side banner 175

Nordic Night Open Air - Dresden

23.07.2022 | 11:22

14.07.2022, Weißer Hirsch

Geballte nordische Musik, aus dem kühlen Norwegen ins sommerheiße Sachsen.

Der Konzertabend in Dresden am 14.07.2022 findet im Rahmen der Nordic Night Open Air Tour statt, welche sich kreuz und quer über Europa erstreckte. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der Nordic Night I vom 17.10.2019 im Red Rocks Amphitheatre in Colorado, bei der WARDRUNA mit Mari Boine die Bühne teilte. An der aktuellen Tour nehmen WARDRUNA, KALANDRA und Lindy-Fay Hella teil. In Gelsenkirchen hat zudem EIVØR das Line-up vervollständigt.

An besagtem Donnerstag rückt die norwegische Ausnahmeformation WARDRUNA auf dem ambienten Gelände des Weißen Hirsches in Dresden ein. Die in einer ehemaligen Kuranlage gelegene, Linda-Fay Hellahistorische Konzertmuschel im Grünen bietet einen passenden Hintergrund zu der natürlichen Klangkulisse der Band. Wenn sich diese Musiker mit ihren zum Teil übergroßen Instrumenten auf eine Tour begeben und ein Konzert in Wohnortnähe anbieten, ist es für Interessierte definitiv eine Anreise wert.

Im Vorprogramm zur Nordic Night Tour 2022 gibt es Lindy-Fay Hella, die Sängerin von WARDRUNA, und die ebenfalls aus Norwegen stammende Pop-Rock-Gruppe KALANDRA zu sehen. Während des ersten etwa halbstündigen Konzertes von Lindy-Fay Hella, die wie üblich von den Musikern der Band DEI FARNE unterstützt wird, füllt sich der Platz vor der Bühne noch gemächlich. Womöglich liegt hierin der Grund, dass der Funke noch nicht ganz aufs Publikum überzuspringen vermag. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass manche Anwesenden eine weniger sanfte Seite der Sängerin erwartet haben. Ein Teil der Gäste scheint sich an diesem Aspekt jedenfalls nicht zu stören oder ihre beiden Alben "Seafarer" von 2019 und "Hildring" von 2021 bereits zu kennen und reagiert positiv mit Applaus.

Anschließend schaffen es die Mitglieder von KALANDRA auf ihre charmante Weise, die Konzertbesucher auf den nachfolgenden Hauptakt einzustimmen. Die mittlerweile vierköpfige Band, die bereits seit 2011 aktiv ist, KALANDRAverzaubert mit Liedern wie 'Slow Motion', 'Naive', 'Virkelighetens Etterklang', 'Brave New World' und 'Ensom' vom 2020 erschienenen Album "The Line" sowie drei weiteren Stücken so manche Besucher, die die Band bisher nicht wahrgenommen haben. Diesen sei an dieser Stelle auch die Debüt-EP "Beneath The Braking Waves" von 2017 empfohlen. Eine andere Seite von KALANDRA kann man bei "Kingdom Two Crowns: Norse Lands", dem Original-Soundtrack zum Spiel, kennenlernen, welcher erst am 24.06.2022 veröffentlicht wurde. Darauf hat die Band mit lokalen norwegischen Volksmusikern wie John Stenersen und Kenneth Lien zusammengearbeitet und alte Instrumente wie Drehleier, Nyckelharpa und Moraharpa verwendet.

Deren Sängerin, Katrine Stenbekk, steht auch anschließend bei WARDRUNA mit auf der Bühne, wie auch schon im April letzten Jahres bei dem Livestream Event von "First Flight Of The White Raven", und verleiht mit ihrer Stimme der Musik stellenweise eine gewisse Weichheit. Erfreulicherweise ist unter anderem auch Langzeitbegleiter und Multiinstrumentalist Eilif Gundersen mit zugegen. Sein Spiel der Weidenflöte und der Bronze Lure ist immer wieder eine Bereicherung zum Klangbild. Zusammen präsentieren die insgesamt sechs anwesenden Musiker alte und neue Stücke aus der Bandgeschichte.

WARDRUNA

Eröffnet wird das Konzert mit 'Kvitravn', das die Konzertbesucher sichtlich sogleich anspricht. Darauf folgen 'Skugge' und das allseits beliebte 'Solringen', 'Bjarkan', 'Heimta Thurs' und das noch auf keinem Album vertretene 'Lyfjaberg'. Ebenso erklingen 'Tyr', 'Isa', 'Raido', das erdige 'UruR' und das bewundernswerte 'Grá' sowie die Tracks 'Rotlaust Tre Fell', 'Fehu' und 'Odal'. Da es zum Glück kein Sitzkonzert ist, lässt sich so mancher am Rande oder im hinteren Teil des Publikums, wo entsprechend Platz vorhanden ist, zur Bewegung WARDRUNAhinreißen. Aufgrund derer geringen Größe scheint sich daran niemand zu stören.

Offizieller Abschlusstrack ist wie immer 'Helvegen', das Aushängeschild von WARDRUNA, welches wohl auch der bekannteste Song der Band sein dürfte. Nachdem danach niemand den Platz verlassen mag, sondern stattdessen lieber WARDRUNA durch Klatschen und Rufen Tribut zollt, lässt EINAR SELVIK sich schnell erweichen und präsentiert noch den skaldischen Titel 'Voluspá' als Zugabe, woraufhin das Publikum mit Begeisterung reagiert.

Weniger schön ist, dass das Konzert von WARDRUNA zirka eine Viertelstunde früher als geplant beginnt, so dass Einige die ersten beiden Lieder verpassen. Lobenswert ist wiederum, dass nur selten gezückte Handys zu sehen sind, sodass die Besucher des Konzertabends schlicht die außergewöhnliche Stimmung genießen können. Manche scheinen die Musik von WARDRUNA schon fast andächtig aufzusaugen. Alles in allem ein rundum gelungener Abend und zu Recht ausverkauft.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Redakteur:
Susanne Schaarschmidt

Login

Neu registrieren