side banner 78

Disbelief - Bad Salzungen

19.02.2004 | 06:59

14.02.2004, Kallewerk

Einmal mehr luden die deutschen Ausnahme-Extrem-Metaller DISBELIEF zum Stelldichein ins Kallewerk zu Bad Salzungen (Thüringen) ein. Zusammen mit ABYZZ und VERDICT heizten sie den gut 300 Anwesend ganz gehörig ein und bereiten sich dementsprechend auf ihre bevorstehende Tour vor.

ABYZZ
Die Death Metal-Truppe aus Thüringen hatte quasi ein Heimspiel im Kallewerk, was sie auch ordentlich ausnutzen. Das Quintett um Frontmann Arno lieferte eine ansprechende Performance ab, auch wenn es hie und da ein paar Timingprobleme bei Drummer Bolzen gab. Dennoch konnte die sehr deutlich von HYPOCRISY angehauchte Mucke den Zuschauern mehr als nur einen Höflichkeitsapplaus abringen. Ich jedenfalls werde mir die 2002 erschienene Scheibe „Terror Mundi“ schnellstens besorgen – es lohnt sich!
ABYZZ waren genau die richtigen Anheizer für den Headliner. Allerdings wäre es meiner Ansicht nach besser gewesen, sie nach VERDICT spielen zu lassen.

VERDICT
Nach knapp 15 Minuten Umbaupause erklommen VERDICT die Bühne. Die bajuwarischen Thrasher hatten von Beginn an ziemliche Soundprobleme. Stellenweise drang nur ein klumpiger Soundbrei aus den Boxen und irgendwie wollte dadurch auch nicht so die richtige Stimmung beim Publikum aufkommen. Zwar mühten sich die Mannen um Frontsau Daniel Baptista (der irgendwie was von TANKARDS Gere hat) redlich, aber der Funke wollte ums Verrecken nicht überspringen. Sicherlich sah man vereinzelt ein paar Köpfe mit samt Lockenpracht fliegen, aber mehr auch nicht.
Kurzum: VERDICT waren recht nett, aber mehr auch nicht.

DISBELIEF
20 Minuten später war es dann soweit – das Intro der neuen Scheibe „Spreading The Rage“ läutete ein weiteres Highlight in Sachen Extrem Metal ein. Logischerweise, da dieser Gig mit zur Tourvorbereitung zählt, legten die Teutonen ihr Hauptaugenmerk auf das neue Album und mit ’To The Sky’ ging es auch schon in die Vollen. DISBELIEF ließen keinen Zweifel aufkommen, wer die Herren am heutigen Abend im Kallewerk waren.
Stücke wie ’Misery’, ’Walk’, ’Spreading The Rage’ oder ’God? Master!’ peitschten die Meute auf und es schien, als würden sich die Hessen mit jedem Song mehr nach vorne katapultieren.
Einmal mehr sorgte Frontkreischer/Gurgler/Growler und Sänger Karsten „Jagger“ Jäger für ungläubiges Staunen beim Mob. Was der Kerl aus seinem Hals quetscht, ist zweifelsohne nicht von dieser Welt und irgendwie nicht zu beschreiben. Es wird sogar gemunkelt, dass Jagger keine Stimmbänder mehr hat, sondern stattdessen ein paar Stahlseile implantiert worden sind. Karstens Leistung ist als schlichtweg überirdisch zu bezeichnen.
Und ebenso perfekt präsentierte sich auch der Rest der Truppe – insbesondere das Gitarrenduo Jan Dirk Löffler und Olly Lenz, der nicht nur mit frisch rasierter Glatze sprichwörtlich glänzte. DISBELIEF sind ja nun bei weitem keine Hauruck-Truppe, deren Musik auf einfachen Riffs basiert, die man mal so locker aus dem Ärmel schüttelt. Da sind Feinheiten drin versteckt, die man selbst bei mehrmaligen Durchläufen diverser Tonträger der Combo, immer wieder neu entdeckt. Und genau das macht die spielerische Klasse von DISBELIEF aus – sie setzen live das um, was sie auch im Studio fabrizieren und es ist ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus, ihnen dabei zuzusehen/hören.
Die Rhythmusfraktion mit Basser und Dauerbanger Jochen Trunk und Taktvirtuose Kai Bergerin zauberten ein gewaltiges Grundgerüst auf die Bühne und schufen so die Voraussetzung für einen absolut (meines Erachtens) perfekten Gig.
Allerdings war nach 80 Minuten und drei Zugaben (wobei ich Zugabe Nummer zwei und den Anfang von ’Without A Kiss’ auf Grund eines menschlichen Bedürfnisses verpasst habe) leider Schluss.
Aber eines lässt sich mit Gewissheit sagen: sollten sich DISBELIEF auf ihrer Tour noch steigern können, dann dürften sie der lebende Beweis dafür sein, dass es doch außerirdisches Leben gibt ;-).

Das Kallewerk in Bad Salzungen, gut 300 begeisterte Zuschauer und ein Dummschwätzender Powermetal.de-Redakteur danken DISBELIEF und Co. für diesen geilen Metalevent!


Setlist:
The Beginning Of Doubt (Intro)
To The Sky
Misery
For Those Who Dare
Addiction
Walk
No More Lies
Drown
Spreading The Rage
God? Master!
Death Will Score
It’s God Given
-------------------------------------
Believer
???
Without A Kiss


Redakteur:
Alex Kragl

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).