top banner 73

ROCK OF AGES 2018: Rock die Ferien!

19.07.2018 | 07:27

Es ist bald Ferienbeginn in Baden-Württemberg und Bayern. Was das bedeutet? Na, die Ferien in Süddeutschland werden durch das ROCK OF AGES-Festival eingeleitet. Der Ablauf ist: Zeugnis kriegen und dann ins Auto und ab nach Seebronn! Als kleine Vorfreude möchte ich mal einen kleinen Ausblick starten, was die Besucher dort erwarten wird.

Zuerst einmal ist das ROCK OF AGES-Festival ein wenig anders als die üblichen Rock-und Metalevents des Sommers, denn der Fokus liegt weniger auf dem typischen Metaljünger, als auf Familien, was sich natürlich auch im Ablauf und Angebot niederschlägt. Neben einem Händlerkreis gibt es auch einen Kleinkinderbereich, der auch für die Papas oder die, die es irgendwann mal werden könnten, ein Anlaufpunkt ist. Da gibt es nämlich leckeren Kuchen. Ja, bei mehrtägigen Festivals muss man schon mal Abwechslung suchen, nur Bier und Bratwurst ist ja auch keine Lösung!

Der Familiencharakter schlägt sich auch in der Bandauswahl nieder, bei der man weniger auf Metal, aber mehr auf Rock und manchmal sogar Pop Wert legt. Zwar beginnt der Freitag mit der süddeutschen Band NOPLIES noch metallisch, wenn die bereits seit zwei Jahrzehnten zusammen lärmenden Sechs bereits um 17:00 Uhr das Festival eröffnen werden, aber schon die BLACK STAR RIDERS werden einen starken melodischen Akzent setzen. Die Band ist im Prinzip der THIN LIZZY-Nachfolger, der entstand, als es den Musikern nicht mehr genügte, nur die alten LIZZY-Klassiker zu spielen und man eigene Songs aufnahm. Mittlerweile sind drei Alben entstanden, die den Geist der alten THIN LIZZY atmen, aber nicht einfach nur nachahmen. Melodische Song mit zwei Gitarren, und dazwischen sicher ein paar der unsterblichen Songs der Band um den viel zu früh verstorbenen Phil Lynott. Zuletzt waren vor allem 'Jailbreak' und 'The Boys Are Back In Town' in den Setlisten vertreten. Das wäre doch ein guter Start. Aber auch die eigenenn Songs sind klasse, wie 'Bound For Glory' beweist: Youtube.



Danach wird es klassisch. NAZARETH ist ein großer, wenn auch kein ganz großer Name im Rockzirkus. Leider musste Sänger Dan McCafferty aus gesundheitlichen Gründen 2013 seinen Posten an den Nagel hängen, doch seit 2015 singt der durch die New Wave of British Heavy Metal-Band PERSIAN RISK bekannte Carl Sentance in der Band, den ich sehr schätze. Seine Stimme ist zwar nicht so rau wie die McCaffertys, aber er ist ein vielseitiger Vokalist und wird Hits wie 'This Flight Tonight', 'Hair Of The Dog' und die Balladen 'Love Hurts' und 'Dream On' hoffentlich alle zum Besten geben.

Es geht übrigens genauso klassisch weiter. Mit THE SWEET ist der Hitköcher natürlich prall gefüllt. Allerdings muss ich hier ergänzen, dass es sich um die SWEET-Version mit Andy Scott handelt, nicht die Band um Steve Priest, nur damit Kenner der Materie Bescheid wissen. Für diejenigen, die einfach eine gute Stunde Spaß bei einer echten Hitparade haben wollen, ist wichtiger zu wissen, das Tony O'Hora weiterhin am Mikrophon stehen wird. Der Mann ist ein absolut begnadeter Sänger, und zu 'Blockbuster!', 'Hell Raiser', 'The Ballroom Blitz', 'Action', 'Fox On the Run' oder 'Love is like Oxygen' muss man eigentlich keine Worte mehr verlieren. Das wird Party pur, zu der man anwesend sein sollte, denn diese Version von THE SWEET wird in absehbarer Zeit aufgelöst werden.

Der Headliner der Freitags ist eine Coverband. Was für andere Festivals eventuell mekrwürdig anmutet, sorgt auf dem ROCK OF AGES nicht für Verwunderung. Zumal es sich bei ECHOES um Oliver Hartmanns Projekt handelt, das als die beste PINK FLOYD-Tribute-Band gilt. Neben den gro0en Klassikern werden auch verschiedene Gast-Sänger den Auftritt veredeln, darunter SAGA-Sänger Michael Sadler, ULTRAVOX-Fronter Midge Ure und der ex-QUEENSRYCHE- und nun OPERATION: MINDCRIME-Frontmann Geoff Tate. Ich befürchte zwar, dass meine Familie vor Mitternacht schlapp machen wird, aber mal sehen, wie lange wir durchhalten werden. Es wäre sicher nicht schlecht, wenn es klappen würde, wie man hier hören kann: Youtube.



Hier ist nochmal das gesamte Billing des Freitags:
17:00 - 17:40 NOPLIES
17:50 - 18:50 BLACK STAR RIDERS
19:05 - 20:05 NAZARETH
20:20 - 21:35 THE SWEET
22:00 - 00:00 ECHOES

Der Samstag beginnt zur Mittagszeit mit den Glamrockern SUPERNOVA PLASMAJETS aus Mannheim. Die Buben kenne ich bisher nicht nicht, werde mich also überraschen lassen. Aber dann sollte jeder auf dem Gelände sein, denn dann kommen die Franzosen LAZULI. Seitdem ich sie im Vorprogramm von FISH geseheh, ach was, erlebt habe, bin ich ein Fan. Selbst wenn man nichts von LAZULI kennt, ist das Auftreten der Progger ein Fest. Musikalisch komplex, aber in ihrer begeisternden Performance absolut ansteckend ist dies tatsächlich einer meiner beiden Topfavoriten am Samstag. Ich sage nur: Unbedingt anschauen.

Das Nachmittagsprogramm bestreiten dann die Metaller FOZZY um den Wrestler Chris Jericho, die als Coverband gestartet war, aber mittlerweile bereits fünf Alben mit eigenen Kompositionen veröffentlicht hat. Ich bin gespannt, ob sie ihre Setliste mit ein paar Coverversionen auflockern, aber ehrlich gesagt freue ich mich mehr auf den schweizer Hard Rock, den uns SHAKRA um die Ohren hauen wird. Sänger Mark Fox ist vor zwei Alben wieder zurückgekehrt und hat der Band auf den Studiowerken zehn und elf nochmal einen Kick gegeben. Ganz ehrlich: Ich finde sie besser als KROKUS. Und auch besser als die nachfolgenden THE NEW ROSES, aber da ich selbige noch nicht live erlebt habe, werde ich mich einfach mal überraschen lassen. Die Wiesbadener haben ja eine beachtliche Karriere hingelegt und sind einer der neuen Sterne am Hard Rock-Firmament, um die man heutzutage nicht herumkommt. Diese Lücke werde ich dann mal schließen.

Doch jetzt kommen wir zum Vorabendprogramm, und da legt gleich mal eine metallische Gesangsikone los: Geoff Tate und seine Band OPERATION MINDCRIME. Zuletzt war er unterwegs und hat das gleichnamige Album aufgeführt, aber ich denke, hier in Seebronn wird er eher eine gemischte Setliste spielen mit Klassikern auch aus anderen Alben. Ich erwarte 'Revolution Calling', 'Best I Can', 'Jet City Woman', 'Walk In The Shadows' und natürlich 'Silent Lucidity'. Na, und 'Empire'. Danach wird es wieder etwas mehr Party geben, denn die QUIREBOYS sind bekannt für ihre Liveshows. Die Band ist auch schon seit über drei Jahrzehnten unterwegs, aber ich glaube, die werde ich mir als Untermalung zum Abendessen geben.

Ich brauche meine Kraft, denn danach kommt mein Festival-Highlight: FISH. Der ehemalige Sänger der Brit-Progger MARILLION hat angekündigt, dass er noch ein Album aufnehmen wird und zwei Tourneen spielen, nämlich die nach dem letzten Album, das "Weltschmerz" heißen wird, und die aktuelle, auf der er das gesamte "Clutching At Straws"-Album spielen wird! Dazu wird es schätzungsweise vier weitere Songs geben, da der Schotte 80 Minuten Spielzeit bekommt, sodass wir auch noch ein paar Lieder aus seiner Solodiskographie hören werden. Ich bin gespannt!

Zum Abschluss wird es dann nochmal metallisch. Gerade habe ich ACCEPT auf dem BANG YOUR HEAD-Festival gesehen, jetzt kann DIRKSCHNEIDER zurückschlagen. Die Band um den ex-ACCEPT-Frontmann wird ein Set aus Liedern der Band spielen, die aus der Zeit stammen, als er noch an deren Mikrophon stand. Darunter sind natürlich zahlreiche bekannte Gassenhauer wie 'Priness Of The Dawn', 'Fast As A Shark', 'Balls To The Wall' und 'Metal Heart', aber auch zahlreiche nicht ganz so bekannte Lieder. Ich bin gespannt. Auf jeden Fall geht die Tour als DIRKSCHNEIDER bald zu Ende, und dann wird auch DIRKSCHNEIDER wieder U.D.O., womit die ACCEPT-Klassiker aus der Setliste verschwinden werden. Ein guter Grund, dieses letzte Mal ordentlich zu genießen.

Hier ist das Billing des Samstags:
12:00 - 12:45 SUPERNOVA PLASMAJETS
12:55 - 13:45 LAZULI
14:00 - 14:50 FOZZY
15:05 - 15:55 SHAKRA
16:10 - 17:05 THE NEW ROSES
17:20 - 18:20 OPERATION: MINDCRIME
18:40 - 19:40 THE QUIREBOYS
20:05 - 21:25 FISH
22:00 - 00:00 DIRKSCHNEIDER

Der Sonntag ist bis 15:00 traditionell den Kleinen gewidmet. Auf der Bühne wird Volker Rosin, der "König der Kinderdisco", die Kinder unterhalten, auf dem Gelände gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und vieles mehr. Ab 15:00 Uhr geht dann das Festivalprogramm weiter. Wobei, so ganz sicher bin ich da noch nicht. Gehört HEAVYSAURUS nicht noch zum Kinderprogramm? Ich bin ja immer mal wieder entsetzt, in welche Richtungen Rockmusik so ausfranst, erst BABYMETAL, jetzt HEAVYSAURUS. Aber, hey, bevor ich sie nicht gesehen habe, lästere ich nicht. Dafür finde ich bestimmt noch Zeit im Nachbericht.

Aber dann geht es los. Mit CRYSTAL BALL schlägt nochmal die Schweiz zu, wieder mit Hard Rock mit einem großen Schuss Melodie, etwas, das in unserem Nachbarland ganz großartig zu gedeihen weiß. Ich muss zugeben, dass ich die Fünf in den letzten zehn Jahren etwas aus den Augen verloren habe und von den neueren Alben nichts kenne. Na ja, das wird CRYSTAL BALL zu ändern wissen. Im Anschluss folgt dann eher etwas Poppigeres. Midge Ure dürfte vielen bekannt sein durch seine Hits mit ULTRAVOX wie 'Hymn', 'Dancing With Tears In My Eyes' und 'Vienna'. Und Solohits wie 'Broken Wings'. Midge Ure was allerdings auch mal Mitglied von THIN LIZZY und war als Songwriter für andere tätig, so stammt zum Beispiel 'Fade To Grey' von VISAGE aus seiner Feder. Da bleibt viel Raum für unerwartete Klassiker, mal mit mehr, mal mit weniger Gitarre.

Die Supergroup MR. BIG, die sich vor beinahe dreißig Jahren formierte und uns allen durch den Hit 'To Be With You' bekannt ist, ist mitnichten ein One-Hit-Wonder. Trotz einer Dekade Pause zwischen 2001 und 2011 hat es die Band auf mittlerweile 11 Studioalben gebracht, die alle randvoll mit großartigem Hard Rock gefüllt sind. Dazu werden neben dem starken Sänger Eric Martin die beiden Saitenartisten Billy Sheehan am Bass und Paul Gilbert an der Gitarre für Staunen sorgen. Keine Angst, die 75 Minuten können sie spielend füllen, wie sie mit 'Defying Gravity' beweisen: Youtube.



Zum Abschluss darf eine absolute Hitfabrik auf die Bühne: THE HOOTERS. In den Achtzigern hatte die Band diverse Hits, die heute wahrscheinlich die meisten noch mitsingen oder -pfeifen können. Beispiele gefällig? Jeder kennt doch noch 'Johnny B.', oder? Und was ist mit 'And We Danced', 'All You Zombies' oder 'Satellite'? Na, sag ich doch, das waren auch alles erfolgreiche Chartstürmer in Deutschland. Was nicht so bekannt ist, ist die Tatsache, dass die Musiker ihre Dienste als Komponisten auch anderen zur Verfügung stellten, so stammt beispielsweise 'Time After Time', das Cyndie Lauper eingesungen hat, aus ihrer Feder. Und manchmal spielen sie es auch live. Wir dürfen gespannt sein, sicher ist jedoch, dass THE HOOTERS eine gute Wahl sind, um das ROCK OF AGES mit Melodie und Freude zu beschließen.

Hier das Billing für Sonntag:
11:00 - 15:00 Familiensonntag
15:05 - 15:50 HEAVYSAURUS
16:05 - 17:05 CRYSTAL BALL
17:20 - 18:30 MIDGE URE
18:50 - 20:05 MR. BIG
20:35 - 22:15 THE HOOTERS

Wir sehen uns nächste Woche!

Redakteur:
Frank Jaeger

Login

Neu registrieren