top banner 98
side banner 111

SINNER: Interview mit Mat Sinner

15.10.2008 | 20:44

Mat Sinner kommentiert das neue Sünder-Album.

Mit "Crash And Burn" haben die Heavy-Rock-Rabauken um Chef vom Dienst Mat Sinner nach dem 2007er-"Come Back"-Album "Mask Of Sanity" einen erneuten Volltreffer im Old-School-Bereich gelandet. Selbstverständlich musste POWERMETAL.de da ein bisschen Hintergrund erforschen und ein bestens gelaunter Mat Sinner war gern bereit uns einen tiefen Einblick in die Welt der Sünder zu geben...

_Martin:_
Moin Mat, schön, dass es so kurzfristig mit dem Interview geklappt hat. Nach unserem Interview zu "Mask Of Sanity", für die ihr vier Jahre gebraucht hattet, hatte ich nicht so schnell wieder mit einer neuen SINNER-Langrille gerechnet.

_Mat:_
Hallo Martin, es fanden ja nach dem Release der "Mask Of Sanity" einige Gigs und sogar nach ewiger Zeit eine kleine Tournee statt. Die Stimmung in der Band und unsere musikalische "Einigkeit" gaben uns heftigen Auftrieb dranzubleiben und wir wollten auch nicht zu lange warten mit einem Nachfolger, obwohl die Ausgangspositionen völlig konträr waren. "Mask Of Sanity" war zum Großteil eine Einzelkämpferaktion, wobei die neuen Produktion "Crash And Burn" mit einem echten Team entstand.

_Martin:_
Ganz spontan: Was ist an "Crash And Burn" anders als auf "Mask Of Sanity"?

_Mat:_
War "MOS" noch ein Test, inwieweit ich meine musikalischen Weg mit SINNER wieder finde, gab es bei "Crash And Burn" klare Ziele: Heavy Rock – ehrlich, dreckig, handgemacht und mit totaler Ambition und Spaß dargeboten! Obwohl ich nach wie vor "MOS" für ein gutes Album halte, steht "Crash And Burn" für mich für ein anderes musikalisches Level! Wir sind alle verdammt stolz auf die Songs und die Produktion!

_Martin:_
Erzähl mal was zu den Bonustracks auf der Limited Edition.

_Mat:_
Markus von AFM kam uns im Studio besuchen. Wir waren sehr gut in der Zeit und überlegten uns, was wir an Bonustracks noch aufnehmen konnten. Drummer Klaus und Markus fahren total auf den SINNER-Song 'Fast Decision' ab und wollten unbedingt eine neue Version von dem Song einspielen. Da musste ich mich allerdings weigern, weil ich zur Entstehung der sogenannten "Platte" noch immer ein total gespaltenes Verhältnis habe. Anyway, sie konnten mich dann letztendlich doch überreden den Song noch mal einzusingen und er ist ja auch ganz okay geworden. Der zweite Bonustrack wurde zusammen mit den anderen Songs aufgenommen und heißt 'One Night Only' und ich hab den Song zusammen mit Magnus Karlsson geschrieben. Und dann gibt es noch den Clip zu 'Revolution'.

_Martin:_
'Little Head' ist der einzige Titel, der nicht aus deiner Feder stammt. Was hat es mit dem Song auf sich?

_Mat:_
'Little Head' war eigentlich mein Joker als 2. Bonustrack. Die Jungs hatten schon Fragezeichen in den Augen als ich mit dem Song ankam. Aber wer von mir erwartet, dass ich 'Fast Decision' singe, muss natürlich mit einer Geheimwaffe rechnen, die nicht gerade als typisch bezeichnet werden kann. Ich mag einfach alles was Butch Walker gemacht hat, sei es als Songwriter oder als Musiker. Nachdem wir den Song im Kasten hatten, kam Henny zu mir und meinte "Mat, der Track qualmt dermaßen, der muss auf die reguläre Version des Albums". So fand der als Bonustrack geplante Song seinen Weg auf die "normale" Version.

_Martin:_
Wem willst du mit 'Fist To Face' die Fresse polieren? Der Song hat ordentlich Wut im Bauch!

_Mat:_
Da hast du dir den falschen Satz ausgesucht, denn der stammt von Henny, hahaha! Wobei ich grundsätzlich ein toleranter Mensch bin und von hirnlosem Geprügel nichts halte. Jeder bekommt sowieso über kurz oder lang die Strafe, die er verdient hat, manche bestrafen sich selbst. Andere sind todunglücklich, obwohl sie keinen Grund dazu haben. Ich versuche möglichst viel Spaß in diesem Business zu haben und auch die positiven Dinge zu sehen!

_Martin:_
Klaus Sperling an den Drums, Henny Wolters an der Gitarre und du am Bass: Das klingt verdammt nach PRIMAL FEAR ohne Sänger. Hast du da nicht manchmal Bedenken, dass sich SINNER und PF musikalisch zu nahe kommen?

_Mat:_
Doch, zu nahe dran waren wir mit der "Execution"-CD! Nach wie vor ist sie eine Killer-CD mit tollen Songs, aber in der Nachbetrachtung musikalisch einfach viel zu nah an PRIMAL FEAR. Deswegen tat mir der SINNER-Break auch ganz gut für eine Neubesinnung und "Crash And Burn" ist momentan musikalisch weit weg von PRIMAL FEAR und das soll auch so bleiben. Für mich zählt nur das Ergebnis und noch mehr, ob die Jungs sich 100% mit meiner SINNER-Vision identifizieren können. Es ist doch echt egal, ob Klaus vor fünf Jahren bei PF gespielt hat – solange er so trommelt wie auf der neuen SINNER-CD, gibt es für SINNER keinen besseren Drummer – Bottom Line!

_Martin:_
Henny wieder zurück bei SINNER heißt auch, dass Tom nicht dabei ist. Die Fans würde sicherlich brennend interessieren wie es ihm geht und ob man vielleicht auch musikalisch mal wieder was von ihm erwarten kann...

_Mat:_
Tom hat auf der "MOS" gespielt, die Tour und alle Gigs hat bereits Henny gespielt. Mit Tom gab es vor zwei Jahren bei PRIMAL FEAR Probleme und ich bleibe dabei mich nicht über Details in der Öffentlichkeit auszulassen. Für mich hat die Zukunft eindeutige Priorität!

_Martin:_
Ähnlich wie auf "Mask..." habt ihr auch wieder Gäste auf "Crash...", z.B. sehr interessante Backgroundsängerinnen, die man vielleicht nicht unbedingt bei euch erwartet hätte...

_Mat:_
Die Frage kann ich nur soweit beantworten, dass Nena Schock dabei ist – eine sehr talentierte 22-jährige Sängerin aus der Gegend und mit weiteren Sängerinnen vermute ich, meinst du Dennis Ward, der eher durch seinen permanenten unfemininen 3-Tages-Bart als mit fraulichen Reizen glänzt, sowie Frau Wolter aus Hannover, die wirklich einen super Job hinter dem Mikro abgeliefert hat. (grinst)

_Martin:_
Ja, gut bei Stimme die "Mädels", haha! Mit 'Revolution' habt ihr euch für meinen Favoriten auf 'Crash...' entschieden, um ein Video zu produzieren, das recht witzig geraten ist. Wer steckt hinter der Maske des feisten Clubbesitzers, bei dem ihr zu erbärmlichen Bedingungen auftreten dürft?

_Mat:_
In der Band herrscht ein schöner bissiger Humor und das leben wir gerne aus. Wir können uns alle selbst auf die Schippe nehmen und über uns selbst lachen. Die Zeiten des verbissenen bierernsten Business ist für SINNER vorbei – unser gemeinsamer Mix aus Humor, Spaß, Sarkasmus und guter Laune bringt uns mehr als ewiges Jammern und Lamentieren. Genau das soll auch der Videoclip vermitteln und deswegen auch 'Revolution'. Das passt gerade total zum SINNER-Vibe 2008. Wer den Typen hinter der Fassade kennt und der Schnellste ist, bekommt ein T-Shirt. Schreibt an: joerg@metalcommando.com

_Martin:_
Und wo habt ihr den Maskenbildner für die Produktion aufgetrieben? Den grottigen Riesenschnauzbart für den Clubbesitzer hat er wohl noch vom letzten Kindergeburtstag mitgebracht? ;-)

_Mat:_
Das sieht natürlich in der endgültigen Fassung alles viel einfacher aus, als es wirklich war. Vor allem musste ich 3 x die Klamotten wechseln und der Pornobalken musste mir 3 x wieder angeklebt werden – das hat selbst zwei Tage später noch gebrannt wie Hölle! ;-) Wenn das zuständige Mädel nicht so nett gewesen wäre, hätte ich sicher rumgepunkt!

_Martin:_
Ist der Clip ein kleiner Seitenhieb gegen den einen oder anderen Veranstalter, mit dem ihr ähnliche Erfahrungen gemacht habt?

_Mat:_
Nee, über solche Leute lohnt es sich nicht einen Clip zu drehen und Zeit zu vergeuden – wir wollten einfach nur einen positiven, lustigen Clip drehen mit den Mitteln die uns zur Verfügung standen und damit auch den Spirit der Band transportieren – that's it!

_Martin:_
Mat, du hast nicht nur PRIMAL FEAR und SINNER parallel am Start. Letztes Jahr gab es noch eine Reunion mit deiner alten Band SHIVA und mit deinem ehemaligen SINNER-Axtmann Alex Beyrodt hast du auch noch einiges am Kochen. Gib doch mal einen Überblick über das, was alles bei dir läuft.

_Mat:_
SHIVA war eine einmalige Sache. Ich war eigentlich in den ganzen Entstehungsprozess der CD kaum eingebunden und hatte hier und da auch ein paar andere Ansichten. Deswegen ist es super, dass wir unsere sehr talentierte und erfolgreiche Schülerband mit dieser CD würdig abschließen konnten. Aber damit hat sich für mich die Sache erledigt.
Alex Beyrodt war immer für PRIMAL FEAR da und hat auf unserer letzten Tour einen super Job gemacht, als wir ihn dringend brauchten. Er hat jetzt seine eigene Band am Start - VOODOO CIRCLE mit PINK CREAM 69-Sänger David Readman und SIMPLE MINDS-Drummer Mel Gaynor. Alles Top-Musiker. Das Debütalbum wird Anfang Dezember bei AFM-Records veröffentlicht. Eine wirklich geile Scheibe in bester RAINBOW/DEEP PURPLE-Tradition!
Dann bin ich seit einiger Zeit noch mit einem anderen Projekt am arbeiten. Ich wollte schon seit Jahren etwas zusammen mit Alex Scholpp (TARJA/DACIA/FARMER BOYS etc.) auf die Beine stellen, aber wir waren beide immer zu sehr mit unseren eigenen Bands beschäftigt. Nachdem wir die Möglichkeit bekamen die Musik für den Film "My Final Day" zu schreiben - eine Art moderner Scifi-Endzeit-Thriller - haben wir endlich die Kurve bekommen und sind gerade dabei zusammen mit Ex-ATROCITY-Drummer Martin Schmidt und Nena Schock aufzunehmen. Einen weiteren Sänger wollen wir noch zusätzlich einbauen. Sehr kerniger, moderner Stoff, der mich von einer ganz anderen Seite zeigen wird und den ich sehr, sehr geil finde!

_Martin:_
Du hältst es also mit dem Kollegen Jon Bon Jovi, der da meinte: "l'll sleep when I'm dead"? ;-)

_Mat:_
Na klar, vor allem wenn man so viel Spaß hat und mit so vielen talentierten und loyalen Freunden arbeiten kann. Ich merke es ja an mir selbst, wie viele gute Ideen gerade nur so sprudeln! So darf es gerne noch ein paar Jahre weitergehen. Ich war mit PRIMAL FEAR gerade zum ersten Mal in Moskau und wir hatten dort einen der besten Clubgigs der letzten zehn Jahre. Es ist einfach befriedigend, wenn in dieser Zeit die Erfolgskurve das Level der vergangenen Jahre halten kann, oder sogar wieder etwas nach oben zeigt.

_Martin:_
Die Pflichtfrage zum Schluss: Wann heulen die Alarmsirenen in deutschen Konzertsälen, um es "krachen und brennen" zu lassen?!

_Mat:_
Na klar, so eine Platte muss man live vorstellen und unser Tourstart ist am 11.11. in Barcelona – wir freuen uns schon tierisch drauf und haben einige interessante Gimmicks am Start. Ich denke mal, dass wir eher eine große Party veranstalten werden, als ein "normales" Konzert und für die Sirene am Anfang garantiere ich! ;-)

_Martin:_
Mat, vielen Dank, hat wie immer Spaß gemacht und "stay a sinner!"

_Mat:_
Danke Martin und auch meinen persönlichen Dank an die Fans und das großartige Feedback zu "Crash And Burn"!

Redakteur:
Martin Rudolph

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).