top banner 72
side banner 68

ERADICATOR und GODSLAVE - Oldenburg

16.04.2018 | 21:05

14.04.2018, MTS LPs und CDs

Ein Konzert in einem Plattenladen? Das gehört heutzutage dann doch sehr zu den Ausnahmen. In Oldenburg gehören Konzerte bei MTS jedoch schon zum Standard, denn durchaus namhafte Bands wie VISIGOTH oder DEAD LORD haben hier bereits gespielt. Die erste Band, die hier jedoch zwischen den CDs und LPs aufgetreten ist, war 2015 ERADICATOR. Drei Jahre später sind die Sauerländer jetzt auf der "Backpfeifen Tour 2018" zurückgekehrt, um gemeinsam mit GODSLAVE den Plattenladen mal ordentlich auseinander zu nehmen.

Den Anfang an diesem Abend macht GODSLAVE. Die fünf Saarländer sind froh, es überhaupt rechtzeitig nach Oldenburg geschafft zu haben, denn ihre Anreise war mit massiven Problemen an ihrem Auto und anschließenden Staus versehen. Die Jungs haben es aber glücklicherweise rechtzeitig ins MTS geschafft, um den Nordddeutschen mal zu zeigen, wie Thrash Metal geht. Das Set besteht natürlich hauptsächlich aus Songs vom aktuellen Album "Reborn Again", das vor gut vier Wochen das Licht der Welt erblickt hat. Gleich sechs Songs haben sich in das 13 Lieder umfassende Programm geschafft.

Erfreulicherweise vergisst GODSLAVE aber auch nicht die eigenen Anfänge, denn mit 'Slaves To The Black' hat es sogar ein Track der 2008er EP "Out Of The Ahes" in die Songauswahl geschafft. Die Saarländer sind auf der Bühne ständig unterwegs. Zumindest so gut es irgendwie geht, denn die Bühne ist alles andere als groß. Aber insbesondere Sänger Thommy ist sehr agil unterwegs. Beim abschließenden 'Vodcarnivore' ist den Jungs dann auch die Bühne zu klein und sie springen mit Instrumenten ins Publikum und lassen lediglich ihren Drummer Tobi auf der Bühne zurück. Die anwesenden Besucher freuts, denn jetzt ist man mittendrin statt nur dabei. Ein gelungener Abschluss eines sehr unterhaltsamen Auftritts der Saarländer.

Setliste: Live Intro 2018; Full Force Forward; Here Comes The Crew; New Blood; To The Flame; Insomniaddict; Thrashed To The Max; Slaves To The Max; Born To Fight; Rock On, Man; I Am Legion; Scholar Eclipse; Vodcarnivore

Für ERADICATOR ist es aber auch kein Problem, mit dem Auftritt der Kollegen mitzuhalten. Zum einen sind die Sauerländer wie gesagt kein unbeschriebenes Blatt im MTS und zum anderen ist auch ERADICATORS aktuelles Album "Into Oblivion" sehr überzeugend und reißt die Leute mit. Glücklicherweise präsentieren die jungs aber nicht nur ihr neues Albem, sondern liefern einen bunten Mix aus ihren bisherigen Veröffentlichungen. So findet man mit 'Evil Twisted Mind' auch einen Song von der allerersten Demo "Back To The Roots" in der Setlist.

Als kleine Überraschung übernimmt GODSLAVE-Gitarrist Manni für einen Song die Gitarre von Fronter Seba und die Jungs liefern eine Coverversion von METALLICAS 'The Four Horsemen'. Okay, perfekt geht anders, schließlich spielen sie zwischenzeitig aneinander vorbei, aber es bleibt trotzdem sehr unterhaltsam. Ansonsten aber legt ERADICATOR einen sehr guten Auftritt hin, sowohl Riffs als auch Soli sitzen und auch stimmlich ist Seba gut drauf. Da das Quartett im Gegensatz zu GODSLAVE auf seitliche Banner verzichtet, haben die Jungs auch etwas mehr Platz auf der Bühne und wissen den auch auszunutzen.

Setliste: Moshproofed;Baptized In Blood; Doomsday; Evil Command; Final Dosage; Paint The White Flag Black; Slavery; Two Thousand Thirteen; Read Between The Lies; Possessed By The Devil; Into Oblivion; The Four Horsemen; Evil Twisted Mind; Capital Punishment

Nach insgesamt knapp 3 Stunden Livemusik von zwei Bands geht ein schöner "Back To The Roots"-Abend zu Ende. Wie man anschließend am Merch-Stand der beiden Bands feststellen kann, haben beide Truppen die Besucher überzeugt und können ordentlich ihre CDs und Shirts verkaufen. Letztenendes also ein gelungener Abend für (fast) alle Beteiligten.

Redakteur:
Mario Dahl

Login

Neu registrieren