side banner 78

SOBER TRUTH: Interview mit der Band

16.12.2011 | 13:38

"Outta Hell" schimpft sich der nicht gänzlich neue, aber zumindest aktuelle Output der Thrasher von SOBER TRUTH. Was die Jungs zu einem Re-Release bewegte, was die kommenden Pläne und Ziele der Jungs ist und was sonst im SOBER TRUTH-Camp los ist, erfahrt ihr hier aus erster Hand.

 

Hallo zusammen, vielen Dank, dass ihr euch für meine Fragen ein wenig Zeit nehmt, wie geht’s euch? Alles im Lot im SOBER-TRUTH-Camp?

Moin, ja wir sind immer noch unterwegs und ziehen weiterhin die Liveoption durch. Bei uns im Camp ist ja bekanntermaßen immer was los und wir planen derzeit wieder weitere große Taten.

 

Vor einiger Zeit veröffentlichtet ihr bereits euer noch aktuelles Werk "Outta Hell". Erzählt doch ein wenig von der Platte. Wie entstanden die Songs?

Die Songs entstanden größtenteils im Proberaum und wurden im Home-Recording dann angepasst. Jetzt arbeiten wir genau andersrum an neuem Material. Erstmal werden Licks/Riffs gesammelt und eine Songstruktur gebaut. Alles was dazu kommt, wird nach wie vor bei uns im Sober-Raum zusammen gewerkelt und am Ende kommen dann die Shouts bzw. Vocals drauf. Wenn man jetzt die Bonustracks dazu nimmt, war dies das erste Mal, dass wir so gearbeitet haben.

 

Was war denn der Hauptgrund, "Outta Hell" nach so kurzer Zeit wieder zu veröffentlichen? Warum habt ihr nicht die Bonusstücke für ein etwaiges, kommendes Werk verwendet? Was war eure Intention?

Der Hauptgrund ist, dass unser zweites Album, das wir in Eigenregie aufnahmen, auch wegen unser zahlreich gespielten Gigs restlos verkauft/verschickt war. Mit SOBER TRUTH verfolgen wir auch von Anfang eine Philosophie, die auf dem ersten Blick nicht immer dessen entspricht, was andere Bands aus dem Bereich machen. Wir möchten in die Kerbe der rückläufigen CD-Verkäufe (die bei Konzerten noch funktioniert) einschlagen und dem Trend der schnellen MP3 entgegenwirken und Alben produzieren.

Als weiteren Grund sahen wir die Möglichkeit, das Re-Release über Twilight und unser Label BretHard Records vertreiben zu lassen und somit auch die Möglichkeit zu haben, die "Outta Hell – Special Edition" im offiziellem Handel vertreiben zu lassen. Unser Ziel als Band ist größer zu werden und da nimmt man diese Gelegenheit eben wahr. Natürlich hätte man die vier Bonussongs  auch zurückhalten können, aber diese sind nicht im Plan für unser nächstes Album, womit wir in 2012 beginnen werden. Da wird dann der "Soberstyle" noch ausgefeilter und thrashiger als zuvor. Man darf gespannt sein.

"Outta Hell" beinhaltet die verschiedensten Einflüsse. Vom Thrash Metal, über Gothic-Elemente bis hin zu klassischem Heavy Metal. Welche Truppen haben euch in dem Schaffensprozess der Scheibe am meisten beeinflusst? Wie kamen all diese Einflüsse zusammen?

Alle vier Mitglieder haben verschiedene Einflüsse und sind dazu noch Charaktertypen unterschiedlichster Art. Während Hamid und Torsten doch eher der sog. Old-School-Metal-Ecke verschrieben sind, kommen die moderneren Klänge/Töne eher von Tobi (Bass) und Drummer TJ.

Also von METALLICA bis LAMB OF GOD über MACHINE HEAD und SOILWORK bis sogar Punk-Einflüssen ist hier einiges vertreten. Übrigens wollen wir das Songwriting offen halten und jeder Musiker trägt ein Teil von sich bei, sodass dieser Mix SOBER TRUTH ausmacht.

Die "Outta Hell"-Scheibe ist relativ schnell entstanden und wir haben in der Zeit über 100x auf den Brettern gestanden und wollten das Live-Feeling auf Platte bringen. Okay, da ist hier und da noch Potential nach oben, aber das war damals unsere Intention. Bei unserem dritten Album nehmen wir uns mehr Zeit und wollen es so richtig krachen lassen. Sieben neue Stücke sind bereits fertig und wir sind gespannt, wie diese auch live entgegen genommen werden. Bei den Aufnahmen zur "Outta Hell" haben wir auf sämtlichen Schnickschnack verzichtet und wollten es so roh wie möglich haben. Darüber sind jetzt Diskussionen entbrannt und es ist  noch keine genaue Einigung für 2012 gefunden worden.

 

Wie nahmen eure Fans und Anhänger diese Veröffentlichung an? Bekamt ihr seitens der Anhängerschaft Feedback?

Wir haben die Release-Party mit unserem neuen Video 'F.R.E.A.K.' auf Großleinwand und einer speziellen Zwei-Stunden-Show mit Burlesque Tanz am 01.10.11 gefeiert. Der Clou für unsere heimische Anhängerschaft Raum Bonn: Die Re-Release Scheibe gab es beim Eintritt gratis dazu. Das wurde sehr gut angenommen und somit waren wir an dem Abend auch direkt 215 Exemplare los. Übrigens liegt die Auflage genau wie bei unseren zwei Alben zuvor bei 1000. Der Plan ist, diese mit dem dritten Album zu toppen. Das bedeutet viel Arbeit und Schweiß. Aber diese Energie werden wir auch in 2012 in die Band setzen!

Feedback ist definitiv da, obwohl von den Review-Schreibern, u.a. ja auch von Euch, nicht nur gute Töne kamen. Aber SOBER TRUTH polarisiert stark und das finden wir auch gut. Von guten Bewertungen bis zum Mittelmaß war nun alles dabei und dient aber der Sache.

Hättet ihr im Nachhinein an "Outta Hell" irgendwas verändert? Was sind eure Pläne für kommende Alben bzw. Songs?

Wie bereits erwähnt wird unser Album in 2012 kommen, wohl eher gegen Ende des Jahres, da wir neben unseren vielen Livestationen ja auch noch unsere Fünf-Jahres-Party feiern werden und auch noch die Zeit im Studio benötigen. Wir haben ja am Cover-Artwork gearbeitet und am Mix gedreht, da wollen wir in Zukunft uns aber noch verbessern. Da sind wir nicht ganz glücklich mit.

 

Was steht in diesem Jahr denn noch bei euch an? Sind irgendwelche Studio- oder Live-Aktivitäten geplant?

Für 2011 stehen noch 10 gebuchte Gigs an u.a das "Metal for Mercy" in Witten am 03.12.2011 mit BRAINSTORM und ORDEN OGAN und das "Unholy Underground" im Helvete Oberhausen. Und ein Release Termin eines Samplers von KiddieBands, wo wir als SOBER TRUTH Pate standen und einen  komplett neuen, unveröffentlichten Track beisteuerten. Release hierfür ist der 20.11.2011 im Kubana, Siegburg.

 

Dann wäre ich auch soweit mit meinen Fragen am Ende und bedanke mich noch mal vielmals für eure Zeit und wünsche euch darüber hinaus viel Erfolg in der kommenden Zeit. Möchtet ihr unseren Lesern noch etwas auf den Weg geben? Die letzten Worte gehören euch!

Ebenso Danke auch für Deine Zeit, die Du Dir genommen hast für SOBER TRUTH.

Den Lesern wünschen wir weiterhin objektiv zu bleiben und vor allem dem Underground mehr Gehör zu verschaffen. Besucht auch kleine Konzerte und unterstützt die Bands, die Ziele verfolgen und hinter ihrer Musik und Sache stehen! Unterstützt sie auch mal mit dem Kauf einer CD, denn die sind meist so limitiert, dass es schon etwas Besonderes ist, diese zu besitzen und dieselbige noch Live erlebt zu haben.

In diesem Sinne noch ein entspanntes und gesundes Rest-Jahr 2011 und schaut Euch SOBER TRUTH mal live an. Das könnte ein Erlebnis werden!

 

 

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).