top banner 73

Vorbericht zum Rock Of Ages 2017

22.07.2017 | 16:53

Ein Wochenende Familienrock, den man mit oder ohne Nachwuchs genießen kann.

Machen wir uns nichts vor, wir werden älter. Damit einher geht ein gewisser Altersstarrsinn, der sich in "früher war mehr Lametta" äußert. Oder dem musikalischen Äquivalent "früher war die Musik besser, das war alles noch handgemacht".  Das wäre auch ein schönes Motto für das Rock Of Ages, denn tatsächlich ist das das klassischst ausgerichtete Festival Deutschlands, vielleicht sogar Europas. Damit auch eines, auf das man seine ganze Familie mitbringen kann. Außer natürlich Kinder zwischen 15 und 18, in dem Alter sind wir eh zu peinlich.

Aber alle anderen bekommen eine ordentliche Portion Classic Rock, auch mal etwas Pop, in jedem Fall aber Hymnen zu hören. Am Freitag startet zwar mit EDEN'S CURSE die Melodic Metal Band um Michael Eden, die eventuell nicht jedem ein Begriff sein wird, was sich als Fehler herausstellen könnte, denn die fünf Alben der Band sind allesamt stark, doch danach greifen die Veranstalter mit HELLO und Albert Hammond tief in die Trickkiste. Erstere hatte ihre große Zeit in den Siebzigern, als sie nicht weniger als neun Singles in den deutschen Charts platzieren konnten. Und 'New York Groove' kennt ja wohl jeder, entweder von HELLO oder in der Version von Ace Frehley. Ähnlich ist es mit Albert Hammond, der vom Namen her vielleicht einige Fragezeichen auslöst, aber dessen Lieder selbige schnell wegblasen: 'Down By The River', 'It Never Rains In Southern California', 'The Free Electric Band' oder 'I'm A Train' – na, noch Fragen?

Nach diesem Ausflug in die tiefen Siebziger wird es aber aktueller und deutscher mit SUBWAY TO SALLY. Letztes Jahr hat schon IN EXTREMO auf ganzer Linie überzeugt, und jetzt kommen die Könige der Mittelalterrock-Melodien. Eric Fish ist einer der besten Sänger Deutschlands und die ganze Band, jetzt mit neuer Geigerin Almut Storch, die ihren Job ausgezeichnet macht, wie ich erst kürzlich auf der Akustiktour erfahren durfte, ist live absolut umwerfend. Als Headliner kommt dann Dee Snider, der ehemalige Frontmann der aufgelösten TWISTED SISTER, der trotz seiner drei Soloalben immer ein Augenmerk auf Coverversionen legt, nicht nur von TWISTED SISTER, aber auch. Das dürfte dann auch das Motto des Abends sein: 'I Wanna Rock'.

Hier nochmal das gesamte Billing des Freitags:
DEE SNIDER 22:10 bis 00:00
SUBWAY TO SALLY 20:30 bis 21:40
ALBERT HAMMOND 19:10 bis 20:10
HELLO 17:55 bis 18:55
EDEN'S CURSE 17:00 bis 17:45

Der Haupttag des Festivals ist dann der Samstag, der ganz im Zeichen des Melodic Rocks stehen wird, nachdem die United Forces For Rock 'n' Roll-Sieger SONS OF SOUNDS den Tag eröffnet haben werden. Die deutsche Band FAIR WARNING und Oliver Hartmann mit seiner Soloband zeigen, dass in unseren Landen guter Hard Rock gemacht wird. Beide leben aber nicht in der Vergangenheit, sondern haben 2016 jeweils ein aktuelles Album veröffentlicht. Ich persönlich schätze HARTMANN etwas stärker ein, aber warten wir mal ab. Aus Großbritannien stammt DARE, die Band um den ehemaligen THIN LIZZY-Keyboarder Darren Wharton und Vinnie Burns – muss ich den ASIA-, TEN- und Bob Catley-Gitarristen vorstellen? Starke Melodien, auch gerne mal balladesk und seicht, aber immer zwingend und zum Mitsingen animierend steht DARE eigentlich viel zu früh im Billing. 50 Minuten nur. Man sollte unbedingt pünktlich sein. Nochmal gibt es melodischen Hard Rock mit den Amerikanern HARDLINE, die einen alten Bekannten als Sänger haben, denn Johnny Gioeli war bereits mit Axel Rudi Pell auf dem Rock Of Ages.

Bevor wir zu den Headlinern kommen, dürfen uns die BLUES PILLS eine Stunde lang in Retrorock schwelgen lassen. Ich persönlich glaube ja, dass das eine willkommene Pause ist, da ich die Band mehrfach gesehen habe, aber immer nur mäßig begeistert war. Obwohl das neue Album einen ziemlich coolen Groove hat, aber es passt mir in jedem Fall gut, denn spätestens zu den PRETTY MAIDS muss ich wieder gut zu Fuß sein. Die Dänen haben in den letzten Jahren regelmäßig auf diversen Festivals in Deutschland gespielt, so oft, dass man ihnen kaum hätte ausweichen können. Wenn man gewollt hätte. Wollte ich aber nicht, denn die letzten drei Auftritte, die ich gesehen habe – vor GOTTHARD 2017, auf dem letztjährigen Bang Your Head und auf dem Rockfels 2015 – waren alle absolut großartig! PRETTY MAIDS weiß jede Crowd mitzureißen, weswegen sie auch die richtige Band ist für jedes Festival.

Dann wird es beschaulicher. MARILLION sticht deutlich aus dem Billing des Samstags heraus. Natürlich kennt jeder 'Kayleigh' und wahrscheinlich sogar mehr aus der Ära mit Fish am Mikrophon. Aber das ist fast dreißig Jahre und nicht weniger als dreizehn neue Studioalben her! Wer mich kennt, weiß, dass die Briten meine Alltime-Lieblingsband sind, aber auch ich muss zugeben, dass hier zwischen Triumphzug  und Desaster alles geschehen kann, du zwar wegen der Songauswahl. Aktuell tourt MARILLION mit ihrem Album "F.E.A.R:" und bei den Konzerten spielt man das neue Album komplett. So schön das ist, auf einem solchen Festival wäre das möglicherweise unangebracht. Also hoffe ich auf 'New Kings' und dann einen Querschnitt durch die Bandgeschichte, inklusive 'Kayleigh', 'Sugar Mice' und 'Incommunicado'. Und dann Herzstücke der Zeit mit Sänger Steve Hogarth wie 'Easter', 'Man Of A Thousand Faces', 'Splintering Heart' und 'Cannibal Surf Babe' oder 'Beautiful'. Eventuell 'Gaza'. Wir dürfen gespannt sein, aber eines ist sicher: MARILLION ist eine absolut überzeugende, eigenständige Band, die in der Lage ist, nahezu jede Setliste zu spielen, und immer überzeugend aufzutreten.

Großer Headliner ist SAGA, die kürzlich bekannt gegeben haben, nach dieser Tour aufzuhören. Damit tritt eine absolute Rock-Institution ab, die letztes Jahr bereits auf dem Rock Of Ages überzeugte und mit zwei Stunden Spielzeit noch einmal alle ihre Hits auspacken wird. Freuen wir uns auf 'Careful Where You Step', 'Don't Be Late', 'The Flyer' und mein persönliches Highlight, 'Humble Stance'.

Hier ist das Billing am Samstag in der Übersicht:
SAGA 22:00 bis 00:00
MARILLION 19:50 bis 21:20
PRETTY MAIDS 18:25 bis 19:25
BLUES PILLS 17:05 bis18:05
HARDLINE 15:55 bis 16:50
FAIR WARNING 14:45 bis 15:40
HARTMANN 13:35 bis 14:30
DARE 12:30 bis 13:20
SONS OF SOUNDS 11:30 bis 12:20

Der Abschlusstag beginnt mit dem Familiensonntag, der speziell auf Kinder zugeschnitten ist, bevor der musikalische Teil mit den Southern Hard Rock Newcomern KILLCODE startet, die zwar eine junge Truppe sind, aber klassisch klingen und einen ganz hervorragenden Sänger in ihren Reihe haben, bevor die SPIDER MURPHY GANG den Platz einnehmen, den im Vorjahr die ERSTE ALLGEMEINE VERUNSICHERUNG besetzte. Ob sie allerdings letzterer Kapelle, die tüchtig abräumte, das Wasser werden reichen können, möchte ich erstmal abwarten. Zumal ihr Münchner Dialekt auch nicht ganz einfach ist.

THUNDER aus Großbritannien ist eine der größten, hierzulande beinahe unbekannten Bands. Elf Studioalben in 27 Jahren, von denen die letzten beiden sogar in die deutschen Albumcharts klettern konnten und die alle von ausgesuchter Qualität sind, geben der Band einen schier unermesslichen Fundus an Songs. Ich prophezeie, dass THUNDER nach diesem Auftritt eine ganze Menge neuer Fans gewonnen haben werden. Wetten?

Das Gegenteil von THUNDER in Bezug auf Kenntnisse der Lieder dürfte Kim Wilde sein, die letztes Jahr aufgrund von unerwarteten Transportschwierigkeiten ihren Auftritt auf dieses Jahr verschieben musste. 'Cambodia', 'Checkered Love' und natürlich 'Kids In America'. Und wir dürfen alle ganz laut mitsingen, machen alle Umstehenden auch, bevor die schweizer Rockinstitution GOTTHARD den Rausschmeißer macht. Mit 25 Jahren auf dem hart rockenden Buckel hat die Band den ursprünglichen Platzhirschen KROKUS längst den Rang abgelaufen. Ihre Tour zum letzten Album "Silver" war stark, doch auf Festivals ist GOTTHARD nochmal eine Nummer besser, wie ich 2015 auf dem Rockfels erleben durfte, wo sie abgeräumt hatten.

Hier das Billing für Sonntag
Sonntag, 30. Juli
GOTTHARD 21:00 bis 22:50
KIM WILDE 19:15 bis 20:30
THUNDER 17:55 bis  18:55
SPIDER MURPHY GANG 16:40 bis 17:40
KILLCODE 15:45 bis 16:30

Ein klassisches Fest der Melodien, das wird das 2017er Rock Of Ages sein. In den letzten Jahren bewiesen die Veranstalter auch mit den ungewöhnlichen Acts ein gutes und sicheres Händchen, sodass neben den erwartungsgemäßen Highlights immer auch zu unerwarteten Zeiten Höhepunkte gesetzt wurden. Ich bin gespannt, welche Bands in diesem Jahr überraschend abräumen werden.

Für das Festival gibt es noch Karten auf der Festivalwebseite und später dann an der Tageskasse, entweder für alle drei Tage oder auch für den jeweiligen Einzeltag. Kinder bis einschließlich zehn Jahre haben freien Eintritt, Kinder zwischen 11 und 14 Jahren zahlen nur den halben Preis. Der Familiensonntag mit Detlev Jöcker und Band ist bis 15:00 Uhr kostenfrei.

Man sieht sich in Seebronn!

Redakteur:
Frank Jaeger

Login

Neu registrieren