top banner 95
side banner 91

UNLEASHED: Interview mit Jonny Hedlund

06.04.2010 | 14:02

"As Yggdrasil Trembles" hieß der verdiente Sieger des März-Soundchecks. Die Death-Metal-Veteranen von UNLEASHED haben auch anno 2010 immer noch etwas zu sagen. Jonny Hedlund stellte sich unseren Fragen.

Der erste Platz im POWERMETAL.de-Soundcheck reiht sich ein in die lange Liste der Gratulanten wie Jonny berichtet. "Toll, dass wir bei euch das "Album des Monats" stellen. Das sind wirklich fantastische Nachrichten. Das Feedback auf die Platte ist wirklich überwältigend. Überall in der Welt. Das fühlt sich natürlich großartig an." Neben den üblichen Gitarrenharmonien fallen diesmal auch einige Einflüsse aus dem Black Metal auf. "Ja, da hast du wohl Recht. Einige Parts könnten wirklich fast als Black Metal angesehen werden, aber das ist nur ein kleiner Teil von UNLEASHED. Genauso kann man eher thrashige Parts hören und andere Einflüsse, die alle letztlich den Sound von UNLEASHED definieren."

Ein Song, der UNLEASHED definiert, ist "Wir kapitulieren niemals", den Jonny aber nicht nur als Hommage an die deutschen Fans sehen will. "Natürlich sind uns die deutschen und deutschsprachigen Fans sehr wichtig und wir schätzen ihren Support sehr, aber der Song ist eher eine Hommage an unsere Fans in der ganzen Welt. Die deutsche Sprache hat einfach perfekt zum Song gepasst." erläutert Jonny. Dass die Textzeile 'Was andere sagen, ist uns scheißegal' dabei die Attitüde der Band zu 100% reflektiert, kann Jonny nur bestätigen. "Für UNLEASHED ist diese Einstellung sicher der Schlüssel, um eine respektierte und glaubwürdige Death-Metal-Band zu sein." Und vielleicht auch mehr als das. Immerhin werden UNLEASHED dafür verehrt, dass sie sich immer treu bleiben und keine großartigen Veränderungen in ihrem Sound haben, während andere Bands herbe Kritik einstecken müssen, weil sie sich nicht entwickeln. Die Gründe dafür, sind auch Jonny nicht klar. "Ich habe keine Ahnung, warum das so ist, auch wenn mir das auch schon aufgefallen ist. Wir versuchen immer unseren Stil zu verfeinern und uns konstant zu entwickeln. Bei uns klingt nicht jedes Album gleich, auch wenn die Unterschiede eher gering sind, sind sie doch spürbar. Dieser Weg scheint zu funktionieren. Für uns und die Fans."


Beachtenswert ist auf "As Yggdrasil Trembles" auch, dass die Songs nicht nur die mehr oder minder üblichen Schlachthymnen und Wikingergeschichten transportieren, sondern darunter auch ernsthafte Botschaften versteckt sind. "Das ist richtig", stimmt Jonny zu, "einen Song wie 'As Yggdrasil Trembles' kann man auch dahingehend interpretieren, wie die Menschen mit der Natur umgehen und diese zerstören. Die Lyrics haben mehrere Ebenen, die mit dem Booklet noch klarer werden."

Noch keine Klarheit herrscht bezüglich der anstehenden Touraktivitäten. "Wir werden uns jetzt erst mal auf die Sommerfestivals konzentrieren und danach dann natürlich auf Tour gehen. Haltet also Ausschau nach der Battalion!"

Redakteur:
Peter Kubaschk

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).