top banner 95
side banner 91

AVANTASIA - Ludwigsburg

12.05.2013 | 21:50

18.04.2013, Arena

Eine Mystery-Show der Superlative.

Gespannt mache ich mich auf in die MHP-Arena nach Ludwigsburg. Dort werde ich mich von AVANTASIA auf die "Mystery World Tour" entführen lassen und schauen, was Herr Sammet diesmal so aus seinem Hut zaubert.

Der Einlass geht auch ziemlich flott und ich bin von der Halle sehr angetan. Gerade die richtige Größe und wer einen Sitzplatz hat, kann wirklich von überall super auf die Bühne sehen. Die Sitze sind so angeordnet, dass man nie den Kopf seines Vordermannes vor sich hat.

Nach und nach füllt sich die Arena und man fühlt, wie sich langsam eine gewisse Spannung aufbaut. Als dann "Also Sprach Zarathustra" ertönt, beginnt sofort ein Riesenapplaus, noch bevor der erste Künstler auf der Bühne steht. Mit 'Spectres', 'Invoke The Machine' und 'Black Orchid' werden direkt drei Stücke vom neuen Album "The Mystery Of Time" herausgehauen. Schon ab dem zweiten Song steht der erste Gastsänger auf der Bühne: Ronnie Atkins, der eine gnadenlos gute Performance abliefert. Ihm folgen im Laufe des Abends noch Michael Kiske, Eric Martin und Bob Catley, die genau so großartig sind. Ebenso wie Thomas Rettke, der zusammen mit der stimmgewaltigen Amanda Somerville für die Backgroundtöne sorgt, wobei beide auch das eine oder andere Mal ihre Qualitäten als Leadsänger zeigen können: Thomas bei 'Scales Of Justice' und Amanda bei 'Sleepwalking'.

Dass sich Tobias nur mit erstklassigen Musikern umgibt, ist ja bekannt. Das bezieht sich natürlich auch auf die Instrumentalfraktion. So leisten ihm diesmal wieder Felix Bohnke an den Drums, Sascha Paeth und Oliver Hartmann an den Gitarren, Miro Rodenberg am Keyboard und André Neygenfind am Bass gute Gesellschaft.

Wie allgemein bekannt ist, redet Herr Sammet ja normalerweise gerne und viel. Diesmal übt er sich jedoch schwer in Zurückhaltung, das ist schon fast auffällig. Eine "Drohung" spricht er jedoch aus, die vom begeisterten Publikum gerne entgegengenommen wird: "Es werden drei Stunden gespielt, so habe er es versprochen und so wird es sein!" Und tatsächlich macht er diese "Drohung" war und die reine Spielzeit liegt knapp über drei Stunden. Da kommt wirklich Freude auf. Nur ganz zum Schluss stellt er natürlich wieder wortgewand seine Band vor - aber das ist ja wohl nach so einem fantastischen Konzert nur rechtens. Bei dieser Show reiht sich auch wirklich ein Highlight ans andere, die Arena gleicht einem Hexenkessel mitsingender, mitjubelnder Fans, die keine langatmige Animation brauchen. Und es sind auch nicht nur die ersten Reihen, die hier abfeiern, die ganze Arena ist so richtig aus dem Häuschen.

Ob fetzig und flott, oder auch mal besinnlich, es ist einfach für alle etwas dabei. Tobias hat mächtig im Songtopf gerührt und eine Auswahl getroffen, die keine Wünsche offen lässt. Als 'Dying For An Angel' das Ende der regulären Show ankündigt und die Band unter tosendem Applaus die Bühne verlässt, erschallen sofort die Zugabe-Rufe. Nach ganz kurzer Zeit stehen sie auch schon wieder vor ihrem Publikum und der Zugabeblock beginnt mit 'The Seven Angels'. Das ist eine riesige Überraschung, da der Song doch eine gewisse Länge aufweist und, soweit ich weiß, noch nie live gespielt worden ist. Beim nachfolgenden, obligatorischen 'Avantasia' - ich glaube, die Fans würden Amok laufen, wenn DIESES Stück nicht gespielt würde! - singen natürlich wieder alle mit. Mit 'Sign Of The Cross' ist dann doch tatsächlich Schluss, alle stehen dabei noch einmal auf der Bühne und Tobias bedankt sich zum wiederholten Male bei seinen Fans.

Fazit: Wieder einmal eines der Konzerte, die ich gerne als "ganz großes Kino" bezeichne. Drei traumhafte Stunden, die viel zu schnell vorbei sind, und eine Band, die das Publikum von der ersten bis zur letzten Minute fesselt. Dabei sein und einfach nur die wunderbare Musik genießen!

Dann wollen wir mal hoffen, dass es auch zukünftig weitere AVANTASIA-Shows geben wird.

Setliste: Intro: Also sprach Zarathustra, Spectres, Invoke The Machine, Black Orchid, Reach Out For The Light, Breaking Away, The Story Ain't Over, The Great Mystery, Scales Of Justice, What's Left Of Me, Promised Land, Sleepwalking, The Scarecrow, Stargazers, Farewell, Shelter From The Rain, In Quest For The Wicked Symphony, Lost In Space, Savior In The Clockwork, Twisted Mind, Dying For An Angel; Zugabe: The Seven Angels, Avantasia, Sign Of The Cross

 

Redakteur:
Hannelore Hämmer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).