COMA ALLIANCE - Leipzig

24.11.2019 | 19:49

19.10.2019, UT Connewitz

Ein geteilter Abend in Leipzig - kabellos, dafür aber mit Brille.

Für ein letztes Deutschlandkonzert in diesem Jahr macht das musikalische Projekt COMA ALLIANCE einen Halt im sächsischen Leipzig. Dafür haben sich die beiden Musiker das alte Lichtspielhaus UT Connewitz ausgesucht, das mit einem tollen Ambiente aufwarten kann. Vor solch einer Kulisse kann von der Sache her fast nix schief gehen. Und vorweg sei verraten, dass auch heute Abend nichts schief geht, denn Band und Publikum sind in bester Laune und werden zusammen eine tolle Zeit haben.

Coma AllianceGegen 20:00 Uhr geht im ausverkauftem UT Connewitz das Licht aus und auf der Bühne an. Die Damen im gesetzten Alter mutieren wieder zu Teenies und kreischen, was das Zeug hält. Da müssen sich die drei Musiker ganz schön ins Zeug legen, um diese Lautstärke zu überbieten. Doch mit den ersten Tönen zu 'Unusual', welches quasi als Intro fungiert, klappt es sehr gut und damit steigt die Stimmung im Saal. Bereits jetzt ist deutlich zu spüren, dass der Konzertabend einfach nur gut werden kann. Es ist schwer zu beschreiben, aber Band und Publikum bilden von Anfang an eine Einheit und haben eine gute Zeit. Dabei hat der DIARY OF DREAMS-Frontmann im Laufe des Abends mit der Stimme zu kämpfen, die sich ab und an verabschieden will, aber er hält tapfer durch. Gut, wenn man da solch einen Gesangspartner wie Torben Wendt hat, so dass er ab und an etwas seine Stimme schonen kann. Neben dem tollen Ambiente des alten Saales begeistert Adrian Hates das kabellose Mikrofon, das er für eine der besten Erfindungen hält. Hoch motiviert zocken sich die beiden mit Gitarrist Zura Nakamura durch ihr Set und beackern natürlich ihr Debütalbum "Weapon Of Choice". Dazwischen gibt es Songs der beiden anderen Bands, beispielsweise 'Amok' (DIARY OF DREAMS) oder 'Kein Mord' (DIORAMA).

So teilen sich die beiden Musiker neben dem Mikrofon auch die Instrumente. Selbst ein gereichtes Getränk wird brüderlich geteilt. Bei so viel Harmonie kann auch ein Adrian Hates darüber hinweg sehen, wenn ihm sein Partner die Brille klaut. Nur stellen beide erschreckend fest, dass sie mit dem Nasenfahrrad das Publikum viel zu klar sehen. Also schnell weg mit dem Ding und lieber Coma Allianceweiter Songs gespielt. Dazwischen wird noch sinniert, ob man denn 'Traumtänzer' nun heute spielen soll oder nicht. Der Song beendet normalerweise ein DIARY OF DREAMS-Konzert und hat auch diverse COMA ALLIANCE-Konzerte beendet. Daher liegt der Verdacht nahe, dass es auch heute so sein wird. Doch zuvor wird das Publikum ein wenig auf die Folter gespannt und bestens unterhalten. Und natürlich auch immer wieder animiert zünftig mitzumachen. Wobei das gar nicht nötig wäre, denn das tut es sowieso.

Da die beiden Sänger nach eigener Aussage keine weiteren Songs haben, müssen sie langsam ihren Auftritt beenden. Doch zuvor gibt es mit 'Trip Job' den letzten Titel des gemeinsamen Albums, der bis dato noch nicht bei einem Konzert gespielt wurde. "Wir müssen mal wieder neue Lieder schreiben!", merkt einer der Protagonisten an und erntet dafür die volle Begeisterung des Publikums. Als 'Trip Job' verklungen ist, verabschieden sich die drei Musiker von ihren Anhängern unter lautstarken Beifall und verlassen die Bühne. Natürlich fordern die Fans nach einer Zugabe und es dauert auch nicht sehr lange, bis das Trio wieder auf der Bühne erscheint.

Und so geht es flott im Programm weiter und die Stimmung ist wieder bestens. Die Besucher machen auch wieder ordentlich mit und natürlich erklingt am Ende des Konzertes der 'Traumtänzer'. Vor der Bühne wird fleißig mitgesungen, was der angeschlagenen Stimme von Adrian Hates zugutekommt. Am Ende des Songs verabschieden sich die Künstler unter lautstarkem Beifall von ihren Fans. Doch diese wollen die Band noch nicht gehen lassen und wollen noch etwas hören. Nach einer kurzen Diskussion zwischen den beiden Sängern, die nun vom Publikum "weich geklopft" worden seien, verkünden sie, dass es noch ein letztes Lied geben wird. 'She And Her Darkness' beendet den Abend in Leipzig. Torben Wendt sorgt für die richtigen Töne am Keyboard, während der Song wie immer sehr gefühlvoll durch Adrian Hates vorgetragen wird.
Coma Alliance
Mit den letzten Klängen erhält die Band noch einmal einen großen Beifallsturm, den sie nun logischerweise genießen und ein paar Minuten auf der Bühne verweilen, ehe sie nach oben verschwinden. Damit geht ein toller Konzertabend zu Ende an dem es absolut nichts zu meckern gibt.

Setliste: Unusual; Royd; Decipher Me; Why; Sepia; Amok; Miracle; Starfruit; Trembler; Finsta; A Dark Embrace; Kein Mord; Dark Vibes; Coma Supreme; Butterfly: Dance!; CA2; Trip Job
Zugabe 1: Buttons; Her Liquid Arms; Traumtänzer
Zugabe 2: She And Her Darkness

Hier geht es zur Bildergalerie.

Redakteur:
Swen Reuter

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).