top banner 76
side banner 78

Vorbericht: BANG YOUR HEAD 2018

05.07.2018 | 00:18

Es ist nur noch eine gute Woche hin, dann wird das Bang Your Head 2018 für mich die Sommersaison der Festivals eröffnen. Damit wird es Zeit für einen persönlichen Blick auf das Billing und die Highlights 2018 und eine Entscheidungshilfe für Unentschlossene.

Am Vorabend des Festivals gibt es wie immer das Warm-up, dessen Eintritt aber nicht im Festivalticket enthalten ist. Trotzdem, wer schon da ist, wird ja wohl ein paar Kröten übrig haben, um ein gediegenes "Hard Rock Hallelujah" gen Himmel zu schmettern, denn die Monsterfinnen LORDI werden aufspielen, begleitet von BLOOD GOD, dem DEBAUCHERY-Ableger, mit dem mir die Jungs jetzt viel besser gefallen. Kleine Erinnerung gefällig? Okay, klar, hier ist die 'Super Hot Vampire Lady':

Weiterhin werden dabei sein die Schweden THUNDERMOTHER und TWILIGHT FORCE, die mit Hard Rock und Power Metal unterhalten werden. Aber auch nach LORDI gibt es noch etwas zu sehen, denn die BÖMBERS werden spielen. Ja, das ist tatsächlich eine MOTÖRHEAD-Coverband, aber in dieser spielt immerhin Abbath den Part des unvergessenen Lemmys und klingt dabei wirklich großartig! Das ist der Geheimtipp für den Mittwochabend! Hier die Running Order:

Mittwoch, 11. Juli (Warm-Up-Show)
19:00 - 19:50     BLOOD GOD
20:05 - 20:55     THUNDERMOTHER
21:10 - 22:10     TWILIGHT FORCE
22:35 - 00:05     LORDI
00:30 - 02:00     BÖMBERS

Und dann geht es los. Der Donnerstag ist Anreisetag, traditionell werde ich sicherlich die ersten Bands verpassen, weil ich noch zwei Kollegen auflesen muss. Den Hard Rock von KICKIN VALENTINA werde ich sicher nicht schaffen zu erleben, aber BURNING WITCHES wäre gut, denn die fünf schweizer Mädels können ganz gewaltig metaln. Hört mal:

Zumal danach mit ECLIPSE eine Band kommt, deren melodischer Hard Rock mir stilistisch gut gefällt, und die Glam-Rocker RECKLESS LOVE können sicher auch gut unterhalten. Danach habe ich Pause. ALESTORM ist nichts für mich, die Jungs sind mir einfach zu witzig, deren Humor teile ich einfach nicht. Ich finde weder Enten in Bananenschalen lustig noch das schlimme Keyboard.

Aber dann folgt mein erstes Highlight. Klar, EXODUS habe ich schon häufig gesehen, aber seitdem der unaushaltbare Dukes nicht mehr rumgrölt, sondern wieder Steve Souza singt, ist die Band einfach eine Bank und Lieder wie 'And Then There Were None' oder 'A Lesson In Violence' werden niemals langweilig. Zuletzt habe ich EXODUS 2016 gesehen, also auch schon nach ihrem letzten Album 'Blood In Blood Out', als die US-Amerikaner mit einer fast durchgehend schnellen, fast perfekten Setliste das Publikum eroberten. Allerdings haben die Burschen genug Klassiker im Köcher, um abzuwechseln und trotzdem keinen Deut an Qualität nachzugeben. Wie wäre es mit 'Fabulous Disaster', 'No Love', 'Scar Spangled Banner', 'Sealed With A Fist' oder 'Metal Command'? Ich bin gespannt.

DEBAUCHERY startet dann die Show in der Halle. Da ich mit dem heftigen Death Metal ich nicht allzu viel anfangen kann, bleibe ich draußen und lausche AMORPHIS. Die Skandinavier haben in den letzten elf Jahren sechs großartige Alben veröffentlicht, die alle leider kaum die Aufmerksamkeit erhielten, die sie verdient gehabt hätten. Mir kam es so vor, als ob sie zu schnell wieder vergessen waren, aber das werden die Finnen live ändern können und sich mit Nachdruck in Erinnerung rufen. Vorletzte Band auf der großen Bühne ist die teutonische grande dame des metal, DORO. Mitsing-Hymnen, grenzpeinliche Fangesänge, WARLOCK-Klassiker und am Rande des Schlagers komponierte Gassenhauer - wie soll man das nicht lieben? Da ich DORO schon lange nicht mehr gesehen habe, bin ich gespannt.

Parallel geht es in der Halle weiter mit dem Dreier REFUGE, der uns RAGE-Klassiker aus der Zeit, als die Band in dieser Besetzung erstmals unterwegs gewesen war, darbieten wird und natürlich Lieder des aktuellen Longplayers "Solitary Man", der erst vor kurzem erschienen ist. DORO oder REFUGE? Das wird schwierig. Ich denke, ich werde bei der Dame auf der Hauptbühne bleiben. Peavy und seine Mannen habe ich in den letzten Jahren häufiger gesehen und gehört. Und die nachfolgende Band SKELETONWITCH ist mir sowieso wieder zu brüllig, mit Extreme Metal hab ich es ja nicht so.

Deswegen werde ich wohl an der Hauptbühne verweilen, wo das Bang Your Head in diesem Jahr wieder ein echtes Highlight aufbietet, nämlich eine Band, die ich eigentlich immer und überall sehen könnte: Zum Abschluss gibt es dann nämlich melodischen Rock mit EUROPE. Vorstellen muss ich die Band nicht, oder? Die letzten Alben sind alle von herausragender Qualität, sodass es sicher nicht zu einem Oldie-Fest werden wird. Auch wenn natürlich wie immer am Ende der 'Final Countdown' eingeleitet werden wird! Als Einstimmung hört mal 'Walk The Earth', den Titelsong des aktuellen Albums, mit dem EUROPE den Gig wahrscheinlich auch eröffnen wird:

In der Halle wird es dann mit AMARANTHE und INSOMNIUM weitergehen. Zu ersterer Band werde ich mal reinschauen, aber im Laufe des Gigs wird es heimwärts gehen, ich will mich nicht gleich vollends verausgaben, so ein Festival ist lang. IMSOMNIUM habe ich zuletzt in Wacken gesehen und war gediegen gelangweilt, daher denke ich, dass ich diese Band den Zeltplatzbewohnern exklusiv überlassen werde. Hier nochmal das gesamte Billing:

Donnerstag, 12. Juli
11:30 - 12:15 KICKIN VALENTINA     
12:25 - 13:15 BURNING WITCHES     
13:25 - 14:20 ECLIPSE     
14:35 - 15:30 RECKLESS LOVE     
15:45 - 16:40 ALESTORM     
16:55 - 17:55 EXODUS     
18:00 - 19:20 DEBAUCHERY  (Halle)    
18:15 - 19:15 AMORPHIS     
19:40 - 21:00 REFUGE  (Halle)
19:45 - 20:55 DORO     
21:20 - 22:40 SKELETONWITCH  (Halle)
21:25 - 23:00 EUROPE     
23:00 - 00:30 AMARANTHE (Halle)
00:50 - 02:20 INSOMNIUM  (Halle)

Am Freitag stehen mit ALPHA TIGER und STRIKER gleich zwei metallisch-melodische Highlights auf dem Programm, wobei mich erstere mehr interessieren würden. Mal sehen, wann ich auf dem Gelände eintreffen werde, doch zu MONUMENT möchte ich eigentlich da sein. Warum? Hört mal:

Das klingt so sehr nach IRON MAIDEN, dass ich es in Augenschein nehmen möchte. Zumal danach NIGHT DEMON spielen wird. Die US-Amerikaner werden überall abgefeiert und obwohl ich die Kapelle bereits mal auf einem KEEP IT TRUE-Festival gesehen habe, habe ich irgendwie nichts im Ohr. Das muss ich ändern. Na ja, und dann folgt sowieso mein Highlight des Tages, denn der Tyrant ist wieder da! JAG PANZER spielt mal wieder. Nachdem die Band zwischenzeitlich mit schöner Regelmäßigkeit in unseren Breiten auftrat, hat sie sich zuletzt doch rar gemacht. Nach der Veröffentlichung von "The Deviant Chord" habe ich sie noch nicht gesehen, es ist also Zeit für eine metallische Vollbedienung, Herr Conklin! Und bitte nicht an Klassikern sparen. Also, für JAG PANZER sind 50 Minuten definitiv zu wenig Spielzeit, da bin ich mir jetzt bereits sicher.

Mit CORELEONI wird es dann wieder hardrockiger. Der schweizer Gitarrist Leo Leoni, der in der Kategorie dusselige Pseudonyme eigentlich ganz vorne mitmischt, aber seine juvenile Wahl nun mit dem tollen Bandnamen CORELEONI beinahe gerechtfertigt hat, bringt mit seiner Truppe frühe GOTTHARD-Stücke auf die Bühne. Sollten wir wieder das passende Wetter in Balingen haben, steht einer tollen Stunde Rock, Sonne und Bier nichts im Wege!

Allerdings würde dann ein Kälteeinbruch um 50 Grad, dunkle Wolken und eine steife Brise zum nächsten Künstler besser passen, denn in diesem Jahr darf mit ABBATH sogar mal Black Metal auf die BYH-Bühne! Es wird sicher interessant sein, zu sehen, ob der ehemalige IMMORTAL-Gitarrist das Bang Your Head-Publikum überzeugen kann, oder ob Balingen auch in Zukunft pandafreie Zone bleiben kann. Wer von ABBATH nichts kennt, sollte hier mal reinhören. Die Musik ist gar nicht so schlimm (allerdings, die 'Call Of The Wintermoon'-Klasse erreicht das Video nicht):

Ich werde sicherlich nach ein paar Tönen von ABBATH in die Halle marschieren, wo parallel schon mal GOD DETHRONED heftig gewittert haben wird. Das könnte einen Publikumsaustausch geben, denn in der Halle wird nun MOB RULES spielen. Die Deutschen gibt es bereits seit fast eineinhalb Jahrzehnten und nach acht starken Alben wundere ich mich, dass sie so weit unten auf dem Billing stehen. Aber das hat nichts zu sagen, vielmehr kommt es auf das Kontrastprogramm an. MOB RULES parallel zu ABBATH und die nachfolgende Band CRAZY LIXX mit ihrem Glam Metal parallel zu den Thrashern OVERKILL auf der Hauptbühne, das passt schon. Doch bevor wir die Halle wieder verlassen, möchte ich nochmal auf MOB RULES hinweisen, die ich wirklich klasse finde. Hier ist das letzte Video der Jungs zu 'On The Edge':

So, zurück auf der Hauptbühne blitzt es. Ähm, ich meine natürlich, singt Blitz mit seinen OVERKILL-Mannen. Immer eine Bank, immer gut, aber auch immer wieder nur eine Band für fast ganz oben. OVERKILL hat es bisher nicht geschafft, sich zum Headliner zu wandeln, und ich bin sicher, dass diese Tatsache allen bewusst ist, Band wie Fans. Es fehlen einfach die massentauglichen Mitsing-Hymnen, wenn man von dem plakativen 'Fuck You' mal absieht. Doch davon weist der heutige Headliner genügend auf: ACCEPT. Mit dem Sänger Mark Tornillo sind sie aus dem Schatten der Klassiker getreten und haben mittlerweile auf ihren vier Alben ihre eigenen Klassiker geschaffen, von 'Teutonic Terror' über 'Stalingrad' bin hin zu 'Dying Breed'. Dazu ein paar Songs der Frühphase und fertig ist die perfekte Headliner-Party. Wetten?

Ob ich danach noch viel Musik in der Halle brauche, weiß ich nicht. ANNIHILATOR ist immer klasse, allein schon wegen Grinsebacke Jeff Waters, aber ich muss erst einmal sehen, ob ich dann noch Lust habe, zumal mir der Gig in Wacken letztes Jahr einfach zu sehr auf hart und brutal getrimmt war. Nach ANNIILATOR folgt sogar noch PRIMAL FEAR, aber von denen bn ich kein großer Fan, weswegen ich auf jeden Fall irgendwann während ANNIHILATOR die Biege machen werde. Hier nochmal alle Bands des Freitags auf einen Blick:

Freitag, 13. Juli
11:30 - 12:20 ALPHA TIGER
12:30 - 13:20 STRIKER     
13:35 - 14:25 MONUMENT     
14:40 - 15:30 NIGHT DEMON     
15:45 - 16:35 JAG PANZER     
16:55 - 17:55 CORELEONI     
17:30 - 18:30 GOD DETHRONED (Halle)
18:15 - 19:15 ABBATH     
18:45 - 19:30 MOB RULES  (Halle)
19:35 - 20:45 OVERKILL     
20:00 - 21:10 CRAZY LIXX  (Halle)
21:15 - 23:00 ACCEPT     
21:30 - 23:00 ANNIHILATOR  (Halle)
23:30 - 01:00 PRIMAL FEAR  (Halle)

Der letzte Tag. Ich kann meine Füße bereits spüren, wenn ich nur dran denke. Aber heute gibt es keine Gnade, zwar würde ich es überleben, wenn ich EVERTALE nicht sehen würde, obwohl die BLIND GUARDIAN-Wiedergänger wirklich eine sehr gute Figur machen, aber danach geht es ab. Doch um allen EVERTALE ans Herz zu legen, hier mal ein Video der Buben:

Danach folgt die Phase der New Wave of British Heavy Metal in Form des Tripplets CLOVEN HOOF, TYGERS OF PAN TANG und GIRLSCHOOL. Irgendwie fehlt da RAVEN, aber die Band war ja erst letztes Jahr hier gewesen. Also gibt es erstmal die Wolverhamptoner CLOVEN HOOF, die zwischen melodisch und episch wechseln und hoffentlich eine gute Mischung aus Klassikern und neuerem Material bieten werden. Ich möchte natürlich 'Cloven Hoof' und 'Astral Rider' hören, aber auch gerne 'Nova Battlestar' und 'Gates Of Gehenna'. Mit fast einer Stunde Spielzeit sollte das zu machen sein.

Ähnliches gilt für die Altmeister TYGERS OF PAN TANG, deren erste vier Alben natürlich voller großer Klassiker stecken, vor allem die ersten beiden, aber die in den letzten Jahren auch stark nachgelegt haben. Hier wird es auf die Tagesform ankommen und ob sie den richtigen Mix aus neuen und alten Liedern finden werden, um das Balinger Publikum so früh schon mitzureißen. GIRLSCHOOL ist dann etwas simpler, aber die Damen haben nichts an Agilität eingebüßt und immerhin 2015 ebenfalls ein neues Album nachgelegt. Hier sollte eigentlich nichts anbrennen.

Zum Glück folgt danach eine Pausenband. Zumindest für mich, denn mit PRIMODIAL wurde ich noch nie so richtig warm. Die Iren werden dann die Kollegen übernehmen müssen, ich weiß, in der Redaktion gibt es so einige Fans. Zu meiner Entschuldigung folgt hier das letzte Video der Jungs:

Aber zu LOUDNESS werde ich wieder am Start sein, die verrückten Japaner möchte ich keinesfalls verpassen. Die Burschen haben mehr als zwei Dutzend Alben veröffentlicht, die meisten aber ausschließlich in Japan, weswegen sie weiterhin nachmittags ran müssen, aber immerhin ordentlich Spielzeit erhalten. Ich bin sicher, das wird wieder äußerst unterhaltsam. Parallel geht es mit MYSTIC PROPHECY kraftvoll-teutonisch in der Halle los, aber die Truppe wird gegen die Japaner den Kürzeren ziehen, allerdings folgen dann die Bay Area Thrasher HEXX. Die habe ich noch nie gesehen, also wären sie eigentlich die logische Wahl, doch auf der Hauptbühne spielen die feinen Dänen namens PRETTY MAIDS, die mich noch nie enttäuscht haben. Ich sagte mal, die könnten auf jedem Festival spielen, dadurch würde es jedesmal nur noch besser werden. Tja, wie es scheint, komme ich meinem Wunsch immer näher, denn in letzter Zeit waren die Skandinavier durchaus häufig bei uns. Gut so. Ich schätze, das werde ich davon abhängig machen, wie es meinen Füßen nach drei Tagen Festival gehen wird. Vielleicht hocke ich mich auch einfach draußen irgendwo hin und lausche den schönen Mädels. Danach folgt auf der Hauptbühne noch die Wolfsmesse der Band POWERWOLF, die in Kürze ein neues Album veröffentlichen wird und uns neben den bekannten Hits auch etwas Neues auf die Ohren geben wird. Zum Beispiel 'Fire And Forgive':

Ja, das ist sicher nicht mehr originell, sondern nach dem alten Erfolgsrezept komponiert, aber das ist eben der POWERWOLF-Stil und der Erfolg gibt ihnen eben Recht. In der Halle darf VISIGOTH parallel all denen, die mit den Saar-Karpaten-Wölfen nicht so viel anfangen können, klassischen Metal um die Ohren hauen. Und zum Abschluss darf noch CRASHDIET spielen, aber zu diesem Zeitpunkt werde ich bereits unterwegs Richtung Heimat sein. Sleaze ist zwar genau das Richtige für ein Abschlussbier, aber ich muss fahren und werde zu diesem Zeitpunkt auch sicher nur noch an mein Bett denken. Hier ist nochmal das komplette Billing des Samstags:

Samstag, 14. Juli
11:30 - 12:20 EVERTALE     
12:35 - 13:30 CLOVEN HOOF     
13:45 - 14:45 TYGERS OF PAN TANG       
15:00 - 16:00 GIRLSCHOOL     
16:15 - 17:15 PRIMORDIAL     
17:35 - 18:45 LOUDNESS     
18:00 - 19:00 MYSTIC PROPHECY (Halle)
19:10 - 20:45 PRETTY MAIDS     
19:20 - 20:50 HEXX (Halle)
21:10 - 22:40 VISIGOTH (Halle)
21:15 - 22:50 POWERWOLF     
23:00 - 00:30 CRASHDIET (Halle)

Das kann man eigentlich nicht verpassen, oder? Tickets gibt es noch an der Tageskasse, also los: Man sieht sich in Balingen nächste Woche!

Redakteur:
Frank Jaeger

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).