side banner 78

SWALLOW THE SUN: Interview mit Juuso Raatikainen & Matti Honkonen

25.04.2016 | 14:04

Im Zuge ihres neuen Triplealbums "Songs From The North I,II,III" ging es für die Finnen von SWALLOW THE SUN vergangenen Winter nach langer Abwesenheit wieder auf Europatournee. Die Scheibe wurde von unserem Kollegen Haris mit 10/10 Punkten bewertet und hat bereits im Vorfeld bei Presse und Fans für Furore gesorgt. Vor dem Konzert im Hamburger Headcrash haben sich Schlagzeuger Juuso und Bassist Matti ein paar Minuten Zeit genommen, um unsere Fragen zu beantworten.

Wenn es einen Preis für die verrückteste Band geben würde, hättet ihr ihn verdient. Wie fühlt es sich an, ein so mächtiges Album zu veröffentlichen, dass sogar JUSTIN BIEBER in den finnischen Charts schlägt?

Juuso: "Unser komplettes Dasein besteht darin, JUSTIN BIEBER zu schlagen!" (lacht)
Matti: "Wir sind sehr glücklich darüber und fühlen uns großartig ein solches Ergebnis erreicht zu haben!"

Das war wohl die oberste Priorität beim Songwriting?

Matti: "Genau! Scherz beiseite. Wir sind wirklich sehr glücklich darüber, dass das neue Album endlich draußen ist und sehr stolz auf jede einzelne Scheibe. Wir genießen es auch wieder auf Tour sein zu können."

Wann begann denn überhaupt der Schreibprozess? Besser gesagt: Wann hat Juha (Hauptkomponist in der Band - HML) mit der Arbeit begonnen?

Matti: "Ich habe die Songs zum Üben und Einspielen letzten Sommer bekommen, das heißt, dass Juha zu dem Zeitpunkt ungefähr schon seit zwei Jahren daran arbeitete. Keine Ahnung wie alt das Material wirklich ist. Es kann sein auch, dass er die Demos möglicherweise schon vor zehn Jahren gemacht. Das weiß aber keiner so wirklich."

Das wäre meine nächste Frage gewesen. Verwendet er auch gerne ältere Songs oder komponiert er eigens für eine Scheibe komplett neues Material?

Matti: "Wenn er komponiert, hat er nicht die Intention, dass daraus zum Beispiel jetzt ein Bonussong werden soll oder das er sich am Ende für die Tracklist die besten Nummern herauspicken muss. Wir arbeiten quasi mit allem was er hat."

Ihr verwendet wirklich das komplette Material?

Matti: "Ich bin mir zu 100% sicher. Naja, sagen wir 99%. Es ist halt nicht so, dass wir 40 Songs serviert bekommen und dann eine Top 10 erstellen. Wie gesagt, wenn er nur zehn Songs hat, dann nehmen wir sie so."
Juuso: "In dem Fall halt 21." (lacht)

Wie ist es eigentlich für euch, dass Juha so wenige Erklärungen zu seinen Texten gibt?

Matti: "Ich denke es ist jedem selbst überlassen, wie man seine Texte verstehen kann. Es ist meiner Meinung nach auch nicht so wichtig alles komplett zu enträtseln, denn jeder hat nun Mal seine eigenen Gedanken dazu. Es kann natürlich sein, dass jemand ähnliche Erfahrungen wie er gemacht hat und sich dadurch mit seinen Worten identifizieren kann. Aktuell macht er nämlich eine sehr schwere Zeit durch. Als ich zum ersten Mal die Songtext gelesen habe, war mir zum Heulen zumute. Ich konnte quasi seinen Schmerz fühlen und das hat mich sehr berührt."

Wenn es ins Studio geht, habt ihr sicherlich die Möglichkeit euch bei den Arrangements einzubringen. Was ist dabei schwieriger für euch gewesen: Den neuen und bereits eher etablierten Stil beizubehalten oder sich in den alten, weitaus düstereren Stil zurückzuversetzen?

Juuso: "Ich glaube, dass kann Matti besser beantworten, da er seit Anfang an schon in der Band ist."

Matti: "Für mich klingt es in jedem Fall noch nach SWALLOW THE SUN. Wir können nicht so viel verändern, da es schließlich Juhas Arbeit ist. Wenn ich meine Parts einstudiere, habe ich immer noch das Gefühl, dass es authentisch klingt. Ich finde die Sachen toll, die er uns präsentiert, und mag seine Denkweise zu bestimmten Dingen. Er weiß, was er tut."

Euer neues Album heißt "Songs From The North". Wie würdet ihr jemanden den Norden beschreiben, der noch nie dort war?

Juuso: "Schön, depressiv... und rau!"
Matti: "Es gibt hier kein Herumgeplänkel! Nichts wird beschönigt. Es ist nun Mal ein raues Pflaster und so soll es auch in den Liedern rüber kommen."

Juuso: "Im Prinzip kann man sich den Norden auch in unserem Booklet ansehen."

Matti: "Stimmt! Wir haben viele Bäume und den Winter. Obwohl letzteres haben wir seit zwei Jahren nicht mehr wirklich gehabt. Aber strenggenommen ist hier in Wirklichkeit alles noch düsterer und dunklerer!" (lacht)

Vielen ist aufgefallen, dass sich die Aussprache von Mikko (Sänger) stark verbessert hat. Glaubt ihr, dass er heimlich geübt hat?

Juuso: "Ich denke nicht, aber er hat schon einen leichten finnischen Akzent.“
Matti: "Glaube ich auch nicht. Bei den Proben klingt er genauso und uns ist das nicht so aufgefallen."

Juuso: "Wenn dem so wäre, dann nur bei Samu Haber (Sänger von SUNRISE AVENUE - HML)!"(beide lachen)

Apropos heimlich: Mich würde es interessieren, ob Aleah euer heimliches Bandmitglied ist! Denn sie war nicht nur auf der "Emerald Forest And The Blackbird", sowie "Songs From The North" Scheibe vertreten, sondern hat auch das Coverbild geliefert.

Matti: "Ja, irgendwie schon. (lacht) Sie ist Teil der Familie!"

Mit dem neuen Album kam auch der Wechsel zu Century Media Records. Wie schwierig war es gewesen, sie von einem Triplealbum mit Vinylversion zu überzeugen?

Juuso: "Ich denke sie haben verstanden, um was es uns ging, und es war zudem auch Bedingung des Pattendeals."


Matti: "Sie waren sehr von der Idee überzeugt, und es ging dabei nicht um Geld. Man muss sagen, dass es schon ein bisschen an Wahnsinn grenzt. Es braucht eine Menge Mut, auch von unserer Seite als Musiker, um so etwas aus die Beine zu stellen. "

Zumal die neue Scheibe eine Hommage an Musikliebhaber und Sammler ist. Seid ihr eigentlich Sammler?

Matti: "Ich hab ein paar Schallplatten, aber CDs eher weniger. Wenn es eine Vinylversion zu einem Album gibt, hole ich sie mir. Der Klang ist meiner Meinung nach besser und ich liebe es in Booklets zu blättern."

Nachdem ihr nun ein Triplealbum veröffentlicht habt - was kommt als nächstes?

Juuso: "Eine Unterwäschen Kollektion! Das wäre doch mal eine grandiose Idee!"


Matti: "Eigentlich hatten wir das schon. Für ein älteres Album haben wir String Tangas bedrucken lassen. (lacht) Aber z. B. eine SWALLOW THE SUN Fernsehshow fände ich gut!"


Juuso: "Es gibt schon eine Serie, die so heißt"

Stimmt. Ist das nicht eine koreanische Seifenoper?

Matti: "Wie wäre es mit noch einer mit dem Titel?"


Juuso: "Oder wir arbeiten mit denen zusammen. Wir sollten deren Titelmelodie komponieren!"

Von außen scheint SWALLOW THE SUN eine recht bescheidene und "ruhige" Band zu sein. Wie viel ist da wirklich dran?

Juuso: "Eeeh... Also eigentlich sind wir genau das Gegenteil. Für die Presse versuchen wir dieses Image immer aufrecht zu erhalten. Man muss bei der Presse allgemein aufpassen, was man sagt." (lacht)


Matti: "Klar gibt es auch bei uns Party, aber Musik steht bei uns an erster Stelle. Auf Tour ist es ok ein bis zwei Biere zu zischen, aber man sollte allgemein versuchen sich halbwegs professionell zu verhalten."

Noch irgendwelche letzten Wore an unsere Leser?

Juuso und Matti: "Kauft euch die Vinylversion. Vergesst Spotify!"

Redakteur:
Hang Mai Le

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).