top banner 73

WINTERSUN: Interview mit Jari Mäenpäa

01.01.1970 | 01:00

Mit dem Debüt seines neuen Projekts WINTERSUN wirbelte Ex-ENSIFERUM-Klampfer Jari Mäenpäa gehörig Staub auf - eigentlich zu Recht. Auch wenn das gute Stück noch ein paar Ecken und Kanten hat, so zeigt es doch eindrucksvoll das unglaublich hohe Kreativitätspotential des Finnen, der ganz nebenbei auch noch ein richtig guter Lead-Gitarrist ist. Leider nur per Mail und leider nur recht kurz, aber immerhin: Hier ein paar Sätze von Jari.

Rouven:
Du wirst mit WINTERSUN ja regelrecht abgefeiert. Bist du jetzt noch zufrieden mit dem Album? Oder sind dir schon Dinge aufgefallen, die du gerne anders gemacht hättest?

Jari:
Ich bin absolut zufrieden mit dem Album, auch hinsichtlich meiner "Karriere", aber ich bin eigentlich nie zu 100% zufrieden. Es gibt immer einige Dinge, die ich anders machen würde, und ich wünsche mir, hier und dort besser gespielt oder gesungen zu haben.

Rouven:
Hast du denn schon Sessionmusiker für eventuelle Live-Auftritte gefunden? Und wird man WINTERSUN wirklich in absehbarer Zeit mal auf der Bühne erleben können?

Jari:
Im Moment habe ich bei WINTERSUN noch zwei Mitstreiter, Kai Hahto am Schlagzeug und Jukka Koskinen am Bass. Ich schaue mich noch nach einem weiteren Gitarristen und einem Keyboarder um - Gitarristen haben sich schon jede Menge beworben, aber noch kein einziger Keyboarder.
Wenn das Line-Up dann vollständig ist und die Band so auch funktioniert, wäre es cool, eine Tour zu machen.

Rouven:
Kannst du denn schon etwas über das nächste Album verlauten lassen? Was möchtest du mit WINTERSUN musikalisch verwirklichen?

Jari:
Das nächste Album wird auf alle Fälle besser sein. Es wird mächtiger und heavier werden, ich will mehr cleane Vocals und neue Dimensionen in Sachen Melodien. Mein Ziel ist es, Musik zu machen, bei der es einem, mir und den anderen Hörern, kalt den Rücken hinunterläuft, bei der man eine Gänsehaut bekommt - so wie bei den ganzen großen Bands, die das mit mir gemacht haben.

Rouven:
Was hältst du eigentlich von ENSIFERUMs "Iron"?

Jari:
Das ist ein gutes Album und ich bin stolz darauf!

Rouven:
Wie würdest du die Musik von WINTERSUN einem Alien beschreiben?

Jari:
WINTERSUN sind wie eine emotionale Achterbahnfahrt durch Sternenfelder und Winterlandschaften.

Rouven:
Gibt es denn irgendwelche Musiker, mit denen du gerne dein nächstes Album aufnehmen würdest, wenn du im gesamten Biz die freie Auswahl hättest?

Jari:
Nun, ich habe schon einmal den besten Drummer der Welt, damit wäre das abgedeckt. Aber Trollhorn (FINNTROLL) könnte mir an den Synthies aushelfen, und Devin Townsend beim Produzieren. Und singen könnte er auch. Ja, das wär's, unglaublich, aber ein geiler Traum!

Rouven:
Welche Bands haben dich denn in der Vergangenheit maßgeblich beeinflusst, und welche tun dies heute noch?

Jari:
Früher waren das Sachen wie KISS, W.A.S.P., METALLICA, MEGADETH, GUNS'N'ROSES, SKID ROW, DISSECTION, AMORPHIS, AT THE GATES. Heute dann eher Künstler wie Devin Townsend oder Filmmusik. Hm, eigentlich gibt es heutzutage nicht so viel an Einflüssen, ich denke mal, dass mich auch heute noch die Sachen von früher irgendwie berühren.

Rouven:
Was fällt dir zu folgendem Name-Dropping ein: MOONSORROW, TURISAS, FINNTROLL, Viking/Pagan Metal aus Finnland?

Jari:
Oh, das sind alles großartige Bands. (Sehr diplomatisch ... oder wortkarg? - d. Verf.)

Rouven:
Welche Rolle spielen die Lyrics in deiner Musik?

Jari:
Eine sehr wichtige, denn ein Text haucht einem Song erst Leben ein. Es geht dabei nicht darum, eine Story zu erzählen oder eine Message zu haben - wobei es ja auch nicht schlecht ist, dies zu tun. Aber wenn die Lyrics gut arrangiert sind und richtig in den Song passen, ist das Gesamtpaket erst perfekt.

Rouven:
Was würdest du jemandem erzählen, der dir sagt, dass WINTERSUN ja viel zu viele Klischees verbraten?

Jari:
Mach' dein eigenes Album!

Rouven:
Was ist dein Lieblingssong auf "Wintersun"?

Jari:
Schwer zu sagen, das ändert sich ständig. In letzter Zeit habe ich mir oft 'Sleeping Stars' und 'Beautiful Death' angehört.

Rouven:
Deine Fähigkeiten auf der Gitarre finde ich teils richtig atemberaubend. Wann hast du mit dem Spielen angefangen?

Jari:
Mh, als Teenager, irgendwann mit 14 oder 15.

Rouven:
Und was läuft im Moment an Musik bei dir?

Jari:
Devin Townsend, rauf und runter. Alles von "Accelerated Evolution" bis hin zu "Infinity". Geil.

Redakteur:
Rouven Dorn

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).