side banner 78

DESTRUCTION: Interview mit Schmier und Mike Sifringer

04.04.2019 | 17:12

DESTRUCTION ist eine Institution im deutschen Thrash Metal. Im Rahmen der Killfest-Tour mit OVERKILL haben wir die Gelegenheit genutzt, um mit der Truppe ein ausführliches Gespräch zu führen. Da Schmier Probleme mit seiner Stimme hatte, war neben Schmier auch Gitarrist Mike als Interviewpartner dabei. Das war natürlich sehr passend, schließlich verkündete die Band erst kurz vor Tourbeginn, dass sie zukünftig mit zwei Gitarristen unterwegs sein wird. Natürlich war das Thema in unserem Gespräch. Aber auch über ein neues DESTRUCTION-Album und die Chancen einer Tour der Big Teutonic Four haben wir mit den beiden Musikern gesprochen.

Ihr seid ja jetzt tatsächlich zu viert, ihr habt mit Damir Eskic einen neuen zweiten Gitarristen.

Mike: Ja, wir haben uns endlich dazu entschieden. Wir haben schon lang darüber nachgedacht, aber es ist nicht so einfach, einen guten Gitarristen zu finden, der auch noch ein netter Mensch ist. So einen arroganten Schnösel wollten wir nicht. Damir hat auch auf der letzten Platte ("Under Attack" - Anm. d. Red.) drei Gastsolos gespielt und war auf der letzten Tour bei einer der Support-Bands. Da merkt man ja, wie die Leute ticken und da kam eigentlich nur er in Frage.

Vom Zeitpunkt her gibt es natürlich Leute, die meinen, ihr würdet doch jetzt nur SODOM nachmachen, die ja jetzt auch auf vier Leute umgestiegen sind.

Mike: Ach, die Leute sollen denken, was sie wollen. Wir haben uns das schon reichlich überlegt. Man kann ja auch mal ein bisschen was verändern, dann kommt auch frischer Wind rein.

Was mich bei der Veröffentlichung der News überraschte, war, dass es hieß, Damir ist Lead-Gitarrist.

Mike: Damir spielt verdammt geile Leads. Da kann ich mich ja auch mal ein bisschen zurückschrauben. Ich spiel trotzdem noch meine Leads. Das haben wir schön aufgeteilt.

Mein erster Gedanke war halt schon so: "Und was ist jetzt mit Mike?". Der nimmt sich zurück, oder wie?

Mike: Nein! Es wird schön geteilt, da kann man auch lecker Doppel-Leads spielen und ich hoffe, dir gefällt das dann auch.

Die Tour läuft ja jetzt schon ein paar Tage. Wie liefen denn die ersten Konzerte als Quartett? Muss man sich da auch bisschen umgewöhnen?

Mike: Ja klar, wir stehen ja nicht immer nur an einem Fleck. Wir lieben es ja schon, über die Bühne zu rennen und mal die Seiten zu wechseln. Ist schon schwerer mit vier Leuten, dass man sich nicht gegenseitig umrennt. Es spielt sich immer besser ein und wir haben Spaß.

Schmier: Vor allem kommen jetzt die Fans scharenweise und freuen sich wirklich. Es ist eine tolle Reaktion der Fans. Auch, dass viele Damir gratulieren und sagen: "Wir hoffen, du bleibst und es klingt geil!". Er hat halt super Feedback von den Fans. Das gibt uns natürlich auch ein super Gefühl, dass man es richtig gemacht hat.

Ich dachte bei der News auch direkt: "Sehr cool!" Habe mich schon oft gefragt, wie es denn live wohl mit zwei Gitarren klingt.

Schmier: Naja, wir haben ja auch ein paar coole Songs geschrieben als Quartett. Trio ist cool, aber ich denke, wir haben jetzt auch eine neue Marschroute ausgegeben, jetzt auch für die neue Platte. Es haben auch schon die ersten geschrieben, dass sie hoffen, dass wir als Quartett auf der Platte sind. Damir bleibt auf jeden Fall dabei.

Du sprichst es an, eine neue Platte. Wie weit seid ihr denn damit?

Schmier: Ist alles fertig!

Hat Damir denn darauf schon mitgewirkt?

Schmier: Hat sich den Arsch abgefrickelt. (lacht)

War er denn auch schon beim Songwriting beteiligt?

Schmier: Naja, Songwriting ist schon so Mikes und meine Sache. Wir haben jetzt zwei neue Mitglieder, das heißt, es gibt automatisch einen Impact. Randy (Black - Anm. d. Red.) spielt sehr groovy. Wir haben auch mit ihm ein bisschen komponiert. Und Damir bringt ganz neue Akzente mit der Leadgitarre, das bedeutet, dass wir auch immer schöne Overdubs spielen in Refrains und können Dubbings machen. Das war vorher halt nicht so. Das heißt, er hat natürlich schon einigen Einfluss auf die Eingängigkeit der Songs. Die Platte ist sehr hart und sehr schnell und trotzdem sehr catchy geworden. Ist schon eine gehörige Abreibung geworden. Wir sind sehr zufrieden.

Da bin ich mal gespannt. Gibt's denn schon einen Albumtitel und ein Release-Date?

Schmier: 8. August ist Release-Date, wenn Nuclear Blast jetzt nichts mehr schiebt. Aber eigentlich steht dem nichts im Wege, das ist schon lange geplant. Und die Platte heißt "Born To Parish". Wir werden vermutlich auch bald schon mal einen Song live bringen.

Ihr habt ja auf euren Tourneen gerne mal so einen kleinen Fluch, dass euch irgendwie immer wieder miese Sachen passieren.

Schmier: Sprich es nicht an! Bisher ist alles in Ordnung. (lacht)

Okay, das wäre die Frage gewesen. Eine Sache war ja z.B., dass dein Bass auf einer der letzte Touren verschwunden war.

Schmier: Und der Bus hat gebrannt!

Ach ja, aber wie war denn das mit deinem Bass, dass du den wiederbekommen hast?

Schmier: Der deutsche Grenzschutz hat im Beiruter Flughafen den Cargo-Bereich durchsucht.

Mike: Der deutsche Botschafter hatte sich eingemischt.

Schmier: Die deutsche Botschaft hat uns da schon geholfen. Ein paar Leute von der deutschen Botschaft waren auf unserem Gig, sind halt auch Metalfans. Und die haben mitbekommen, dass mein Bass in Beirut verschwunden war. In Beirut wurde behauptet, der Bass sei in Istanbul, in Istanbul hieß es, der Bass sei in Beirut. Aber in Beirut wurde der nie weggeschickt. Den haben sie in die Ecke gestellt und haben mal gewartet, bis sich alles beruhigt und dann hätten sie den verkauft auf dem Schwarzmarkt. Aber dadurch, dass der deutsche Zoll mit den Behörden in Beirut zusammengearbeitet hat, haben die direkten Kontakt gehabt und haben da gesucht und den Bass gefunden. Natürlich wurde da gesagt: "Oh, den haben wir vergessen, haben wir gar nicht gesehen!". Das Problem war halt, dass es ein nagelneues Case war. Sah aus, als ob da ein 10-Millionen-Euro-Keyboard drin war. Da haben die gedacht, sie landen den großen Schuss. Kann halt mal passieren in solchen Ländern.

Nicht nur in solchen Ländern, glaub ich.

Schmier: Mikes Gitarre ist in Paris weggekommen. Mir wurde ein Bass in San Diego in den USA geklaut.

Mike: Mir haben sie ja auch schon mal meine Ersatz-Gitarre in den USA geklaut. Die haben sie dann einen Monat später im Müll gefunden.

Schmier: Aber im Müll von dem Club, in dem wir gespielt haben. Da wurde die halt wieder zurückgebracht, irgendwie.

Schmier, du bist ja mittlerweile nicht nur Musiker, sondern auch Bandmanager. Zumindest hast du die Mädels von BURNING WITCHES unter deine Fittiche genommen.

Schmier: Ich hab halt durch DESTRUCTION viel Erfahrung mit der Geschichte und hab halt mal meine Erfahrungen so ein bisschen weitergereicht. Damit die jungen Damen nicht den gleichen Fehler machen wie wir.

Meine Nachfrage, ob man Fehler nicht lieber selber machen sollte, geht fast unter, da Schmier feststellt, dass er sich gerade versehentlich eine Dose alkoholfreies Bier aufgemacht hat. Dieser Umstand muss natürlich sofort geändert werden.

Schmier: Ja, Fehler machen gehört dazu, siehste ja.

Mike: Der Schmier macht auch Fehler. (lacht)

Schmier: Ja, den Fehler mache ich aber nicht!

Ja, Mike, wir haben uns vorhin im Vorgespräch noch ein bisschen über SLAYER unterhalten. Glaubt ihr wirklich, dass die aufhören?

Schmier: Abwarten. SCORPIONS ist ein gutes Beispiel.

Mike: Was man so hört, hat Tom (Araya - Anm. d. Red.) wirklich keine Lust mehr.

Schmier: Ja, Tom will aufhören. Wenn ihm irgendwann das Geld ausgeht, wird es vermutlich wieder eine Reunion geben, aber im Moment sieht es echt so aus, als ob Tom aufhören will. Aber da sind ja auch schon einige Festivals wieder bestätigt für nach der Tour. Da läuft jetzt halt die Geldmaschinerie mit dem Abschiedsding. Das nehmen die halt mit, ist ja klar.

Nochmal bisschen allgemeiner gesprochen: Ihr gehört ja mittlerweile zu den alten Recken des Genres, zusammen mit SLAYER, OVERKILL, KREATOR, SODOM etc., die derzeit teilweise besser sind als je zuvor. Gibt natürlich auch viele kleine Bands, die jetzt nachkommen, wie z.B. GODSLAVE, ERADICATOR, DUST BOLT etc. Wie seht ihr die Zukunft in Deutschland, was Thrash angeht?

Schmier: Es gibt viele gute, junge Bands. Die Frage ist immer, wer etabliert sich, wer ist gut genug. Wer hat auch seinen eigenen Stil? Das ist ja immer die Sache. Schau dir OVERKILL an, oder SLAYER, KREATOR, SODOM. Die klingen alle anders. Ich denke, das ist das, was die jungen Bands erreichen müssen. Dass sie eigenständig sind. GODSLAVE zum Beispiel ist eine geile Band, aber hat halt schon 'ne OVERKILL-Schlagseite. Ich denke, das wird sich zeigen, welche Band sich da lösen kann und ihren eigenen Stil entwickelt.

Mike: Die jungen Griechen auf unserer Tour, CHRONOSPHERE, machen das schon echt gut. Die haben ihren eigenen Stil, sowas brauchen wir.

Schmier: Ist halt so eine gute Mischung aus Metal und Thrash und bisschen Speed Metal.

Aus Brasilien kommen dann ja auch gerne mal ein paar Mädels (NERVOSA - Anm. d. Red.) um die Ecke, wie man auf eurer letzten Deutschland-Tour gesehen hat. Die Mädels sind schon saugut.

Schmier: Es läuft jetzt halt auch gut bei denen. Und die haben auch ihren relativ eigenen Stil entwickelt. Man kann da jetzt nicht sagen, dass das nach MORBID ANGEL, DEATH oder EXODUS klingt. Ist halt eine Mischung aus Thrash und Death Metal. Ist schon gut gemacht.

Ich sagte ja schon, ihr gehört zu den älteren Recken, jetzt aber mit deutlich frischerem Blut.

Schmier: Randy ist der Älteste! (lacht)

Ihr habt jetzt mit frischem Blut ein neues Album am Start. Man kann da schon mal festhalten: DESTRUCTION will es nochmal wissen, oder?

Schmier: Absolut! Halt nochmal Gas geben. Wir machen das jetzt halt wieder seit 20 Jahren als Trio. Und es ist halt auch nochmal ein geiler neuer Kick. Macht Spaß, bringt gute Laune. Der neue Mann hat Bock, er spielt geil, ist gut drauf. Die Fans haben ihn gut aufgenommen. Und ich denke, die neue Platte ist wirklich sehr, sehr gut geworden. Klar, das sagt man eigentlich immer, aber alle, die es schon gehört haben, sind begeistert. "Frischzellenkur" ist das Wort, das oft fällt.

Habt ihr denn zum Abschluss noch ein paar Worte für unsere Leser? Irgendwas, was ihr noch loswerden wollt?

Schmier: Ja! Es gab neulich ein paar gute Gespräche zwischen Tom Angelripper, Mille und mir. Das heißt, es kann sein, dass es endlich die Tour gibt, die alle wollen. Und wenn wir das 2020 in Südamerika hinbekommen, dann wird's wohl 2021 hoffentlich das auch in Europa geben oder auch weltweit. Mit TANKARD wird sich zeigen, ob die mitkommen können. Sind ja Teilzeitmusiker, da ist das nicht so einfach. Aber ich denke schon, dass das machbar ist. Ich finde schon, das ist eine sehr gute News. Wir haben jetzt die letzten zehn Jahre rumgeeiert und sind nicht vorwärts gekommen. Aber jetzt gibt's endlich mal bisschen Butter bei die Fische. Ich denke, da werden sich auch viele drauf freuen. Aber natürlich kommen wir auch als Headliner nochmal auf Tour. Wahrscheinlich mit'm Thrashfest, Anfang 2020.

Aber tut uns Fans bei einer solchen Tour mit KREATOR und SODOM einen Gefallen: Nehmt nicht wieder eine Vorband wie damals WYKKED WYTCH auf der letzten "Hell Comes To Your Town"-Tour.

Schmier: Die hab ich nicht ausgesucht! (lacht) Ich kenn da eine gute Schweizer Band, die gerade auf dem aufsteigenden Ast ist. Mille findet die auch gut.

Mike: WYKKED WYTCH war echt ein Fehler. (lacht auch) Wir haben uns auch schon fast geschämt.

Schmier: Aber eins ist schon klar: KREATOR wird headlinen. Das ist auch schon ausgemacht. Macht anders auch keinen Sinn. KREATOR ist einfach zu groß. Das hat auch Tom eingesehen. Find ich toll, denn das wäre vor zwei Jahren noch nicht gegangen. Das ist super, dass ein guter Vibe wieder da ist zwischen uns allen.

Mike: Ja, das muss gemacht werden.

Schmier: Mit TANKARD oder ohne TANKARD, das wird sich zeigen. Mit TANKARD wäre natürlich super. Aber es sieht so aus, als ob es endlich passieren wird. Wenn wir nochmal fünf Jahre warten, sind wir alle in Rente.

Eine Frage fällt mir zum Abschluss ein: Eure alten Alben wurden jetzt vor kurzem alle re-released. Hattet ihr da irgendeinen Einfluss drauf?

Schmier: Wir haben alles selbst gemacht. Haben alles mit High Roller ausgearbeitet. Der Olli, unser Ex-Trommler, hat mit seiner Freundin die ganzen Fotos gesammelt und die Layouts vorbereitet. Wir hatten da großen Einfluss drauf. Deswegen haben wir uns auch für High Roller entschieden. Die wollen halt sowas machen. Qualität und haben uns halt machen lassen, was wir wollten. Das sehe ich immer bei vielen Bands, da werden irgendwelche Box-Sets herausgebracht, worauf die keinen Einfluss hatten und nicht zufrieden sind. Wir sind sehr zufrieden. Deswegen macht High Roller jetzt auch noch Picture Discs. Ist schon cool. Wieso, bist du nicht zufrieden?

Naja, ich hab halt für mich einen Vergleich zu den Re-Releases von KREATOR und TANKARD gezogen, die halt deutlich mehr Bonus-Material zu günstigeren Preisen bieten.

Schmier: Wenn man kein Bonus-Material hat, kann man auch keins drauf machen. Und KREATOR und TANKARD hatten keinen Einfluss darauf. Das lief über Noise Records und Noise wurde ja an Sony oder irgendwas anderes Großes verkauft. Und die haben das halt so rausgebracht, ohne die Bands zu fragen. Und die Preise heißen halt für die Bands am Ende des Tages, dass die kein Geld bekommen. Die CDs werden als Nice-Price oder sowas verkauft und da bleiben am Ende für die Bands Cent-Beträge. Das machen die nicht aus wirtschaftlichen Gründen für die Fans, sondern damit sie der Band weniger Geld bezahlen müssen. Und soweit ich weiß, waren KREATOR und TANKARD auch nicht glücklich mit den Releases. Also unsere Re-Releases sind sehr wertig, mit Poster drin und Sticker und wir haben hunderte Fotos aus dem Archiv gekramt, aber es gibt halt keine Tracks. Wir haben ja mit SPV 15 Jahre Rechtsstreit gehabt über die Rechte und haben versucht noch Bonus-Material zu finden. Aber die Bänder sind alle im Arsch und es war gar nicht so einfach, da noch irgendwas zu finden. Es gibt nächstes Jahr ein Re-Release zu "Cracked Brain" in einer Special Edition und da gibt es dann auch ein paar Bonus-Songs. Ist die einzige Platte, zu der wir was gefunden haben. Und da werde ich die Platte vermutlich nochmal neu einsingen. Dann gibt es die zwei Versionen als Doppel-CD, einmal das Original und dann die neue Version.

Das war jetzt auch wirklich die letzte Frage. Ich danke euch für eure Zeit!

Redakteur:
Mario Dahl

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).