side banner 78

Vorschau: Wave-Gotik-Treffen 2011

16.04.2011 | 13:14

Zum zwanzigsten Mal wird es zu Pfingsten in Leipzig schwarz.

Wer von den gut 1.500 Anwesenden im Leipziger Eiskeller (heute Conne Island) hätte 1992 gedacht, dass er einem geschichtlichen Ereignis beiwohnt. Gilt diese Veranstaltung zu Pfingsten als die Geburtsstunden des Wave-Gotik-Treffens in Leipzig. Was aus einer Idee heraus entstand, sollte sich mit den Jahren zu Europas größten Szenetreffen etablieren. Hätte man das 1992 einem der Anwesenden gesagt, wäre man wohl lauthals ausgelacht worden. In den ganzen Jahren war ein Auf und Ab des Festivals an der Tagesordnung. Als 2000 der damalige Veranstalter "Pleite ging" und das Treffen in einem friedlichen Chaos endete, schien das Schicksal besiegelt zu sein. Besucher wie auch Bands machten damals das Beste draus und für viele wurden die Spontangigs diverser Künstler auf der Straße zum schönsten WGT aller Zeiten. Doch mit neuer Crew und neuem Konzept ging es weiter und die Zuschauerzahlen stiegen. Seit ein paar Jahren sind immer wieder negative Äußerungen über die Bandauswahl zu vernehmen, und im vergangenen Jahr dürfte die Gästezahl wohl recht weit unten gewesen sein, denn es war überwiegend ein entspanntes Reinkommen in die Locations, was sonst nicht unbedingt üblich war.

Wie dem auch sei, es gibt also in diesem Jahr die zwanzigste Auflage des Treffens und bekanntlich soll man ja die Feste feiern wie sie fallen. Deswegen wird das Festival kurzerhand um einen Tag verlängert. Es geht offiziell schon am Donnerstag, den 9. Juni mit Konzerten los. Für den runden Geburtstag haben sich die Macher etwas Besonderes einfallen lassen. Es sollen fast alle Bands auftreten, die 1992 mit dabei waren. Die Tore der AGRA-Halle 2 öffnen sich also am Donnerstag und die Besucher können sich beispielsweise über AGE OF HEAVEN, SWEET WILLIAM, THE ETERNAL AFFLICT, DAS ICH, HENKE spielt GOETHES ERBEN freuen. Damals eröffneten die Leipziger von AGE OF HEAVEN übrigens die Veranstaltung. Besonderes Highlight wir der exklusive und finale Auftritt von LOVE LIKE BLOOD sein. Es ist der erste und einzige nach dem Jahr 1999 und mit ihm verabschieden sich die Musiker offiziell von ihren Fans. Die Band hat einen Aufruf gestartet, bei dem ihre Anhänger für Songs voten können beziehungsweise die Lieder angeben, die sie an diesem Abend hören möchten.

In der gesamten Stadt werden rund 200 Bands an mehr als 30 Orten auftreten. Wie gewohnt, ist das musikalische Aufgebot sehr breit gefächert und sollte für jeden Geschmack etwas bereithalten. Bands, die diese Szene schon sehr lange begleiten, sind wohl bei diesem Jubiläum besonders gern gesehen. So dürfen sich die Besucher beispielsweise über Auftritte von FIELDS OF THE NEPHILIM, UMBRA ET IMAGO oder THE LEGENDARY PINK DOTS freuen. An die Fans von metallischen Klängen wurde wohl dieses Mal wieder etwas verstärkt gedacht. Sie können unter anderem bei ANATHEMA, HELHEIM, DORNENREICH, MOONSORROW und TIAMAT feiern. Nicht nur EBM-Fan MARK BENECKE, der selbstredend wieder Vorträge gibt, wird zu den Klängen von FRONT 242, NITZER EBB oder FEINDFLUG ordentlich abtanzen.

Doch nicht allein die Konzerte machen das WGT aus, sondern das umfangreiche Rahmenprogramm ist für die Gäste immer wieder interessant und wurde in den letzten Jahren stark ausgebaut. Es gibt klassische Musik zu erleben, so etwa die Oper "Elektra" von Richard Strauss oder einen Ballettabend zu Chören von Mozart. Lesungen, Ausstellungen, Theateraufführungen und ein großes Rollenspiel sind weitere Teile des Programms. Auch das "Viktorianische Picknick" im Park findet erneut statt. Während man in vielen innerstädtischen Clubs ordentlich das Tanzbein schwingen kann, ist als Pedant dazu ein Besuch im Museum der Bildenden Künste lohnenswert. Der Eintritt ist mit WGT-Bändchen frei. Dort kann eine bedeutende Sammlung von Malerei, Graphik und Plastik von berühmten Künstlern aller Epochen besichtigen werden. Natürlich gibt es auch das "Heidnische Dorf", wo mittelalterliche Klänge im Vordergrund stehen. Die nächtlichen Konzerte ziehen bekanntlich viele Besucher an. Bestimmt werden dort FAUN oder TROBAR DE MORTE die Anwesenden verzaubern. Gleiches gilt für die Damen von LAS FUEGAS, die mit verschiedenen Tanzdarbietungen aufwarten werden.

Über weitere Neuigkeiten halten wir euch auf dem Laufenden. Alle Infos rund um das Festival sowie weitere Bandbestätigungen sind auf der WGT-Homepage zu finden. Mal sehen, ob die Veranstalter noch weitere große Namen aus dem Hut zaubern. Man munkelt ja, dass ein gewisser Herr Schmidt aus England ein Stelldichein geben soll…

Redakteur:
Swen Reuter

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).