side banner 78

Redaktionspoll 2012 - Die Auswertung

18.03.2013 | 12:51

Nachdem wir in der letzten Woche das Ergebnis des Leserpolls veröffentlicht haben, möchten wir euch natürlich auch nicht vorenthalten, wie die Redaktion abgestimmt hat.

Beim Album des Jahres gab es 2012 ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende liegen die britischen Proggies von THRESHOLD mit einer Stupsnasenspitze vor dem Black-Metal-Meisterwerk von SHINING. "Redefining Darkness" darf getrost als die Überraschung des Jahres gewertet werden. Der Bronze-Platz geht an die NWoBHM-Legende ANGEL WITCH, die mit "As Above, So Below" ein mehr als überzeugendes Comeback hingelegt hat. Dann folgt schließlich der Sieger unseres Leserpolls "Phantom Antichrist". Dass es mit ATTIC, ADRAMELCH, ETHEREAL ARCHITECT, JESS AND THE ANCIENT ONES und LANFEAR auch diverse Newcomer und Untergrund-Helden in die Top20 geschafft haben, zeigt deutlich, dass es in diesem Bereich viel zu entdecken gibt. Dagegen sind aus euren Top 5 lediglich KREATOR und TESTAMENT auch in den Top20 der Redaktion zu finden, während ACCEPT, KAMELOT und SABATON keine große Rolle bei den besten Alben des Jahres gespielt haben. Hier das Ergebnis im Detail:


01. THRESHOLD March Of Progress
02. SHINING Redefining Darkness
03. ANGEL WITCH As Above, So Below
04. KREATOR Phantom Antichrist
05. MANOWAR The Lord Of Steel
06. UNLEASHED Odalheim
07. LUCA TURILLI'S RHAPSODY Ascending To Infinity
08. ATTIC The Invocation
09. ADRAMELCH Lights From Oblivion
10. WINTERSUN Time I
11. ETHEREAL ARCHITECT Monolith
12. RUSH Clockwork Angels
13. JESS & THE ANCIENT ONES Jess & The Ancient Ones
14. BORKNAGAR Urd
15. BETWEEN THE BURIED AND ME The Parallax II: Future Sequence
16. KATATONIA Dead End Kings
17. NE OBLIVISCARIS Portal Of I
18. TESTAMENT Dark Roots Of Earth
19. SECRETS OF THE MOON Seven Bells
20. LANFEAR This Harmonic Consonance


Bei den Songs des Jahres hat sich die Redaktion schwergetan auf einen Nenner zu kommen. Nur wenige Songs wurden überhaupt mehr als zweimal genannt, sodass wir das Endergebnis auf die Top10 beschränken. Ganz oben steht 'Sulfur Giants' von JESS AND THE ANCIENT ONES, was wohl noch überraschender als MANOWARs 'Touch The Sky' auf dem Silberplatz ist.


01. JESS AND THE ANCIENT ONES Sulfur Giants
02. MANOWAR Touch The Sky
03. KREATOR Phantom Antichrist
04. ANATHEMA Untouchable
05. ATTIC The Headless Horseman
06. CRIPPLED BLACK PHOENIX The Heart Of Every Country
07. ETHEREAL ARCHITECT Final Escape
08. THE INTERSPHERE Sleeping Gods
09. TANKARD A Girl Called Cerveza
10. LUCA TURILLI'S RHAPSODY Dark Fate Of Atlantis


Auch bei den besten Live-Erlebnissen hat die Redaktion ihre ganz eigene Sicht. Oder hätte irgendwer mit TENACIOUS D auf dem Goldplatz gerechnet? Da aber jeder, der die beiden Scherzkekse gewählt hat, sie auch auf #1 gesetzt hat, macht das Duo wohl eine Menge richtig. Dahinter folgen die beiden magischen Nächte des "Keep It True"-Festivals mit PSYCHOTIC WALTZ und ARCH/MATHEOS.


01. Tenacious D
02. Psychotic Waltz
03. Arch/Matheos

Und weil diese Nächte so magisch waren, ist es auch keine Überraschung, dass bei der Redaktion das "Keep It True" bei dem Festival des Jahres vorne ist. Nicht umsonst pilgert ein guter Teil unserer Crew jedes Jahr nach Lauda-Königshofen.

Wer die Liste der besten Alben des Jahres aufmerksam gelesen hat, wird bei den Newcomern des Jahres keine Überraschung erleben. Wie bei unseren Lesern räumen auch hier ATTIC den ersten Platz ab, gefolgt von den Amis ETHEREAL ARCHITECT und JESS AND THE ANCIENT ONES.


01. ATTIC
02. ETHEREAL ARCHITCT
03. JESS AND THE ANCIENT ONES

Enttäuscht hat hingegen Rolf Kasparek, der mit dem "Shadowmaker" ganz schön Schiffbruch erlitten hat. Interessant, dass in der Redaktion niemand von MANOWAR enttäuscht war. Vielleicht auch ein Zeichen der geringen Erwartungshaltung? Man kann nur spekulieren.

Livehaftig hat immerhin niemand wirklich enttäuscht. Zumindest gibt es keine auffällige Häufung von Nennungen. Die einzige Band, die mehr als einmal genannt wurde, ist SCORPIONS, die wenigstens zwei Redaktionsmitglieder beim Wacken enttäuscht hat.

Auch bei den Wiederentdeckungen herrscht kein Konsens. Wie bei euch werden THRESHOLD und MANOWAR genannt, aber auch längst vergessen Perlen wie HEAVEN'S CRY und PERSIAN RISK, die mit tollen neuen Alben wieder auf sich aufmerksam machen konnten sowie KISS, MERCYFUL FATE oder KAMELOT.

Ähnlich wie in den letzten beiden Kategorien herrscht dieses Jahr auch Uneinigkeit bei dem Artwork des Jahres. Konnten wir uns in den letzten Jahren immer noch auf eines einigen, war dies dieses Mal nicht möglich. Kein einziges Artwork wurde mehr als einmal genannt, sodass eine Auswertung dieser Kategorie entfallen muss.

In der Kategorie Film schließlich gehen Redaktion und Leser weitestgehend konform. Die deutlich meisten Nennungen erhält "The Hobbit: An Unexpected Journey" vor dem letzten Teil der "The Dark Knight"-Trilogie. Auch "Skyfall" und "Marvel's The Avengers" wurden häufiger genannt, doch "Ziemlich beste Freunde" konnte die beiden vom Podest verdrängen.


01. The Hobbit: An Unexpected Journey
02. The Dark Knight Rises
03. Ziemlich beste Freunde

Zu guter letzt noch die Hoffnungen für 2013. Neben der alljährlichen Forderung nach einer RAWHEAD REXX-Reunion von unserem Julian, finden wir den Wunsch den Raab zu schlagen, dass "Das lesbische Peitscheninferno" endlich gedreht wird und das METAL CHURCH ein neues Album aufnehmen. Zumindest letzteres dürfte demnächst in Erfüllung gehen.

Redakteur:
Peter Kubaschk

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).