top banner 95
side banner 91

LORD BISHOP ROCKS: Interview mit Lord Bishop

26.02.2006 | 21:59

LORD BISHOP ROCKS: Der Name ist Programm! Auf seinem aktuellen Album "Power To The People" zelebriert er auf erfrischende Art und Weise Rocksongs, die obendrein größtenteils mit einer politischen Message glänzen können. Der Mann polarisiert, was zwar den meisten Mädels sauer aufstößt, da er sie ausschließlich auf ihre "Pussies" reduziert, aber eines ist von Grund auf klar: Er ist durch und durch ehrlich – und durchgeknallt. Leider hatte ich persönlich nicht das Vergnügen, da das Telefoninterview kurzzeitig gecancelt wurde, da sich der LORD schon wieder auf Tour befindet. Aus dem Grund hab ich ihm meine Fragen rübergemailt, zu denen er während einer Pause in der Tschechischen Republik – wo er sich zum Zeitpunkt des Interviews aufhielt – Stellung genommen hat.

Tolga:
Die Definition von "Sex Rock" auf eurer Homepage klingt sehr lustig. Kannst du unseren Lesern dies mal kurz erklären und ist deine Musik der perfekte Soundtrack für Sex?

Lord:
Nun, ich bin von Natur aus ein bisschen durchgeknallt, tauche ein bisschen in Lemmy's Leber ein, kaue an JIMI HENDRIX Schwanz, während er JANIS JOPLINs Pussy leckt! Fürwahr, "Sex Rock" ist großartige Musik während dem Sex, wenn du im Geiste frei bist und Leidenschaft in deine Sexnacht reinlegst. Ich möchte nicht kategorisiert werden, aus dem Grund hab ich selbst diesen Stil erfunden.
Außer meinen treuen Fans kann mich jeder Mal kreuzweise. Die Musikindustrie kann gerne meinen Schwanz lutschen. Ich möchte Musik spielen, die echt ist und vom Herzen kommt. Wenn du sie cool findest, ist's gut, ansonsten kannst du davon träumen JENNIFER LOPEZ in den Arsch zu poppen.

Tolga:
Die Texte auf dem Album sind sehr leicht zu verstehen. Bezweckst du damit, dass alle Zuhörer deine Message verstehen?

Lord:
Genau! Das ist der ganze Punkt: Auf den Punkt zu kommen. Die Message soll dir förmlich ins Gesicht hüpfen, so dass auch eine Person aus der dritten Welt imstande ist sie zu verstehen.
Wir müssen uns beeilen und die Teufel, die die Welt zerstören, beim Namen nennen, bevor es zu spät ist. Wir haben ein Leben und müssen unsere Brüder und Schwestern beschützen!

Tolga:
Ist es heutzutage schwer für amerikanische Künstler kritische Songs zu schreiben? Speziell wenn man sich den Opener 'Are You Ready' und 'Genocide' anschaut, die sehr kritisch ausgefallen sind.

Lord:
Ja. Das Land ist ein große Lüge! Redefreiheit - dass ich nicht lache! Das ist ein Land, wo Achtzehnjährige in den Krieg geschickt werden, aber nicht imstande sind sich ein Bier zu kaufen. Ich hab's satt mit der USA, die sich als Polizei der Welt aufspielt, wo sie doch so viel Scheisse haben, die vor ihrer Haustür liegt.
Keine Gesundheitsversorgung, keine Renten, sie kümmern sich noch nicht mal um die alten Menschen in ihrem Land. Sie sollten aufhören die Flagge überall zu hissen, bevor sie sich nicht um die Menschen in der Welt kümmern, anstatt Demokratie für jeden zu propagieren.
Willkommen Hamas, Mr. Bush!

Tolga:
Deine Musik ist zeitloser Rock'n'Roll. Kommst du mit dieser Defintion zurecht und warum sollte man sich unbedingt ein Konzert von LORD BISHOP ROCKS ansehen?

Lord:
Ganz einfach, weil du den ultimativen Rock'n'Roll Sex Overdrive, gepaart mit dem Schweiß und Dosenöffner von dem größten und schlimmsten Rocknigger überhaupt geliefert bekommst.

Tolga:
'Animals' klingt, als ob es sehr stark von HANOI ROCKS/MICHAEL MONROE inspiriert wurde, während der Anfang von 'Chemicals' einen KYUSS-Touch aufweist. Was kannst du mir darüber sagen?

Lord:
Beide Bands treten Arsch! Es ist so viel Rock in mir, dass ich keinen blassen Schimmer hab, woher diese Scheiße kommt. Ich höre mir jede Band mit einer lauten Gitarre an und jedes Mal flippe ich aus! Ich möchte ein Konzert für die nächsten 60000000000000000000000000000 Jahre geben. Nonstop. Rock'n'Roll ist mein Leben!

Tolga:
Mein Lieblingssong ist 'Everyone That's Cool Is Dead'. Die Musik und der Text passen dabei sehr gut zusammen. Denkst du heutzutage, dass die alten, toten Musikhelden, die in dem Song zitiert werden, ein Revival erleben? Vor allem wenn man sich z.B. Bands wie THE KILLERZ oder THE WHITE STRIPES anschaut?

Lord:
Fuck yeah! Wir alle klauen von diesen Leuten und vergewaltigen ihre Kunst, indem wir ein bisschen Pussysaft drauf spritzen und es als unsere Kunst ausgeben. Jimi (Hendrix, d. Verf.) würde mich lieben, wäre aber von meinen "In-die-Fresse-Vibes" geschockt!
'Everyone That´s Cool Is Dead' ist ein weltweiter klassischer Hitsong. Wenn ich ein Label dazu bringen könnte es als Single herauszubringen, könnten wir damit reich werden und ein paar Radiostationen aufkaufen um eine Rock'n'Roll-Revolution zu starten!

Tolga:
Was bedeutet der Albumtitel "Power To The People" für dich? Dass die Leute imstande sind Verantwortung für das zu übernehmen, was sie tun und sagen?

Lord:
Nochmal: In dein Gesicht, in dein Gesicht, in dein Gesicht... Ich möchte die Leute dazu bringen, zu wissen, dass sie die Macht haben und nicht die Regierung. Sie machen die Veränderungen durch ihr Eingreifen und ihre Gefühl für Kraft.

Tolga:
Apropos: Kennst du den genialen MÖTLEY CRÜE-Song 'Power To The People' von ihrem gleichnamigen Album mit John Corabi am Mikro?

Lord:
Nein, aber das war eine abgefahrene Phase von ihnen. Ich halte danach mal Ausschau...

Tolga:
Das 'Wild Thing'-Cover am Ende des Albums, ist es eher ein Tribute an THE TROGGS oder JIMI HENDRIX?

Lord:
Es ist eine Mutation von allen und eher als Spaß gedacht. Wir waren betrunken und ein bisschen Spaß. Nach so einer ernsthaften Platte mussten wir uns besaufen und ein paar Blow Jobs über uns ergehen lassen um zu entspannen.

Tolga:
Was kannst du mir zu der endlos-langen Version von 'Chemicals' am Ende des Albums berichten?

Lord:
Der Scheiß ist total verrückt! Ich war zum Zeitpunkt der Aufnahmen nicht bei Sinnen.

Tolga:
Ihr seid zur Zeit auf Tour. Kannst du mir erzählen, wo ihr überall spielen werdet, denn ich habe diesbezüglich auf eurer Homepage keine Infos gefunden?

Lord:
Zur Zeit sind wir in der Tschechischen Republik. Es ist wunderbar: Tschechisches Bier, großartige Rocker, supersexy Mädels, fantastisches Essen... Es ist herrlich!
Auf meiner Homepage findet ihr Informationen zu der Tour. Ihr solltet die Tourdaten dort finden oder ihr könnt sie auch von Anja unter rocktours@gmx.de bekommen.

Tolga:
Irgendwas, das ich vergessen habe zu fragen, außer dass unsere Leser dein letztes Album erwerben sollen oder ein Konzert von dir besuchen?

Lord:
Öffnet nur eure Gedanken. Mich persönlich könnt ihr unter blackrockcock@yahoo.com erreichen. Wir werden überall und jederzeit spielen, sofern ein paar Fans, etwas Whiskey und Mädels da sind, die auf Politik stehen!
Peace and thanks to Powermetal.

Redakteur:
Tolga Karabagli

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).