Aus der Sicht des Adlers: SAXON-Studioalben (Teil 1) - 1979 bis 1980

18.04.2018 | 10:05

Die aktuelle Wiederveröffentlichung der frühen Werke von SAXON nehmen wir von POWERMETAL.de zum Anlass, uns die über die Jahre erschienenen, unterschiedlichen Versionen der einzelnen Alben genauer anzusehen. Dieser erste Teil beschäftigt sich mit den ersten drei Scheiben "Saxon", "Strong Arm Of The Law" und "Wheels Of Steel". Dabei legen wir keinen Wert auf Vollständigkeit, sondern beschränken uns auf die unserer Meinung nach wichtigsten Ausgaben.

 

"Saxon" - Erstveröffentlichung 21. Mai 1979

Zuerst blicken wir auf die Ausgaben des ersten, selbstbetitelten SAXON-Albums. Im Jahr 1979 ist die Band noch um einiges von ihren Großtaten entfernt, kann aber mit dem Eröffnungs-Doppel 'Rainbow Theme' und 'Frozen Rainbow' einen großartigen Start hinlegen. Zugegeben, ich musste mich in das Album erst reinhören, aber diese beiden Lieder, die die Ursprünge der Band deutlich hervortreten lassen und die sie auf einem späteren Album mit der Coverversion von KING CRIMSONs 'In The Court Of The Crimson King' zugaben, machen auch "Saxon" zu einer guten Ergänzung der Sammlung. Die anderen Songs sind direkt, auch Rock, aber von Heavy Metal dann doch noch einiges entfernt, auch wenn man in 'Judgement Day' im Nachhinein die kommenden Zeiten bereits herauszuhören vermag und mit 'Militia Guard', nach dem die Band auch ihren Fanclub benannte, 'Backs To The Wall' und 'Stallions Of The Highway' durchaus beachtliche Lieder vertreten sind. Ob man das Album haben muss, ist ja auch nicht Gegenstand der Diskussion hier, sondern die Frage, welche Ausgabe man kaufen sollte, wenn man die Wahl hat. Schauen wir deshalb erst einmal auf die Trackliste des Original-Albums, das 1979 auf Carrere Records erschien:
1. Rainbow Theme (3:06); 2. Frozen Rainbow (2:26); 3. Big Teaser (3:52); 4. Judgement Day (5:28); 5. Stallions Of The Highway (2:55); 6. Backs To The Wall (3:07); 7. Still Fit To Boogie (2:50); 8. Militia Guard (4:50)

Auf Vinyl wurde bislang noch keine Ausgabe mit einer anderen Songauswahl veröffentlicht, daher gibt es diesbezüglich keine Wahl. Wer die Platte auf Vinyl haben möchte, bekommt diese acht Lieder und sonst nichts, dafür gibt es allerdings eine Ausgabe als Picture-Vinyl aus dem Jahr 2005, die trotz des noch nicht so überzeugenden Covers ziemlich cool aussieht. Auf CD sieht das anders aus. Zwar gibt es auch hier einige Neuauflagen, die mit der gleichen Trackliste einfach die jeweils letzte Version ersetzten; so gab es die erste mir bekannte CD-Ausgabe 1994 in Japan und dann 1999 auch außerhalb Nippons in der Classic Rock Serie der EMI. Letztere war immerhin bereits remastered.

Dann aber wird es interessant, denn es gibt eine Neuausgabe mit Bonustracks, die seit 2009 in der gleichen Zusammenstellung mehrfach neu aufgelegt wurde und die nicht weniger als 14 Bonustracks enthält. Neben den acht Originalliedern gibt es fünf Lieder des "Son Of A Bitch"-Demos aus der Zeit, als die Band noch unter diesem Namen unterwegs war. Es handelt sich um: 'Big Teaser' (Demo) (3:50), 'Stallions Of The Highway' (Demo) (3:03), 'Backs To The Wall' (Demo) (3:12), 'Rainbow Theme' (Demo) (4:38) und 'Frozen Rainbow' (Demo) (2:32).
Die Aufnahmen sind sehr gut abgemischt und klingen durchaus gut, wenn auch Biffs Gesang auf dem später aufgenommenen Album an Kraft gewonnen hat; dennoch ist das sicher eher etwas für Komplettisten. Interessanter sind dagegen die nun folgenden sechs Lieder der Friday Rock Show Sessions, die SAXON im Januar 1980 aufnahm und die im Februar über den Äther gingen: 'Backs To The Wall' (3:17), 'Stallions Of The Highway' (2:47), 'Motorcycle Man (3:48), 'Still Fit To Boogie (2:46) und '747 (Strangers In The Night)' (5:02).
Neben drei Liedern des Debüts spielte die Band bereits zwei Stücke des Nachfolgers "Wheels Of Steel", nämlich eine ziemlich rasante Version von 'Motorcycle Man' und den späteren Hit '747 (Strangers In The Night)'. Der Sound ist klasse und alle fünf Lieder sind mitreißend und kraftvoll und ein echtes Argument für die Bonustrack-Version. Dazu kommt noch 'Judgement Day' (5:40) in einer Live-Version von der Rückseite der Single 'Suzie Hold On', das hier eingegliedert wurde, obwohl es erst nach "Wheels Of Steel" veröffentlicht wurde, da es im Original vom Debüt stammt. Auch hier macht SAXON eine gute Live-Figur, mehr aber noch auf den abschließenden drei Aufnahmen vom Monsters Of Rock-Festival 1980, von dem diese drei Lieder stammen: 'Still Fit To Boogie' (2:38), 'Backs To The Wall' (3:25) und 'Stallions Of The Highway' (3:41). Alle Aufnahmen sind nochmal deutlich schneller als in der Studioversion, der Sound ist zwar nicht so gut wie bei den anderen Aufnahmen, dafür aber authentisch und das begeisterte Publikum gibt dem Ganzen eine hervorragende Live-Atmosphäre. Diese drei Lieder sind definitiv eine wertvolle Zugabe und geben einen Eindruck, wie metallisch die Lieder von "Saxon" klingen konnten, nachdem die Band mit dem zweiten Album den Metal entdeckt hatte.
Ein erwähnenswerter Bonus ist das Booklet, das neben ein paar Fotos ein Essay von Jerry Ewing enthält, der die Bandgeschichte kurzweilig rekapituliert und seine Meinung zu dem Album abgibt. Zu kritisieren ist hier höchstens, dass manche Fotos größer sein könnten, die Liedtexte nicht enthalten sind und auch die Singlecovers einen Platz im Booklet verdient gehabt hätten. Im Tray gibt es noch eine Collage, aber diese Bilder hätte ich gerne vollständig und in groß gesehen.

Kurz noch ein Wort zu einer wenig verbreiteten Version, die auf der obigen Ausgabe basiert, aber ohne die Songs der Friday Rock Show-Sessions gepresst wurde. Diese stammt aus einem 10-CD-Boxset, veröffentlicht von der Parlophone mit dem Titel "The Complete Albums 1979-1988", das auf den Bonustrack-Ausgaben der EMI basiert, aber aus unerfindlichen Gründen bei einigen Scheiben einige der Bonusstücke nicht enthält. Außerdem fehlen die Booklets, da alle Alben nur in Pappschubern stecken.
[Frank Jaeger]

Kommen wir jetzt zur der neuen Auflage von 2018. Zusätzlicher Kaufanreiz der CD-Version ist hier eindeutig die wundervolle Aufmachung als Mediabook mit 24-seitigem Booklet, das sämtliche Texte und seltene Fotos enthält. Der musikalische Inhalt entspricht zu 100% dem Re-Release von 2009. Für Sammler gibt es das Debüt zusätzlich als rot-weißes Splatter-Vinyl, allerdings ohne jeglichen Bonus.
[Tommy Schmelz]



"Wheels Of Steel" - Erstveröffentlichung 5. Mai 1980

"Wheels Of Steel" durfte 1980 SAXON direkt in die Champions League der New Wave of British Heavy Metal katapultieren. Ein paar wenige Lieder waren enthalten, die nicht zu den absoluten Topleistungen der Engländer gehören, namentlich 'Suzie Hold On' und 'See The Light Shining', aber der Rest ist meisterlich. Das Album muss man als Traditionsmetaller haben. Hier ist die reguläre Trackliste des Original-Vinyls:
1. Motorcycle Man (4:55); 2. Stand Up And Be Counted (2:06); 3. 747 (Strangers In The Night) (4:57); 4. Wheels Of Steel (5:57); 5. Freeway Mad (2:40); 6. See The Light Shining (4:53); 7. Street Fighting Gang (3:10); 8. Suzie Hold On (4:32); 9. Machine Gun (5:21).

Im Gegensatz zu dem Debütalbum gibt es unter den zahlreichen Vinyl-Veröffentlichungen, darunter ebenfalls eine Picture-Disc, tatsächlich eine, die mit Bonustrack aufwarten kann. 2012 wurde auf dem auf Vinyl spezialisierten britischen Back On Black-Label eine "Wheels Of Steel"-Doppel-LP veröffentlicht, deren zweite LP fünf Lieder enthält, die vom 1980er Auftritt auf dem Monsters Of Rock-Festival in Castle Donington stammen. Es handelt sich um 'Motorcycle Man' (3:37); 'Freeway Mad' (2:24); 'Wheels Of Steel' (5:26), '747 (Strangers In The Night)' (4:47) und 'Machine Gun' (6:16). Auch auf dem Debüt gab es drei Lieder dieses Auftrittes und die fünf weiteren sind von der gleichen Qualität, haben eine Laufzeit von über 22 Minuten und sind damit ein echter Grund, sich diese Version zuzulegen. Einziger Makel: Die Ausgabe ist offiziell ausverkauft und nur noch aus zweiter Hand erhältlich, kostet aber noch nicht horrende Summen.

Kommen wir zu den Ausgaben auf CD. Wie auch bei "Saxon" gab es 1994 eine CD-Ausgabe in Japan. Die erste hiesige CD-Ausgabe stammt aus dem Jahr 1998, allerdings steht es auf der CD nicht dabei, sodass es schwer ist, die Version zu datieren. Da es keine Bonustracks gibt, ist uns das jetzt auch mal gleichgültig und wir gehen zu der ersten Version mit Bonustracks. Und die hat ein Veröffentlichungsdatum von 1997. Mit anderen Worten: Das reguläre Album war auf CD im Handel anscheinend nicht zu bekommen, aber eine Version mit Bonustracks gab es. Denn die CD in Japan hatte fünf Zusatzsongs. Da war zum ersten 'Judgement Day' in einer Live-Version, deren Länge mit 5:38 Minuten angegeben ist. Es handelt sich um die gleiche Version, die auch schon bei dem Bonustrack-Re-Release des Debütalbums Verwendung fand, nämlich die Aufnahme der Rückseite der 'Suzie Hold On'-Single. Außerdem enthält die Scheibe 'Wheels Of Steel' in der Singleversion von 4:30 Minuten Länge. Interessanter sind da drei Songs, die im Dezember 1981 im Hammersmith Odeon in London aufgenommen wurden. Es handelt sich um diese Songs: 'See The Light Shining' (5:31), 'Wheels Of Steel' (9:26) und '747 (Strangers In The Night)' (4:55). Zum Abschluss folgt noch 'Stallions Of The Highway' in einer 3:17 Minuten langen Live-Version, deren Herkunft nicht näher angegeben ist. Aufgrund der Copyright-Angaben erkennt man aber, dass 'Wheels Of Steel' und '747 (Strangers In The Night)' bereits 1982 einmal veröffentlicht worden und von "The Eagle Has Landed", dem Live-Album aus dem Jahr 1982 stammen, während 'See The Light Shining' und 'Stallions Of The Highway' aufgrund des 1997er Copyrights suggerieren, dass diese Liveaufnahmen Erstveröffentlichungen sind. Später wurden diese Lieder allerdings für die 2006er erweiterte Doppel-CD-Version von "The Eagle Has Landed" verwendet, sodass sie mittlerweile bereits anderweitig erhältlich sind. Das Booklet zu dieser Doppel-Ausgabe hat zwar acht Seiten, aber wenig Informationsgehalt.

Fragt sich jetzt jemand, warum ich diese Scheibe so eingehend beschreibe, wo es doch eine Japan-CD ist, die man hier wahrscheinlich eh nicht kriegen kann? Ganz einfach: Doch, diese Ausgabe gibt es auch als europäischen Release, allerdings nur in einem Doppelpack mit "Strong Arm Of The Law". Zum "Nice Price". Ich denke, diese Veröffentlichungspolitik muss man nicht verstehen.

2009 wurde das Album dann erneut veröffentlicht, diesmal mit nicht weniger als acht Bonustracks. Besonders erwähnenswert sind dabei 'Suzie Hold On' (5:26) und 'Wheels Of Steel' (6:31), die beide von einem Proberaum-Tape stammen. Allerdings ist die Soundqualität dementsprechend schlecht, Biffs Gesang ist bei 'Suzie Hold On' so weit im Hintergrund, dass man ihn zeitweise nur erahnen kann. Prädikat: nur für Fans. Besser ist dann schon die Liveaufnahme von 'Stallions Of The Highway' mit einer Länge von 3:35 Minuten. Dies ist jetzt wohl die Version von der '747 (Strangers In The Night)'-12". Dazu kommen die fünf Liveaufnahmen vom Monsters Of Rock 1980, die auch schon die Zusatz-Scheibe der Bonus-Vinyl-Ausgabe enthielt. Wieder sehr lobenswert ist das Booklet mit acht informativen Seiten, einem weiteren Essay von Jerry Ewing und schönen Fotos, die ich mir wieder größer gewünscht hätte und nicht übereinander gelegt, und die Texte fehlen ebenfalls, aber ansonsten ist das Booklet sehr gut.

Die oben erwähnte Box-Ausgabe "The Complete Albums 1979-1988" enthält übrigens genau diese Ausgabe mit acht Bonustracks, allerdings natürlich ohne das gute Booklet, was zumindest meiner Ansicht nach einen entscheidenden Nachteil darstellt.
[Frank Jaeger]

Ebenfalls, wie bei der Mediabook-Wiederauflage des Debüts, gibt es als Bonus exakt genau dieselben Stücke wie auf der 2009er Version. Hervorheben möchte ich wiederum die sehr schöne Aufmachung des 24-seitigen Booklets, mit allen Texten und raren Bildern. Die Vinyl-Ausgabe ist eine schwarz-weiße Swirl Version.
[Tommy Schmelz]

 

"Strong Arm Of The Law" - Erstveröffentlichung 1. September 1980

Noch im gleichen Jahr wie "Wheels Of Steel" erschien "Strong Arm Of The Law", das die Qualität des Vorgängers halten kann. Wieder gibt es zwei schwächere Songs, diesmal 'Hungry Years' und 'Sixth Form Girls', und wieder ist der Rest brillant. Songs wie '20,000 Ft', 'Heavy Metal Thunder' oder der Titelsong sind unsterbliche Klassiker, aber das alles wird durch 'Dallas 1 PM' sogar noch getoppt, der sich sofort zu einem Fanfavoriten entwickelte und seither nahezu in jeder Setliste auftaucht.
Auch bei dem dritten Album schauen wir zuerst auf die Vinyl-Ausgaben. Ursprünglich enthalten waren diese Lieder:
1. Heavy Metal Thunder (4:16); 2. Hell And Back Again (4:40); 3. Strong Arm Of The Law (4:34); 4. Taking Your Chances (4:13); 5. 20,000 Ft. (3:44); 6. Hungry Years (4:45); 7. Sixth Form Girls (4:16); 8. Dallas 1 PM (6:25).

Erwähnenswert ist, dass es eine französische Version des Albums auf Carrere Records im Gatefold gibt, in dem die Innenseite vollständig aus einer Collage aus Farbfotos besteht. Für Vinyl-Freunde ist das natürlich eine Augenweide.

Außerdem gibt es ebenfalls eine 2005er Ausgabe von Back On Black, die folgende Bonustracks enthält: 'To Hell And Back Again' (4:46), '20,000 Ft' (4:10), 'Mandy' (3:58) und 'Heavy Metal Thunder' (4:15). Hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen, denn statt der üblichen Live-Tracks gibt es hier eine alternative Version von 'To Hell And Back Again', die durchaus anders klingt, allerdings zugegebenerweise auch deutlich schwächer ist als die endgültige Albumversion. Trotzdem ein sehr interessanter Track für SAXON-Fans. Das folgende '20,000 Ft' ist vertreten in einer 2009er Remix-Version, genauso 'Heavy Metal Thunder'. Das Lied 'Mandy' dürfte am meisten für hochgezogene Augenbrauen sorgen, hat die Band doch nie ein Lied mit diesem Titel veröffentlicht. Es handelt sich um eine frühe und durchaus unterschiedliche Version von 'Sixth Form Girls'. Hier wurde tief in den Archiven gegraben und zwei sehr interessante Stücke zu Tage gefördert, die das Package aufwerten.

Die CD-Versionen von "Strong Arm Of The Law" orientieren sich an den Ausgaben von "Wheels Of Steel". Der zuvor erwähnte Doppeldecker enthält auch im Falle des dritten Studioalbums der "Sachsen" fünf Bonustracks. '20,000 Feet' (3:30), 'Dallas 1 PM' (6:18), 'Hungry Years' (5:56), 'Strong Arm Of The Law' (4:52) und 'Heavy Metal Thunder' (4:01) stammen von dem gleichen Konzert im Hammersmith Odeon im Dezember 1981. Das Copyright im Booklet sagt zu den ersten drei Copyright 1997, was wieder nahelegt, dass es sich um bis zu diesem Zeitpunkt unveröffentlichte Aufnahmen handelt, bei den anderen beiden jedoch 1982. Es handelt sich um die gleichen Aufnahmen, die bereits für das Live-Album "The Eagle Has Landed" verwendet worden waren. Trotzdem bot diese Doppel-CD, die es für einen relativ geringen Preis zu kaufen gab, selbst für denjenigen, der "The Eagle Has Landed" bereits besaß, vier weitere Live-Songs von der gleichen Tour und sogar von einem der Konzerte, die für das Live-Werk benutzt wurden. Zehn Jahre später kamen die Aufnahmen auf der erweiterten Version von "The Eagle Has Landed" heraus und machen die Doppel-Ausgabe zu einem Relikt für Sammler.

Axe Killer Records veröffentlichte im Jahr 2000 eine Doppel-CD-Ausgabe, auf der sich die Alben "Strong Arm Of The Law" und "Denim And Leather" befanden. Das dritte Studioalbum wurde hier um zwei Live-Aufnahmen erweitert, nämlich 'Motorcycle Man' und '747 (Strangers In The Night)'. Diese Ausgabe erschien in einer Box mit einem Mediabook mit einem schönen Booklet-Teil und ist eine Zierde, allerdings ausverkauft und nur für viel Geld auf dem Second-Hand-Markt erhältlich. Die normale Version im Jewel-Case bietet als Kaufanreiz nur die beiden Live-Tracks mir unbekannter Herkunft. Die gleiche CD-Ausgabe legte Axe Killer Records 2007 noch einmal auf, diesmal als Einzel-CD, aber mit einem T-Shirt und allen Texten des Albums im Booklet.

Wie bei den anderen SAXON-Alben auch gab es 2009 dann die letzte Bonustrack-Version der EMI, die ebenfalls analog zu "Wheels Of Steel" die gleichen Bonustracks enthält wie die oben beschriebene Vinyl-Version von Back On Black. Zusätzlich sind aber vier äußerst interessante Aufnahmen enthalten von der BBC Session aus dem April 1982 mit '20,000 Ft' (3:17), 'Dallas 1 PM' (6:01), 'The Eagle Has Landed' (7:31) und '747 (Strangers In The Night)' (4:41), bei der Biff erzählt, dass die Band das lange 'The Eagle Has Landed' erst einige Tage zuvor geschrieben hätte. Erstaunlicherweise wird das Lied ausgeblendet.

Zum Abschluss wieder der Blick auf die CD in dem Boxset "The Complete Albums 1979-1988", die nur drei Bonustracks enthält, nämlich '20,000 Ft', 'Mandy' und 'Heavy Metal Thunder', also drei der vier Bonustracks der Vinyl-Version, wobei allerdings 'To Hell And Back Again' weggelassen wurde. Die Sinnhaftigkeit dieser Bearbeitung erschließt sich wahrscheinlich nur Parlophone.
[Frank Jaeger]

Auch die 2018er Neuauflage von "Strong Arm Of The Law" ist inhaltlich identisch mit mir der 2009 veröffentlichten Version. Allerdings muss man sagen, dass das Mediabook mit raren Bildern und allen Songtexten auch hier sehr schick aussieht, ebenso wie die weiß-rot-schwarze Splatter-Ausgabe für Vinylfreaks.

Fazit: SAXON macht es einem mit dieser Veröffentlichungspolitik echt nicht leicht. Selbst der eingefleischte Fan wird sich eventuell fragen, ob er sich die aktuelle CD-Auflage trotz schicken Mediabooks nochmals zulegen soll. Ein Hauptargument erneut zuzuschlagen, dürften die vorhandenen Songtexte sein, die bei den 2009er Editionen leider komplett fehlen. Neueinsteiger haben jetzt die Qual der Wahl, da die 2009 erschienenen Versionen auch noch erhältlich sind. Persönlich finde ich die Mediabook-Ausgaben schöner. Und die Splatter- und Swirl Vinyl-Versionen lassen jedes Sammlerherz höher schlagen.
[Tommy Schmelz]

Im zweiten Teil werden wir uns mit den Wiederveröffentlichungen von "Denim & Leather", "Power & The Glory" und "Crusader" beschäftigen, deren Re-Release für den 25. Mai angekündigt ist.

Redakteur:
Tommy Schmelz

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).