side banner 78

Soundcheck 05/2012

Die ganz großen Namen fehlen im Mai-Soundcheck dieses Mal, auch wenn mit GOTTHARD, GRAND MAGUS, MARDUK, SIX FEET UNDER und FIREWIND ein paar renommierte Bands dabei sind. Gelegenheit für uns im Soundcheck neue oder eher unbekannte Namen vorzustellen. Erstmalig teilen sich gleich drei Bands den obersten Podestplatz, die zudem nicht unterschiedlicher sein könnten. Da gibt es gediegenen Melodic Rock von HARDLINE, wirren Prog Thrash von FORCES AT WORK und das undefinierbare DIABLO SWING ORCHESTRA. Viel Spaß beim Schmökern!

Mit den Noten & Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Holger Andrae
Marcel Rapp
Martin van der Laan
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Stephan Voigtländer
Durchschnitt
1
8.0Frank Jaeger: "Sehr schönes AOR Album!"
8.0Holger Andrae: "toller AOR"
9.0Marcel Rapp: "richtig geiler Hardrock in die Danger-Zone"
8.5Martin van der Laan: "Die erhoffte AOR-Perle - Johnny Gioeli rulez!"
8.5
8.0Rüdiger Stehle: "Schöner Breitwand-Stadionrocksound!"
5.0Stephan Voigtländer: "Aalglattes Gedudel ohne jeden Widerhaken"
7.85
1
9.0Frank Jaeger: "Jawohl - reifer, aber nicht weniger umwerfend."
7.5Holger Andrae: "geblasener Prog"
7.0Marcel Rapp: "zu viele verschiedene Klangeindrücke"
8.0Martin van der Laan: "Extravagant beknackt, mit Spaß UND Niveau"
7.5Peter Kubaschk: "Irre abwechslungsreich aber sehr anstrengend."
7.5Rüdiger Stehle: "Etwas abgenutzter Freakfaktor. Trotzdem cool."
8.5Stephan Voigtländer: "gräbt sich auf seltsame Weise immer mehr ins Hirn"
7.85
1
8.0Frank Jaeger: "Meine 8=Durchschnittswert, da auf meinem Label!"
8.5Holger Andrae: "Abzug für Gebrüll;)"
7.0Marcel Rapp: "schwer durchdringbares Gefrickel"
9.0Martin van der Laan: "Knallharter, wahnsinniger Prog mit Genie-Alarm"
8.0Peter Kubaschk: "Wenn ATHEIST Devins Irrsinn trifft."
7.0Rüdiger Stehle: "Technisch stark, aber anstrengend."
7.5Stephan Voigtländer: "teilweise vertrackt wie der DILLINGER ESCAPE PLAN"
7.85
4
9.0Frank Jaeger: "Stark, und Damian ist eine Bank!"
8.5Holger Andrae: "Damian Wilson!"
7.0Marcel Rapp: "stellenweise zu ruhig, zu gediegen"
8.0Martin van der Laan: "In Musik gegossene Emotionen für Prog-Gourmets"
8.5Peter Kubaschk: "hoffen bleiben sie nicht anonym. Tolle Scheibe."
7.0Rüdiger Stehle: "Mal schön und erhaben, mal zu beschaulich."
6.5Stephan Voigtländer: "hat tolle Momente, aber häufig eher langweilig"
7.78
5
6.5Frank Jaeger: "Amtliches Geballer mit guten Melodien!"
7.5Holger Andrae: "sehfr mitreißendes Inferno"
8.0Marcel Rapp: "unbarmherzig und zerschmetternd"
8.0Martin van der Laan: "Wütender Bienenschwarm auf schlechten Drogen"
7.0Peter Kubaschk: "in allen Belangen besser als "Wormwood"."
9.5Rüdiger Stehle: "Ganz große und sehr melodische MARDUK-Platte."
7.0Stephan Voigtländer: "wilde Raserei mit viel Melodie, zündet nicht immer"
7.64
6
6.5Frank Jaeger: "Ordentlich. Mehr nicht."
7.5Holger Andrae: "es fehlt der letzte Kick"
8.5Marcel Rapp: "die Großen geben sich die Ehre"
7.0Martin van der Laan: "Die können es eigentlich besser!"
7.0Peter Kubaschk: "DIO-Worshipping. Da war viel mehr drin."
8.5Rüdiger Stehle: "Immer rockiger, aber weiterhin heavy!"
8.0Stephan Voigtländer: "klassischer Heavy Metal, wenig Doom übriggeblieben"
7.57
6 7.5
9.0Holger Andrae: "verspielter US Metal mit tollem Gesang"
7.0Marcel Rapp: "wenn doch diese Vocals nicht wären"
8.0Martin van der Laan: "Starker, sehr eigenständiger US Metal"
6.5Peter Kubaschk: "origineller Thrash mit unoriginellem Sänger"
8.5Rüdiger Stehle: "Spannender Power Metal mit eigenwilligem Gesang."
6.5Stephan Voigtländer: "klingt wie knackigere Variante von MANILLA ROAD"
7.57
8 8.5
8.0Holger Andrae: "Ted Leonhard singt=toll und progig"
7.5Marcel Rapp: "knackig, gefühlsbetont, gefällt"
7.0Martin van der Laan: "Halsbrecherisch virtuos, seltsam unkomponiert"
8.0Peter Kubaschk: "Ted Leonard an Vox. Da geht nix schief."
6.5Rüdiger Stehle: "Halbwegs ansprechender All-Star-Genreprog."
7.0Stephan Voigtländer: "gelungene Melodien, viele Brüche im Songaufbau"
7.50
9
7.5Frank Jaeger: "Gute Qualität, aber der Vorgänger war noch besser!"
7.5Holger Andrae: "erstaunlich kraftvoll"
8.0Marcel Rapp: "man steigert sich von Album zu Album"
8.5Martin van der Laan: "Die Frischzellenkur tat gut - PLAY IT LOUD!"
8.0Peter Kubaschk: "die zweite Hälfte ist sehr, sehr stark."
6.5Rüdiger Stehle: "Wenig intensiv und etwas zu glatt."
6.0Stephan Voigtländer: "seltsam verwaschener Sound"
7.42
9 7.0 7.0
9.0Marcel Rapp: "knackig, direkt, so was gefällt dem Papa"
8.0Martin van der Laan: "TOOL meets DREAM THEATER? Spannend!"
8.0Peter Kubaschk: "Eigenständiger Prog Power Thrash. Cool."
7.0Rüdiger Stehle: "Sehr moderner Metal mit guten Melodien."
6.0Stephan Voigtländer: "solide, aber ohne Höhepunkte"
7.42
11
7.0Frank Jaeger: "Gut, im Gesang könnte noch etwas mehr Power sein."
8.0Holger Andrae: "extrem knackiger Blues-Metal mit tollem Sänger"
6.5
6.5Martin van der Laan: "Solider, unaufgeregte Heavy Blues Rock"
7.5Peter Kubaschk: "Feine 70er-Verneigung"
7.0Rüdiger Stehle: "Angenehmes Country & Southern Rock Feeling."
9.0Stephan Voigtländer: "groovig, rockig, beschwingt - macht Spaß"
7.35
12 7.0
7.0Holger Andrae: "düsterer Heavy Rock, cool"
9.0Marcel Rapp: "mächtig, atmosphärisch, authentisch"
5.0Martin van der Laan: "Depeche Mode auf Valium-Doom? Hmmm...."
7.5Peter Kubaschk: "schöner Düsterrock für KATATONIA-Fans."
6.5Rüdiger Stehle: "Angenehm dunkle Stimmung, etwas träge."
8.5Stephan Voigtländer: "Sanftmütig-Düsteres zwischen Doom und Gothic"
7.21
12 7.5
8.5Holger Andrae: "progressiv im Wortsinn"
6.0Marcel Rapp: "progressive Klänge die Xte"
7.5Martin van der Laan: "Alterna-Prog mit positiver Ausstrahlung"
8.5
6.5Rüdiger Stehle: "Alternative Rock mit metallischen Momenten."
6.0Stephan Voigtländer: "könnte toll sein, wären die Hooks etwas griffiger"
7.21
14
7.0Frank Jaeger: "Melodien im Extrem-Gewand!"
6.5Holger Andrae: "sehr technischer DM"
8.0
6.5Martin van der Laan: "Unterkühlte Grooves, brutales Geklöppel"
7.5
7.0Rüdiger Stehle: "Melodisch anspruchsvoll, gesanglich durchwachsen."
7.5Stephan Voigtländer: "technisch gut, druckvoll und abwechslungsreich"
7.14
14 8.0
8.5Holger Andrae: "Okkult Rock ohne Schnörkel"
5.0Marcel Rapp: "einschläfernd"
7.5Martin van der Laan: "Charmant-staubiger Low-Fi Doom-Rock"
6.0Peter Kubaschk: "Kauziger Doom Rock. Er sollte mehr singen."
8.0Rüdiger Stehle: "Doomiger Okkultrock der besseren Sorte."
7.0Stephan Voigtländer: "schön bratziges Gerumpel"
7.14
16
7.5Frank Jaeger: "Komplex, modern, kraftvoll!"
6.5Holger Andrae: "futiristischer DM mit Bombast"
7.5Marcel Rapp: "zündet nach dem x-ten Anlauf richtig gut"
7.5Martin van der Laan: "Moderner Prog-Death mit etwas VOIVOD-Flair"
7.0Peter Kubaschk: "Mehr originell als konfus. Ganz cool."
7.0Rüdiger Stehle: "Moderner Sound mit etlichen guten Riffs."
6.5Stephan Voigtländer: "trotz aller spielerischen Finessen häufig zu wirr"
7.07
17
6.0Frank Jaeger: "Für Black Metal nicht schlecht."
7.0
7.0Marcel Rapp: "mit ordentlicher Galle kredenzt"
7.0Martin van der Laan: "Nordischer BM aus Hessen? Warum nicht..."
6.5Peter Kubaschk: "schön melodischer Black Metal."
8.5Rüdiger Stehle: "Klassischer Black Metal nordischer Schule."
6.5Stephan Voigtländer: "Vocals zu monoton und ausdrucksschwach"
6.92
18 7.5 7.0
7.5Marcel Rapp: "mit der richtigen Produktion ,,Album des Monats""
7.5Martin van der Laan: "Hörenswerter, kraftvoll-melodischer Power Metal"
7.0Peter Kubaschk: "so gut wie immer, damit aber überraschungsarm."
7.0Rüdiger Stehle: "Bewahrt sich eine gewisse Rauheit."
4.5Stephan Voigtländer: "a real nightmare..."
6.85
18
6.5Frank Jaeger: "Nett, aber mehr nicht."
6.5Holger Andrae: "erdig rockend, leider etwas zahm"
8.0Marcel Rapp: "mitwippend, stampfend, bewegend"
6.5Martin van der Laan: "Rockt und rollt hübsch, aber begeistert nicht"
7.0Peter Kubaschk: "schnörkelloser guter Hardrock, mit 2-3 Hängern."
7.0Rüdiger Stehle: "Lebendig produzierter und gut gelaunter Hardrock."
6.5Stephan Voigtländer: "nicht schlecht...aber Standardware von der Stange"
6.85
18
7.5Frank Jaeger: "Seicht + heftig nicht immer stimmig kombiniert!"
6.0Holger Andrae: "etwas schwülstig"
6.5Marcel Rapp: "was für die Träumer und Schweber unter uns"
6.0Martin van der Laan: "Vielseitig, emotional, aber noch arg unausgereift"
8.0
6.0Rüdiger Stehle: "Anstrengend, vertrackt, rhythmisch."
8.0Stephan Voigtländer: "vielschichtiges, ausgefeiltes Werk aus Indien"
6.85
21
7.5Frank Jaeger: "Nach der Tragödie weiterhin stark!"
6.0
7.5Marcel Rapp: "in große Fußstapfen musst du treten"
6.0Martin van der Laan: "Allzu routiniert, wenig inspirierend"
7.5Peter Kubaschk: "plüschiger als zuletzt, dennoch gut."
7.0Rüdiger Stehle: "Fängt gemächlich an, steigert sich aber."
5.5Stephan Voigtländer: "sind die schlecht geworden..."
6.71
21 6.0
7.5Holger Andrae: "erinnert an Früh-90er Alternativ-Metal, fett!"
6.5Marcel Rapp: "braucht seine gewissen Anläufe"
6.5Martin van der Laan: "SABBATH feat. Zakk Wylde auf Grunge - ganz nett"
6.5Peter Kubaschk: "zu Beginn starker Heavy Rock, baut aber stark ab."
7.0Rüdiger Stehle: "Rex Brown zwischen Metal und Alternative."
7.0Stephan Voigtländer: "von Vinny und Rex war eigentlich mehr zu erwarten"
6.71
23
6.5Frank Jaeger: "Hart, melodisch, modern."
4.0Holger Andrae: "weder Fisch noch Fleisch"
7.0Marcel Rapp: "modern und frisch"
4.5Martin van der Laan: "Neo PAIN minus Industrial? Bitte nicht für mich!"
6.0Peter Kubaschk: "was soll der Elektro-Einschlag? Ihr wart mal gut."
5.5Rüdiger Stehle: "Kommerziell, modern, groovig und elektronisch."
6.0Stephan Voigtländer: "es hapert vor allem am Gesang"
5.64
24
3.0Frank Jaeger: "Belangloser moderner Death mit grausamem Sänger."
3.0Holger Andrae: "Baustellenlärm"
7.5Marcel Rapp: "hätte ein wenig abwechslungsreicher sein können"
5.5Martin van der Laan: "Gurgel-Groove-Death an der Erträglichkeitsgrenze"
5.5Peter Kubaschk: "Stumpfer Death Metal. Mal wieder."
7.5Rüdiger Stehle: "Stumpfer Death Metal mit Krümelmonstereffekt."
5.0Stephan Voigtländer: "untoter Barnes röchelt wieder...echt öde geworden"
5.28

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).