top banner 77
side banner 78

SCARLET ANGER - Interview mit Joe

29.06.2012 | 17:00

Das düstere Zeitalter hat begonnen. SCARLET ANGER schlugen bei mir ein wie eine Bombe. "Dark Reign" schimpft sich dieses Thrash-Opus aus dem tiefsten Luxemburg und so brannten uns einige Fragen auf der Seele, die uns die Joe, seines Zeichens Shouter der Burschen, auch prompt beantworten wollte.

Servus Freunde, Marcel von powermetal.de hier. Erst einmal vielen Dank für eure Zeit, ich hoffe, es geht euch gut und es gibt nichts im SCARLET ANGER-Lager zu beklagen. In Anbetracht eurer neuen Scheibe müsste eure Laune doch immens sein, nicht wahr?

Hey Marcel, momentan können wir echt echt nicht klagen, es läuft alles super. Danke! Ja, in der Tat hat unser Album bislang recht gute Kritiken bekommen, und natürlich ist es immer schön, wenn man etwas Positives über seine Band in den Medien liest. Man sieht sich bestätigt für die monatelange Schufterei, die man aufbringen musste, um sein Werk fertig zu stellen. Man hofft dann natürlich, dass die geleistete Arbeit den nötigen Anklang bei den Leuten findet. Wenn dies dann gelingt, fällt verständlicherweise schon etwas Druck von einem ab.

"Dark Reign" schimpft sich also die Scheibe, die in meine Ohrmuscheln einschlug wie eine Bombe. Doch bevor wir uns der Aktualität widmen, stellt euch doch einmal kurz vor. Sicherlich gibt es einige Leser, die SCARLET ANGER noch nicht auf der Bildfläche haben.

Wir sind eine Thrash-Metal Band, die 2007 in Luxemburg gegründet wurde. Wir bestehen aus unserem Bassisten Vince, den Gitarristen Fred und Jeff, Drummer Alain, und mir, dem Sänger Joe. Nach einer Demo und 2 EPs, 2009 "La Realidad Es Triste…" und 2011 "Kill The King" in Eigenproduktion, folgte im Mai 2012 unsere erste LP "Dark Reign" unter dem Label "Dust On The Tracks".

Thrashig, kompromisslos, einfalls – und abwechslungsreich. So würde ich spontan die Stücke auf dieser Scheibe beschreiben. Wie verlief die Produktion, oder besser gesagt, die Vorarbeit zu diesem Bollwerk? Wie kamt ihr an Jeff Waters von ANNIHILATOR?

Die Vorarbeit zu diesem Bollwerk begann natürlich mit dem Songwriting, das wie folgt bei uns läuft: Fred oder Jeff kommt mit einem guten Gitarrenriff, dann wird das Ganze eingeprobt, wobei jeder seinen eigenen Senf dazu abgibt, bis dann am Ende das fertige Lied steht. Wenn es dann nicht passt, und wir mit dem Endresultat unzufrieden sind, wird das Lied verworfen, und das Ganze geht wieder von vorne los. Bei uns ist hauptsächlich Fred (Gitarre) für's Musikalische verantwortlich, aber auch Jeff (Gitarre), Vince (Bass), Alain (Schlagzeug) oder ich versuchen, eine persönliche Note ins Lied einzubringen.

Die Produktion übernahmen wir selbst, wie bislang immer. Fred machte vom Recording übers Mixing bis zum Artwork alles alleine. Er ist ein akribischer Arbeiter, was das anbelangt, und lässt sich ungerne reinreden.

Lediglich das Mastering wurde von Jeff Waters von ANNIHILATOR übernommen. Jeff, unser Gitarrist, mailte Waters an und Letzterer bat anschließend darum, "Dark Reign" auf seinen Server zu laden. So nahm alles seinen Lauf. Natürlich wollte Waters erst intensiv in die Songs von "Dark Reign" reinhören und bat verständlicherweise um Bedenkzeit.

Nachdem wir dann eine E-Mail erhielten, in der Waters wortwörtlich meinte: "Nice to hear these killer songs and mixes. Great job!", waren wir alle erleichtert und wussten, "Der Waters macht’s".

Beschreibt mir doch einmal das Konzept hinter dem dunklen Regiment.

Das Thema hat sich aus der EP "Kill The King" ergeben. Da sich die 5 Songs der EP ebenfalls auf dem Album befinden sollten, erschien es uns als logisch, dieses Thema fortzuführen und auszubauen. Die Songs stehen jedoch nicht im Zusammenhang miteinander. Deshalb kann man die Scheibe auch nicht als richtiges Konzeptalbum betrachten, auch wenn dies auf den ersten Augenblick den Anschein erweckt.

Bei dem jungfräulichen Rundlauf kamen mir sofort Parallelen mit KREATOR auf. Welche weiteren Referenzen könnte man ziehen? Gibt es Truppen, die euch stark beeinflusst haben?

In erster Linie beeinflussen uns natürlich unsere Thrash-Metal-Idole von früher und heute, wie beispielsweise METALLICA, KREATOR, SLAYER usw. Aber auch die Musik von melodischen Heavy-Metal-Bands, wie beispielsweise IRON MAIDEN, fließen in unser Songwriting mit ein.

In meiner Rezension gab ich an, dass mir 'New God Rising', 'Follow The Order' und 'My Empire Coming Down' wohl am besten gefielen. Welche Stücke würdet ihr als Paradestücke für den SCARLET ANGER-Sound herauspicken?

Ehlich gesagt kann ich persönlich keinen Song herauspicken, von dem ich jetzt sagen würde, das sei unser Paradestück. Jeder Song hat was für sich und ich mag jeden auf seine Art. Uns ist wichtig, dass jedes Stück einen Wiedererkennungswert besitzt. Ein gutes Lied darf die Ohrmuschel nicht so schnell verlassen ;). Und wenn es uns gelingt, solche Songs zu schreiben, dann sind wir zufrieden, und unsere Fans natürlich auch.

Was veränderte sich zwischen der Veröffentlichung der beiden EPs und "Dark Reign" am meisten?

Wir sind als Band und Musiker gereift, wir haben uns gefunden, und natürlich schweißen Studio und eine Tour uns noch mehr zusammen. Heute arbeiten wir Hand in Hand: wo man sich früher öfters mal zoffte, setzt man sich heute zusammen und versucht, Kompromisse einzugehen. Es macht uns allen richtig Spaß, und das spürt man. Es sprüht bei uns zu Zeit nur so vor Kreativität. Medial änderte sich, dass durch die erwähnten guten Kritiken von "Dark Reign" die Leute natürlich aufmerksam auf uns werden, was uns einige wichtigen Türen geöffnet hat. Wir spielen dadurch größere Konzerte und verkaufen natürlich mehr CDs, was natürlich das Ziel eines jeden Musikers ist.

Was steht noch in eurem Terminkalender für 2012? Verschlägt es euch wieder ins Studio oder geht es erstmal auf die Bühnen Europas? Was steht bei SCARLET ANGER in den kommenden Monaten noch so an?

Wir sind auf der "Dark Reign"-Tour und spielen in naher Zukunft einige Festivals, am 14.7 Support für DIAMOND HEAD im Turock Essen, am 20.07. das Out Loud Festival in der Arena Trier mit OVERKILL, RAGE und mehr, vom 31.08. – 02.09. auf dem Metallergrillen in Katzenbach und vom 14 – 15. auf dem Nordic Rock Festival in Wiltz, um nur einige zu nennen.

Ende 2012 werden wir dann wieder in unser Studio gehen, um 2013 eine neue Scheibe auf den Markt zu bringen. Wir haben bereits mit dem Songwriting begonnen und ich kann jetzt schon versprechen, die neuen Sachen hämmern und röhren so richtig fett!

Dann wäre ich soweit auch mit meinen brennenden Fragen und meiner Neugier am Ende. Jungs, ich bedanke mich herzlich für eure Zeit und wünsche euch im dunklen Regiment viel Erfolg mit der neuen Scheibe und zukünftigen Auftritten. Die letzten Worte gebühren euch. Was habt ihr unseren Lesern und euren Fans noch mit auf den Weg zu geben?

Danke für das geile Interview, Marcel! Natürlich möchte ich auch unseren Fans danken, die immer zu uns stehen und uns unterstützen. Ihr seid die Größten! Maximum Metal, meine Freunde!

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).