossen, als es in den Staaten mit KILLSWITCH ENGAGE und AUGUST BURNS RED auf Tour ging. Und nun sind wir hier. Es war recht zeitaufwendig, hat mir viel abverlangt, hat sich aber gelohnt. Ich liebe es, mich voll und ganz auf eine Platte zu konzentrieren, komplett ohne Ablenkungen. Wir hatten auch einiges zu verarbeiten, was sich auch in der Musik und den Texten widerspiegelt, sind mit dem Ergebnis allerdings sehr zufrieden."

Im März 2018 erschien nach zwei DEVIL YOU KNOW-Alben mit "Revival" das erste LIGHT THE TORCH-Album. Obwohl eine dreijährige Wartezeit nichts Außergewöhnliches ist, hört man dem aktuellen Album "You Will Be The Death Of Me" eine doch bemerkenswerte Kurskorrektur an. "Die beiden Alben unterscheiden sich sehr deutlich voneinander. Schließlich liegen drei volle Jahre dazwischen und in der Zeit kann sich einiges ändern. "Revival" hat gezeigt, wo wir Anfang 2018 standen und so zeigt das neue Album, wo wir aktuell stehen. Für mich ist es noch etwas düsterer als das vorangegangene. Jedes Album ist eine Momentaufnahme und dadurch, dass wir auch innerhalb der Band vieles durchgemacht haben, hört man das der Platte auch an. 'Death Of Me' war der erste Song, den wir für das Album geschrieben haben. Und da er schon früh einen etwas düsteren Ton anschlug, haben wir uns für den Titel "You Will Be The Death Of Me" entschieden."

Nachdem ich ihm mit dem Eröffnungsbollwerk 'More Than Dreaming', 'Wilting In The Light' und besagtem 'Death Of Me' meine persönlichen Favoriten genannt habe, fragte ich Howard auch nach der Bedeutung des einen oder anderen neuen Songs, doch da ließ er sich nicht in die Karten gucken. "Allzu viel möchte ich nicht über die Themen und Texte erzählen, da ich sie anders interpretiere als beispielsweise du. Für mich haben sie auch eine ganz andere Bedeutung, von daher möchte ich diese komplett offenlassen. Das macht für mich auch den Reiz der neuen Songs aus, diese ganz individuellen und persönlichen Interpretationen. Zumal es für mich auch enorm emotional wurde und wir dies gut in den Songs verpacken konnten." Auch hierbei hat Mr. Jones natürlich recht und so gingen wir ein wenig näher auf den nachdenklicheren, düsteren Touch des neuen Albums ein und ergründeten, warum "You Will Be The Death Of Me" so klingt wie es klingt. "In der neuen Scheibe zeigt sich das Leben, was uns gezeichnet hat. Wir hatten sowohl einzeln als auch als Band einige dunklere Momente und all diese verarbeiten Ryan, Francesco und ich in den Songs. Das hat uns enorm zusammengeschweißt. Wir hätten auch nicht erwartet, dass es derart düster ausfallen wird, aber so spielt das Leben und zeigt sehr gut die Emotionen und Gefühle, die wir allesamt durchlebt haben. Francesco beispielweise hatte mit seiner Frau einen schweren Autounfall, von dem er sich nur dank entsprechender Physiotherapie erholen konnte. Mittlerweile geht es ihm wieder deutlich besser, aber das hat uns gezeigt, wie schnell sich alles ändern kann. Und um ehrlich zu sein, haben uns auch die Arbeiten am Album dabei geholfen, Sachen wie diese verarbeiten zu können."

Ein Song, der sich nicht nur musikalisch vom Rest unterscheidet, ist die Coverversion von 'Sign Your Name'. Wir fragten Howard, warum die Band ausgerechnet diesen Song und mit TERENCE TRENT D'ARBY diesen Künstler auserwählt hat. "Wir dachten, dass es ziemlich viel Spaß machen würde, den Song zu covern und das Album damit zu beenden. Also haben wir es umgesetzt, hehe. Wie ich schon andeutete, ist das Album ein sehr ernstes und düsteres geworden. Also sollte ein klein wenig Spaß die ganze Sache auch abrunden. Auch ob der Tatsache, dass TERENCE TRENT D'ARBY in damals recht jungen Jahren die Instrumente selbst gespielt hat und wir 'Sign Your Name' ziemlich mögen, fiel die Wahl nicht sonderlich schwer."

Im Zuge dessen lenkt er den Fokus auf seinen Gitarristen Francesco Artusato, der nicht nur für das imposante und vielschichtige Artwork zuständig war, sondern auch als treibende Kraft maßgeblichen Anteil daran hatte, warum "You Will Be The Death Of Me" mit dieser Vehemenz aus den Boxen drischt. "Hier muss ich betonen wie glücklich ich bin, mit Francesco zusammenarbeiten zu dürfen. Er hat einen unglaublichen Blick auf die Dinge und weiß, wie gut alles funktionieren kann. Es hat sich angefühlt, als würdest du mit deiner Familie ein Album aufnehmen. Es war fantastisch. Je älter ich wurde, desto intensiver habe ich gelernt, wie lohnenswert es ist, recht offen an die Sachen heranzutreten. Francesco trat zur richtigen Zeit in mein Leben, durch ihn habe ich viel über mich herausgefunden. Auch hinsichtlich des Artworks lief alles über ihn. Wenn er sich für etwas begeistert, packt er es an und setzt es um. Er ist eine absolute Inspirationsquelle für mich und ich kann mich sehr glücklich mit ihm schätzen."

Und mit diesen schwärmenden Worten wagt er zum Ende unseres Gesprächs noch einen kleinen Ausblick und bedankt sich für die Chance, einige Worte über das LIGHT THE TORCH-Album verlieren zu können. "Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr wir uns darauf freuen und brennen, endlich wieder auf Tour zu sein und die neuen Songs auch live präsentieren zu können. Und derzeit sieht es auch nicht allzu schlecht aus, dass sich das in die Tat umsetzen lässt. Und in der Zwischenzeit finde ich schon etwas, womit ich meine Zeit verbringen kann, hehe. Und ich hoffe natürlich sehr, dass den Fans unser Album von vorne bis hinten gefällt. Es stecken eine Menge Emotionen darin."

"You Will Be The Death Of Me" erschien am 25. Juni via Nuclear Blast.

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).