Soundcheck 12/2011

 Das Jahr 2011 endet noch einmal mit einem wahren Paukenschlag. Die progressiven Thrasher von VEKTOR veröffentlichen nicht nur das "Album des Monats" im Monat Dezember, sondern fahren dabei auch die höchste Durchschnittsnote ein, die es bisher bei POWERMETAL.de je gegeben hat. Doch auch dahinter ist die Qualität sehr hoch. Die Hoffnungsträger STEELWING übertrumpfen ihr sehr gutes Debüt locker, der CANDLEMASS-Ableger KRUX überzeugt auch mit dem dritten Streich und die Prog-Rocker von ARENA liefern gewohnt gute Kost ab. Mit NIGHTWISH und KORN sind auch große Namen am Start, komplett überzeugen können sie aber nicht.

Mit den Noten und Platzierungen nicht einverstanden?! Diskutiert mit uns im Forum

Rang Album
Frank Jaeger
Holger Andrae
Julian Rohrer
Marcel Rapp
Martin Loga
Martin van der Laan
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Durchschnitt
1 8.5 10.0
9.0Julian Rohrer: "Gefällt 1000 Mal besser als VOIVOD. Geil."
7.0Marcel Rapp: "baut nach gewisser Zeit leider ab"
9.0Martin Loga: "Eine gewaltige, garstige Thrash-Abrissbirne."
9.5Martin van der Laan: "Blackened Prog Thrash - Klassikeralarm!!"
9.0Peter Kubaschk: "Riffgewitter!"
9.5Rüdiger Stehle: "fein, wirr, kauzig, extrem"
8.93
2
8.0Frank Jaeger: "Gutes Album mit schwachem Sound."
9.0
7.0Julian Rohrer: "Nix Neues bringt der Dezember. Sehr glatt."
9.0Marcel Rapp: "Highlight des noch jungen Jahres"
9.0Martin Loga: "Überragende Scheibe in allen Belangen."
8.5Martin van der Laan: "Köstlich-klassischer Schweden-Happen!"
9.0Peter Kubaschk: "Macht rundum glücklich."
8.5Rüdiger Stehle: "Knallt etwas mehr als der Vorgänger."
8.50
3
7.0Frank Jaeger: "Sehr typischer Doom."
9.0Holger Andrae: "Edling & Leven = Doom & Classic Rock = super!"
8.5Julian Rohrer: "Yeah, tolles CANDLEMASS-Album!"
8.5Marcel Rapp: "bleischwer, aber mitreißend"
8.0
8.5Martin van der Laan: "Fett rockender Gänsehaut-Doooom, Baby!!"
8.0Peter Kubaschk: "Mats Leven regelt."
9.5Rüdiger Stehle: "Doomige Urgewalt, herrlicher Gesang!"
8.37
4
6.5Frank Jaeger: "Die Songs reißen mich wenig mit."
8.5
8.0Julian Rohrer: "Gut, aber nicht so stark wie das Letzte."
7.5Marcel Rapp: "Satan hat Finger im Spiel"
9.0Martin Loga: "Starke Songs, mit göttlicher Stimme intoniert!"
8.0Martin van der Laan: "Kultige Tyrant-Show"
7.5Peter Kubaschk: "Klar nicht so stark wie "By The Hands...l""
9.5Rüdiger Stehle: "Ein paar ruhige Momente mehr, dann wär's perfekt."
8.06
5
8.0Frank Jaeger: "Arena = toll. Arena früher = toller."
7.5Holger Andrae: "netter Neoprog"
9.0Julian Rohrer: "Sehr tolles Album. Für THRESHOLD-Fans!"
8.0Marcel Rapp: "zum Hinwegschweben"
7.5
7.5Martin van der Laan: "Elegant, gekonnt, berechenbar"
8.5
7.0Rüdiger Stehle: "Verspielter Bombast mit gewissen Längen."
7.87
6
6.5Frank Jaeger: "Erstaunlich guter Extrem-Metal, den mag sogar ich."
7.0
7.0Julian Rohrer: "Südafrikas Black Heavy Metal mit Holperdiholper."
10.0Marcel Rapp: "so muss Black-Metal klingen"
8.0Martin Loga: "Starker Black Metal."
7.5Martin van der Laan: "Atmosphärisch dicht, sehr hörenswert"
7.5Peter Kubaschk: "Starker Black Metal aus Südafrika."
9.0Rüdiger Stehle: "Überraschendes, abwechslungsreiches BM-Highlight."
7.81
7
8.0Frank Jaeger: "Jack ist ein Großer! Cool!"
7.5Holger Andrae: "kraftvoll-treibender Heavy Metal mit tollem Sänger"
7.5Julian Rohrer: "Schönes Album eines alten Sternchens."
7.5Marcel Rapp: "von Dahinplätschernd bis Bewegend"
7.0Martin Loga: "Recht guter, geradliniger Traditions-Stahl."
8.0Martin van der Laan: "Wiedererstarkter Veteran mit tollen Hymnen"
7.5Peter Kubaschk: "Viel besser als die letzte MANOWAR & VIRGIN STEELE"
9.0Rüdiger Stehle: "Feiner US-Metal-Kracher von Meister Starr."
7.75
8 7.5 8.0
7.0Julian Rohrer: "Schöner Polenprog. Etwas zu sicher gespielt."
7.5Marcel Rapp: "ordentlicher Sandsturm"
7.5
8.5Martin van der Laan: "Grandioser Melodic Prog!"
8.0
7.0Rüdiger Stehle: "Angenehm melodisch, verspielt, schön gesungen."
7.62
9
8.0Frank Jaeger: "Sehr cool, diesmal past auch die Dame dazu!"
6.0Holger Andrae: "Rammsteinriffs mit Folk? Ui."
8.5Julian Rohrer: "Kein Meisterwerk, aber überraschend gut!"
8.5Marcel Rapp: "Metal-Musical-Maniac"
7.0Martin Loga: "Kommt nicht gegen das Vorgängerwerk an."
7.0Martin van der Laan: "Interessant, mutig, aber irgendwie blutleer"
7.5Peter Kubaschk: "Schlägt "Dark Passion Play" um Längen."
6.5Rüdiger Stehle: "Bei allem Pomp finden sich auch schöne Momente."
7.37
9
7.0Frank Jaeger: "Ziemlich plüschig, aber ganz gut!"
8.0Holger Andrae: "flauschiger AOR, 'Oil & Water'=Hit!"
6.0Julian Rohrer: "Unspektakulärer Rock, sehr poppy."
8.0Marcel Rapp: "Stadionrock der besseres Sorte"
7.5Martin Loga: "Spritzige Hard'n'Heavy-Scheibe."
7.5Martin van der Laan: "Schöne, zeitlose Rock-Musik"
7.5Peter Kubaschk: "feiner AOR mit Melodiegespür."
7.5Rüdiger Stehle: "Feiner, melodischer Hardrock."
7.37
11
7.5Frank Jaeger: "Typisch episch und seicht, aber ich mag das."
7.0
8.0Julian Rohrer: "Komische Produktion, viel Licht, bisschen Schatten"
6.5Marcel Rapp: "nicht fesselnd genug"
6.5
8.0Martin van der Laan: "Edel, gefühlvoll, verführerisch"
7.0Peter Kubaschk: "mit DC Cooper formverbessert."
7.5Rüdiger Stehle: "Routinierte, melodische, neoklassiche Stärke."
7.25
11
7.0Frank Jaeger: "Epic Schlager, jawoll!"
7.5Holger Andrae: "Bathory-Pathos goes Schunkel?"
8.0Julian Rohrer: "Starkes Album aus der Heimat, MANORY in soft!"
7.5Marcel Rapp: "weiß zwischendurch doch zu gefallen"
6.5Martin Loga: "Im Prinzip gut, aber ohne Kick."
7.0Martin van der Laan: "Schlager-Doom fürs Lagerfeuer"
6.5Peter Kubaschk: "schöne, kitschige Pathos-Pop-Platte."
8.0Rüdiger Stehle: "Zart, verspielt, episch und schön."
7.25
13 6.0
7.0Holger Andrae: "Traditionsstahl, dem es etwas an Highlights fehlt"
6.5Julian Rohrer: "Solides Album der Comeback-Welle."
8.0Marcel Rapp: "lasset eure Mähnen schwingen"
8.5Martin Loga: "Stark!"
6.0Martin van der Laan: "Bodenständig, ordentlich, unspektakulär"
6.0Peter Kubaschk: "Old-School-Keule. Aber das geht besser."
8.0Rüdiger Stehle: "Feine austroteutonische Breitseite."
7.00
14
6.0Frank Jaeger: "Das ist mir oft zu kitschig."
6.5Holger Andrae: "manchmal zu viel Gejodel im Powermetal"
7.5Julian Rohrer: "Irgendwie ein wenig oldschool... im Sinne der 90er"
8.5Marcel Rapp: "eher kunterbunt als pechschwarz"
6.0Martin Loga: "Oft gehörter Melodic Metal. Oft besser gehört."
6.5Martin van der Laan: "Engagiert, offensiv, aber oft ideenlos"
7.0Peter Kubaschk: "Etwas viel Pathos zwischen den Ohrwürmern."
7.0Rüdiger Stehle: "Euro-Metal: schematisch aber gelungen."
6.87
14 6.0
7.5Holger Andrae: "fette Elche aus deutschen Landen, saftig"
6.0Julian Rohrer: "Melo Death in der Winteredition."
7.0Marcel Rapp: "passend zur kalten Jahreszeit"
7.0
6.5Martin van der Laan: "Solide, oft bieder, stellenweise unterhaltsam"
7.0Peter Kubaschk: "guter DM, dem Hooks fehlen."
8.0Rüdiger Stehle: "Es gibt ihn noch: Trendfreien Melodic Death!"
6.87
16
6.0Frank Jaeger: "Damit tue ich mich schwer."
5.5
7.5Julian Rohrer: "Mal Trippig, mal deutsch BM, mal gar nicht soooo"
7.5Marcel Rapp: "ein facettenreicher, gewaltiger Insektenschwarm"
7.5Martin Loga: "Gut gemachter Black Metal."
7.0Martin van der Laan: "Verwirrend, aber irgendwie faszinierend"
5.5Peter Kubaschk: "Einige spannende Momente, aber mehr Langeweile."
8.0Rüdiger Stehle: "Atmosphärisch stark, zündet mit Verzögerung."
6.81
17
7.0Frank Jaeger: "Erinnert gelegentlich an P.O.S."
6.5Holger Andrae: "proggy, etwas hölzern"
8.0Julian Rohrer: "Kein Geld inner Tasche, aber guten Prog machen"
7.0Marcel Rapp: "Drama, Baby"
7.0Martin Loga: "Technisch sauberer Prog, da gibts gar nix."
6.5Martin van der Laan: "Es bleibt einfach nichts hängen..."
6.0Peter Kubaschk: "Identitätsloser Prog. Gut gespielt."
6.0Rüdiger Stehle: "Etwas wenig kompositorischer Fluss."
6.75
18 6.5 6.0
7.5Julian Rohrer: "Gut gemachter, moderner Metal. Einprägsam."
6.5Marcel Rapp: "etwas undurchdringlich"
6.0
6.0Martin van der Laan: "Irgendwie langweilig..."
7.0Peter Kubaschk: "vielversprechendes Debüt."
6.5Rüdiger Stehle: "Dynamisch, modern, aber auch mit Schwächen."
6.50
19
7.0Frank Jaeger: "Ich mag Blues. Aber mehr als gut ist es nicht."
6.5Holger Andrae: "cooler Blues"
6.0Julian Rohrer: "Relativ schwaches Süd-Blues-Rock-Album"
6.5Marcel Rapp: "wäre im Sommer weitaus besser angekommen"
6.0Martin Loga: "Nett."
7.0Martin van der Laan: "Blues Rock-Lehrstunde ohne Überraschungen"
6.5Peter Kubaschk: "Lieber Kenny Wayne"
6.0Rüdiger Stehle: "Jo, netter bluesiger Boogie Rock halt..."
6.43
19 7.0
6.5Holger Andrae: "Stoner-All-Star ohne Höhepunkte"
6.0Julian Rohrer: "Etwas zu zeitloser Rock."
6.5Marcel Rapp: "anders und schwer verdaulich"
6.0
7.0Martin van der Laan: "Netter Stoner Blues Rock"
6.0Peter Kubaschk: "rockt staubtrocken. Hängen bleibt nix."
6.5Rüdiger Stehle: "Rockig, flockig, klassisch, vorhersehbar."
6.43
21
5.5Frank Jaeger: "Der Sound ist grottig, sonst unoriginell."
5.5
8.0Julian Rohrer: "Speed-Thrash-Vollbedienung, geiler Sänger."
7.5Marcel Rapp: "Beehler durch und durch"
6.0Martin Loga: "Enttäuschend, aber noch OK."
6.5Martin van der Laan: "Roh, wild, seltsam unkomponiert"
5.0Peter Kubaschk: "I'm not excited."
7.0Rüdiger Stehle: "Fein geschrien, stilistisch unschlüssig."
6.37
22
5.0Frank Jaeger: "Da bin ich enttäuscht!"
6.5
4.0Julian Rohrer: "Gähn, schnarch, skip."
7.5Marcel Rapp: "frisch und knackig - wie ein Apfel"
6.0Martin Loga: "Mit absteigender Tendenz."
6.0Martin van der Laan: "Zäh, hüftsteif, enttäuschend"
5.5Peter Kubaschk: "leider 08/15 Thrash"
6.5Rüdiger Stehle: "In jeder Hinsicht recht hölzern."
5.87
23
6.0Frank Jaeger: "Zuviel Elektro - oder nicht genug."
4.5
8.0Julian Rohrer: "Spannendes Dub-Rock-Album mit Kreiselproblemen."
5.0Marcel Rapp: "herbe Enttäuschung von Davis und Co."
5.0Martin Loga: "Wer's mag..."
5.0Martin van der Laan: "Vermutlich innovativ, sicher schwer erträglich"
5.5Peter Kubaschk: "Misslungenes Experiment."
4.5Rüdiger Stehle: "öde Stimme, nervige Loops"
5.43
24
4.0Frank Jaeger: "Passiert da auch noch etwas?"
3.5
6.0Julian Rohrer: "Leider verliert sich "Agape" sehr in sich selbst"
4.5Marcel Rapp: "gähn"
5.0Martin Loga: "Plätschert vor sich hin."
3.5Martin van der Laan: "Komische Geräusche..."
3.0Peter Kubaschk: "Geräuschkulisse"
6.0Rüdiger Stehle: "Klanglandschaften, die wenig Halt geben."
4.43

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).