side banner 78

KEEP IT TRUE Festival: Interview mit Veranstalter Oliver Weinsheimer

04.06.2013 | 07:55

Das von POWERMETAL.de präsentierte "Keep It True"-Festival liegt kaum hinter uns, da wirft die nächste Ausgabe schon ihre Schatten voraus. Wir sprachen mit Festivalveranstalter Oliver Weinsheimer über das letzte und das nächste Festival, unerfüllte Träume und junge Hoffnungsträger.

Moin Oli, vielleicht beschreibst Du mal den Unterschied vom jetzigen KIT zu den vorangegangenen. Die Nachfrage nach den Tickets war ja deutlich höher als sonst. Woran lag das?

Also von den Bands her war es kein großer Unterschied. Eventuell hat WARLORD etwas mehr als andere gezogen, aber das dürfte nicht entscheidend gewesen sein. Ich denke der Grund für die erhöhte Nachfrage ist einfach der, dass viel mehr Fans das Festival kennenlernen. Man darf nicht vergessen, dass wir immer noch tiefer Underground sind und auch kaum Werbung machen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Leute auch nach zehn Jahren zum ersten Mal vom KIT hören. Und es werden immer mehr und mehr.

Das ist natürlich sehr schön. Bedeutet aber auch, dass ihr die neue Nachfrage gar nicht komplett versorgen könnt, richtig?

Bei 2000 Zahlenden ist halt einfach von der Räumlichkeit Schluss. Da wollen wir auch nichts dran ändern. Wer sich frühzeitig ein Ticket besorgt, wird auch immer eins bekommen. Daher habe ich in diesem Jahr noch extra darauf hingewiesen, sich frühzeitig ein Ticket zu besorgen.

Diesem Aufruf sind anscheinend auch viele Leute gefolgt, da wir noch eine Stange mehr Tickets am Festival direkt verkauft haben. Die Leute gehen damit ja kein Risiko ein, denn ein KIT-Ticket bekommt man immer wieder zum Originalpreis los.

Wie ist denn der aktuelle Verkaufsstand der Tickets fürs nächste Jahr?

Es sind schon mehr als 80% weg, wobei ich den aktuellen VVK-Stand bei Nuclear Blast und Hellion Records momentan nicht kenne. Allerdings gehen die Tickets auch dort rasant weg. Ich bin ehrlich gesagt auch jedes Jahr immer wieder aufs Neue verblüfft.

Gab es Kommentare zum leicht erhöhten Preis?

Eigentlich nur dahin gehend, dass er gerechtfertigt ist und das Preis/Leistungsverhältnis ja mehr als stimmt. Zudem sind wir ja noch eins der günstigsten Festivals, wenn man den betriebenen Aufwand ansieht. Unser Billing ist ja auch wesentlich zeitintensiver zu buchen als bei "Mainstream"-Festivals. Wir arbeiten kaum mit Bookern, sondern meist mit den Bands direkt und das dauert viel länger.

Noch was zum organisatorischen: Das Essen in der Halle deutlich besser.

Ja, der Thorsten Hepp von der TV Dittigheim organisiert das immer, und da er auch noch in einem Fleischergroßhandel arbeitet, besorgt er immer die zartesten Steaks und Schnitzel. Das ist wirklich sensationell, was der Thorsten da immer auf die Beine stellt.

Was waren denn deine persönlichen magischen Momente in diesem Jahr?

Ganz klar der Moment als MEDIEVAL STEEL ihren Hit begonnen hat. Ich hatte eine Ganzkörpergänsehaut, als die komplett volle Halle jede Zeile mitgesungen hat. Nach dem Song haben mich spontan Menschen umarmt und sich bedankt. Das war sehr ergreifend. Aber es hat mich auch sehr gefreut, dass alle Newcomerbands durch die Bank weg super angekommen sind. Das ist für mich extrem wichtig, da ich kein Altherrenfestival machen will. Die Mischung macht es und ohne die jungen Bands wäre es nicht das Festival, welches ich mir erträumt habe.

Kannst Du überhaupt noch irgendwas wirklich genießen, bei all dem Stress?

Zum Genießen nehme ich mir schon meine Auszeiten. Wenn es geht, dann schaue ich mir schon einige Sachen so lang wie möglich an. ARCH/MATHEOS und die NWoBHM-Show 2 habe ich komplett angeschaut. Da bin ich doch zu sehr Fan, und nicht Veranstalter.

Bei den Newcomern hatte ich gerade in diesem Jahr auch den Eindruck, dass die Resonanzen sehr gut waren. Die Halle war ja teilweise schon sehr früh sehr voll. (Mag eventuell auch am Wetter gelegen haben.)

Ja, das war ein tolles Zusammenspiel aus dem Wetter und den tollen Bands, das hat mich sehr gefreut. Auch nach all den Jahren ist man doch immer noch mit Herzblut bei der Sache und will "seine" Faves gut ankommen sehen. Und wenn ich damit ein paar Newcomern helfen kann, ist es umso besser. Da gibt es auch keine Abstriche bei Sound und Licht oder so. Da sind alle gleichberechtigt.

Gab es denn auch Umstände, Aktionen oder Geschehnisse, die weniger gut waren?

Sicher hat man auch manchmal den einen oder anderen Ärger mit Bands, aber der bleibt intern. Vom Ablauf an sich lief das KIT 2013 so flüssig wie nie vorher. Natürlich hat man wie jedes Jahr die Probleme mit Müll, Alkoholleichen und auch dem Rauch, aber vor allem das mit dem Rauch ist extrem schwierig in den Griff zu kriegen, da man ja irgendwie das Ganze rational regeln will und das klappt irgendwie nicht. Deswegen setzen wir da auf Kontinuität. Das Team ist über die Jahre fast unverändert und wird immer nur leicht abgeändert.

Wie kam es eigentlich zu der drastischen Lautstärkeerhöhung zum Beispiel bei ANGEL WITCH?

Nun das lag wohl am eigenen Mischer von der Band. Ich selber habe leider nichts von ANGEL WITCH mitbekommen, da ich da grad was erledigen musste. Ist halt immer eine Frage, welcher Mischer welche Band betreut und ANGEL WITCH hatte ihren eigenen Soundmann dabei und der ist dann dafür verantwortlich.

Ansonsten war der Sound in diesem Jahr aber sehr gut.

Danke, wir haben ja auch jahrelang darauf hingearbeitet. Wir hatten neben unserem Standardmischer ja auch Arne Lakenmacher am Start. Und im letzten Jahr Achim Köhler. Zwei Megaprofis.

Anderes Thema: Entwicklung des Festivals. Woher sollen in drei Jahren noch coole Old-School-Bands kommen?

Och, da gibt es schon noch genug Auswahl ... auch wenn es blöd klingt, irgendwie klappt immer wieder was. Auch unverhofft. Zudem möchte ich auch immer wieder mal ein Highlight der früheren Jahre machen wie 2014 nun LETHAL oder die spezielle JAG-PANZER-Show. Dazu kommen immer wieder die tollen Newcomer und auch aktive Bands kann ich dank des guten Status des Festivals immer wieder zu speziellen Shows überreden. Ich mach mir da momentan keine Sorgen.

Gibt es denn theoretisch auch aktuelle Bands, denen Du einen Headliner-Status einräumen würdest?

Schwierige Frage. Ich glaube, das ist momentan noch nicht möglich, weil keine der jungen Bands bisher so einen Kultstatus erreichen konnte wie die alten Truppen. ATLANTEAN KODEX ist auf dem Weg dahin, aber ein Headliner am KIT wäre die Band auch noch nicht. Also würde ich diese Frage im Moment verneinen. Aber vielleicht ändert sich da noch was.

Gibt es noch persönliche Wunschträume, die du dir erfüllen möchtest?

Naja, das sind halt die "Unmöglichen": CIRITH UNGOL, HEAVY LOAD und KISS mit "The Elder"-Set. Dazu bräuchte ich einen Lottogewinn.

Du spielst Lotto?

Nein. Das nächste Problem, hahaha.

Hahaha. Dann eben irgendwas anderes Geschminktes, was "The Elder" spielt. Fenriz zum Beispiel!

Hahaha, nee, das wäre ja nicht das Gleiche. Und Fenriz kommt ja auch nicht aus den Puschen.

Aber wäre DARKTHRONE theoretisch eine Option für Dich?

Theroretisch schon. Ich würde das spannend finden, wenn sie ihre markigen Underground-Sprüche auch mal live vor einem Old School Publikum unter Beweis stellen würden.

Wo wir schon bei solchen Bands sind: Du hast jetzt mit POSSESSED und auch MORBID SAINT ein bisschen weiter in Richtung Hartholz geschielt. Wie waren die Reaktionen darauf? Kannst du dir da mehr in dieser Richtung vorstellen? MORBID ANGEL? NOCTURNUS? ATHEIST?

Das kann ich nicht generell beantworten, da verlasse ich mich komplett auf mein Bauchgefühl.

Oder gibt es möglicherweise mal eine Band wie DEAD LORD zu sehen?

Also 2014 wohl eher nicht, da das Gerüst da schon größtenteils steht. Gerade bei den jüngeren Bands bin ich da sehr spontan und verlasse mich da sehr auf meinen Instinkt. Wie auch bei den anderen Bands spielt da finanzielles Kalkül keine Rolle. Ich will nur jedes Jahr das meiner Meinung nach beste Billing herausholen. Grundsätzlich soll aber die Ausrichtung dieselbe bleiben. Mit ein paar Ausreißern, wie eben POSSESSED oder MORBID SAINT oder MIDNIGHT. Die waren das Salz in der Suppe.

Was sagst Du zum Ende vom Doom Shall Rise Festival?

Das ist natürlich sehr schade, da ich mit Jochen und Frank immer einen guten und freundschaftlichen Kontakt hatte. Beide waren auch oft auf meinen HAMMER OF DOOM Festivals. Aber vor allem die Gründe Franks kann ich gut nachvollziehen. Ich habe ja schon mit einer Tochter genug zu kämpfen, möchte nicht wissen, wie das mit Zwillingen ist.Ich bin da auch schon oft extrem auf dem Zahnfleisch gelaufen. Aber der Metalwahnsinn in mir hat immer wieder gewonnen.

Zum Glück für uns alle. Möchtest Du schlussendlich noch etwas loswerden?

Im Endeffekt nur, dass wir immer noch megastolz sind, was wir mit dem KIT bereits erreicht haben und was es bereits für die vielen Fans bedeutet. Wir sind uns auch voll der Verantwortung bewusst und für mich ist das persönlich so etwas wie eine Lebensaufgabe. Die Fans schenken uns das Vertrauen und das müssen/wollen wir zurückzahlen. Ein steiniger Pfad, den wir aber gern beschreiten. Onward to KIT 2014...

Redakteur:
Holger Andrae

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).