HEADBANGERS OPEN AIR 2016-Vorbericht: Der Garten ruft

13.07.2016 | 22:43

Was erwartet euch auf dem diesjährigen HOA, das POWERMETAL.de präsentiert? Wir bereiten euch auf die Gartenparty vor.

Seit vielen Jahren gibt es für Fans des klassischen Stahls zwei Pflichttermine im Jahr, einen im April in Lauda-Königshofen und einen im Juli in Brande-Hörnerkirchen. Ob es an den Doppelnamen der Orte liegt, dass dort die wichtigsten Festivals für Traditionalisten im Metal Underground stattfinden? Diese Frage können wir natürlich nicht beantworten, was wir aber jetzt schon wissen: Auch das diesjährige "Headbangers Open Air" vom 28.07. - 30.07.2016 wird wieder eine fantastische Gartenparty mit vielen alten Bekannten vor und auf der Bühne werden. Noch bis zum 22.07. kann man auf der Festivalhomepage Karten bestellen und um allen Unschlüssigen die Entscheidung zu erleichtern, wollen wir diese Gelegenheit nutzen, euch den Mund wässrig zu machen und bei der Planung der Grill-, Trink- und Konzertzeiten zu helfen.

Los geht's am Donnerstag Nachmmitag wie immer mit einem Newcomer, der es in sich hat: KRYPTOS aus Indien setzt die Tradition des HOA fort, auch immer Bands zu verpflichten, die man nicht unbedingt auf der persönlichen Metal-Landkarte hatte. Die Jungs werden mit zünftigem Thrash jedenfalls direkt mächtig Gas geben und die Menge auf den ersten feurigen Abend im Garten einstimmen. Der wird mit den Briten TYTAN (Bild) knackig und kraftvoll weitergehen, die mit Hits wie 'Money For Love' oder 'Blind Men And Fools' als erste auf dem diesjährigen Festival antreten werden, zu beweisen, dass auf britischen Metal noch immer Verlass ist. Denn dieses Jahr steht das Headbangers Open Air unter einem besonders britischen Stern, die NWoBHM will nach über 35 Jahren so richtig gefeiert werden und TYTAN eröffnet diese Feierlichkeiten sicher gebührend. Im Anschluss wird mit ANGELUS APATRIDA nochmal die Thrashkeule geschwungen, die Spanier haben sich in den letzten Jahren zu einer festen Größe im Genre hochgespielt und werden sicher keinen Stein auf dem anderen lassen.

Als kleine Verschnaufpause wird mit der deutschen Hard-Rock-Größe BONFIRE anschließend etwas das Tempo rausgenommen und der große Refrain zum Mitsingen in den Mittelpunkt rücken, der ideale Zeitpunkt, um mit ein paar Bier die Stimmbänder anzufeuchten und aufzuwärmen, denn es geht weiter mit ANGEL WITCH, einer Rückkehr auf die Insel, die trotz Brexits einer der wichtigsten Standorte der United States Of Metal bleiben wird und wenn die Band ihre Hymne 'Angel Witch' oder das thematisch nahegelegene 'White Witch' in den Sommerabend schmettert, sollte der Vielvölkerchor Brande-Hörnerkirchen stimmlich in Hochform sein. Kann man nach so einer Legende noch einen draufsetzen? Natürlich kann man und zwar mit ARMORED SAINT (Bild), einer der besten Livebands auf diesem Planeten und dem perfekten Headliner für den ersten Abend in Thomas Tegelhütters Garten. John Bush und seine Mannen werden diesen in den metallischen Garten Eden verwandeln und alles in Grund und Boden rocken, bis wir alle glücklich den 'March Of The Saint' in Richtung Zeltplatz antreten, um ein letztes Bier zu trinken.

Und was ist besser, als einen Festivaltag so zu beginnen, wie der letzte aufgehört hat? Richtig, nichts und deshalb lädt am Freitag als erste Band STEELPREACHER aus Deutschland zum Bierfrühstück vor der Bühne. Da wird die Partystimmung sicher direkt wieder hoch steigen und alle auf einen weiteren Tag voller Metal vorbereitet werden. Dieser bietet dann mit RESISTANCE klassischen US Metal und mit NIGHT aus Schweden schnellen, gradlinigen Skandinavienstahl, der viel ACCEPT und natürlich die Landsmänner von BULLET im Blut hat. Ideale Musik für einen sonnigen Nachmittag vor der Bühne also, was sich auch nicht ändern wird. KILLEN bietet nochmal US Metal, bevor mit den Belgiern OSTROGOTH eine veritable Legende des melodischen Metals die Bretter betreten wird. Wir können uns auf viele Klassiker und vielleicht auch etwas von der letztjährigen EP "Last Tribe Standing" freuen, allerbeste Unterhaltung ist in jedem Fall garantiert. Dass wir die auch von Q5 erwarten können, bewiesen die Herren aus Seattle bereits vor einigen Jahren an gleicher Stelle, dieses Jahr haben sie jedoch ihr brandneues Album "New World Order" im Gepäck, das ein paar echte Kracher parat hält. Den ernsten Teil des Abends läutet sodann das deutsche Thrash-Urgestein HOLY MOSES ein, das dafür sorgen wird, dass auch bei Sonnenuntergang die Temperaturen vor der Bühne nicht sinken werden. Nach solch einem Abriss ist dann Zeit für Epik und die wird ROSS THE BOSS (Bild) mit seinem überragenden neuen Sänger Mike Kotoya garantiert abliefern. Der Set aus MANOWAR-Klassikern, den einige schon auf dem "Keep It True" im April hören konnten lässt keine Wünsche offen und so dürfte wieder einmal die Zeit des Metalchors gekommen sein. Den Abend beschließt dann eine der coolsten Thrashbands des Universums, die uns zeigt, dass man nicht nur in Nicaragua, sondern auch in Schleswig-Holstein zu fetten Riffs surfen kann. SACRED REICH ist live immer eine Macht und wird den zweiten Abend im Garten mit viel Energie und einem Köcher voller Thrashperlen beschließen.

Der Samstag steht dann wieder ganz im Zeichen des Union Jack und präsentiert einige echte Klassiker und Perlen der NWOBHM, angefangen mit THE DEEP, einer Band, in der einige Musiker der legendären DEEP MACHINE spielen. Mit SALEM geht es britisch weiter, bevor mit AIR RAID eine junge schwedische Band mit nunmehr zwei exzellenten Alben in der Hinterhand zeigen darf, dass auch der metallische Nachwuchs einiges zu bieten hat. Mit DESOLATION ANGELS gibt es dann wieder eine britische Legende, die sich bereits in jüngerer Zeit unter anderem auf einem "Hammer Of Doom" als immer noch schlagkräftige Liveband beweisen konnte. Ähnliches tat auch VARDIS (Bild) in jüngerer Vergangenheit zur Genüge, die Truppe hat zudem mit "Red Eye" ein neues Album im Gepäck, das voller Boogie Rock der alten Schule ist, der live noch immer gezündet hat. NWoBHM-Gourmets freuen sich schon lange auf TRESPASS, deren livehaftiges Erscheinen in Brande-Hörnerkirchen absoluten Seltenheitswert besitzt und uns hoffentlich mit allerfeinstem Britenstahl verwöhnen wird. Bei der nächsten Band ist dies schon jetzt sicher OLIVER DAWSON SAXON widmet sich dem Frühwerk SAXONs und dass dies live mindestens so gut funktioniert wie bei Biff und seiner aktuellen Mannschaft konnten alle Anwesenden vor zwei Jahren bereits an gleicher Stelle erleben. Somit eröffnen die Briten das abschließende Triumvirat an absoluten Klassikerbands. Dieses wird von DENNER/SHERMANN fortgesetzt, den beiden MERCYFUL-FATE-Gitarristen, die mit Sean Peck am Gesang dieser Tage ein erstes gemeinsames Album seit langer Zeit veröffentlicht haben, aber sicher auch auf den einen oder anderen Klassiker aus ihrer Vergangenheit zurückgreifen werden. Den Abschluss findet das diesjährige "Headbangers Open Air" dann mit einem der dienstältesten Metaller Deutschlands, Peavy Wagner wird mit RAGE und REFUGE (Bild) einen Doppelgig spielen und uns sowohl die Hits seiner größten Erfolge im klassischen Line-up präsentieren, wie auch die neuen Kracher des aktuellen Albums "The Devil Strikes Again". Bei der Hitdichte, die uns bei diesen letzten drei Bands erwartet, dürften wir alle zufrieden zu unseren Zelten zurückkehren und das "Headbangers Open Air" einmal mehr zur besten Gartenparty des Jahres erklären. In weniger als drei Wochen ist es soweit und jetzt wisst ihr alle, worauf ihr euch freuen könnt und habt noch Zeit, eure Tickets zu ordern, wir sehen uns dann am 28.07. bei KRYPTOS vor der Bühne!

Redakteur:
Raphael Päbst

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).