side banner 174

Soundcheck 03/2022

Der Frühling kann kommen, der Soundtrack ist bereits da und das gleich mehrfach. Für Proggies dürften ODDLAND, die VON HERTZEN BROTHERS, PATTERN-SEEKING ANIMALS und natürlich MICHAEL ROMEO interessant sein, Pessimisten hören DARK FUNERAL oder ABBATH, Rocker sind mit FM und NEW HORIZON bestens bedient und traditionsbewusste Metaller schwören vor allem auf Monatssieger SATAN.  


Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Und natürlich gibt es auch einen Podcast dazu.

Rang Album
Frank Wilkens
Marcel Rapp
Mario Dahl
Michael Meyer
Peter Kubaschk
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
6.5Frank Wilkens: "Kultfaktor schon eingerechnet"
7.5Marcel Rapp: "Verlass wie eh und je"
7.5 9.5
8.5Peter Kubaschk: "der beste Heavy-Metal-Dino?"
8.5Raphael Päbst: "Fantastisch wie immer."
9.0Rüdiger Stehle: "Auf Satan ist weiterhin Verlass."
8.5Walter Scheurer: "einfach "satanisch" gut!"
8.18
2
7.5Frank Wilkens: "Lässt am Ende etwas nach"
8.0Marcel Rapp: "starkes Düsterstück"
8.5 8.0
7.5Peter Kubaschk: "Guter Grimm."
7.0Raphael Päbst: "Mitgröl-Black-Metal"
9.0Rüdiger Stehle: "Bewährte Klasse mit markantem Songwriting."
6.5Walter Scheurer: "der Titel ist Programm!"
7.75
2
8.5Frank Wilkens: "Schon geil"
7.0Marcel Rapp: "erfüllt mehr Erwartungen als der erste Teil"
7.5 8.0
8.0Peter Kubaschk: "SymX-Ersatzdroge."
7.5Raphael Päbst: "Bombast und Power."
7.5Rüdiger Stehle: "Gitarrenhexerei der neoklassischen Shred-Manier."
8.0Walter Scheurer: "von der Intensität her auf SYMPHONY X-Niveau"
7.75
4
5.5Frank Wilkens: "Evil im Niemandsland"
9.0Marcel Rapp: "neue Wege, richtig toll!"
7.0 8.5
7.5Peter Kubaschk: "Gaspedal durchgedrückt."
8.0Raphael Päbst: "Plötzlich mit Melodien."
7.5Rüdiger Stehle: "Weiterhin frisch klingend im Retro-Segment."
7.5Walter Scheurer: "abwechslungsreicher denn je, trotz Mördertempo!"
7.56
5
8.0Frank Wilkens: "Mit Herz und Seele"
8.0Marcel Rapp: "positive Überraschung"
8.0 6.5
7.5Peter Kubaschk: "Originell."
6.5Raphael Päbst: "Etwas verzettelt."
8.0Rüdiger Stehle: "Schwerer, progressiver Power Metal aus Kroatien."
7.5Walter Scheurer: "mitreißender Mix"
7.50
6
7.5Frank Wilkens: "Hört sich gut an"
8.0Marcel Rapp: "guter Schwedenkraftstahl"
8.0 8.0
7.0Peter Kubaschk: "Nicht genug H.E.A.T"
7.0
7.0Rüdiger Stehle: "Klassischer, schwedischer Melodienstahl."
7.0Walter Scheurer: "klingt phasenweise zu aufgesetzt"
7.43
7
7.0Frank Wilkens: "Mal wieder tanzen gehen"
8.0Marcel Rapp: "gewaltig ins Gesicht"
7.5 6.5 9.0
7.0Raphael Päbst: "eingängige Wut."
6.5Rüdiger Stehle: "Melodischer Surfpunk und Beachcore. ;-)"
7.0Walter Scheurer: "Hardcore/Punk mit gewohntem Melodiegehalt"
7.31
7
7.5Frank Wilkens: "Wieder auf Kriegspfad"
8.5Marcel Rapp: "Abrissbirne durch und durch"
7.0 7.0
7.0Peter Kubaschk: "Herrlich harsch."
6.5Raphael Päbst: "Groove und Zorn."
7.5Rüdiger Stehle: "Derber, grimmiger Thrash-Hassbrocken."
7.5Walter Scheurer: "so stelle ich mir Metal/Core vor!"
7.31
9
4.5Frank Wilkens: "Wer es mag..."
7.5Marcel Rapp: "eine eigene Welt"
6.5 8.0 9.0
7.5Raphael Päbst: "Grenzenlos musikalisch."
7.0Rüdiger Stehle: "Teils spannend, teils schräg, teils langatmig."
7.5Walter Scheurer: "bewegend, fordernd, aber auch verwirrend"
7.18
9
7.0Frank Wilkens: "Schönen Gruß aus Mittelerde"
8.0Marcel Rapp: "episches Griechenland"
6.0 7.5
7.0Peter Kubaschk: "Wenn Griechen von Eiswinden singen..."
8.0Raphael Päbst: "Ehrliche Begeisterung"
7.0Rüdiger Stehle: "Melodischer Metal mit Epenfeeling."
7.0Walter Scheurer: "Musik gut, Gesang zu weinerlich"
7.18
9
8.0Frank Wilkens: "Intensiv"
6.5Marcel Rapp: "ist ganz nett"
5.5 8.5 7.5
7.0Raphael Päbst: "Leicht und luftig."
6.5Rüdiger Stehle: "Verträumt, märchenhaft, neoproggy."
8.0Walter Scheurer: "beschwingter Jazztanz-Prog, coole Sache!"
7.18
9
5.5Frank Wilkens: "Zu wenig Impulse"
8.0Marcel Rapp: "staubig episch, gefällt"
7.0 7.0
7.5Peter Kubaschk: "knapper Sieg gegen Achelous."
7.5Raphael Päbst: "Episch und direkt."
7.0Rüdiger Stehle: "Ansprechendes Old-School-Underground-Debüt."
8.0Walter Scheurer: "spielfreudige Epic-Jungsspunde"
7.18
13
5.5Frank Wilkens: "Hatte schon mal mehr Biss"
7.5Marcel Rapp: "hymnisch wertvoll"
7.0 8.0
7.0Peter Kubaschk: "Der Wolf hat ein paar Reißzähne verloren."
7.0Raphael Päbst: "Handwerklich gut."
8.0Rüdiger Stehle: "Die Band hat ihr Trademark mehr als etabliert."
7.0Walter Scheurer: "ein bißchen zahm geworden das Viech..."
7.12
13
6.5Frank Wilkens: "Gut, aber der Gesang..."
7.5Marcel Rapp: "Volldampf voraus"
7.0 7.5 7.0 7.0
7.0Rüdiger Stehle: "Traditioneller Stahl mit sehr melodischen Leads."
7.5Walter Scheurer: "musikalisch top, aber mit gesanglichen Schwächen"
7.12
15
7.5Frank Wilkens: "Kauzig, kernig, kultig"
7.5Marcel Rapp: "irgendwie kultig"
6.5 7.5
6.0Peter Kubaschk: "Ja, geht schon klar."
7.0Raphael Päbst: "Knurrig und typisch Abbath."
9.0Rüdiger Stehle: "Schön, dass er wieder da ist, der Abbath!"
5.5Walter Scheurer: "rumpelt wie eh und je"
7.06
15
6.0Frank Wilkens: "Es fehlt der Spirit"
8.0Marcel Rapp: "...from the very depth..."
7.5 8.5
6.0Peter Kubaschk: "Kann ich nicht recht greifen."
6.5
7.5Rüdiger Stehle: "Saubere Melodic-Black-Metal-Gitarrenlektion."
6.5Walter Scheurer: "auf Dauer zu derb"
7.06
17
7.5Frank Wilkens: "Melodien zum Wohlfühlen"
7.0Marcel Rapp: "locker flockiger Melo Rock"
6.0 8.0
7.5Peter Kubaschk: "Zu den Klassikern fehlt ein Stück."
7.0Raphael Päbst: "Weniger Hits als zuletzt."
6.0Rüdiger Stehle: "Hübsch, plüschig, ziemlich seicht."
7.0Walter Scheurer: "ein bißchen müder als zuletzt"
7.00
18
7.5Frank Wilkens: "Frisch und frei"
7.0Marcel Rapp: "mit Freude in den Backen"
5.5 7.0
6.5Peter Kubaschk: "Ich schwitze nicht genug."
7.5
7.0Rüdiger Stehle: "Irgendwie schön, dass sie wieder da sind."
7.5Walter Scheurer: "Erwartungen erfüllt!"
6.93
18
5.5Frank Wilkens: "Man kämpft sich durch"
9.0Marcel Rapp: "Wow, fast schon atemberaubend"
5.5 6.5 9.0 7.0
5.0Rüdiger Stehle: "Eine eher zähe Prog-Angelegenheit."
8.0Walter Scheurer: "erlesene Prog-Sounds mit Tiefgang"
6.93
18
5.5Frank Wilkens: "Es graust dem Teufel"
8.0Marcel Rapp: "der Kult schlägt zu"
7.0 7.5
6.5Peter Kubaschk: "Heavy Metal mit Längen."
8.0Raphael Päbst: "Authentisch deutsch und uncool."
6.0Rüdiger Stehle: "Okkultes Storytelling im NWoBHM-Chic. Nett."
7.0Walter Scheurer: "wäre ohne deutsche Texte so richtig gut"
6.93
21
7.5Frank Wilkens: "Wenn es dunkel wird im Wald"
7.0Marcel Rapp: "atmosphärische Schwedenschwärze"
6.5 8.5
5.5Peter Kubaschk: "Hmm, jo, nicht so meins."
8.5
7.5Rüdiger Stehle: "Schöner, etwas glatter Folk Black Metal."
4.0Walter Scheurer: "an mir vorbei"
6.87
22
6.5Frank Wilkens: "Solides Handwerk"
6.5Marcel Rapp: "da fehlt der Funken"
7.5 7.5
7.0Peter Kubaschk: "Melodisch, hymnisch, schwarz."
6.5
8.5Rüdiger Stehle: "Melodisch-atmosphärischer Old-School-BM."
3.5Walter Scheurer: "wirkt abstoßend auf meine Öhrchen"
6.68
23
6.0Frank Wilkens: "Ja...nein...oder...doch?"
6.0Marcel Rapp: "abgeschwärzte Härte mit Ladehemmung"
6.5 7.0
6.0Peter Kubaschk: "Kurskorrektur schlägt nicht ein."
6.0
7.5Rüdiger Stehle: "Schwarzer, rockender Groove."
6.0Walter Scheurer: "muss der Kerl so brummeln und grummeln?"
6.37
24
5.5Frank Wilkens: "Kitsch oder Kunst?"
5.5Marcel Rapp: "will nicht richtig zünden"
6.0 7.0
5.5Peter Kubaschk: "Der Turbo ist ausgefallen."
5.5Raphael Päbst: "Schwachbrüstig und hölzern."
6.0Rüdiger Stehle: "80er Hardrock mit ordentlich Elektro-Pop-Vibes."
7.0Walter Scheurer: "hart an der Grenze zum Mainstream"
6.00
24
5.0Frank Wilkens: "Könnt 'nen Kaffee vertragen"
5.0Marcel Rapp: "überfordernd"
4.5 6.0
4.5Peter Kubaschk: "Nicht mein Getröte."
9.0Raphael Päbst: "Atmosphärisch, eigenständig, magisch."
6.5Rüdiger Stehle: "Atmosphärisch intensiv, gelegentlich langatmig."
7.5Walter Scheurer: "gewöhnungsbedürftig, aber mit Suchtpotential"
6.00

Login

Neu registrieren