top banner 101
side banner 111

Heavy Metal Paintbox Pt. III

24.07.2007 | 10:34

Sommerzeit - Festivalzeit! Und zusätzlich zu den Bands des jeweiligen Billings trifft man meist noch Vertreter der einen oder anderen nicht live vertretenen Formation irgendwo auf dem Gelände, die auch mal für einen spontanen Schabernack zu haben sind. So kommt es, dass drei Hessen und ein Däne sich auf dem Bang Your Head!!!-Festival plötzlich vor Stiften und Papier im Pressezelt wiederfinden, um für POWERMETAL.de ein einzigartiges Kunstwerk zu zeichnen. Viel Spaß beim dritten Teil unserer "Heavy Metal Paintbox"-Kolumne mit COURAGEOUS, ABANDONED und MERCENARY!

Gruppenbild1

Viele Musiker entpuppen sich bei näherer Betrachtung als echte Allround-Künstler: Sie komponieren, schreiben Texte, und manch einer ist sogar als (Co-)Produzent am eigenen Album beteiligt. Eine Sache geben sie jedoch in den meisten Fällen aus der Hand: die optische Veredelung ihres musikalischen Werkes. In der Reihe "Heavy Metal Paintbox" nimmt POWERMETAL.de in loser Folge die zeichnerischen Talente der Metal-Szene unter die Lupe. Auf dem Bang Your Head!!! Festival greifen Eric "Kalli" Kaldschmidt (ABANDONED), Gerd Lücking und Chris Staubach (COURAGEOUS) sowie Rene Pedersen (MERCENARY) in unseren fröhlichen Buntstiftkasten.  

Gruppenbild2

 

Die Aufgabe:

Vier Musiker - vier Kunstwerke. Moment mal - es machen doch nur drei Bands mit? Richtig, aber MERCENARY haben kurz zuvor einfach einen derart überzeugen Auftritt absolviert, dass sich Chris und Kalli förmlich darum reißen, für Rene kreativ zu werden.

 

Zeichnung Nr. 1: Chris zeichnet für MERCANARY - äh, MERCENARY

Mercenary1

Rene: Diskutieren die beiden gerade, ob Spector oder Ibanez besser ist? Das ist jedenfalls ein sehr gutes Logo - vielleicht sollten wir uns in MERCANARY umbenennen, haha.

Chris: Die Typen auf dem Bild sind Mikkel und du. Die beiden Sänger, die sich gegenseitig anbrüllen, verstehst du? Und Mikkel trägt die dänische Flagge, das heißt, ich hoffe, dass sie ungefähr so aussieht.

Rene: Sie sieht ihr ein wenig ähnlich, ja.

Chris: Und du hast das Ibanez-Tattoo, weil sie einfach die Größten sind. Außerdem hast du heute einfach höllisch gut geschrieen, daher die Pose.

 

Zeichnung Nr. 2: Kalli zeichnet für MERCENARY

Mercenary2

Rene: Das Bild ist auch sehr schön - es hat irgendwie was von METALLICA.

Kalli: Im Logo vielleicht. Der Frosch fängt sich gerade sein Abendessen.

Rene: Sag mal, ist das da ein Scheißhaufen?

Kalli: Ja, sogar Frösche müssen mal kacken (Gelächter). Ich wollte mit diesem Bild ausdrücken, wo ihr musikalisch herkommt (quakt - noch mehr Gelächter). Und ich mag den Stil der Impressionisten. Es steckt ein wenig von Picasso in diesem Bild, so dass es nicht nur eine Hommage darstellt an eure Musik, sondern auch an die Malerei.

 

Zeichnung Nr. 3: Rene zeichnet für COURAGEOUS

Courageous

Chris: Das ist großartig.

Gerd: Das bist bestimmt du, Rene, und wartest auf den Prinz, der dich errettet (Rene lacht).

Chris: Wir haben einen Song auf der letzten Platte, in dem es um Schwerter und Drachen geht. Er klingt nach BLIND GUARDIAN, also ist er eigentlich ein BLIND GUARDIAN-Cover. Das Bild sieht jedenfalls sehr "metal" aus - wir sollten es verwenden, damit wir vielleicht ein paar Platten mehr verkaufen.

Rene: Besonders mit "Princess Big Tits" darauf (zustimmendes Gejohle).

Gerd: Der Titel ist sowieso super - "Princess Big Tits And The Dragon", haha.

Chris: Du solltest Künstler werden!

Rene: Dafür fehlt mir leider die Zeit. Der Gedanke hinter diesem Bild ist, dass man auch bei einer Frau mit großen Titten sehr mutig sein muss, um den Drachen zu besiegen. Es ist also stark an euren Bandnamen angelehnt. Ihr dürft den Titel "Princess Big Tits And The Dragon" übrigens gerne verwenden, ich habe ihn mir gerade selbst ausgedacht - "copyright free" sozusagen.

 

Zeichnung Nr. 4: Gerd zeichnet für ABANDONED

Abandoned

Kalli (im breitesten Hessisch): Alles, was ich dazu sagen kann, ist "Hut ab!". (Auf Englisch zu Rene:) Wir verwenden diesen Ausdruck ständig, für alles mögliche. (Und weiter auf Hessisch:) Ich finde, vor allem der Minimalismus dieses Bild springt einem sofort ins Auge. Als Gerd den Hut ausgemalt hat, dachte ich zunächst, das wird ein Schnuller, aber er hat es durch den Titel dann noch gerettet.

Gerd: Das war auch meine Grundinspiration.

 

Kalli: Also sich nicht nur auf eine Sache fokussieren, sondern Raum für Interpretationen lassen - das finde ich super.

 

Gerd: Richtig, deswegen ist auch der Rest des Blattes leer, damit sich jeder sein eigenes Bild machen kann.

 

Kalli: Vor allem passt halt auch die Farbgebung sehr gut zu uns (Gelächter).

 

Gerd: Ich habe bewusst ein dezentes rosa gewählt.

 

Kalli: Das finde ich auch sehr schön. Im Endeffekt wäre das natürlich eine super Vorlage für neues Band-Merchandise.

 

Gerd: Dann bekommt ihr dafür hiermit die Freigabe.

 

Kalli: Wirklich? Das find ich stark. Demnächst gibt es also pinke Band-Shirts mit einem supergeilen Hut von Gerd inspiriert. Er ist auch ja auch ziemlich aus sich rausgegangen, man merkt schon, dass er seine ganze Kindheitserinnerungen herausgelassen hat, frei von der Leber weg in Rosa.

 

Gerd: Dann hätte ich es besser doch schwarz gemalt.

 

Kalli: Also wir sind sehr zufrieden mit der Zeichnung. Hut ab!

 

Redakteur:
Elke Huber

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).