side banner 78

Vorbericht Wacken Winter Nights

01.02.2017 | 17:54

Auf eine mystische Reise durch den Winterwald

Diesen Winter zeigt sich die Hauptstadt des Heavy Metals von einer ganz anderen Seite. Vom 10. bis zum 12. Februar finden in Wacken zum ersten Mal die WACKEN WINTER NIGHTS statt. Schon jetzt lassen die Ankündigungen das Herz eines jeden Mystikers, Romantikers und Fan der mittelalterlichen Spielarten höher schlagen.

Schon der Lageplan des Festivals liest sich wie die Karte eines verzauberten Märchenlands.
Der EISPALAST stellt die Main Stage dar und ist mit Eissäule und anderen besonderen Special Effects ausgestattet der größte überdachte Spielort der WACKEN WINTER NIGHTS. Vor allem Freunde gotischer und mittelalterlicher Musik dürfte sich hier trotz der frostigen Temperaturen das Herz erwärmen: Mit MONO INC. und UNZUCHT spielen zwei Vertreter der Schwarzen Szene an diesem Ort, die erst vor Kurzen mit ihren Neuveröffentlichungen wieder ein Händchen für publikumstauglichen Dunkelrock bewiesen haben. Über die Live-Fähigkeit von SALTATIO MORTIS, TANZWUT und VERSENGOLD bleibt eigentlich nichts mehr zu sagen - nur so viel: Die Veranstalter sollten besser die Eisheiligen anrufen, dass der gefrorene Palast nicht zu schmelzen beginnt...

Doch flanieren wir lieber durch das historische Dorf am Fuße des Eispalastes. Hier liegt der zweite Spielort versteckt, die OLD VILLAGE CHURCH. Doch nicht nur das: Historische Händler bieten ihre Ware feil und Tavernen und Gaststätten ersetzen die obligatorische Festival-Fressmeile. Ein wenig sollte man sich jedoch mäßigen, sonst kann es ruckzuck passieren, dass man den ersten Gig verpasst. Die Folk-Punk-Freibeuter von YE BANISHED PRIVATEERS und das Duo MACCABE & KANAKA spielen zum Tanze auf und lassen neben sehnsüchtig maritimen und traditionell irischen Folk-Songs auch Überraschungen aus wildem Crossover erwarten.

Weiter geht es zum dritten Schauplatz. Im THEATRE OF GRACE haben sich Gestalten eingenistet, die sich der härteren, folkloristischen Gangart verschrieben haben: Mit NACHTGESCHREI und DUNKELSCHÖN kommen Liebhaber altertümlicher Instrumente wie Drehleier und Nyckelharpa, denen der klassische Spielmann auf dem Märkten bisher zu fade war, voll auf ihre Kosten. Komplementiert wird das illustre Line-up durch CESAIR und die Dark-Metaller von NACHTBLUT.

Neben all der Musik sind jedoch auch die mystischen Gestalten, die durch das Theater schweben, definitiv eine Erwähnung wert: Ein circensisches Märchen, erzählt durch die Akrobaten von ANWYN, und die Kontaktjongleurin BEATRICE BAUMANN sorgen dafür, dass die optische Opulenz dem satten Klang der Musik in nichts nachsteht.

Bei so viel Staunen sollte der selige Festivalbesucher jedoch nicht allzu weit vom Wege abkommen. In den MYSTIC WOODS warten nicht nur eine HARLEKINA und der Piratenmagier ROBERT BLAKE auf Gäste, sondern auch die kühle Schönheit der SCHNEEFEE treibt vor Ort ihr Unwesen...

Redakteur:
Leoni Dowidat

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).