top banner 150
side banner 152

Letzte Instanz - Frankfurt

04.06.2009 | 23:12

07.04.2009, Batschkapp

LETZTE INSTANZ mit VAN CANTO in Frankfurt in der Batschkapp - eine schweißtreibende Angelegenheit!

Dienstag, 20.00 Uhr: Eintreffen bei der Batschkapp. Die Tür ist noch geschlossen, und die Schlange der Einlasswilligen reicht die Treppe hinunter bis um die Ecke. Die freundliche Dame an der Kasse erklärt, dass das mit der Tür noch ein bisschen dauern kann. Okay, also schnell um die Ecke zur Pizzeria geflitzt, eine kleine Stärkung kann ja nichts schaden!

20.45 Uhr: wieder zurück bei der Batschkapp. Hm, die Schlange ist nicht wesentlich kleiner geworden, obwohl die Tür jetzt geöffnet ist. Nach fünf Minuten und einem Meter vorwärts werde ich doch langsam nervös. Über ein Konzert einen Bericht zu schreiben, wenn man VOR der Tür steht, ist irgendwie nicht so ergiebig. Also drängele ich mich ganz mutig hinter zwei Reportern mit zum Eingang vor und schaffe es gerade noch zum Ende des ersten Songs von VAN CANTO vor die Bühne. Die Batschkapp ist jetzt schon brechend voll, und ich frage mich, wohin die noch sollen, die immer noch vor der Tür stehen. VAN CANTO können als Support ja leider nur eine gute halbe Stunde spielen, aber während dieser Zeit reißen sie das Publikum richtig mit. Es ist schon erstaunlich, was man "a cappella" alles machen kann! Hauptsächlich spielen sie Songs ihrer neuen CD "Hero", z. B. 'Quest For Roar' oder 'The Bard's Song'. Sehr gut kommt natürlich beim Publikum auch das IRON MAIDEN-Cover 'Fear Of The Dark' an. Zum Schluss heizen sie noch einmal mächtig mit 'Battery' ein - wobei man einheizen ruhig wörtlich nehmen kann. Die Batschkapp gleicht einer Sauna, und während der Umbaupause macht bei einem Mädel der Kreislauf schlapp, und sie kippt um. Okay, sie wird langsam auf den Boden gesetzt, zum Umfallen ist ja kein Platz. Die Helfer auf der Bühne bemerken das sofort und bringen sie erstmal nach hinten. Sonst verläuft der Umbau reibungslos.

Als die LETZTE INSTANZ die Bühne betritt, wird sie gleich mit einem riesigen Applaus empfangen. Los geht es mit 'Mea Culpa', es folgen 'Mein Engel' und 'Flucht ins Glück' - alle von der neuen CD "Schuldig". Natürlich werden auch viele bekannte Lieder der Vorgänger-CDs gespielt, es ist eine gute Mischung aus alt und neu.

Zum 'Stimmlein' holt sich die INSTANZ von VAN CANTO Verstärkung, und nach 'Feuer' ist die Show eigentlich zu Ende. Aber die lautstarken "Zugabe!"-Rufe werden natürlich nicht ignoriert, und so geben die Instanzler noch einmal sechs weitere Lieder zum Besten. Zwischendurch wird noch ein weiteres umgekipptes Mädel von diversen Bandmitgliedern erst auf und dann hinter die Bühne verfrachtet und Wasser unter den Zuschauern verteilt. Den endgültigen Schluss macht dann der 'Sandmann', und eine geschaffte, aber offensichtlich gut gelaunte Band verlässt nach zwei Stunden Konzert die Bühne.

Hinterher: "Lasst uns so fünfzehn bis zwanzig Minuten Zeit!", gibt es natürlich am Merchstand noch Autogramme und nette Gespräche.

Redakteur:
Hannelore Hämmer

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).