top banner 76
side banner 78

Axxis, Pink Cream 69 - Ludwigsburg

07.12.2000 | 07:20

06.12.2000, Rockfabrik

EDENBRIDGE
Als Opener eines solchen Power-Paketes hat man es nicht leicht. Doch wenn das Publikum schon bei den ersten Takten der Band seine Begeisterung zeigt, ist wohl alle Nervosität verflogen. Auch wenn man der Band noch deutlich die mangelnde Bühnenerfahrung anmerkte (es war erst der 9. Auftritt), spielten sie ein sehr ordentliches Set. Die schönen, eingängigen Melodien von ihrem Debut \"Sunrise In Eden\" waren wohl genau das, was den Nerv des Publikums traf und so ging es schon zu diesem frühen Zeitpunkt ab. Auch kleinere technische Probleme mit dem Monitorsound konnten das harmonische Gesamtbild der Österreicher nicht trüben. Sicher lag Frontfrau Sabine Edelsbacher beim letzten Song \"Midnight At Noon\" mit der Stimme etwas daneben, aber wie ich schon sagte, Probleme mit dem Monitorsound können gerade bei bühnenunerfahrenen Bands schnell zu so etwas führen. Ansonsten ein gelungener Auftritt, der ihnen sicher den einen oder anderen Fan eingebracht haben dürfe. (Symphatisch war auch, daß sie sich während der anderen Bands nicht im Backstage Bereich herumdrückten, sondern in der Rofa umherliefen und sich gerne den Fragen der Fans stellten).

Cheyenne Spirit
Holy Fire
Sunrise In Eden
Forever Shine On
Midnight At Noon

PINK CREAM 69
Auch wenn mir PC 69 nach wie vor nicht so gefällt, muß man die Karlsruher loben. Einen gelungeneren Auftritt kann man kaum noch hinlegen. Und so machten sie es AXXIS schwer genug dieses Set noch zu toppen. Mit Sprüchen wie \"Wir brauchen keine Britney Spears, wir brauchen keine Back Street Boys, wir brauchen Rock ´n´Roll\" heitzte Frontman David Readman die Fans gewaltig an und als er gegen Ende des Sets auch noch versuchte die eine oder andere Ansage in Deutsch zu verfassen hatte er alle Symphatiepunkte die man nur gewinnen kann gewonnen. So wurden auch der letzte Songs \"Twisted\" und die Zugaben \"Seas Of Madness\" und das Police Cover \"So Lonely\", welches in einer etwas härteren Form vorgetragen wurde, noch einmal gehörig abgefeiert.

One Step Into Paradise
Shame
Speed Of Light
Do You Like It
Welcome The Night
The Spirit
Spread Your Wings
Lost In Illusions
Higher Kind Of Life
Talk To The Moon
Twisted
--------------------------------
Seas Of Madness
So Lonely

AXXIS
Mit einer leicht veränderten Setliste (im Vergleich zum ersten Teil der Tour) kamen dann endlich AXXIS auf die Bühne und wurden sofort von den Fans frenetisch empfangen. Und mit den Openern \"Shadowman\" und \"Flashback Radio\" brachten AXXIS die Meute zum toben, dann mußte man sich etwas gedulden bis es mit \"Brother Moon\" weiterging, da Bernhard Weiss mal wieder einen gehörigen - mit Witz gespickten - Redeschwall auf die Fans niederprasseln lies. Ihm schien es richtig gut zu tun, nach mehreren Auslandsauftritten vor dem heimischen Publikum zu stehen. Vor dem nächsten Song \"Stay Don´t Leave Me\" ging es dann genauso weiter .. Zitat:\"Ach, ihr wollt schon anfangen?\" sagte er mit dem Blick zur Band gewandt. Und wieder ging es weiter mit einer Songauswahl, die z.T. über das Internet abgestimmt worden war. AXXIS scheinen es echt schwer zu haben, bei der Masse an Hits, die sie im Laufe der Jahre produziert haben, ein 70 minütiges Set zusammenzustellen, immer wird der ein oder andere Fan sein Lieblingslied nicht zu hören bekommen (so wie in meinem Fall \"Save Me\"). Aber egal was sie spielten, die Masse feierte sie gehörig ab. Zwischen den beiden Zugaben \"Moon\" und \"Kingdom Of The Night\", spielten die Mannen noch den Nikolaus und steckten jedem, der seinen Schuh in die Höhe hob, einen Nikolaus hinein. Und mit einer weiteren Zugabe \"Na, Na, Hey, Hey, Good Bye\" beendeten die Ruhrpottler ihren gelungenen Auftritt.

Shadowman
Flashback Radio
Brother Moon
Stay Don´t Leave Me
Road To Never-Neverland
Sea Of Love
My Little Princess
Ships Are Sailing
Water Drop
Little War
Living In A World
Little Look Back
--------------------------------
Moon
Kingdom Of The Night
--------------------------------
Na, Na, Hey, Hey, Good Bye

Redakteur:
Georg Weihrauch

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).