top banner 150
side banner 152

LETZTE INSTANZ - Frankfurt

20.11.2010 | 14:50

03.11.2010, Batschkapp

Die Heiligen treffen auf die Verruchte.

Diesmal steht vor der Batschkapp keine ellenlange Schlange, die mehr oder weniger geduldig auf Einlass wartet. Das macht mich doch ein wenig stutzig. Sollten nicht so viele Leute den Weg in die Batschkapp gefunden haben? Die Sorge erweist sich als unbegründet, offenbar hat nur diesmal die Sache mit dem Einlass besser funktioniert.

Gespannt warte ich auf MINA HARKER. Als die Sängerin die Bühne betritt, wird sie auch schon mit großem Beifall empfangen. Sie sieht aber auch wirklich umwerfend aus. Eine schicke weinrote Korsage, vorne mit Spiegelscherben dekoriert, ist am auffälligsten. Aber auch das restliche Outfit ist perfekt aufeinander abgestimmt. Sehr cool! Das kann man auch von dem Gothic Rock sagen. Mina Harker hat eine wunderbare, ausdrucksstarke Stimme und begeistert das Publikum mit Songs der CD "Tiefer" und einigen aus dem neuen Album "Bittersüß", das im Februar 2011 erscheinen soll.

Wenn Mina 'Lolita' singt, klingt das schon sehr verrucht. Aber auch 'Der letzte Kuss', 'Ohne dich' oder 'Tiefer' und 'Bis zum Tod' ziehen die Zuhörer in ihren Bann. Die Band wird mit einem entsprechend großen, verdienten Applaus entlassen.

Nach kurzer Umbauzeit ist es dann endlich so weit. Sieben "Heilige" erobern die Bühne und zeigen von Anfang an, wer und was sie sind: eine geniale Liveband! Wieder bringen sie die Batschkapp zum Kochen. Konzerte der LETZTEN INSTANZ sind jedes Mal eine äußerst schweißtreibende Angelegenheit. Manchmal fragt man sich, wie die Musiker dieses Tempo durchhalten können. Auf der Bühne stillstehen? Niemals! Selbst Benni, der mit seinem Cello zwangsläufig sitzen muss, lässt immer wieder seine Rastas kreisen, fuchtelt mit dem Bogen herum und animiert die Zuhörer zum Mitmachen. Bei der LETZTEN INSTANZ hat man immer den Eindruck, dass der Spaß an der Musik und der Spaß, auf der Bühne zu stehen, das Allergrößte sind.

Immer wieder wird das Publikum einbezogen. Klatschen, mit den Händen ein "L" und ein "I" formen, bei 'Der letzte Tag' niederknien und wieder aufstehen - und das Ganze mehrmals. Was immerhin die Hälfte der Batschkapp-Besucher trotz beengter Verhältnisse macht. Oder auch die Hände auf die Schultern des Vordermannes legen: "Dann könnt ihr besser springen!" Und es funktioniert. Bei 'Tanz' hüpfen wirklich so ziemlich alle auf und nieder. Man kann sich den charmanten Aufforderungen von Holly nicht entziehen - und will es auch gar nicht. Diese Band strahlt eine solche Leidenschaft und gute Laune aus, das muss man einfach live erlebt haben. Und Humor haben sie auch, sie bringen das Publikum regelmäßig zum Lachen.

Leider geht auch der schönste Abend irgendwann zu Ende, jedoch nicht ohne zwei Zugabenblöcke! Nach 'Wir sind allein', dem letzten Lied des ersten Teils, kommen sie zurück und beginnen mit 'Kalter Glanz'. Die "Rapunzel!"-Rufe werden natürlich erhört, und zu dem gleichnamigen Song kommt auch Mina Harker noch einmal auf die Bühne, diesmal in einem coolen und natürlich wieder sehr sexy aussehenden schwarzen Outfit. Beendet wird das Konzert mit der wunderschönen Ballade 'Winterträne'.

Nach einer kurzen Erholungspause kommt die Band noch zu ihren Fans. "Heilige" zum Anfassen. Alle Foto- oder Autogrammwünsche werden erfüllt und auch - wie versprochen - das eine oder andere Glas miteinander getrunken. Ein wunderschöner Ausklang eines genialen Konzertabends.

Wer von den INSTANZlern nicht genug bekommen kann, hat im Dezember noch Chancen auf weitere Konzerte. Und auch für 2011 gibt es schon neue Tourdaten.

Redakteur:
Hannelore Hämmer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).