top banner 76
side banner 78

PINK CREAM 69: Interview mit Dennis Ward

29.01.2013 | 12:11

"Ceremonial" heißt das neue Werk der Karlsruher Urgesteine von PINK CREAM 69.  Und auch im neusten Anlauf stehen Melodien und Ohrwürmer im Vordergrund. Wir ließen es uns darum auch nicht nehmen, Bassist Dennis Ward zu einem kurzen aber informativen Plausch zu bewegen.

PINK CREAM 69 blicken auf eine lange Karriere. Aber seit "Live In Karlsruhe" und "Past And Present" war es ein wenig still um euch. Was ist in diesen drei Jahren im Bandlager passiert?

Nicht allzu viel. Wir haben die Zeit überwiegend dafür genutzt, um uns anderen Projekten zu widmen oder mal etwas zu relaxen. Manchmal braucht man eben eine Pause, um die Energien wieder aufzufrischen.

Wie hat sich euer neuer Mann an der Trommelbude in die Band gefügt?

Chris war der damalige Drum-Techniker von Kosta und trommelte auch schon auf einigen meiner Alben. Ich wusste einfach, dass er der beste Mann für den Job war.

Nun seid ihr ja mit "Ceremonial" wieder am Start. Was hat es mit dem Titel auf sich? Ist damit euer 25-jähriges Jubiläum gemeint?

Nun, auf diese Weise kannst du es schon so sehen. Jedoch fühlten wir, dass dieses Album die vielen verschiedenen Stile der Rock-Musik, die wir so sehr lieben, reflektiert. Und aus all denen wollten wir eine Zeremonie machen. Eine musikalische Zeremonie!

Auf "Ceremonial" wird kein Fan enttäuscht. Man bekommt hier gewohnt erstklassigen, melodischen Hard Rock, wie man es von euch gewohnt ist. Seid ihr mit dem Endergebnis zufrieden? Ist es das berühmt berüchtigte "beste Album eurer Karriere"? ;-)

Jedes Album ist das beste Album unserer Karriere ;). Wir sind über das fertige Produkt wirklich sehr glücklich, aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich hundertprozentig zufrieden war. Da ist stets etwas, wo ich denke, dass ich es in der Retrospektive hätte besser oder auch anders machen können. Das macht den Zuhörern nichts aus, nur mir als Künstler. Jedoch denke ich, dass das ziemlich normal bei uns Künstlern ist.

Kommen wir einmal zu den Stücken per se. 'Land Of Confusion' beginnt recht konfus, entwickelt sich dann aber zu einem tollen Stampfer, 'The Tide' trägt zu 100% eure Handschrift, 'Let The Thunder Roll' eignet sich bestens für lange Autofahrten und 'I Came To Rock' ist schlicht und ergreifend ein tolles Stück Rock. Was sind eure Highlights? Welche Stücke stechen für dich aus dem neuen Album heraus?

Nun, da wären die Songs, die du genannt hast und 'Special'. Wir denken, dass dieses Album oder dieser Song speziell wegen dem Hintergrund der "Social Media"-Kritik ziemlich "spezial" geraten ist.

Was hat sich denn, eurer Meinung nach, zwischen "In10sity" und dem neusten Output verändert? Auf was können sich Fans freuen?

Der Trommler ;) Nein, im Ernst. Der größte Unterschied ist sicherlich das Raue. Deutlich weniger Overdubs, eine rauere Produktion und weniger Keyboard-Sounds. Wir waren seit dem "Change"-Album nicht mehr derart "pur".

Auf eurer Homepage steht, dass zu einem neuen Song ein Videoclip geplant sei. Der erste nach 'Shame'. Um welchen wird es sich handeln und warum hat er die Wahl gewonnen?

Entweder 'Special' oder 'Land Of Confusion', wir werden sehen.

Welche Neuankömmlinge könnte man zukünftig in eurer Setliste wieder finden?

Das wissen wir jetzt noch nicht. Wir müssen sie erst einmal live spielen, um zu sehen, welche sich richtig gut anfühlen und welche man perfekt auf der Bühne präsentieren kann. Falls wir ein Headliner-Set spielen sollten, denke ich, dass fünf bis sechs neue Stücke zu finden sein könnten. Sicher bin ich mir jedoch noch nicht.

Ist nach der VÖ eures elften Albums eine Tour geplant? Steht schon irgendwas außer dem Auftritt auf dem Metalfest in Tschechien auf der to-do-Liste? Wie sehen denn die kommenden Monate aus?

Ende Mai ist eine Show geplant, das ware es auch schon soweit. Wir versuchen allerdings mehr zu arrangieren und ich bin ziemlich zuversichtlich, dass wir auch einige bekommen. Eine Tour würde klappen aber wir warten erstmal die Resonanzen nach dem Release unseres neuen Albums ab.

Sodann wäre ich mit meinen Fragen auch am Ende und bedanke mich vielmals für deine Geduld sowie Zeit. Viel Erfolg mit dem neuen Langeisen. Die letzten Worte gebühren natürlich dir. Was möchtest du euren Fans noch mit auf den Weg geben?

Vielen Dank für all die Jahre der Unterstützung. Wir lieben das, was wir tun, und wir tun das auch für euch. Wir hoffen, dass unsere Live-Shows euch überzeugen können. Peace!

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).