top banner 77
side banner 78

TREMONTI, THE RAVEN AGE, DISCONNECTED - Hamburg

12.12.2018 | 08:32

01.01.1970, Grünspan

Mark Tremonti kann anscheinend nicht still bleiben. Während seine eigentliche Band ALTER BRIDGE derzeit pausiert, nutzt er eben diese Zeit, um mit seinem Solo-Projekt TREMONTI zu touren und das aktuelle Album "A Dying Machine" zu promoten. Mit dabei sind THE RAVEN AGE und DISCONNECTED.

Den Anfang heute Abend macht DISCONNECTED. Leider ist das Publikum im Grünspan noch nicht so zahlreich vertreten, so dass die Franzosen vor nicht einmal zur Hälfte gefüllter Halle spielen müssen. Die anwesenden Besucher sehen einen guten Auftritt der Modern Metaller. Die Jungs sind spielfreudig und Sänger Ivan versucht das Publikum zum Mitmachen zu motivieren, was stellenweise auch ganz gut gelingt. Auf jeden Fall sorgt DISCONNECTED für einen guten Auftakt in den Abend.

Weiter gehts mit THE RAVEN AGE. Die Jungs scheinen fest zum Programm eines TREMONTI-Konzerts zu gehören, denn ich konnte sie bereits auf der letzten TREMONTI-Tour in Hamburg begutachten. Damals wie heute sind mir die Songs nicht in Erinnerung geblieben. Vor mittlerweile gut gefülltem Haus spielen die Briten ein unaufgeregtes Konzert. Die Songs reißen mich zu keiner Sekunde mit und auch das Publikum wirkt nur bedingt interessiert. Alles wartet auf den Headliner des Abends und THE RAVEN AGE schafft es nicht, die Aufmerksamtkeit der Leute vollends auf sich zu ziehen.

Langsam wird es Zeit für TREMONTI. Ich begebe mich wieder in den Fotograben und bin durchaus nervös, schließlich bin ich gleich einem der (meiner Meinung nach) besten Gitarristen der heutigen Zeit nah und hoffe natürlich auf schöne Fotos.

TREMONTI kommt dann auch endlich auf die Bühne und zieht das Publikum gleich mit 'Cauterize' auf die eigene Seite. Was folgt sind 85 Minuten und 17 weitere Songs aus dem kompletten TREMONTI-Katalog. Das dabei natürlich das aktuelle Album "A Dying Machine" im Mittelpunkt steht, ist logisch, aufgrund der extrem hohen Qualität des Albums auch vollkommen richtig so. Anfangs muss das Pubklikum jedoch einen schwächeren Sound, bei dem insbesondere Marks Gesang kaum zu hören ist, überstehen. Doch nach wenigen Songs ist das Problem beseitigt und man kann auch Marks Stimme in Gänze geniessen.

Mark Tremonti strotzt wie eigentlich immer vor Spielfreude. Man sieht, dass er es genießt, auf der Bühne zu stehen und zu rocken. Und das tut der heutige Auftritt auch ordentlich: rocken! Ein echter Hingucker ist während des Auftritts Bassist Tanner Keegan, der ohne Unterbrechung bangt, rennt und springt, so dass man sich wundert, dass er überhaupt die richtigen Töne trifft. Mit dem abschliessenden 'Wish You Well' darf das Publikum auch nochmal gewaltig abbangen. Damit endet ein guter Konzert-Abend. Doch noch nicht ganz, denn TREMONTI nimmt sich die Zeit für ein Meet & Greet nach der Show für alle Besucher, die am Merchandise-Stand ein T-Shirt oder eine Mütze gekauft haben. Leider sind keine Fotos dabei erlaubt, aber bei schätzungsweise 100 Zuschauern beim Meet & Greet ist dieses Verbot ob der Zeit durchaus nachvollziehbar.

Setliste: Cauterize; You Waste Your Time; Another Heart; Take You With Me; Traipse; My Last Mistake; Things I've Seen; Trust; Catching Fire; So You're Afraid; Flying Monkeys; Radical Change; Bringer Of War; Unable To See; Dust; Lions; A Dying Machine; Wish You Well


Redakteur:
Mario Dahl

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).