top banner 95
side banner 91

Dark Age/Lying Apart/Infection - Hamburg

20.12.2009 | 17:20

12.12.2009, Headbangers Ballroom

Die Hamburger Melo-Deather DARK AGE laden zum "Abriss-Gig" im Headbangers Ballroom.

Bevor das Headbangers Ballroom, Hamburgs einzige Metal-Live-Bar, vom Fischmarkt direkt auf den Kiez zieht, sollte es nochmal ordentlich laut und vor allem voll werden. Die Hamburger Melo-Deather DARK AGE gaben aus besagtem Anlass nochmal ein Heimspiel der Extraklasse. Supported wurden sie von LYING APART aus Oldenburg und INFECTION aus Hamburg. Der Metalcore von LYING APART und der Gothic Rock/Pop von INFECTION gaben zwar kein stimmiges Bild des Abends, aber ein abwechslungsreiches. LYING APART fielen mir vor allem durch den sehr tighten Drummer einerseits und dem unsicherem Stageacting andererseits, auf. Musikalisch hatte es einiges zu bieten, ist aber nicht ganz mein Metier. INFECTION konnten dem aber auch nicht abhelfen. Trotz guter Bühnenpräsentation wollte die Musik der vier Jungs aus Hamburg nicht so recht Gefallen finden. "DARK Age, DARK AGE!"-Rufe machten sich breit, "Ist das 'ne Schulband?" fragten sich Einige. Hinzu kommt, dass INFECTION sehr arrogant rüberkamen. Sie hatten jedoch eine Fanbasis mitgebracht, die "ihre" Band ordentlich abfeierte. Dann ertönte ein ohrenbetäubendes Intro - das Headbangers habe ich nie zuvor so voll gesehen (und ich war als Hamburger sehr oft da), es machte sich eine unglaubliche Spannung breit. Die Spannung schwoll zu einem noch viel ohrenbetäubenderen Lärm an, als nach und nach DARK AGE die Bühne betraten und die ersten Klänge von 'Kingdom Nevercome' angeschlagen wurden. Schlagartig verwandelte sich der Ballroom in einen Moshroom, die Band fährt mit einem dermaßenen Wumms auf, dass Einem Angst und Bange werden kann, der Sound kommt sehr Ballroom-untypisch, sauber und Transparent aus den Boxen. Im Verlauf des Abends bieten uns DARK AGE ein Best-Of-Programm vom Feinsten mit Fokus auf den letzten beiden Veröffentlichungen "Dark Age", dem Überflieger "Minus Exitus" mit gelegentlichen Einschüben von neuen Stücken des aktuellen Albums "Acedia". Apropos neu: Besonders nett kommt der Industrial-Kracher 'Zeitgeist (Ghost In A Machine)' über die P.A. Auch wenn DARK AGE nicht alle Songwünsche, die ihnen entgegengerufen wurden, erfüllen konnten: Total durchgebügelt, torkelte die Meute 20 Songs (!) später ins Freie. Selten habe ich eine dermaßen energiegeladene Show gesehen, davon könnten sich einige Bands die eine oder andere Scheibe abschneiden. DARK AGE haben eine in allen Bereichen gute Performance geboten, Respekt!

Set List DARK AGE:

01. Intro
02. Kingdom Nevercome
03. Zero
04. Dying Art Of Recreation
05. Outside The Inside
06. Devote Yourself To Nothing
07. Silent Republic Intro
08. Silent Republic
09. Minus Exitus
10. 10 Steps To Nausea
11. Black September
12. Fix The Focus
13. Zeitgeist
14. Last Words
15. Suicide Crew
16. Seven
17. Dare To Collapse
18. Pulse Of Minority
19. Daily Combat
20. Outro

Redakteur:
Jakob Ehmke

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).