side banner 78

Soundcheck 01/2016

Das Jahr geht doch gut los. IGNITE ist zurück, die deutschen Aushängeschilder AXEL RUDI PELL, BRAINSTORM und PRIMAL FEAR kommen mit neuen Alben daher, doch an der Spitze hat sich ein anderes Trio breit gemacht. Da sind zum einen die etwas mutierten KETZER, die mit gemischten Gefühlen aufs Treppchen gehievt wurden, dann die italienischen Symphoniker von RHAPSODY OF FIRE, doch von der Spitze grüßt der Retro-Doom von WITCHCRAFT. Daneben gibt es noch neuen Stoff von BORKNAGAR, SHAKRA, ABBATH, EXUMER und PRONG zu bestauen. Doch lest selbst.

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Haris Durakovic
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Nils Macher
Raphael Päbst
Thomas Becker
Durchschnitt
1
7.0Frank Jaeger: "Retro-Doom-Rock. Das kickt."
9.0
8.0Jakob Ehmke: "Das ist ziemlich großartig!"
7.5
8.5Nils Macher: "Ein ungezähmtes Riff-Monster."
8.5Raphael Päbst: "Immer wieder eine Freude."
8.0Thomas Becker: "Weg zu einer großen Band hat noch kleine Längen."
8.07
2
6.0Frank Jaeger: "Das ist einfach zuviel des Nicht-So-Guten."
6.5Haris Durakovic: "Große Handwerkskunst, zündet bei mir aber nicht"
9.0Jakob Ehmke: "Holy Thunderforce!"
9.0Marcel Rapp: "Überraschung des Monats"
7.0Nils Macher: "Das beste daran ist Lione"
8.0Raphael Päbst: "Wird dem großen Namen gerecht."
9.5Thomas Becker: "Unmenschlich genial und in völlig eigenen Sphären."
7.85
3
6.0Frank Jaeger: "Bis auf das Gegröle ganz ordentlich."
9.5
7.5Jakob Ehmke: "Gelungener schwarzer Cocktail."
5.0Marcel Rapp: "uff..."
9.0Nils Macher: "Wächst, wächst, wächst ...."
6.5Raphael Päbst: "Auch nach der Kurskorrektur nichts für mich."
9.5Thomas Becker: "KETZER! Die passende Musik zu dieser Welt."
7.57
4
7.0Frank Jaeger: "Schöne Melodien zu den Growls."
8.0
7.0Jakob Ehmke: "Ganz toll gemacht, aber auch ganz ohne Emotionen."
8.0Marcel Rapp: "Wikinger oben auf"
7.0Nils Macher: "Viel Pathos, wenig Eier."
7.0Raphael Päbst: "Manchmal zu viel des Guten."
8.0Thomas Becker: "Toll, aber die Hymnen von "Urd" fehlen diesmal."
7.42
5
9.0Frank Jaeger: "Volle Kraft voraus und immer direkt ins Schwarze!"
8.5Haris Durakovic: "Melodiefeuerwerk - großes Kino!"
7.0Jakob Ehmke: "Sonniger Alternative Rock/Punk mit Wumms."
7.0Marcel Rapp: "Wohltat für Ignite-Fans"
7.0Nils Macher: "Gutes Handwerk."
7.0Raphael Päbst: "Toller Sänger, aber zu glatt."
6.0Thomas Becker: "Gesang und Musik auf Dauer arg penetrant"
7.35
5
7.0Frank Jaeger: "Effektiv nur 3, wenn auch gute, Lieder..."
8.5Haris Durakovic: "Geht unter die Haut - und bleibt dort hängen!"
6.5Jakob Ehmke: "Hat seinen Reiz. Und seine Längen."
7.0Marcel Rapp: "Doomiges im Januar"
8.5
7.5Raphael Päbst: "Stark, ohne Wenn und Aber."
6.5Thomas Becker: "Ohne das Gegröle wär das TOLLE Musik. Schade."
7.35
5
6.0Frank Jaeger: "wird schnell langweilig."
9.0Haris Durakovic: "Zuerst GRAVE PLEASURES und jetzt HEXVESSEL... Top!"
6.0Jakob Ehmke: "Wären gerne THE DOORS?"
6.5Marcel Rapp: "ein wenig blutarm"
8.0
7.0Raphael Päbst: "Schön verspielt."
9.0Thomas Becker: "Herrliche Musikmalerei mit MatMcNerney (Kvohst)."
7.35
8
7.5Frank Jaeger: "Typischer, kraftvoller Metal. Wie immer."
6.5
7.5Jakob Ehmke: "Macht überraschend viel Laune!"
8.0Marcel Rapp: "Eagle Fly Free"
7.0Nils Macher: "Same procedure as every year."
7.5Raphael Päbst: "Gut wie (fast) immer."
6.5Thomas Becker: "Reitet das Klischee-Pferd ohne Scham."
7.21
9 8.0
7.0Haris Durakovic: "Abwechslungsreicher Hardcock, sorry, Hardrock"
7.0Jakob Ehmke: "Schönes Rock-Album."
7.0Marcel Rapp: ""Powerplay" war besser"
6.5Nils Macher: "Gefällig, aber unspektakulär."
7.0Raphael Päbst: "Es rockt."
7.5Thomas Becker: "Hello. Diese Band ROCKT!"
7.14
9
6.0Frank Jaeger: "Ohne die Blastbeats ziemlich gut."
8.0Haris Durakovic: "Kein zweites I, aber trotzdem saustark"
7.5Jakob Ehmke: "Könnte mit Abzügen auch IMMORTAL drauf stehen."
7.0Marcel Rapp: "habe ich etwas mehr von erwartet"
6.5Nils Macher: "Nicht Fisch, nicht Fleisch."
7.5Raphael Päbst: "Markante Stimme, gute Songs."
7.5Thomas Becker: "Nach sehr tollem Beginn ein wenig zu beliebig."
7.14
11
7.5Frank Jaeger: "Die Jungs waren schon zwingender."
7.0Haris Durakovic: "Ordentlicher, abwechslungsreicher Power Metal"
4.5Jakob Ehmke: "Finde ich sehr anstrengend."
8.5Marcel Rapp: "Blitzstart ins neue Jahr"
7.0Nils Macher: "Sind ein paar Brecher dabei."
7.5Raphael Päbst: "Auf die Schwaben ist Verlass."
7.5Thomas Becker: "BRAINSTORM altbekannt. Nicht mehr, nicht weniger."
7.07
12
7.0Frank Jaeger: "Songs dauern zu lang."
8.0Haris Durakovic: "Herrlich reduzierter Doom"
6.0Jakob Ehmke: "Hat Charakter, schläfert auf Dauer aber ein."
5.5Marcel Rapp: "nicht mein Fall"
6.0Nils Macher: "Lieber "Vol. 4" hören"
8.0Raphael Päbst: "Okkulter Hillbilly Doom"
7.5Thomas Becker: "Einfach und effektiv, mit Herz und Hits!"
6.85
13
8.0Frank Jaeger: "Wie immer - ich mag das!"
6.0
4.5Jakob Ehmke: "Es mangelt an Kreativität und Energie."
9.0Marcel Rapp: "Meister Klampfe will spielen"
6.0Nils Macher: "Handzahme Nummer."
7.0Raphael Päbst: "Tolle Stimme rettet Durchschnittsmusik."
7.0Thomas Becker: "Macht viel Laune diesmal!"
6.78
13
7.0Frank Jaeger: "Gut, aber alles sehr ähnlich."
6.5
7.5Jakob Ehmke: "Eine feine Thrash-Keule."
8.0Marcel Rapp: "so mag ich meinen Thrash"
7.0Nils Macher: "Abgekaut, aber gut gebrüllt."
6.5Raphael Päbst: "Zu gleichförmig."
5.0Thomas Becker: "Nur ein Wort: Öde!"
6.78
15
8.5Frank Jaeger: "Sehr bombastisch, aber abwechslungsreich."
4.0Haris Durakovic: "Knapp über 50 Minuten Belanglosigkeiten"
7.0Jakob Ehmke: "So geleckt, da glitzert alles."
7.0Marcel Rapp: "Der Da Vinci Code"
6.0Nils Macher: "Gut gemeint."
7.0Raphael Päbst: "Gutes Orchester, schwacher Sänger."
7.5Thomas Becker: "Weniger Pop, mehr Hochglanz und ganz ohne Frau."
6.71
15 8.0
7.0Haris Durakovic: "Etwas überfrachtet, hat aber seine Momente"
6.5Jakob Ehmke: "Passt irgendwie nicht alles ganz zusammen."
6.5Marcel Rapp: "gut gemeint"
6.5Nils Macher: "Stillstand bei "nett"."
6.5Raphael Päbst: "Gut gemacht aber nicht immer gut."
6.0Thomas Becker: "Musik und Produktion halten mich auf Distanz"
6.71
15 7.0 7.5
7.0Jakob Ehmke: "Knackiger Alternative Rock. Bockt!"
6.0
7.0Nils Macher: "Cooler Gesang!"
5.5Raphael Päbst: "Auch Rock kann langweilig sein."
7.0Thomas Becker: "Schwielige Rock-Schwarte. Cool!"
6.71
15
6.0Frank Jaeger: "Death 'n' Roll, aber nicht immer spannend"
8.0
6.0Jakob Ehmke: "Kracht ordentlich."
5.5Marcel Rapp: "Schwere Kost"
6.5Nils Macher: "Etwas Füllmaterial, sonst ok."
7.5Raphael Päbst: "Unterhaltsamer Death Metal"
7.5Thomas Becker: "Bombige Knarz-Kanone oder: VENOM mit Facetten?"
6.71
15 8.5 5.5
6.0Jakob Ehmke: "Autowerbung-Rock."
6.5Marcel Rapp: "ganz net"
7.0Nils Macher: "Wohltemperiert."
5.5Raphael Päbst: "Das rockt nicht."
8.0Thomas Becker: "Keine Sensation aber mit viel Charme und Sound!"
6.71
20
6.0Frank Jaeger: "Sehr generisches Riffing, wenige Highlights."
6.0Haris Durakovic: "Zu viel Mischmasch, Herr Victor!"
7.5Jakob Ehmke: "Frischer als zuletzt. Cool!"
7.0Marcel Rapp: "mit Höhen und leichten Tiefen"
6.5Nils Macher: "Klang auch schonmal frischer."
7.0Raphael Päbst: "Kommt die Altersmilde?"
6.0Thomas Becker: "Die Groove-Maschine macht was sie kann!"
6.57
20
6.5Frank Jaeger: "Angestrengter Sänger und zu lange Songs."
6.5
6.5Jakob Ehmke: "Rockt im Schweinsgalopp."
6.5 7.5
6.5Raphael Päbst: "Ist live sicher besser."
6.0Thomas Becker: "Rotziger Rock rockt rotzig. Langweilt auf Dauer."
6.57
22 7.0
7.5Haris Durakovic: "Etwas hüftsteif, aber starke Songs"
3.0Jakob Ehmke: "Echt nicht."
7.5Marcel Rapp: "Kanadische Stärke"
7.0Nils Macher: "Instrumental top."
7.0Raphael Päbst: "Gut, aber ohne Höhepunkte."
5.0Thomas Becker: "Laues Metalchen, das keinem weh tut"
6.28
23
7.5Frank Jaeger: "Das klingt so schön altmodisch!"
7.5
3.5Jakob Ehmke: "Nicht singen können ist nicht true."
7.0Marcel Rapp: "Ordentliches, schwedisches Echtmetall"
6.0Nils Macher: "Die nächsten Old-School-Schweden"
7.5Raphael Päbst: "Coole Atmosphäre aber noch ungenutztes Potential."
4.5Thomas Becker: ""Warrior Of Steel" mit Armen aus Styropor"
6.21
24
6.5Frank Jaeger: "Jeder Song gut, auf Dauer eintönig."
7.0Haris Durakovic: "Produktion bäh, sonst starker Melo Death"
5.0Jakob Ehmke: "Sehr monotone Dampframme."
7.0Marcel Rapp: "laaangsam wirds..."
5.0Nils Macher: "1000 Mal berührt."
5.0Raphael Päbst: "5 Eintöniges Geballer."
5.5Thomas Becker: "Highspeed-Aggro-Showoff mit wenig Musik."
5.85
25
5.0Frank Jaeger: "Origineller Sänger - leider völlig langweilig."
6.5
5.0Jakob Ehmke: "Mehr Substanz im Gesang und es wäre fett!"
6.5Marcel Rapp: "in "Monnos"-Schatten"
5.0Nils Macher: "Wie alter Kaugummi."
5.0Raphael Päbst: "Zäh und langweilig."
4.5Thomas Becker: "Ein tiefen Brummen."
5.35

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).