top banner 95
side banner 91

CHROME DIVISION: Interview mit Luna

14.11.2006 | 00:37

Die Geschichte vom kleinen Black Metall, der unbedingt mal rocken wollte, ist weithin bekannt, und so schmiss DIMMU BORGIRs Shagrath zusammen mit Luna am Bass, Eddie Guz als Sänger sowie Ricky Black an der Gitarre und Tony White an den Drums dieses Jahr die CD "Doomsday Rock 'n' Roll" auf den Markt. Anlässlich dieses überraschend rockigen Werkes sprach ich mit Luna über MOTÖRHEAD, seine Band ASHES TO ASHES und über die Pläne von CHROME DIVISION.


Lars:
Hallo, beschreib eure Musik mal für die, die euch noch nicht gehört haben.

Luna:
Unsere Art zu spielen hat seine Grundlagen in purem Rock 'n' Roll. Da wir aber alle unsere Wurzeln im Metal haben, ist auch davon etwas zu finden. Es gibt auch Spuren von Punk. CHROME DIVISION stellen hierbei die großartigen Gitarrenriffs in den Vordergrund, und konzentriert sich auf starke Refrains, die jeder mitsingen kann. Und bei denen jeder mittrinken kann.

Lars:
Wird eure Arbeit bei CHROME DIVISION irgendwelche Auswirkung auf eure Hauptbands haben?

Luna:
Unsere Hauptbands haben absoluten Vorrang. Das war eines der ersten Sachen, die wir klarstellten, als wir anfingen. CHROME DIVISION ist komplett ungebunden und unterscheidet sich sehr von unseren Hauptbands, also ist es nur natürlich, das auch zu trennen.

Lars:
Gibt es irgendetwas von ASHES TO ASHES (Lunas Hauptband - Anm. d. Verf.) in CHROME DIVISION?

Luna:
Nein, wie gesagt, die Bands unterscheiden sich stark. ASHES TO ASHES haben lange Songs, durchschnittlich sieben bis acht Minuten, mit vielen Themen und Tempowechseln. CHROME DIVISION sind das Gegenteil. Aufs Nötigste reduzierte, nach vorne gehenden Faustschlagsongs.

Lars:
Wie war die Arbeit mit den anderen Musikern von CHROME DIVISION?

Luna:
Super. Sie waren alle so kreativ und haben viel Erfahrung. Ich habe eine Menge gelernt in den letzten zwei Jahren. Wir haben alle eine andere Art, über Musik zu denken und ich glaube wir passen gut zusammen.

Lars:
Habt ihr bereits Konzert mit CHROME DIVISION gemacht und wie waren die?

Luna:
Nur eins, leider. Wir hatten Pläne, zu touren und so viel zu spielen wie wir konnten, aber die Gelegenheit ergab sich einfach nicht. DIMMU BORGIR sind gerade im Studio, also haben wir kaum Zeit zu proben. Aber das ist nur im Moment so Das wird sich alles ändern, und die Gelegenheit wird kommen. Wir sind heiß darauf zu spielen Nach dem einzigen Gig in Oslo waren wir total aufgedreht und enthusiastisch. Es war großartig. So viele positive Energie vom Publikum und der Band, das war echt spitze.

Lars:
Wird es mehr von CHROME DIVISION geben?

Luna:
Auf jeden Fall. Wir arbeiten bereits am nächsten Album. Sechs Songs sind fertig, und einige andere sind kurz vor der Fertigstellung. Somit sind wir auf einem guten Weg. Als Studiotermin ist April/Mai nächstes Jahr angepeilt. Mit Nuclear Blast haben wir bereits ein Deal für die nächsten drei Alben in der Tasche. Zumindest glaub ich das, wir müssen nur mit dem Songwriting fortfahren. Aber keine Angst, wir lieben das, und haben eine Menge zu bieten.

Lars:
Wie war das Songwriting für CHROME DIVISION?

Luna:
Ziemlich demokratisch. Wir haben die Songs bei den Proben gemacht, was ziemlich praktisch ist. Somit konnte jeder sagen und zeigen, was er wollte. Im Prinzip waren es Shagrath und Ricky, die die meisten Riffs einbrachten, und so fügten wir alles im klassischen Jamming zusammen.

Lars:
Abgesehen von MOTÖRHEAD, was hat eure Songs von CHROME DIVISION noch beeinflusst?

Luna:
Es ist schon eine komische Sache mit diesem MOTÖRHEAD-Zeug. Ich glaub, wir hatten kein Interview oder Review, in dem der Name nicht vorkam. Und von uns ist keiner ein großer MOTÖRHEAD-Fan. Wir mögen sie, aber nicht so sehr, dass wir unbedingt wie sie klingen wollen. Ich sehe es allerdings als Kompliment, mit so einer coolen Band verglichen zu werden. Andere Einflüsse für uns waren VENOM, THE MISFITS, THE RAMONES, IRON MAIDEN, METALLICA, JUDAS PRIEST, SLAYER und die SEX PISTOLS. Die Liste geht noch lange weiter. Es sind hauptsächlich die Bands, mit denen wir aufgewachsen sind. In den herrlichen 80ern.

Lars:
Was war die Idee hinter dem Videoclip zu 'Serial Killer'?

Luna:
Die Idee wurde zwischen der Band und dem Regisseur, Patrick Ulleus ausgearbeitet. Wir gaben ihm ein paar Hinweise, was wir gerne haben würden, und wir wollten die Texte mit dem Video zusammen bringen. Den Rest mache Patrick dann selber. Er hatte Autos und Mädels und alles und filmte das Ganze in ein paar Tagen. Und das Ergebnis war fabelhaft. Spitzen Typ.

Lars:
Wie kam es zur CHROME DIVISION-Idee?

Luna:
Das geht lange zurück. Shagrath hatte Riffs und Ideen, die einfach nicht zu DIMMU BORGIR passen. Er fing an mit Nagash (nun bei LEX ICON) zu jammen, aber das brachte ihn nicht weiter. Shagrath und ich haben viel darüber geredet, etwas zusammen zu machen, wenn wir weggingen, aber auch das war nur Gerede. Aber plötzlich machten DIMMU BORGIR eine Pause im Somer 2004, und Shagrath rief mich an und sagte, dass es an der Zeit wäre. Der Rest ist Geschichte.

Lars:
Wer schreibt die Texte und wovon waren die beeinflusst?

Luna:
Eddie schrieb alle Texte für das Album. Er schreibt in diesem Rock 'n' Roll-Stil, glaub ich. Man kann es auf Sex, Drugs and Rock 'n' Roll beschränken. Mit einer starken Tendenz zu ersterem, hehe. Er läuft hinter jedem Rock her.

Lars:
Wie kam CHROME DIVISION in Norwegen an?

Luna:
Ziemlich gut. Am Anfang dachten alle, es würde eine Metalband sein, wegen dem Hintergrund der Mitglieder. Viele waren verwirrt, als ihnen klar wurde, das es eine Rock 'n' Roll-Band ist, und von da an liebten sie es. Ich bin ganz zufrieden mit dem Verkauf in Norwegen. Wir sind immer noch im Regal mit den Bestsellern in den großen Musikläden. Das ist gut. Es sieht so aus, als ob jeder, der die Musik hört es liebt und Lust auf Bier kriegt. Das ist großartig. Cheers.

Lars:
Was war die Idee hinter dem Cover?

Luna:
Wir wollten ein Bild, das zum Namen der Band passt. Der Name ist ein Mix aus Rock Musik und Bikerclub. Daher war es logisch einen Biker als Bild zu haben. Einfach in Weiß auf schwarzem Grund. Klassisch und einfach zu verstehen. Genau wie unsere Musik.

Lars:
Wird es Stücke von CHROME DIVISION auf ASHES TO ASHES-Konzerten geben?

Luna:
Ich hab damit kein Problem. Ich finde es sogar gut, wenn sich die Leute untereinander unterstützen. Ich sehe da keinen Neid oder Wettbewerb zwischen den Bands. Wenn du in verschiedenen Bands spielst, bekommst du auch mehr Aufmerksamkeit, und Fans von der einen Band würden bestimmt auch die andere probieren. Also ist das ein Gewinn für jeden.

Lars:
Was war das beste Studio, in dem ihr je gearbeitet habt?

Luna:
Panser Studio, wo wir "Doomsday Rock 'n' Roll" aufgenommen haben. Nicht etwa wegen dem guten Equipment und Zeug, sondern wegen dem Besitzer Björn Bergersen. Er war sehr begeistert und hat eine Menge extra Arbeit gemacht um die Sache so gut wie möglich zu machen. Er war ein großer Fan der Musik und war stolz, das zu machen. Ich bin sehr dankbar dafür, ihn getroffen zu haben, Also war es in dem Fall mehr wegen persönlichen Gründen und nicht die Umgebung.

Lars:
Was hat sich deiner Meinung nach in der Musikszene verändert seit den Anfängen?

Luna:
Es kommt drauf an, was du mit Anfängen meinst. Musik entwickelt sich. Es unterteilt sich in verschieden Genres und Untergenres, und du findest immer Bands, die verschiedene Stile mischen. Dann gibt es wiederum Revivals und Reunions, um alles ein bisschen zurückzusetzen. Manchmal ist es interessanter, den "Vibe" und die "Essenz" der alten Musik zu finden, als unbedingt etwas Neues zu machen. Ich bewundere Menschen, die ihren eigen Sound machen, aber die Szene ist so voll von Bands, dass es fast unmöglich ist, überhaupt noch was Neues zu machen, das nicht schon vorher gemacht wurde. Das Wichtigste ist, dass du dir selber treu bleibst und das spielst, was von dir kommt, und nicht darüber nachdenkst, ob andere es mögen oder nicht.

Lars:
Was war dein bestes MOTÖRHEAD-Konzert?

Luna:
Das ist jetzt wirklich peinlich, aber ich war noch nie auf einem MOTÖRHEAD-Konzert. Ich hatte mehrere Male die Gelegenheit, aber jedes Mal ist was dazwischen gekommen. Jedes Mal dachte ich: "Das nächste Mal erwisch ich sie." Aber das ist schon so häufig passiert, dass es fast schon wieder lustig ist. MOTÖRHEAD werden wiederkommen und ich werde, nein, MUSS sie sehen. Bevor es zu spät ist. Ich weiß, dass sie eine gute Liveband sind, und Lemmy ist eine lebende Legende.

Lars:
Was machst du in deiner Freizeit?

Luna:
Welche Freizeit? Ich bin immer mit irgendwas beschäftigt. Mein Leben dreht sich um Musik. So einfach ist das.

Lars:
Wie sind eigentlich die CD-Preise in Norwegen?

Luna:
Das ist unterschiedlich, so zwischen 150 – 180 norwegische Kronen. Keine Ahnung, was das in Euro sind. Man muss glaub ich durch acht teilen oder so. Ein Bier kostet um die 50 Kronen.

Lars:
Noch ein paar letzte Worte?

Luna:
Ja. Wenn ihr klassischen Rock 'n' Roll wollt, kauft unser Album. Für die, die es bereits gekauft haben, hebt es gut auf und legt es immer auf, wenn ihr eine Party mit euren Freunden habt. Es ist definitiv die Musik zum Bier trinken und wild werden. Cheers. Wir sehen uns irgendwann. Danke für die Unterstützung.

www.chromedivision.com
www.myspace.com/chromedivision666
www.myspace.com/chromeluna

Redakteur:
Lars Strutz

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).