Vorbericht BANG YOUR HEAD Festival 2015: 20 Jahre "Bang das fucking Kopf, Mann!"

10.07.2015 | 22:59

Echt? Ist das schon wieder 20 Jahre her?

Ich erinnere mich noch an die Halle in Tübingen, in der die ersten drei Ausgaben des Bang Your Head Festivals stattfanden. 1998 war ich nämlich bereits dabei gewesen. Doch die besten Erinnerungen habe ich natürlich an das Balinger Messegelände. Was traten da nicht für Größen auf! DEEP PURPLE, SCORPIONS, SAVATAGE, JUDAS PRIEST, WHITESNAKE, SLAYER – und Hunderte mehr!

Vom 16. bis 18 Juli ist es wieder soweit. Diesmal sogar an drei Tagen, was meine Kondition sicher beträchtlich strapazieren wird. Das Motto ist 2015 "das Beste vom Besten" und ich möchte noch ergänzen: viel davon! Die Organisatoren haben ein Billing aus alten Bekannten zusammengestellt, aber es gibt auch Debütanten zu bestaunen. Um die Vorfreude ein wenig zu steigern, stöbert doch mit mir mal durch die Running Order.

Am Mittwoch geht es mit einer Warm Up Show los. Und da tut sich bei mir eine schlimme Lücke auf. Denn wer bitte ist den NOPLIES? Weißt du auch nicht? Du bist wohl auch kein Balinger, was? Die Band ist nämlich eingeboren und macht einen gekonnten Hard Rock, der zwar nicht besonders spektakulär ist, aber den Abend sicher unterhaltsam eröffnen wird. Die Homepage der Band streamt vier Songs, hört doch mal rein! Wenn alle bei 'Dark Planet' mitsingen, wird das die Schwaben bestimmt umhauen. Wer macht mit?

Danach folgt Hard Rock der deutschen NITROGODS und die Finnen BATTLE BEAST, die ich auf CD ja eher nicht so umwerfend finde, aber live stelle ich mir das mit einer Tasse Bier in der Hand schon sehr unterhaltsam vor. Aber mit den US Thrashern NUCLEAR ASSAULT und den Brasilianern SEPULTURA (Foto) hat das Organisatorenteam danach zwei echte Hämmer für den Vorabend des Festivals aufgetan. Ob man anschließend noch den eher fragwürdigen Witz von JBO braucht, lasse ich mal dahingestellt. Wobei das spät genug sein dürfte, um die rosa Jungs wenigstens nicht nüchtern ertragen zu müssen.

Mittwoch, 15. Juli - Warm-Up-Show
J.B.O.
SEPULTURA
NUCLEAR ASSAULT
BATTLE BEAST
NITROGODS

Am Donnerstag geht es dann wirklich los. Gleich zu Beginn steht mit  ONSLAUGHT echter Brecher auf dem Programm, es lohnt sich, pünktlich zu sein. Und nicht nur wegen der unvermeidlichen Zugabe 'Onslaught (Power From Hell)', denn die letzten drei Scheiben sind so gut, dass die Briten gar nicht in der Vergangenheit leben müssen! Mit HARDCORE SUPERSTAR wird danach die "Dicke-Hose"-Fraktion bedient. Ich finde es ja immer sehr schön, wenn auf der Bühne Abwechslung Trumpf ist, auch wenn ich sicher kein großer Fan der schwedischen Langhaarigen bin. Das gilt schon eher für ihre Landsmänner H.E.A.T., die danach echten AOR in die Runde spielen. Mitsingen für alle, ich werde aufpassen! Die sind wirklich großartig! Dass es dann wieder schwermetallisch wird, ist zu begrüßen, auch wenn GRAND MAGUS für mich ungeheuer überbewertet werden. Da ich mit dieser Meinung aber ziemlich alleine stehe, dürft ihr mich suchen und mir mal erklären, warum die so toll sein sollen. Man erkennt mich am powermetal.de-T-Shirt. Ich warte auf Aufklärung! Immerhin werden DEATH ANGEL (Foto) danach sicher ein ganz anderes Kaliber. Mal sehen, ob sie für den Festivalauftritt ein paar alte Kamellen auspacken werden. Ich hätte gerne 'Discontinued' und 'Room With A View'. Lesen Mark und Rob hier mit?

Nach einem Ausflug in die kitschigen Gefilde mit SONATA ARCTICA, die bestimmt eine nette Show bieten werden und hoffentlich mehr Power als Schmalz ausstrahlen werden, kommt mit W.A.S.P. ein Wackelkandidat. Hier weiß man nie genau, wie gut Herr Lawless drauf ist. Andererseits sind 'The Torture Never Stops', 'Blind in Texas' und natürlich das selbstverständliche 'I Wanna Be Somebody' Garanten für Freude im Chorgesang mit drübergelegten Blackiekreischen. Ich entschuldige mich schon mal vorher für meine schiefen Einsätze. Danach werde ich gehen. Mehr sage ich zu SABATON nicht, dafür kriegen sie hier das Foto. Die Band mache ich den Organsitoren nicht zum Vorwurf, ich muss sie ja nicht ansehen. Es werden sicher genug Begeisterte bleiben.

Donnerstag, 16. Juli
SABATON
W.A.S.P.
SONATA ARCTICA
DEATH ANGEL
GRAND MAGUS
H.E.A.T.
HARDCORE SUPERSTAR
ONSLAUGHT

So, jetzt aber Schluss mit Geplänkel. Der Freitag geht in die Vollen. Das beginnt schon mit TANK am (recht) frühen Morgen. Etwas später folgen noch die TYGERS OF PAN TANG, und bei NWoBHM kann man kaum etwas falsch machen. Schon gar nicht mit diesen beiden. Dazwischen Mr. Metal, der Tyrant, Harry Conklin mit JAG PANZER. Fraglos eine der besten Stimmen im Heavy Metal, der erst im April auf dem Keep It True eine Vollbedienung abgeliefert hat. Ich bin gespannt, was die Band diesmal aus dem Hut zaubert. Dass Harry hier mitliest, ist wahrscheinlicher, darum versuche ich es nochmal. Harry, 'Iron Eagle' bitte! Dummerweise darf man sich nicht vollends verausgaben, denn mit REFUGE folgt eine klassische RAGE-Bedienung. Vom 'Firestorm' über den 'Winter' zu den 'Invisible Horizons', das wird ein Fest! Danach werde ich wohl PRIMAL FEAR mal ruhig angehen lassen müssen. Ich finde die Band sowieso eher gut zum Nebenbeihören, obwohl Ralf Scheepers toll singt und Matt Sinners weiße Matte toll schimmert. Ich werde da lieber Kräfte sparen für die japanische Abteilung Attacke LOUDNESS. Ein exotisches Tüpfelchen, das bei der Songauswahl meist in den Achzigern wühlt, also die Scheiben berücksichtigt, die in Europa bekannt sind. Die Herren von der weit entfernten Insel wissen, was wir wollen. Agil sind sie auf der Bühne übrigens auch. Schön anzusehen. ARCH ENEMY ist als letztes ins Billig gerutscht und eröffnet das letzte Drittel, dass der "großen" Bands. Auch hier erfreut der stilistische Wechsel, wenn ich auch an dem Gesang weiterhin die Monotonie zu bekritteln habe. Aber Alissa Wgite-Gluz habe ich live noch nicht erlebt, vielleicht bekehrt sie mich ja. Zu QUEENSRYCHE muss man mich dagegen nicht bekehren. Das geht immer, weil sie nämlich neben ein, zwei Liedern ihres letzten großartigen Albums (oder sollte man Debüt der neuen QUEENSRYCHE sagen?) ausschließlich Lieder aus der unbestreitbar brillanten Phase bis 1990 spielen. Ich befürchte, auch hier wird es besser sein, nicht neben mir zu stehen. KREATOR (Foto) wird dann die letzten Kräfte nehmen und unter 'Endless Pain' vor den 'Hordes Of Chaos' die 'Flag Of Hate' hissen. Wetten?

Freitag, 17. Juli
KREATOR
QUEENSRYCHE
ARCH ENEMY
LOUDNESS
PRIMAL FEAR
REFUGE
TYGERS OF PAN TANG
JAG PANZER
TANK

Am Samstag will man uns mit Gewalt wach machen. Das Trio aus EXUMER, HIRAX und EXCITER wird dafür sorgen, dass sich die Nackenmuskeln lockern. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf EXCITER. Die Kanadier treten im Original-line-Up auf, mit dem singenden Schlagzeuger Dan Beehler. Dass OMEN bereits letztes Jahr auf dem Bang Your Head gespielt hat, können wir den BYH-Jungs gerade nochmal verzeihen, während wir kniend und mit hochgereckter Faust in den 'Battle Cry' einstimmen. Also, einmal ist keinmal, zweimal ist Tradition. Könnte OMEN von nun an jedes Jahr in Balingen spielen? Ich bin auch jedesmal wieder dabei! Die Schweden MORGANA LEFAY dagegen dürften meine Pause darstellen, da ich auch hier immer ein wenig ratlos vor der Begeisterung anderer stand. Klar, das ist schon nicht schlecht, aber in meiner Gunst am heutigen Tage dann doch eher im letzten Drittel zu finden. Aber mal sehen, eine Chance kriegen sie natürlich, während Y&T (Foto) sofort meine volle Begeisterung hat. Dave Menikettis Stimme verzaubert mich jedesmal, und der melodische Hard Rock, der mit zunehmendem Bandalter auch immer weiter aus der Frühphase von "Earthshaker", "Black Tiger" und "Mean Streak" stammt, begeistert ausnahmslos. 2015 immerhin bereits zum vierten Mal in Balingen! Dave muss wahrscheinlich bald einen Zweitwohnsitz anmelden. In eine ähnliche Kerbe schlägt PRETTY MAIDS, der Gute-Laune-Melodic-Rock-Export aus Dänemark, bevor mit DREAM THEATER ein ganz großes musikalisches Feuerwerk winkt. Wir dürfen auf die Setlist gespannt sein, DT ist dafür berühmt, gerne mal abzuwechseln. Und dann beschließt der 'Teutonic Terror' den Abend: ACCEPT (Foto). Deutsches Metal-Urgestein, der einflussreichste Metalexport des Landes, die Band, die mit dem Sänger Mark Tornillo, der übrigens auch schon seit über fünf Jahren bei ACCEPT singt, beinahe stärker denn je zurückgekehrt sind.

Samstag, 18. Juli
ACCEPT
DREAM THEATER
PRETTY MAIDS
Y&T
MORGANA LEFAY
OMEN
EXCITER
HIRAX
EXUMER

Ein bedeutendes Jubiläum, das mit einem Billing gefeiert wird, das ich mir kaum besser hätte ausdenken können. Zusätzlich spielen in der Halle am Samstag noch Acts für die Fraktion, die es gerne etwas brachialer hat, nämlich ASPHYX, DESTRUCTION, SUICIDAL ANGEL und die Speedmetallern WARRANT, während der Donnerstag eher zum Thema "Met und Schunkeln" zusammengestellt wurde: CRAZY LIXX, KORPIKLAANI, FINNTROLL, ORDEN OGAN, ENFORCER. Wobei ENFORCER mich durchaus interessieren würden. Aber wenn Halle, dann ist es für mich der Freitag: Schwabenkult STORMWITCH, die MF-Soundalikes PORTRAIT, Lips' wilde ANVIL und zum Abschluss nach KREATOR noch PRIMORDIAL und die großartigen FLOTSAM & JETSAM. Leider ist es nicht immer möglich, noch in die Hall hinein zu kommen, sodass man schon frühzeitig rüberdriften sollte, um einen guten Platz bei den beiden letzten Indoor-Bands zu bekommen.

Bang Your Head 2015. Das wird ein sicher beeindruckendes Festival, die Vorzeichen stehen gut für einen Event, über den wir noch Jahre reden werden. Mal sehen, wie gut es wirklich sein wird. Noch kann man Tickets auf der Festivalhomepage erwerben, sowohl für das ganze Festival als auch Tageskarten. Es dürfte aber auch noch Karten an der Tageskasse gebe, allerdings weiß ich nicht, wie viele. Wobei ich mich bei den Tageskarten schwer tun würde, einen Tag herauszupicken. Aber darüber können wir ja noch reden, PM.de wird vor Ort sein, als Hauptschreiber Chris Staubach, Rüdiger Stehle und ich. Man sieht sich in Balingen!

Redakteur:
Frank Jaeger

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).