top banner 17
side banner 7

BLOTTED SCIENCE: Interview mit Ron Jarzombek

18.05.2008 | 13:24

Muss ich Ron Jarzombek noch vorstellen? Er ist/war der Gitarrist der Ausnahmeband WATCH TOWER, bei denen er Billy White ablöste und mit denen er das wegweisende zweite Album "Control & Resistance" komponierte und einspielte.

Seither friemelt er mit schrägen Instrumental-Exkursionen namens SPASTIC INK, auf Solopfaden und neuerdings mit der Band BLOTTED SCIENCE durch die progressive Musiklandschaft. Klar, dass neben Fragen zu eben jenem neuen Projekt auch diverses zum Thema "Mathematics" (so der Titel des nächsten WATCH-TOWER-Werkes, das niemals erscheinen wird), animierten Filmen und Haustieren. Ron war sehr gesprächig.


_Holger_:
Ron, vielleicht erzählst du uns erst einmal, wie und wann die Idee zu BLOTTED SCIENCE entstanden ist.

_Ron:_
Als ich realisierte, dass SPASTIC INK vorbei sein würde (oder zumindest erst einmal pausieren würde), kam mir der Gedanke, mal wieder mit einem richtigen Line-Up zu arbeiten. Zuerst hatte ich sogar über einen zweiten Gitarristen nachgedacht, was dann im Endeffekt aber doch nicht geklappt hat. Ich wollte unbedingt weitaus extremer und heftiger werden und dazu wollte ich möglichst Musiker aus verschiedenen Genres. Als erstes fand ich Chris Adler (dr.), danach kam Alex an Bord. Amüsanterweise wollten beide keinen Sänger, so dass wir instrumental begannen zu komponieren. Da ich bereits einige progressive Veröffentlichungen auf dem Buckel und von der momentanen Entwicklung in diesem Genre ziemlich angenervt war, wollte ich unbedingt ohne schlaffe Keyboards arbeiten. So ging das alles los.

_Holger:_
Wie bist du mit Alex zusammen gekommen? Hat er dich kontaktiert oder kanntet ihr euch eventuell gar schon länger?

_Ron:_
Nein, ich kannte ihn nicht vorher. Als ich das CANNIBAL-CORPSE-Video zu dem Song 'Frantic Disembowelment' sah, wurde selbst mir beinahe schwindelig als ich feststellen durfte, mit welcher Geschwindigkeit und Präzision alle Mitglieder der Band agierten. Besonders Alex faszinierte mich sofort. Ich betrieb ein wenig Recherche und bemerkte, dass er bei CANNIBAL CORPSE sehr stark im Songwriting involviert ist. Er war mein erster und einziger Wunschpartner.

_Holger:_
Die Drummersuche schien sich schwerer zu gestalten. Zuerst Chris Adler (LAMB OF GOD), dann Derek Roddy (HATE ETERNAL) und nun ist es Charlie...

_Ron:_
Chris hatte einfach zu viel mit LAMB OF GOD an der Backe. Außerdem kann er keine Noten lesen. Dies ist aber die Art, meine musikalischen Ideen zu vermitteln. Hätten wir in einem Raum gemeinsam proben können, wäre es jetzt auf dem Album zu hören, aber bei der räumlichen Distanz, war es leider nicht möglich. Bei Derek lag das Problem darin, dass alle Songs bereits fertig geschrieben waren als er zu uns kam. Er änderte zu viele Drumparts, was die Grundrichtung des Materials veränderte. Versteh mich nicht falsch: Ich mag Drummer, die ihren eigenen Stil einbringen, aber nicht, wenn sie die Songs umschreiben. Wäre Derek von Beginn an dabei gewesen und am Songwriting beteiligt gewesen, hätte es mit ihm sicherlich gepasst.

_Holger:_
Wie bist du denn dann an Charlie geraten?

_Ron:_
Die Jungs von DYSTYTHMIA brachten mich auf ihn. Ihr Schlagzeuger Jeff Eber hat eine Nummer auf dem letzten SPASTIC-INK-Album eingetrommelt und als sie hier in der Stadt einen Auftritt hatten waren BEHOLD ... THE ARCTOPUS mit von der Partie. Ich wusste sofort, dass Charlie der Richtige für uns sein würde und ich sollte recht behalten.

_Holger:_
Wann hab ihr mit dem Songwriting für BLOTTED SCIENCE begonnen? Der Bandname geistert ja schon eine halbe Ewigkeit durchs Netz.

_Ron:_
Das war Ende 2004/Anfang 2005. CANNIBAL CORPSE hatten gerade eine Europatour beendet und nahmen ein längere Auszeit.

_Holger:_
Warum hat es denn dann noch solange gedauert bis alles fertig war? Lag es an den Verpflichtungen mit CANNIBAL CORPSE und deiner Tour mit MARTY FRIEDMAN?

_Ron:_
Nö, das hatte damit absolut nichts zu tun. Zuerst wollte ich abwarten, was sich aus SPASTIC INK entwickeln würde, aber als abzusehen war, dass außer mir keiner mehr Interesse an der Band hatte, widmete ich mich komplett BLOTTED SCIENCE. Das Drummer-Problem hat uns etwas mehr als ein Jahr gekostet. Alex und ich haben immer an den Songs gearbeitet, wenn wir Zeit dafür hatten. Ich unterrichte fünf Tage in der Woche und trete auch ab und an hier der Umgebung auf. Alles in allem ging es relativ zügig, finde ich.

_Holger:_
Wenn man sich das Artwork des Album ansieht, kommt man unweigerlich zu der Frage, wie du an diese Aufnahmen gekommen bist?

_Ron:_
Nach meinem Debakel mit "Bambi" (Disney verweigerte damals jegliche Verwendung von Bildmaterial zu Rons' Adaption – der Verf.), wollte ich unbedingt weiteren Streit vermeiden. Also wendete ich mich an das Biology Institute hier in San Antonio. Ich bekam diese Photos von Schafhirnen, wie auch diese Schädel. Anthony Alanis, ein guter Freund, hat diese dann digital bearbeitet, so dass der Eindruck entsteht, die Gehirne kämen aus dem Schädel.

_Holger:_
Und woher stammt das ganze medizinische Fachwissen aus dem "Textbook"?

_Ron:_
Zwei coole Typen namens Derek Vizzi und Steve Conelly haben das für uns übernommen. Alex und ich hatten uns Songtitel ausgedacht und mit den beiden zusammen wurde dann die kleinen Feinheiten ausgearbeitet.

_Holger:_
Gab es denn eine Art Masterplan, zu welcher Komposition welcher Text passen würde?

_Ron:_
Bei einigen war es (für uns) sehr offensichtlich ('Adenosine Breakdown', 'Oscillation Cycles', 'Amnesia', 'REM', 'Narcolepsy', 'Adenosine Buildup'). Quasi Filmscores. Bei anderen ('Laser Lobotomy', 'Synaptic Plasticity',' Brain Fingerprinting','Night Terror','Bleeding In The Brain') handelt es sich einfach um coole Titel, die irgendwie zur Musik passten.

_Holger:_
Wie würdest du die Zusammenarbeit mit Alex im Gegensatz zur Arbeit mit Doug Keyser oder Pete Perez sehen?

_Ron:_
Das kann ich kaum vergleichen, da wir quasi übers Internet komponiert haben. Das war eher so wie die Zusammenarbeit mit meinem Bruder Bobby zur ersten SPASTIC INK "Ink Complete". Damals haben wir Audiokassetten hin und her geschickt, dieses Mal waren es mp3-Dateien. Die Zeiten ändern sich. Mit Doug habe ich ja meist in einem Raum geprobt. Rick (Colalluca, der WT-Drummer – der Verf.) und er haben meine Ideen dann auf ihre Weise interpretiert, was meist recht veränderte Songstrukturen zum Endresultat hatte. Mit Pete habe ich nie zusammen komponiert. Er hat lediglich ein paar leichte Veränderungen zu den Sachen gespielt, die Bobby und ich bereits erarbeitet hatten. Alex und Doug spielen beide sehr hart, was wohl an ihren Metal-Wurzeln liegen wird, während Pete weitaus softer anschlägt. Man merkt sofort seine Vorliebe für Jeff Berlin. Er ist mehr ein Groover als die anderen beiden.

_Holger:_
Als ich das erste Mal davon hörte, dass du mit Alex zusammen arbeiten wolltest, war ich einigermaßen überrascht. Und ich denke mal, so wird es vielen deiner Fans gegangen sein, denn CANNIBAL CORPSE dürfte nicht auf dem täglichen Speisenplan eines Ron-Jarzombek-Jüngers stehen. Denkst du nicht auch, dass viele eher einen Bassisten aus dem "progressiven" Umfeld erwartet hätten?

_Ron:_
Yeah. Ich bin ja selbst kein großer Freund von Death Metal. Und das hat sich auch nicht geändert. (lacht) Vieles davon ist so heftig, dass man die Brutalität dahinter nicht verleugnen kann. Obendrein kann ich mit diesen Monster-Gesängen nichts anfangen. Aber da ich auf jeden Fall in eine härtere Richtung einschlagen wollte, blieben mir nicht viele Alternativen. Ich habe bereits allerlei ziemlich abgefahrenes Zeug veröffentlicht und noch technischer sollte es nicht werden. Auf schleimigen Prog Metal stehe ich auch absolut nicht, also konnte es nur die Death-Metal-Variante werden. Natürlich hätte ich auch noch ein Jazz-Album aufnehmen können, aber das haben schon so viele Gitarristen vor mir getan.

_Holger:_
Bist du denn mit dem Album an Labels wie zum Beispiel Sensory Records heran gegangen?

_Ron:_
Ja, wir haben das versucht, aber es macht mehr Sinn, alles im Alleingang zu behandeln. Natürlich ist es viel (!) mehr Arbeit, die sich allerdings auch auszahlt. Man hat die totale Kontrolle über alles, man muss niemandem trauen und seit es Internet gibt, ist so vieles umsetzbar. Es gab seit Erscheinen diverse recht lukrative Dealangebote, die wir aber alle abgelehnt haben.

_Holger:_
Erstaunlich. Es würde mich eh mal interssieren, wie die Resonanzen auf das Album bis jetzt so waren.

_Ron:_
Ich würde sagen, dass es die beste musikalische Entscheidung war, die ich jemals getroffen habe. Viele scheinen diese harte Musik von BLOTTED SCIENCE sehr zu mögen. Und mit Alex in der Band werden uns viele CANNIBAL-CORPSE-Fans angetestet haben. Das gleiche gilt natürlich auch für den Fankreis von BEHOLD ... THE ARCOTPUS. So haben alle etwas davon.

_Holger:_
Kümmert es dich eigentlich, ob du jemals ein größeres Publikum erreichen wirst?

_Ron:_
Es ist doch entweder so, dass ich mein Ding durchziehe und damit nur eine kleinere Fanbase anspreche oder mich der Masse anpasse und völlig untergehe. Ich will nicht einer von vielen sein. Das widerspricht mir. Weiß irgendwer etwas über die Gitarristen von LINKIN PARK oder STAIND? Wohl nicht. Vielleicht könnte ich es des Geldes wegen machen, aber dann würde ich abends eine völlig verdrehte Trilogie namens "The Death Of Squeakie" komponieren, um das zu kompensieren. (lacht) Ich frage mich, ob Matthias Eklundt jemals so etwas gefragt wird? Auch Ron Thal wird heute nicht mehr so etwas gefragt. Wahrscheinlich, weil die Leute froh sind, dass er in einer derart bekannten Band spielt. Aber ich weiß, dass es bald ein neues Album von BUMBLEFOOT geben wird, auf dem er wieder sein ganzes Können zeigen wird.
Ich schreibe halt, was mir in den Sinn kommt. Und das ist halt selten ein 4/4-Takt. Es passiert einfach nicht. Ich könnte versuchen, es zu erzwingen, aber das würde dann nicht ehrlich klingen. Außerdem würde ich dann selbst nicht mehr hören können, ob etwas gut ist oder nicht, da es nicht mein gefühlter Stil wäre. Auf "Solitarily Speaking Of Theoretical Confinement" biete ich meine ganze Palette. Da wollte ich mal zeigen, dass ich nicht ausschließlich dieses total technische Zeugs spiele und schreibe. Trotzdem werde ich von allen immer auf dieses Genre limitiert. Ähnlich geht es Alex. Nur weil er in einer Death-Metal-Band spielt, glauben alle, er könne und wolle nur solche Musik spielen. Aber wir spielen, was immer zu dem jeweiligen Zeitpunkt in uns schlummert. Das ist sowieso der einzige Weg, ehrliche Musik zu schreiben.

_Holger:_
Gab es denn Angebot in populären Bands zu spielen? Kannst du es dir überhaupt vorstellen wieder in einer "richtigen" Band zu sein?

_Ron:_
Well, wenn Axl Rose mich bitten würde 'Welcome To The Jungle' vor 100000 Menschen zu spielen und mich dafür entsprechend entlohnen würde, könnte ich natürlich nicht widerstehen. Ich habe diesen Song übrigens schon etliche Male hier in meiner Heimatstadt auf kleinen Veranstaltungen gespielt. Ich kann das also. (lacht) Wenn es aber darum gehen würde, mit einer schleimigen Keyboard-Prog-Band in einem kleinen Van durch die Lande zu tingeln, um vor ein paar Nasen aufzutreten und hinterher nicht einmal meine Miete zahlen zu können, dann würde ich eher zu Hause bleiben. Wenn aber MUDVAYNE einen Gitarristen suchen sollten, gib ihnen meine Nummer!

_Holger:_
Werde ich, wenn sie anrufen. Thema: Tour. Erzähl mal von deinem Europa-Trip mit MARTY FRIEDMAN.

_Ron:_
Marty ist ein toller Typ und ein begnadeter Musiker. Von den Europa-Konzerten wird es eine Live-CD geben (ist bereits erschienen - der Verf.), aus Japan sogar eine DVD. Ich weiß nicht, ob er außerhalb seiner Wahlheimat Japan in nächster Zeit noch einmal touren will. Hängt dann von meiner Zeit ab, ob ich wieder dabei sein werde. Im Moment setze ich alles daran mit BLOTTED SCIENCE auftreten zu können.

_Holger:_
Schön zu hören. Schwenken wir den Blick in eine ganz andere Richtung: Darf ich es wagen und nach "Mathematics" fragen?

_Ron:_
Nein! (lacht) Da passiert absolut überhaupt gar nicht. Null. Zero. Punkt.

_Holger:_
Stimmt es, dass ihr bereits einige Parts aufgenommen habt?

_Ron:_
Das Teil ist komplett fertig geschrieben. Etwa die Hälfte der Basic-Tracks ist aufgenommen worden. Das liegt etwa zwei Jahre zurück.

_Holger:_
Könntest du dir WATCH TOWER ohne Doug oder Rick vorstellen?

_Ron:_
Nein, ohne die beiden wäre es nicht WATCH TOWER.

_Holger:_
Gab es Gedanken eine ähnliche Band wie WATCH TOWER zu formieren? Wer wäre in deinem Dreamteam?

_Ron:_
Ja, gab es. Alex Webster und Charlie Zeleny.

_Holger:_
Cool! Schauen wir einmal in die Zukunft. Gibt es schon Pläne für das nächste Jarzombek-Projekt? Bestimmt irgendwas mit Schlangen, oder?

_Ron:_
Wow! Da bist du verdammt dicht dran. (lacht) Momentan bastele ich an zwei DVDs herum, die viel Material von beiden SPASTIC INK, beiden Solo-CDs und dem BS-Album beinhaltet werden. Das wird eher etwas für Gitarristen werden. Viel theoretisches Zeugs zu solch spannenden Themen wie 12-Ton-Musik, Skalen etc. Danach versuche ich eine Multimedia-CD zu veröffentlichen mit einigen animierten Charakteren. Keine Schlangen, aber es wird Spinnen, einen fröhlichen Hasen, einen schwulen chinesischen Hund und eine böse Fledermaus geben. Und dann kommt ein zweites BLOTTED-SCIENCE-Album.

_Holger:_
Da hast du ja noch einiges in Planung. Wird dein Bruder Bobby dich dabei unterstützen oder ist er zu beschäftigt mit seinen ganzen anderen Verpflichtungen?

_Ron:_
Viel zu beschäftigt mit HALFORD, SEBASTIAN BACH und FATES WARNING. Ich frage ihn nicht mal mehr. Da mein Material eh schon außergewöhnlich viel Zeit beansprucht und viele weniger beschäftigte Drummer das schon ablehnen, kann Bobby das rein zeitlich gar nicht mehr schaffen.

_Holger:_
Um das jetzt endlich mal zu einem Ende zu bringen, würde ich dir gerne ein paar Stichworte sagen, zu denen du mal ganz spontan ein Statement ablieferst.

- SLAYER vs. SLAYER

_Ron:_
Das war eine coole Show. Ich weiß gar nicht mehr, wer gewonnen hat, aber ich bin froh, daran teilgenommen zu haben.

- Texas metal scene

_Ron:_
Gibt es noch immer, aber nicht mehr vergleichbar mit damals. Die Zeiten von WATCH TOWER, HELSTAR, S.A.SLAYER und KARION sind vorüber. Es gibt einige gute neue Bands hier, aber ich denke nicht, dass eine von ihnen groß werden wird.

- 'Plastic Lasagna'

_Ron:_
Das war doch der Arbeitstitel für den WATCH-TOWER-Song 'Hidden Instincts'. Haben wir den auf dem 87er-Demo nicht sogar so genannt?

_Holger:_
Habt ihr. Weiter geht's.

- Jim Matheos

_Ron:_
Kann ich nicht viel zu sagen. Habe mit ihm vor knapp zwei Dekaden einmal geredet als ich mich bei FATES WARNING beworben habe. Er ist ein toller Songschreiber und versteht es, FATES WARNING am laufen zu halten. Bobby sagt nur Gutes über ihn.

- Billy White

_Ron:_
Ein fantastischer Gitarrist. Zu schade, dass er völlig von der Bildfläche verschwunden ist. Direkt nachdem er WATCH TOWER verlasse hatte, schlug er eine seltsame musikalische Richtung ein. Zuerst spielte er ein Album mit DOKKEN ein, bevor er dann sein eigenes Trio begann. Das war das Letzte, was ich von ihm gehört habe.

- Braintickets Records (John Perez)

_Ron:_
Google sagt mir, dass er auch der Gitarrist von SOLITUDE AETURNUS ist. Ich habe ihn nie getroffen und kenne auch seine Musik nicht.

- Walt Disney

Da arbeiten ein paar sehr dumme Leute in deren Lizenz-Abteilung, aber ihre Filme sind superb.

- Pixar

_Ron:_
Wenn ich die Möglichkeit bekommen würde, für sie einen Soundtrack zu komponieren, wäre ich ein glücklicher Camper! Exzellente Filme!

- BluRay

_Ron:_
Sind das nicht die neuesten bespielbaren Discs? Alles, was die Arbeit schneller und leichter macht, ist gut.

- ACCEPT

_Ron:_
Tolle deutsche Band, die einigen Einfluss auf mich hatte. Ich wünschte, wir hätten damals ein höheres Budget gehabt, um den Song für das Tribut-Album einzuspielen.

_Holger:_
Vielen Dank. Möchtest du noch etwas loswerden?

_Ron:_
Machst du Witze?

Redakteur:
Holger Andrae

Login

Neu registrieren