side banner 78

THE 69 EYES: Interview mit Jyrki 69

23.10.2019 | 23:06

"West End" ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes THE 69 EYES-Album, beinhaltet es doch nicht nur sämtliche Stärken der Band, sondern hat auch die eine oder andere Überraschung zu bieten. Aufgrund der Stärke des zwölften Langdrehers baten wir Front-Eye Jyrki zum Interview, der sichtlich stolz auf das neue Werk ist und sich auch schon auf die Taten, die noch folgen, freut. Doch lest selbst, was der THE 69 EYES-Fronter noch zu sagen hat.

Wie geht es dir, mein Freund?

Großartig! Ich bin aufgeregt! Es kommen viele neue Zeiten auf uns zu, daher Rock'n'Roll, wie immer eigentlich.

Das klingt doch ziemlich gut. Danke dir, Jyrki, dass es dir momentan möglich ist, uns ein paar Fragen zu beantworten.

Kein Problem.

Doch bevor ich dir ein paar Fragen bezüglich eurer neuen Platte stelle, möchte ich gerne wissen: Wie ist die momentane Stimmung innerhalb der THE 69 EYES-Gemeinschaft?

Momentan ist die Stimmung richtig super bei uns! Seit unserem letzten Album vor zwei Jahren ist viel passiert. Ich glaube, unser neues Album ist das beste seit Jahren. Es ist eine Reise zurück zu unseren Wurzeln. Aber ich denke auch, dass wir uns selbst nicht groß verändert haben. Wir halten an vielen Dingen fest.

Ich beispielsweise bin gern in den Staaten unterwegs. Ich habe dort viele Freunde und Bekannte und versuche eine Art Soloband mit den Leuten von FASTER PUSSYCATS auf die Beine zu stellen. Songs von THE DOORS, DANZIG und auch THE 69 EYES-Klassiker wollen wir covern. Da ist einfach etwas, was ich für mich brauche.

Unsere Mission begann damit, in den Staaten endlich wieder aufzutreten. Wir haben zuletzt vor zehn Jahren dort gespielt und hatten April/Mai 2019 eine wirklich erfolgreiche Tour durch die USA. Es war unglaublich. Manche haben seit dieser langen Zeit wirklich auf uns gewartet! Also kommt zu unserer Tour und hört unser neues Album, für all die Leute, die auf uns gewartet haben!

Unser neues Album "West End" ist definitiv unser bestes, es hat alle Elemente, der THE 69 EYES aus den vergangenen 30 Jahren in sich vereint. Es ist sehr gitarrenlastig UND wir haben noch vor seiner Veröffentlichung bereits drei Singles ausgekoppelt. Es war schön mit anzusehen, wie gut die Leute die Songs fanden und wie positiv sie diese aufnahmen. Es war uns sehr wichtig, wie unsere Fans auf die Singles reagieren.

2020 wollen wir auch mehr auf Festivals auftreten. Die wir besonders ins Auge gefasst haben, sind nur alle überbucht, egal ob in Europa oder weltweit.

Ja, wir sehen uns auf jeden Fall in Bochum zu eurem Konzert.

Ich schwöre dir, es wird eine sehr gute Show. Ich war zuletzt vor 20 Jahren in Bochum und bin immer noch sehr stark an Jägermeister interessiert.

Die Songs 'Cheyenna' und '27 & Done' habe ich mir bereits im Vorfeld als Singles angehört. Meiner ersten Einschätzung nach kommt 'Cheyenna' euren Songs 'Wings & Hearts' und 'Never Say Die' vom "Angels"-Album sehr nahe mit starken, schönen Gefühlen. Warum habt ihr eigentlich diese Songs als Erstauskopplung gewählt?

Unsere erste Single war '27 & Done'. Wenn du 27 wirst, kommst du in den berühmten "27er Club". Viele Berühmtheiten aus diesem Club haben uns viel zu früh verlassen. Mit ihrer Kunst haben sie die Welt verändert und sind durch ihr Vermächtnis noch immer bei uns. Zu diesem Song wollten wir auch ein richtiges Musikvideo machen, genau wie zu 'Cheyenna'. Das sollte allerdings sehr einfach gehalten werden. Eine Frau, eine American-Princess, reitet auf einer Harley Davidson. Mädchen mit diesem Namen sind in Amerika in den letzten zehn Jahren in großer Zahl als vermisst gemeldet worden. Das ist schon irgendwie traurig, daher ist 'Cheyenna' sozusagen ein weiblicher Ghost Rider geworden.

Was genau ist der Hintergrund zu dem Titel "West End"? Wie ist er entstanden?

Tja, er sieht gut aus, klingt gut und der Westen ist mega cool. Und das Ende ist nah, wir kommen unserem Ende nun einmal immer näher.

Woher nehmt ihr eure Inspiration für die neuen Songs?

Es ist einfach Rock'n'Roll. Seit meinem 20. Lebensjahr habe ich so viel Musik gehört, viele Horrorfilme und B-Movies gesehen, Bücher und Comics gelesen, dass ich all das in die Songs miteinfließen lasse.

Auf eurem letzten Album "Universal Monsters" war mit 'Jerusalem' auch eine wunderschöne Ballade mit am Start. Gibt es auf dem aktuellen Album ebenfalls etwas in dieser Art?

'Death & Desire' ist eine typische THE 69 EYES-Ballade. Und 'Hell Has No Mercy' erinnert stark an den Film "Easy Rider" aus dem Jahr 1969. Der Song ist wie ein Abschluss-Song eines Biker Movies.

Wenn du die Möglichkeit hättest, einem Film deiner Wahl die Musik zu leihen, welcher würde das sein?

Ich denke, auf jeden Fall einem Horrorfilm, also entsprechend echte Horrormusik.

Was war der Hauptgrund, mit Dani von CRADLE OF FILTH Musik zu machen?

Oh, wir sind schon seit 25 Jahren befreundet. Als ich öfters in Helsinki als DJ unterwegs war, hatten die Jungs ihre Auftritte dort. Wir haben uns dann in L.A. gesagt, dass es Zeit wäre, etwas zusammen aufzunehmen. 'Two Horns' ist das beste Lied auf dem Album.

Denkst du, "West End" vereint alle THE 69 EYES-Trademarks?

Auf jeden Fall! Alle Songs haben Elemente aus unseren vorherigen Alben.

Auch die Special Guests, die ihr auf "West End" eingeladen habt, spielen eine große Rolle. Wie habt ihr den Kontakt zu der Tochter von ALICE COOPER hergestellt?

Wie Dani sind alle unsere Gäste Freunde seit über 25 Jahren. "The Last House On The Left" ist ein großartiger Film. Das Lied ist absoluter Horror Punk, daher dachten wir, wir brauchen eine entsprechend passende Stimme dafür. Ein guter Horrorstreifen braucht generell am Ende eine weibliche Stimme und dazu passte niemand andere als CALICO COOPER. Wir sind nicht nur allesamt Freunde, sie sind ein Teil der Familie. Daher war es großartig, sie alle mit an Bord zu haben.

Und bald geht es auf große Tournee. Welcher Teil an einer Tour ist für dich am schönsten?

Ich liebe es einfach unterwegs zu sein, jede Nacht woanders zu sein und vor anderen Menschen aufzutreten. Und das auch noch mit unserer Musik, also den Liedern, die wir geschrieben haben. Die letzten 30 Jahre durfte ich dieses Privileg genießen.

Und hoffentlich auch die nächsten 30 Jahre.

Wir sind Vampire, weißt du, das könnte also genauso gut 300 Jahre weiter so gehen. Wir spielen halt für immer, hehe.

Habt ihr schon Pläne für künftige neue Alben?

Jedes Jahr kommen neue Alben raus, bald ist auch mein Soloalbum an der Reihe. Nun dreht sich erst einmal alles um "West End", unser Glanzstück. Alles weitere folgt.

Ich freue mich euch in Bochum zu sehen.

Vielleicht feiern wir danach noch ein bisschen.

Es wird auf jeden Fall nicht unser letztes Treffen sein.

Ich bestelle dir noch schöne Grüße von der Band.

Ach, danke dir und schöne Grüße zurück.

 

(Anm. d. Red.: Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle Anika Krause für die Unterstützung bei diesem Interview.)

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).