side banner 78

BACKYARD BABIES, THE BONES, AUDREY HORNE - Karlsruhe

23.04.2019 | 17:29

03.03.2019, Substage

Skandinavische Hardockinvasion im Frühjahr!

Die BACKYARD BABIES kommen nach 2015 endlich wieder einmal für eine ausgedehnte Clubtour nach Deutschland und haben mit AUDREY HORNE und THE BONES gleich zwei Supportacts mit am Start.

Audrey Horne 2019Überraschenderweise eröffnet AUDREY HORNE den Abend. Die Norweger sind schon seit 2002 im Geschäft und können auf mittlerweile sechs Veröffentlichungen zurückblicken. Die Hardrocker aus Bergen legen mit 'This Is War' und 'Audrevolution' mit zwei Stücken vom letzten Album "Blackout" gleich mächtig los. Sänger Torkjell Rod - der hauptberuflich noch als Tätowierer arbeitet - steht eindeutig im Mittelpunkt und zieht die Blicke magisch auf sich. Das eingängige Material, welches stark vom klassischen Hard Rock und Metal der Siebziger und frühen Achtziger Jahre beeinflusst ist, findet sofort Anklang beim geneigten Publikum, das sich schon zahlreich vor der Audrey Horne 2019Bühne versammelt hat. Die Gitarristen Arve Isdal und Thomas Tofthagen posen was das Zeug hält und lassen keine Klischees aus.

Bassist Espen Lien ist nicht nur aufgrund seines Rauschebartes ein Blickfang und hat eindeutig die dicksten Eier auf der Bühne. Insgesamt gestaltet sich die Dreiviertelstunde sehr kurzweilig dank solcher Hitgaranaten wie 'Youngblood' oder 'Redemption Blues'. Ich jedenfalls habe Bock auf mehr und freue mich schon auf ein Wiedersehn auf dem "Bang Your Head!!!-Festival" im Juli.

Setliste: This Is War; Audrevolution; Youngblood, Pretty Little Sunshine; Out Of The City; Waiting For The Night; Redemption Blues; Straight Into Your Grave

THE BONES aus dem schwedischen Karlskrona ist eine klassische Punk 'n' Roll-Kombo. Musikalisch blieb bei mir nicht viel hängen, da mich die Mucke und die Bühnenpräsentation, ehrlich gesagt, langweilte und auf die Dauer nervte. Überhaupt muss man sagen, dass die Schweden im Vergleich gegen AUDREY HORNE nicht anstinken können. Ich für meinen Teil war froh, als es vorbei war. Sorry, nicht meine Baustelle.

Setliste: Chevy Devils; Shooting Blanks; Do You Wanna; Lovesong (It's A Heartache); Screwed; Wendy; Hate; New Hooligans; Flatline; Denial; Dog Almighty; Viva 13; Never; Railroad Track; I Don't Want You; Monkeys With Guns; Until I Die; Home Sweet; Memphis '77

Backyard Babies 2019Ganz anders verhält es sich bei den BACKYARD BABIES. Nicke Borg und seine Mannen rocken schon seit dreißig Jahren in der gleichen Besetzung und stehen für melodischen, schweißtreibenden Rock 'n' Roll. Auch wenn die Schweden in den letzten drei Jahren mal wieder musikalisch etwas kürzer getreten sind, ist das Substage am heutigen Abend sehr gut gefüllt. Rechtzeitig vor der Tour wurde mit "Silver And Gold" das achte Studioalbum veröffentlicht. Der Nachfolger zum eher enttäuschenden Vorgänger "Four By Four" (VÖ: 2015) kann nicht ganz an die glanzvollen Zeiten anknüpfen und fällt mir persönlich etwas zu brav oder, besser gesagt, zu erwachsen aus. Bleibt also abzuwarten wie sich das neue Material livetechnisch bewährt.

Backyard Babies 2019Backyard Babies 2019Pünktlich um 21:45 Uhr erklimmen die Stockholmer die Bühne und legen mit 'Good Morning Midnight', dem Opener der aktuellen Scheibe "Silver And Gold", los. Danach kommt mit 'Look At You' der erste Song vom 1998er Album "Total 13", welche für mich persönlich die beste Scheibe des Quartetts ist. Gitarrist Dregen geht ab wie Schmitz Katze auf Ecstasy in der Dorfdisco und gibt ordentlich Gas, während der Rest im Verhältnis eher entspannter agiert. Die erste halbe Stunde bietet wenig Gelegenheit zum Durchatmen. Das heutige Programm enthält für jeden etwas und bietet einen sehr guten Überblick über die bisherige Schaffensphase. Einziger Kritikpunkt ist für mich die Unplugged Darbietung von 'A Song For The Outcast' und 'Roads', die die Luft etwas rausnimmt. Mir persönlich wären weitere Abgehnummern wie 'Ufo Romeo' oder 'Star War' Backyard Babies 2019lieber gewesen.

Was soll's, danach geht es wieder energiegeladen weiter und gerade das von Dregen gesungene neue Stück '44 Undead' hat das Zeug dazu, ein Klassiker zu werden. Die Schlussrunde wird mit 'Minus Celsius' eingeleitet, während die Rausschmeißer 'Brand New Hate', 'Yes To All No' und 'People Like People Like People Like Us' einen schweißtreibenden Abend abschließen. Bleibt am Ende nur noch festzustellen, dass auch die BACKYARD BABIES im zunehmenden Alter zwar etwas an Biss verloren haben, trotzdem das feine Gespür für einprägsame Songs zweifelsfrei immer noch vorhanden ist. Die neuen Stücke passen gut ins Repertoire. Alles in Allem eine amtliche Rock 'n' Roll-Show!

Setliste: Good Morning Midnight; Look At You; Dysfunctional Professional; Shovin' Rocks; Nomadic; Highlights; Heaven 2.9; A Song For The Outcast (Accustic); Roads (Accustic); 44 Undead; Thirteen Or Nothing; The Clash; Minus Celsius; Abandon; Brand New Hate; Yes To All No; People Like People Like People Like Us

Redakteur:
Frank Hameister

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).