side banner 78

DORNENREICH, HERETOIR und WASSERMANNS FIEBERTRAUM - Stuttgart

12.05.2014 | 20:26

30.04.2014, Club Zentral

Großartiger Tourauftakt jenseits aller Grenzen!

Die Anreise nach Stuttgart erwies sich als ungeplant langwierig, da wir gefühlte Ewigkeiten im Berufsverkehr und Stau bei Heilbronn und Stuttgart feststeckten und so den Opener WASSERMANNS FIEBERTRAUM sowie HERETOIR verpassen. Von letzteren bekommen wir immerhin noch das zum Abschluss gespielte AUSTERE-Cover 'Just for A Moment' mit und damit auch eine der wenigen Gelegenheiten, eine der AUSTERE-Sachen live zu sehen, da die Band sich ja mittlerweile aufgelöst hat. Das HERETOIR-Konzert schien auch ansprechend zu sein, da der Club Zentral schon gut gefüllt, wenn auch nicht gerammelt voll ist. Zum Headliner DORNENREICH kommen dann nochmal ein paar Besucher hinzu und werden mit einem Tour-Auftakt nach Maß beglückt.


Den Auftakt bildet – wie inzwischen schon üblich – ein kleines Akustik-Set, welches nur Evíga mit der Akustischen und Geiger Inve bestreiten. Die Größe der Location ist perfekt für diese Art von Musik, bleibt man doch eher im familiären Rahmen und der Sound klar und ausgewogen. Nach dem Intro macht 'Freitanz' von "In Luft geritzt" den beschwingten, positiv-drängenden Auftakt, bevor es mit 'Im ersten aller Spiele', dem Opener des neuen Albums "Freiheit", ganz aktuell wird. Da das Album an vielen Stellen mitunter sehr an das rein akustische Werk "In Luft geritzt" erinnert, ergänzen sich die Stücke ganz wunderbar, so auch 'Des Meeres Atem' und 'Meer', der ergreifend-mitreißende Höhe- und Schlusspunkt des Akustik-Teiles.

Es gibt eine kleine Pause, Schlagzeuger Gilvan nimmt seinen Platz ein und die nun als Trio vervollständigt Band spielt "Der wunde Trieb", sowie "Flammenmensch" vom gleichnamigen Album. Kein Zweifel, obwohl das alles "neues" Material ist, kann niemand ob der Urgewalt, die hier entfesselt wird, leugnen, dass DORNENREICHs Wurzeln tief im Black Metal verankert sind. Das unterstreicht Evíga durch sein manisch-enthusiastisches Spiel, in dem er vollkommen aufzugehen scheint, zusätzlich hervorragend. Gegen den Spannungsgeladenen Frontmann wirkt der stets lächelnde Inve mit seiner Geige wie der Ruhepol der Band. Ruhe und Sturm wird dabei vortrefflich zusammengehalten vom versierten Schlagzeugspiel Gilvans, der die immer wieder unkonventionellen Arrangements passend zu begleiten weis.
Es folgt die mittlerweile schon fest im Set verankerte Metal-Version des ursprünglich akustischen 'Jagd', bevor man einen kleinen Abstecher in die ältere Diskographie der Band macht. Das Publikum – welches bisher eher andächtig gelauscht, nach den Stücken jedoch nicht mit Applaus gespart hat – dankt es der Band stellenweise mit erhöhter Bewegung und fliegenden Haaren bei 'Der Hexe flammend Blick'. Dies soll jedoch vorerst genügen vom Älteren, mit 'Aus Mut gewirkt' kehrt man ganz in die Gegenwart zurück. "Wo stilles Sein die Freude weckt, tut wilder Tanz so gut" – die Band weiß diese Zeilen authentisch auf die Bühne zu bringen. 'Wolfspuls' bedient dann wieder die aggressive Seite DORNENREICHs, um vom ruhigeren, aber nicht minder dringlichen 'Traumestraum' abgelöst zu werden. Das einzige, was in solchen Momenten stört, ist ein Trio, welches sich, selbst in den intimsten Momenten der Musik, zum Mitschreiben laut unterhält, glücklicherweise jedoch nach einer etwas feindseligen Bemerkung meines Hintermannes das Feld räumt. Sieger des Abends ist sicherlich 'Schwarz schaut tiefsten Lichterglanz' aus alten Tagen, das das Hauptset würdig abschließen darf.

Ganz so einfach darf sich das Trio aber dann doch nicht absetzen und leistet den Zugabe-Rufen auch alsbald Folge. 'Erst deine Träne löscht den Brand', der ruhige Ausklang des "Flammentriebe"-Albums, leitet den Zugabenblock ein, bevor man sich noch einmal auf älteres Material besinnt. So beschließen dann die rabiaten Klassiker 'Trauerbrandung' und 'Wer hat Angst vor Einsamkeit' ein rundum gelungenes Konzert, von dem DORNENREICH auf dieser Tour hoffentlich noch viele spielen werden.

Setlist: Freitanz, Im ersten aller Spiele, Des Meeres Atem, Meer // Der wunde Trieb, Flammenmensch, Jagd, Der Hexe flammend Blick, Aus Mut gewirkt, Wolfspuls, Traumestraum, Schwarz schaut tiefsten Lichterglanz // Erst deine Träne löscht den Brand, Trauerbrandung, Wer hat Angst vor Einsamkeit?

Redakteur:
Christian Schwarzer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).