side banner 78

Headbangers Open Air 2017 - Vorbericht

20.07.2017 | 17:54

Jubiläum im Garten und wir schauen voraus.

Alle Jahre wieder treffen sich die Headbanger in einem Garten, um dort die beste Sommerparty überhaupt zu feiern. Das Headbangers Open Air ist zu einem Fixpunkt im Festivalkalender geworden und wir sind jedes Jahr gerne in Brande-Hörnerkirchen. Doch dieses Jahr gibt es etwas besonderes zu feiern, denn die metallischste Gartenparty des Landes feiert vom 27. bis 29. Juli 2017 ihren 20. Geburtstag. Grund genug für die Veranstalter, ein außergewöhnliches Billing zusammenzustellen, dem neben vielen Hochkarätern auch einige Bands angehören, die für die Entwicklung des HOA besonderes wichtig waren. Außerdem hat man sich im Vorfeld des diesjährigen Festivals einige Gedanken zum Aufbau gemacht und uns erwarten dort ein paar Neuerungen. Um lange Warteschlangen auf der Zufahrtsstraße zu vermeiden, wurde so die Bühne gedreht und der Festivaleingang befindet sich nun auf der Rückseite hin zu den Wiesen. Besucher des Hörnerfests konnten sich diese neue Anordnung der Bühne bereits anschauen, wir sind gespannt, ob der Plan der Veranstalter aufgeht. Doch nun zu dem, was für jedes Festival neben den Fans am wichtigsten ist, den Bands:

Den Donnerstag dürfen zwei Lokalmatadore eröffnen, die bei der Entwicklung des Festivals eine besondere Rolle gespielt haben, ROHBAU und BÄD INFLUENCE. ROHBAU eröffnet die diesjährige Gartenparty mit deutschsprachigem Heavy Metal. Unter dem selbst gewählten Motto "Mehr Metal braucht kein Mensch!" wird die sympathische Truppe für die richtige Untermalung fürs erste Kaltgetränk sorgen. Das Quintett kann auf eine lange Bühnenerfahrung zurückblicken und wird sicherlich ein gelungener Auftakt sein. Das gleiche gilt auch für die ebenfalls regional sehr bekannten BÄD INFLUENCE, die mit ihrer Gruselshow auch optisch für Abwechslung sorgen wird. Die Band, die bereits fünf Silberlinge und etliche Samplerbeiträge in ihrer Diskographie listen kann, spielt gradlinigen Heavy Metal ohne Firlefanz, der in einer Livesituation schnell zünden kann, sodass man beim Thema "der Garten brennt" sicherlich einige Bricketts beisteuern kann.

Deutschsprachiger Heavy Rock und solcher, der für viel Durst sorgt, sollten für einen ordentlichen Auftakt sorgen, der die Leute in Feierlaune bringt, bevor es dann über BLACKHAWK zum ersten Highlight geht: NIGHT DEMON spielen momentan überall, wo sich eine Bühne ausmachen lässt, hinterlassen aber immer und immer wieder nur verbrannte Erde und glückliche Fans. Selbst nachdem ich die Band dieses Jahr bereits vier Mal gesehen habe, freue ich mich auf die fünfte Runde mit dem Nachtdämon. Mit PARAGON ist im Anschluss wieder Zeit für einen Lokalmatador mit HOA-Vergangenheit und typisch teutonischem Heavy Metal mit Ecken und Kanten. Im Anschluss kriegen dann Fans der härteren Gangart von den SUICIDAL ANGELS aus Griechenland ordentlich eine verpasst und wer es danach gern etwas ruhiger und melodischer angehen lassen möchte, wird von den PRETTY MAIDS mit einem Feuerwerk an Hits und jeder Menge Spielfreude in den Abend entlassen. Das alles verspricht einen abwechslungsreichen ersten Festivaltag, der von heftig bis melodisch, von alter bis neuer Garde alles für den geneigten Fan bereithält.

Wie kann es da am nächsten Tag weitergehen? Mit SATAN'S FALL, den Finnen, die momentan sicher zu den coolsten Newcomern aus dem Land der tausend Seen zählen und knackigen Metal mit vielen Melodien und hohem Grundtempo zocken. Danach darf mit WARRANT ein altgedientes Schlachtross der heimischen Szene zeigen, was noch so alles in ihm steckt, bevor uns ATTACKER einmal mehr den aktuell druckvollsten und besten US Metal überhaupt um die Ohren hauen werden. Nach filigraner Gitarrenarbeit und Sirenengesang wird es wieder ruppig im Garten, BLOODFEAST dürfte auch beim dritten Auftritt im Garten keine Gefangenenmachen und mit dem groben Knüppel regieren. STORMWARRIOR war ebenfalls schon mehrfach in Brande-Hörnerkirchen zu Gast, einmal mit Kai Hansen und auch schon mit eigenem Material. Die Hamburger dürften mit ihrem Hansesound alter Schule auch heuer wieder für gute Stimmung sorgen und Fäuste und Haare fliegen lassen. Die GOTHIC KNIGHTS werden dann wieder amerikanisch traditionell aufspielen, bevor mit den Holländern von PICTURE ein weiteres altes Schlachtross aufmarschiert und nach den Amerikanern von NIGHT DEMON zum zweiten Mal auf diesem Festival für NWoBHM-Sound sorgt, der nicht aus England kommt.

Ein ganz besonderes Schmankerl ist in diesem Jahr der Auftritt einer Bay-Area-Thrash-Lege­nde. BLIND ILLUSION, die Band um Sänger/Gitarrist Marc Biedermann, ist in diesem Jahr zum ersten in Europa zu sehen und wird sowohl Material ihres einzigen, 1988 veröffentlichten Albums "The Sane Asylum", wie auch neues Material spielen. Die Band zählt zu den Pionieren der Bay Area, wurde sie doch bereits Ende der 70er Jahre gegründet. Hier hat ein gewisser Les Claypool seine ersten Watschelgänge in der Öffentlichkeit zur Schau gestellt und sein primusianischer Sidekick Larry Lalonde war nach seinem Aussstieg aus POSSESSED ebenfalls im Line Up zu finden. Aber dies sind nicht alle prominenten Namen: David White (HEATHEN), Mark Straussberg (INDESTROY), und etliche lokale Größen gaben sich im Laufe der Zeit die Klinke in die Hand, um mit Marc, der selbst in der Zwischenzeit bei BLUE ÖYSTER CULT einen Zwischenstop hatte, zu musizieren. Wir dürfen gespannt sein, was die aktuelle Besetzung, in der wir Doug Piercy (HEATHEN) an der zweiten Gitarre hören werden, für ein musikalisches Zauberwerk abfackeln wird.

Den Abschluss des Abends darf dann eine Legende einläuten: SANCTUARY konnte seit der Wiedervereinigung mit einem starken Album und dem jüngst wiederveröffentlichten Demo einiges an Staub aufwirbeln und die beiden Klassiker "Into The Mirror Black" und "Refuge Denied" sind sowieso über jeden Zweifel erhaben.

Den letzten Festivaltag eröffnet UNIVERSE, wobei hier auch Klassiker von AXE VICTIM zum Zuge kommen. Underground pur, bevor ATTIC dann wieder einen Gegenpunkt als eine der aktuellen Metal-Hoffnungen aus deutschen Landen setzen darf. Die Ruhrpottler veröffentlichen mit "Sanctimonious" dieser Tage ihr heiß erwartetes zweites Album und dürften für finstere Stimmung am Mittag sorgen. SILENT KNIGHT wird im Anschluss ein Debüt auf europäischem Boden geben, die Australier bringen ihren Power Metal vom anderen Ende der Welt erstmals in den Garten. Mit ATLANTEAN KODEX schafft es eine der momentan wichtigsten Bands des deutschen Undergrounds endlich auch in den Garten und dürfte allen Erfahrungen nach einen weiteren Triumphzug voller Epic Metal erleben. Mit ROCK GODDESS kommt ein Trio zurück in den Garten, das dort bereits Triumphe erlebte und an dessen Auftritte viele Fans gerne zurückdenken. Auf der Zielgeraden hauen uns dann noch drei echte Hochkaräter fantastischen Stahl um die Ohren. Zunächst darf RAVEN mit Hochenergie-Metal durch den Garten pflügen, was sich in jedem Fall für alle Anwesenden zu einer körperlichen Herausforderung auswachsen könnte, dann wird bei TOXIK das Headbangen auch für die schrägen Takte ausgereizt und zuguterletzt darf mit LOUDNESS noch eine Legende des klassischen Stahls aus Fernost die Bretter im Garten betreten und uns alle in den wohlverdienten Heimaturlaub entlassen, denn eigentlich ist ja nach dem HOA stets vor dem HOA.

Mit diesem Billing haben die Veranstalter sich und uns ein großartiges Geschenk zum 20. Geburtstag gemacht und Fans des klassischen Metals sollten sich diese Party nicht entgehen lassen. Wir sehen uns in Brande-Hörnerkirchen!

Redakteur:
Raphael Päbst

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).