top banner 129
side banner 130

URIAH HEEP: Gigantische "Super Deluxe Box" zum 50sten

29.10.2020 | 21:18

Für Fans unverzichtbar! Für alle, die es erst werden wollen, ein perfekter Einstieg in die Welt von URIAH HEEP!

Da man bekanntermaßen die Feste feiern soll, wie sie fallen, ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser "Super Deluxe Box" geradezu logisch. Schließlich kann das britische Rock-Urgestein inzwischen auf 50 Jahre im Rock-Business zurückblicken und so etwas muss nun einmal gebührend zelebriert werden.

Der Einfluss von URIAH HEEP auf spätere Musiker-Generationen ist ebenso bekannt wie die Geschichte, dennoch ist das Unternehmen immer noch überaus aktiv und verlässt sich keineswegs lediglich auf die "gute, alte Zeit". Im Gegenteil, wer die Band in den letzten Jahren auf einer Bühne hat erleben dürfen, wird wissen, dass URIAH HEEP mit einem Pensionsantritt in etwa so viel zu tun hat wie Donald Trump mit einem umsichtigen Führungsstil. Dennoch soll (oder eher muss?) das Jubiläum in Form einer Veröffentlichung gefeiert werden.

Diese ist entsprechend "50 Years In Rock" betitelt und geradezu gewaltig ausgefallen. Die hübsch aufgemachte Box enthält eine von Toningenieur Andy Pearce gemasterte, mit überarbeitetem Artwork versehene Vinyl-Version von "The Magician's Birthday", zwei groß dimensionierte Kunstdrucke sowie ein 64-seitiges Buch mit raren Fotos aus dem Band-Archiv. Soweit, so beeindruckend, so kaufenswert und für jeden Fan schon allein deshalb auch absolut unverzichtbar.

Das Herzstück stellen aber dennoch die insgesamt 23 (!) CDs dar, die in diesem Package enthalten sind. Darauf hat man nicht nur alle Studioalben verewigt, sondern auch die legendäre Live-Scheibe aus dem Jahr 1973. Wohl um ein klein wenig Platz in der Box zu sparen, hat man einige der Studio-Alben jeweils zusammen auf einen Tonträger gepresst, wobei die Macher akribisch und chronologisch, und nicht willkürlich oder gar nach verfügbarer Spielzeit, vorgegangen sind.

Doch auch mit diesen 18 Stück CDs, die in Pappkarton-Hüllen verpackt wurden, muss sich der Käufer nicht zufrieden geben. Als besonderes Schmankerl werden nämlich vier weitere CDs offeriert, an Hand derer man nicht nur die Möglichkeit hat, die Geschichte dieser Band auf wunderbare Weise in Kurzform Revue passieren zu lassen, sondern man erhält auch einen interessanten Einblick in die Entwicklung der Formation.

Die vier zusätzlichen CDs wurden nämlich jeweils von den Herren Mick Box, Ken Hensley, Paul Newton und Lee Kerslake kuratiert und stellen einen mehr als nur essenziellen "Bonus-Teil" dar. Da die vier Herrschaften ihre persönlichen Favoriten dafür auserkoren haben, gibt es zwar auch Songs, die mehrfach Verwendung finden, doch das fällt nun wahrlich nicht negativ auf. Wie auch, ein Song wie 'July Morning' stellt schließlich einen absoluten Meilenstein der Rock-Geschichte dar und hätte durchaus auch seine Berechtigung im Lehrplan für den Musikunterricht.

Dieser Band-Klassiker zählt neben 'Free Me', 'Sweet Lorraine', 'Lady In Black', 'Easy Livin'' und 'One Minute' zu den erwarteten Hits aus dem Repertoire der "Unkaputtbaren", die Protagonisten haben für ihre jeweiligen CDs aber auch Überraschendes aus dem Band-Archiv entstaubt und remastern lassen. Ur-Bassist Paul Newton, der 1971 schon wieder Ex-Mitglied war, zwar weniger, mit 'Come Away Melinda' und 'Free'n'Easy' aber dennoch für feinsten Stoff. Auch Ken Hensley hat tief in der Schatzkiste gewühlt und führt uns weniger berühmte Prachtexemplare wie 'Echoes In The Dark' oder 'Fallen Angel' in Erinnerung.

Ein Drama, dass Lee Kerslake diese Veröffentlichung nicht mehr erleben darf, hat doch auch der vor wenigen Wochen erst verstorbene Schlagzeuger wunderbare Beiträge für diese Box ausgewählt. Unter anderem 'Rainbow Demon' und 'That's The Way That It Is', das vom bis heute völlig zu Unrecht weit unter seinem kulturellen Wert gehandelten 81er-Album "Abominog" stammt. Da URIAH HEEP ohne Mick Box einfach unvorstellbar ist, wäre auch diese "Super Deluxe Box" ohne seine Beiträge einfach nicht vollständig. Unter den vom immer noch die Geschicke der Formation führenden Gitarristen kuratierten Tracks befinden sich mit 'Woman Of The Night', 'Cross That Line' und 'The Outsider' ebenfalls absolut unverzichtbare Glanzlichter aus der hoffentlich noch einige Zeit andauernden Karriere dieser Band von Weltformat.

Muss man haben, auch wenn ich zugegebenermaßen zumindest auf einer der vier speziellen CDs 'Gypsy', den legendären Opener des Debüts, erwartet habe. Doch auch wenn ich meinen ganz persönlichen HEEP-Favoriten schmerzlich vermisse, besteht hier absolut kein Grund für Gemecker.

Redakteur:
Walter Scheurer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).