top banner 54
side banner 7

METAL CHURCH und COMANIAC - München

24.08.2017 | 20:42

13.06.2017, Backstage

Routinierter Gig der US-Metal-Helden.

Es ist Frühling in München, und die Stadt ist voller Metalheads, aber: Die wollen alle zum falschen Gig. Denn METAL CHURCH und COMANIAC spielen im Backstage auf, während andernorts Axl Rose und Co. mit einer anderen Truppe viele Fans anziehen. Ich gehöre zu denen, die lieber den Underground supporten und freue mich, nach der obligatorischen "Vorbesprechung" im "Ewigen Licht", auf eine Vollbedienung Metal.

Die Schweizer COMANIAC können mich überraschend nicht wirklich mitreißen. Der Sänger wirkt mir etwas limitiert, und obwohl ich das Debüt ganz gern gehört habe, verstehe ich auch nach diesem Gig nicht so wirklich, warum die Band im Underground einen recht hohen Status genießt. Das ist solide gemacht, aber nicht mitreißend. Der kleine Saal ist trotzdem ordentlich gefüllt, aber es wird auch deutlich: Wegen der Schweizer ist niemand da.

Denn die Leute kommen natürlich primär wegen METAL CHURCH. Die Kirchler habe ich vor einigen Jahren mal ziemlich übermüdet am KIT gesehen, aber mittlerweile haben sie ja ein hervorragendes Album in der Hinterhand, das fast mit den frühen Großtaten mithalten kann. Die gute Nachricht heute Abend ist: Einige Songs von "XI" werden live dargeboten. Die schlechte: Wie kann man als METAL CHURCH ohne den Song 'Metal Church' auftreten? Meine Highlights sind jedenfalls 'Reset' und 'Killing Your Time' sowie der Oldie 'Start The Fire'. Insgesamt bietet die Band einen energischen, aber irgendwie auch recht routinierten Gig. Die Setlist erinnert stark an die letztjährigen Deutschlandgigs und die unheimlich drückende und schlechte Luft zwingt nicht nur mich, auch mal ein paar Songs von draußen anhören zu müssen, da es drinnen kaum auszuhalten ist. Dafür kann die Band natürlich nichts, das wunderbare Wetter hat für andere Aktivitäten (oder Open-Air-Gigs) ja auch seine Vorteile. Dieser Abend wird dadurch aber eher anstrengend.  Dabei sind die Hits gut eingesungen, Mike Howe ist in guter Form, auch wenn ich ihn als Frontmann gar nicht so großartig finde.

Insgesamt ist es ein ordentlicher, aber kein überragender Abend, den die Amis uns heute bieten. Werde ich bei der nächsten METAL CHURCH-Tour am Start sein? Wenn ich Zeit habe, ja. Aber die oberste Priorität genießt es nicht.

Setliste: Fake Healer, In Mourning, Needle And Suture, Start The Fire, Reset, Gods Of Second Chance, Date With Poverty, No Tomorrow, Watch The Children Play, No Friend Of Mine, Killing Your Time, Beyond The Black. Zugaben: Badlands, The Human Factor.

 

 

[Jonathan Walzer]

Redakteur:
Marius Luehring

Login

Neu registrieren