top banner 156
side banner 157

PERSUADER: Interview mit Emil Norberg

29.10.2005 | 10:15

Wer ist denn außer Thomen Stauch noch alles bei SAVAGE CIRCUS? Ja klar, Piet Sielck hat produziert und Gitarre/Bass gespielt. Aber wer singt denn selbst den guten alten Hansi Kürsch (BLIND GUARDIAN) an die Wand? Und wer bedient die zweite Gitarre? Richtig, zwei Jungs der schwedischen Metaller PERSUADER!
Gitarrist Emil Norberg stand mit Rede und Antwort zum Release von "The Hunter" und der kommenden Scheibe "When Eden Burns".

Marc:
Wie seid ihr euch untereinander das erste Mal begegnet?

Emil:
Efraim (d.) und Jens (v.) sind beide in einem kleineren Ort names Tavelsjö (Picturelake) aufgewachsen. Das liegt kurz vor Umea. Ich weiß leider nicht genau, wie die beiden dann Fredrik (b.) getroffen haben, aber die Metaller hängen hier bei uns immer zusammen rum, mehr oder weniger. Ich bin Jens dann das erste mal auf der Schule begegnet, als wir zusammen auf unserer Abschlussparty gespielt haben und als ihr damaliger Gitarrist Pekka nicht mehr bei PERSUADER war, hat er mich gefragt, ob ich nicht einsteigen will.

Marc:
War "The Hunter" euer allererstes Album, oder gab es noch mehr inoffizielle Veröffentlichungen wie "Visions And Dreams" (Demo 1998)?

Emil:
"The Hunter" war in der Tat unser erstes richtiges Album. "Vision And Dreams" war auch unsere erste richtige Demoaufnahme. Ich bin sicher, es gibt irgendwo noch ganz altes Zeug auf Kassette, wo wir unsere Songideen festgehalten haben, aber ich denke, die werden für immer in der Versenkung verschwunden bleiben.

Marc:
Was denkt ihr, war der Hauptgrund für den Gewinn des "Young Metal Gods"-Contests?

Emil:
Schwer zu sagen. Ich denke, wir hatten einfach einen etwas anderen Stil, als die anderen teilnehmenden Bands.

Marc:
Wer war für die Produktion von "The Hunter" verantwortlich?

Emil:
Sein Name ist Mattias Eklund (nicht der Gitarrist von FREAK KITCHEN). Er hat schon unter anderem die letzten zwei NAGLFAR, sowie die letzten zwei NOCTURNAL RITES-Alben produziert. Auch unserer neues Album ('When Eden Burns") wird er veredeln. Klasse Typ!

Marc:
Warum wurde "The Hunter" bisher nur in Frankreich veröffentlicht?

Emil:
Unserer Label damals ist 2000 kurz vor dem Release bankrott gegangen. Nur NTS in Frankreich hatte eine Lizenz verworben.

Marc:
Wer von euch ist hauptsächlich für das Songwriting verantwortlich? Welche Prozesse durchläuft so ein Song bei euch?

Emil:
Hauptsächlich schreiben Efraim und ich die Songs. Manchmal liefert Jens ebenfalls ein paar Ideen. Eigentlich schreiben wir immer zunächst getrennt voneinander und komibieren dann unsere Einfälle. Die Anderen können uns dann sagen, ob es Dreck war oder nicht. Jeder von uns hat Einfluss auf den fertigen Song. Wenn die Basis fertig ist, fängt Jens an die Gesanglinien auszuarbeiten.

Marc:
Hat irgendjemand von euch jemals Gesangsunterricht oder Unterricht an einem Instrument gehabt?

Emil:
Nicht wirklich. Ich war zwei Jahren lang zwar auf einer Musikschule, aber da gab es fast nur Theorie. Und meistens war das nur Jazz- und Klassik-Mist.

Marc:
Welche Vorbilder habt ihr?

Emil:
Ich weiß gar nicht, ob wir heutzutage noch so etwas wie Vorbilder haben. Efraim steht auf alles, das mit DEVIN TOWNSEND zu tun hat. Ich höre viel von NEVERMORE, aber auch viel Death Metal. KREATOR, SLAYER, eher das harte Zeug.

Marc:
Wird es zum Re-Release eine Tour geben?

Emil:
Nein, wir werden erst auf Tour gehen, wenn das neue Album draußen ist. Wir haben jetzt einen neuen Gitarristen, den wir erstmal einarbeiten müssen. Jens wird sich ab sofort nur noch auf seinen Gesang konzentrieren.

Marc:
Warum habt ihr Dockyard1 als neues Label ausgewählt?

Emil:
Wir kannten viele der Leute ja noch von Noise Records, und wussten, dass sie einen klasse Job machen werden.

Marc:
Erzähl doch noch ein wenig über euer kommendes Album "When Eden Burns". Habt ihr wieder mit Piet Sielck (IRON SAVIOR, SAVAGE CIRCUS) zusammengearbeitet?

Emil:
Piet und Jens (v.) werden den Gesang zusammen in Hamburg aufnehmen. Den Rest werden wir in verschiedenen Studios rum um Umea aufnehmen.

Marc:
Gibt es irgend jemanden, mit dem ihr schon immer mal zusammenarbeiten wolltet?

Emil:
Es wäre klasse irgendwann einmal Devin Townsend als Producer dabei zu haben oder auch Andy Sneap (ARCH ENEMY, MACHINE HEAD) für seinen erstklassigen Gitarrensound!

Marc:
Welche CD hast du dir als letztes gekauft?

Emil:
Die neue ARCH ENEMY!

Marc:
Was macht ihr, wenn ihr gerade nicht am Musik machen seit?

Emil:
Arbeiten und feiern. Ein ganz normales Leben im Prinzip.

Marc:
Was unterscheidet PERSUADER von eurem Mitwirken bei SAVAGE CIRCUS?

Emil:
Ich denke, bei SAVAGE CIRCUS schreiben wir die Songs ein wenig mehr "geradeaus", der Gesang steht wesentlich mehr im Mittelpunkt. Bei PERSUADER ist alles mehr rifforientiert.

Marc:
Glaubst du, es könnte ein Problem werden in beiden Bands mitzuwirken?

Emil:
Nein, ich denke das bekommen wir schon auf die Reihe. Vielleicht werden die Abstände zwischen unseren Alben etwas größer, aber andererseits macht es echt Spass in zwei Bands zu sein.

Marc:
Was denken die anderen Bandmitglieder über eure Nebenaktivitäten?

Emil:
Sie stehen drauf!

Marc:
Welchen Rat würdest du einer jungen, noch unbekannten Metalband mit auf den Weg geben?

Emil:
Schreibt echte Krachersongs! Benehmt euch, als ob ihr da oben auf der Bühne gleich drauf geht! Lasst eure Hemmungen fallen, niemand will Salzsäulen auf der Bühne sehen.

Marc:
Danke für deine Zeit und viel Glück mit dem Album!

Redakteur:
Marc Wüstenhagen

Login

Neu registrieren