top banner 95
side banner 91

IMPALED NAZARENE: Interview mit Mika Luttinen

27.11.2007 | 10:09

Mit ihrem aktuellen Album "Manifest" haben die finnischen Rabauken IMPALED NAZARENE ihr mittlerweile zehntes Studioalbum für die Nachwelt konserviert. Auf dieser Scheibe zeigt sich die Band enorm abwechslungsreich, ohne dass der Combo um Frontmann Mika Luttinen die Aggression oder die Räudigkeit früherer Tage abhanden gekommen ist. Anlässlich der Veröffentlichung der neuen Scheibe führte ich ein kurzweiliges Interview mit Mika.


Martin:
Gratulation zu eurer neuen Scheibe! Ist wirklich stark geworden, das Teil.

Mika:
Danke.

Martin:
Euer neues Album "Manifest" enthält einige für IMPALED NAZARENE-Verhältnisse recht ungewöhnliche Lieder wie zum Beispiel das doomig und fett walzende 'Funeral For Despicable Pigs'. Wolltet ihr bewusst einige ungewöhnliche IMP NAZ-Lieder komponieren oder hat sich das einfach mehr oder weniger von selbst so entwickelt - ohne dass ihr die Lieder in eine bestimmte Richtung blickend komponiert habt?

Mika:
Wir planen so etwas nie. Die Dinge entwickeln sich einfach. Wir komponieren übrigens nie zusammen als Band, sondern jeder komponiert für sich zu Hause. Wir kommen dann im Proberaum zusammen und gehen dann die ganzen Stücke, die wir geschrieben haben, durch. Und wenn wir alle den Titel mögen, dann arbeiten wir weiter daran. Wenn wir aber zur Auffassung gelangen, dass sie nix taugen, dann schmeißen wir sie über Bord. Das ist eine recht einfache Arbeitsweise, nach der wir schon immer vorgehen – seit unserem Album "Latex Cult".

Martin:
Erzähl mir doch bitte etwas über den Text von "You Don't Rock Hard'. Auf wen oder was zielt diese Aussage ab? Ist der Liedtitel etwa an die Adresse eines bestimmten deutschen Musikmagazins gerichtet?

Mika:
Der Text handelt von einer bestimmten Sorte von Musikjournalisten, die glauben, dass sie das "Rückgrat" der gegenwärtigen Metalszene sind und auf Bands wie uns scheißen können. Und weil wir das nicht zulassen, ist dieser Titel die ehrliche Reaktion auf dieses Verhalten. Einige hirnlose Trottel scheinen wirklich zu glauben, dass sie tun können, was sie wollen und dass sie über jede Band Scheißdreck schreiben können, wann immer sie es wollen. Fuck off.

Martin:
Du hast ja gerade mit IMPALED NAZARENE das zehnte Studioalbum in siebzehn Jahren Bandgeschichte veröffentlicht. Hattest du jemals den Wunsch, etwas musikalisch komplett anderes als IMPALED NAZARENE zu machen?

Mika:
Ich hatte ein Projekt namens DIABOLOS RISING/RAISM vor etwa zehn Jahren am Laufen [DIABOLOS RISING benannten sich später in RAISM um - Anm. d. Verf.]. Es war eine Art "Pseudo-Industrial-Projekt". Ich stand seinerzeit ziemlich auf Bands, die musikalisch in die MINISTRY- und NINE INCH NAILS-Richtung gingen. Und ich wollte auch Zeugs in dieser Richtung machen. Es war schon interessant, das durchzuziehen, aber am Ende haben wir das Interesse an diesem Projekt verloren und sind auseinander gegangen.

Ich bin heute noch der Meinung, dass die Alben von DIABOLOS RISING wirklich gut geworden sind. Vor allem, wenn man berücksichtigt, wie schnell wir diese Alben fertiggestellt haben. Wir schrieben die Stücke im Studio und hatten im Vorfeld nichts geplant. Die Alben entstanden absolut spontan. Im Gegensatz dazu finde ich beide RAISM-Alben absolut beschissen. Die sind einfach absolut schrecklicher Müll.

Martin:
Auf allen IMPALED NAZARENE-Alben sind gewisse Einflüsse aus der Punk-Musik allgegenwärtig. Manchmal sind diese Einflüsse stärker und manchmal schwächer. Welche Punk-Scheiben würdest du denn Metalfans empfehlen, die sich einige tolle Veröffentlichungen aus diesem Genre zulegen möchten?

Mika:
Das ist eine gute Frage! Also, folgende Sachen sollte jeder in seiner Sammlung haben:

THE EXPLOITED - alles, besonders "Let's Start A War (Said Maggie One Day)"
CARNIVORE - "Retaliation"
RIPCORD - "Defiance Of Power"
NAPALM DEATH - alle Alben
DRILLER KILLER - alles
alles von EXTREME NOISE TERROR
CRYPTIC SLAUGHTER - "Convicted" und "Money Talks"
D.R.I. - die ersten vier Studioalben
CRO MAGS - "Age Of Quarrel"
AGNOSTIC FRONT - die ersten drei Scheiben, ganz besonders das Album "Liberty And Justice For All"
TERVEET KÄDET - fast alle 7" EPs und das "Sign Of The Cross"-Album

Tja, die Liste ist schier endlos. Wie du sehen kannst, sind die meisten Sachen, die ich mag, irgendwie eine Art von Metal/Hardcore-Hybrid.

Martin:
Marilyn Manson hat vor einiger Zeit der Presse mitgeteilt, dass er eine eigene Absinth-Marke kreiert hat. Wie sieht es denn bei IMPALED NAZARENE aus? Gibt es vielleicht bald einen IMPALED NAZARENE-Wodka zu kaufen? Wie würde dieser Wodka schmecken? Würde er mild sein und eine lange Reifezeit hinter sich haben oder würde der richtig stark im Rachen brennen?

Mika:
Ich würde eigentlich lieber eine eigene Whiskey-Marke haben anstatt einer Wodka-Marke! Der IMPALED NAZARENE-Whiskey wäre ein schottischer Single Malt-Whiskey, der achtzehn Jahre lang gereift ist [Lecker, der Mann hat Geschmack! - Anm. d. Verf.]. Ich liebe verdammt noch mal diesen bestimmenden, rauchigen Geschmack des "Talisker"-Whiskey [Name einer schottischen Destillerie - Anm. d. Verf.]. Als ich in Schottland war, da habe ich der "Talisker"-Destillerie sogar einen Besuch abgestattet. Das war echt eine tolle Sache.

Martin:
Lässt du oder lassen die Bandmitglieder von IMP NAZ selbst Wodka brennen oder habt ihr Bekannte, die selbst das Zeug destillieren? Man sagt ja, dass Alkohol in Finnland recht teuer sein soll.

Mika:
Nein, das mache ich nicht und ich kenne auch niemanden, der selbst Wodka herstellt. Alkohol ist in Finnland gar nicht so teuer. Für eine Flasche Wodka löhnt man ungefähr zehn Euro bei uns. Okay, dieser Wodka geht dann so in die Richtung, wie ihr ihn zum Beispiel bei Discountern in Deutschland kaufen könnt. Aber wenigstens schmeckt der bei uns noch nach Wodka statt nach ungenießbarem Sprit. Nicht so wie zum Beispiel dieser Mist des großen deutschen Discounters, dessen Name mit "L" beginnt. Ein akzeptabler schottischer Whiskey kostet bei uns etwa fünfzehn Euro. Von daher können wir uns das schon leisten und müssen nicht selbst gebranntes Zeug trinken.

Martin:
Vielen Dank für dieses Interview, Mika und alles Gute für euch! Lasst euch doch mal wieder in Deutschland blicken! Willst du vielleicht noch eine kleine Nachricht an die IMPALED NAZARENE-Fans oder an unsere LeserInnen richten?

Mika:
Kauft unser neues Album "Manifest" und trinkt Talisker!

Ihr habt's gehört!

Redakteur:
Martin Loga

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).