top banner 158
side banner 159

MASSENDEFEKT: Interview mit Sebi

14.03.2016 | 16:00

Mit "Echos" steht bereits das sechste Studioalben der Punkrocker von MASSENDEFEKT in den Startlöchern. Und auch der neue Langspieler verspricht einmal mehr ein Freudenfest für alle Fans und Anhänger der Rheinländer zu werden.

Doch nicht nur bei der Anhängerschaft ist die Stimmung sehr gut, wie uns Klampfer Sebastian Beyer verrät. "Uns geht es blendend, danke! Ein bisschen gestresst, da wir ja kurz vor Release stehen und uns gerade auch intensiver auf die Tour vorbereiten, aber die Stimmung ist gut. Wir haben Bock!" Dabei hat die Vorgängerplatte "Zwischen gleich und anders" vor rund zwei Jahren die Messlatte ziemlich hoch angelegt, indem das Album auf Platz 33 der Media Control Charts landete. Das überraschte auch die Band. "Das kam schon etwas unerwartet. Wir haben ja nichts anders gemacht als vorher auch! Umso mehr hat es uns natürlich gefreut und uns bestärkt so weiter zu machen. Wir sind halt wirklich fleißig und sowas macht sich dann auch bezahlt!"

Irgendwann zahlt sich die harte Arbeit eben aus. Und auch auf dem neuen Album dürfte man die MASSENDEFEKT-Weiterentwicklung merken, wie uns Sebi nahelegt. "Jede Band sagt wahrscheinlich, dass das aktuelle Album das Beste ist. Tue ich auch! Ich habe auf jedem bisherigen Album immer mindestens einen Song, mit dem ich im Nachhinein nicht so zufrieden bin oder wo ich gerne was anders gemacht hätte. Das ist bei "Echos" nicht so! Ich bin wirklich zufrieden! "Tangodiesel" war nach dem Ausstieg unseres alten Sängers noch mehr ein Findungsalbum, um zu schauen, ob es mit mir am Gesang überhaupt funktioniert und ob die Fans es überhaupt hören wollen und auch annehmen. Bei "Zwischen gleich und anders" haben wir dann angefangen zu experimentieren und sind mehr auf die Feinheiten eingegangen, speziell gesanglich! Und mit "Echos" jetzt führen wir das eigentlich fort aber könnten irgendwie freier, sicherer und persönlicher an die Sache rangehen. Mir persönlich ist Ehrlichkeit und Authentizität in der Musik sehr wichtig!"

Wie auch auf den fünf Alben zuvor, befinden sich auf "Echos" zwei, drei Songs, über die man expliziter sprechen sollte. Denn neben 'Besser als die andren' fallen weitere Stücke bei genauerem Hinhören sofort ins Ohr. "'Glücklich sein' ist eigentlich nur die Geschichte von einer gescheiterten Beziehung einer Freundin, die ich miterlebt habe. Das Leben, die Gefühle, Erfahrungen und Beobachtungen spielen in unseren Texten ja immer eine große Rolle. 'Schwarz Weiß Negativ' ist ein Song über den typischen Pessimisten! Im Vorfeld schon alles schlechtmachen und dem Ganzen nicht wirklich eine Chance geben! Ein Miesmacher und "Alles ist Scheiße"-Mensch, der aus seinem Selbstmitleid nicht ausbrechen kann! Bei 'Besser' geht es verallgemeinert um Gruppenzwang und Mitpisser, Menschen ohne eigene Meinung, mit großer Klappe, aber nix dahinter!"

Am 26. Februar erscheint also das gute Stück. Und die Jungs von MASSENDEFEKT werden diesen Tag sicherlich sinnvoller nutzen als lediglich vor den Social-Media-Kanälen zu sitzen und zu warten, bis die ersten Reaktionen seitens der Fans an die Oberfläche schwappen. "Nein, wir geben bei uns in Düsseldorf im Saturn ein kleines Minikonzert mit anschließender Autogrammsession. Keine Ahnung was das wird, wir sind selbst gespannt! Ja und danach wird bestimmt das ein oder andere Bierchen getrunken, Babypinkeln quasi!" Trotzdem konnten die Düsseldorfer bereits ein wenig Feedback ernten, das sicherlich schlechter hätte ausfallen können, denn das war "wirklich durchweg positiv. Aber wichtig ist, was die Fans sagen! Die sind ja teilweise schon so ehrlich, dass es weh tut!"

Zu guter Letzt verrät uns der Kopf der Band noch, wie die kommenden Wochen im Hause MASSENDEFEKT aussehen und auf  was sich Fans, die den einen oder anderen Gig der kommenden Tour besuchen werden, freuen dürfen: "Wir spielen die "Echos"-Tour, dann geht es kurz in den Urlaub ein bisschen Energie tanken, dann wird die Festivalsaison eingeläutet und dann noch eine kleine Tour zum Ende des Jshres hin. Vielleicht überlegen wir uns noch eine kleine Überraschung, mal schauen! Es wird [bei der Tour] definitiv ein Mix aus allen Alben geben. Wir versuchen viel von der neuen Platte unterzubringen und alte Songs aber nicht zu vernachlässigen."

Alles im Lot anscheinend im Hause MASSENDEFEKT. Wir sind jedenfalls gespannt, wohin es mit der Band und "Echos" geht und wünschen ihr an dieser Stelle ein tolles, erfolgreiches Jahr 2016.

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren